1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apple G4 Powerbook besser oder nur chic ???

Dieses Thema im Forum "Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von vogt.hj, 03.07.2005.

  1. vogt.hj

    vogt.hj Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.07.2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Macs,

    ich beabsichtige mir ein Laptop zu kaufen und denke darüber nach mir einen Apple zu kaufen. Auffällig ist, dass gerade Grafiker und Fotografen mit Mac arbeiten.

    Ich selbst benötige den Rechner für Digital Imaging mit Photoshop und Webdesign.

    Ist ein Apple wirklich besser für Grafikanwendungen oder einfach nur chic??

    Wie farbecht ist das Display des G4 Powerbooks ??

    Bin echt gespannt auf Eure Antworten !!!

    Gruss

    Hans-J. Vogt
     
  2. MIC71

    MIC71 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.11.2004
    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    0
    eine grundsatzdiskussion ...ich würde sagen: beides ;)

    cheers,
    mic
     
  3. in2itiv

    in2itiv MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.10.2003
    Beiträge:
    26.155
    Zustimmungen:
    1.635
    ....willst du mit deinem computer "arbeiten", ist der Mac auf alle fälle die engere wahl (es sei denn du bist auf win-spezialsoftware angewiesen)
    ...alles wirklich plug & work....sehr selten das irgendwas kompliziert zu konfigurieren ist....das ist schlieslich die arbeitszeit, die einem keiner bezahlt :)

    ...dafür sollte ein 15'' PB ausreichen...wenn du dir dann noch ein gutes kalibriertes externes display zulegst, hast du alles was du brauchst.

    ...besser ist immer ein subjektiver ansatz....aus meiner sicht ist der mac effizienter....da ich nur ein minimum meiner arbeitszeit in systemwartung und konfiguration investieren muss. Ich hab in den vergangenen 15 jahren an fast allen systemen arbeiten dürfen und muss sagen, das mit ausnahme des atari das derzeitige mac osx das effizienteste system ist.

    ...es geht so....das problem, das alle laptop displays haben, ist das sie auf sparsamen stromverbrauch ausgelegt sind. Das geht zu lasten der hintergrundbeleuchtung und führt bei tageslicht zu nachteilen bei der farbechtheit.
    ....mit einem externen display (gutes lacie, eizo oder cinamadisplay) + kalibriersystem solltest du aber alles haben was du brauchst.
    ...ich war überrascht, wie gut das bild eines aktuellen 15'' PB an einen 30'' cinemadisplay ist.

    ciao
    stefan
     
  4. crixxx

    crixxx MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.02.2005
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    2
    also übers display wirst du hier im forum massig klagen finden, auch von seriösen postern...
    mit unseriös mein ich die, die mal gleich ohne nachzudenken losjammern, was nicht alles minderwärtig is und die qualität uneeeeendlich minimiert...

    da wird wohl eine kleine persönliche testreihe das beste sein, um herauszufinden welcher portable mit welchem display deinen ansprüchen genügt.
     
  5. DrLoBoChAoS

    DrLoBoChAoS MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.05.2005
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    52
    <offtopic>
    man kann nen powerbook ans 30zoll CD anschliesen???? ich dachte dafür müste man ne DDL grafikkarte haben......
    </offtopic>
     
  6. lun_IX

    lun_IX MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.11.2003
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    8

    <offtopic-antwort>
    ja, die letzte version dank 128MB Dual Link Graka.
    </offtopic-antwort>


    zum topic:
    Das Powerbook Display kann man mit einer Kalibrierhilfe auch gut kalibrieren, dann stimmen die Farben schon recht gut! Allerdings ist es zum vernünftigen Arbeiten zu dunkel!

    Also wenn du damit für Print arbeitest, und nicht nur für webgrafiken, dann sollte es schon ein gutes externe Display sein!
     
  7. TobiM

    TobiM MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.05.2004
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Du nur die Hardware betrachtest, dann ist das Powerbook eigentlich nur Mitelmaß und relativ teuer.
    Toll wird es erst in der Kombination mit dem OSX. Da "gewinnt" es auch plötzlich an Geschwindigkeit, da Du deutlich weniger im Hintergrund laufen lassen musst als bei einem Win-Notebook, als Beispiel sei mal nur der Virenscanner genannt.
    Ich kenne mich mit beiden Systemen sehr gut aus und habe mich gegen ein Sony Vayo (obwohl von der Hardware deutlich besser) dennoch für mein Powerbook entschieden. Das ganz dicke Plus ist also eigentlich das OSX. :)