Apple Fotos und 150.000 Fotos? (Photolibraryd)

pfannkuchen2001

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.02.2006
Beiträge
2.529
Hi,

ich habe meine Foto Library von Lightroom nach Fotos umgezogen (ca. 150.000 Fotos, 1,4TB), da ich keine Lust mehr hatte zu bezahlen und auf dieses unfassbar langsame Programm (also LR) zu warten...
Nun ist aber folgendes aufgetaucht:
die programme photolibraryd und photoanalysisd laufen seit ca. einer Woche im Hintergrund und brauchen meinen Arbeitsspeicher auf. Das ganze ist auf einem MacPro mit 64GB RAM. Fotos und Betriebssystem liegen auf einer NVME SSD (Systemdisk hat noch ca. 200GB frei, Fotodisk hat noch ca. 800gb frei).
Es ist nicht nur dass 64GB Physischer Ram voll sind, es sind auch 40GB Swap benutzt.

Ich habe verstanden, dass Fotos viele dinge macht, wenn man Fotos importiert, aber dass es eine Woche dauert!?
Photoanalysisd ist mittlerweile durch (denke ich, bzw. Es taucht nicht mehr in der Aktivitätsanzeige auf...)
Photolibraryd lastet weiterhin meinen rechner aus (Aber läuft auch nur auf einem core _ von 24...)

Was kann ich tun, dass Photolibraryd alles auffrisst was der rechner hat? Gibt es eine Art Progress? Logs? Fehlermeldung? Ist das normal?
War das Dumm zu denken, dass Apple Fotos damit klarkommt?

Gruß und Dank schonmal für Hinweise!!!
 

noodyn

Aktives Mitglied
Registriert
16.08.2008
Beiträge
13.478
da ich keine Lust mehr hatte zu bezahlen und auf dieses unfassbar langsame Programm (also LR) zu warten
die programme photolibraryd und photoanalysisd laufen seit ca. einer Woche im Hintergrund und brauchen meinen Arbeitsspeicher auf.
Vom Regen in die Traufe :LOL:
Das man freiwillig von einer professionellen Verwaltung mit LR auf so etwas rudimentäres wie Apple Fotos downgraded ist doch eher selten. Würde ich auch nicht empfehlen.
 

cmdrblur

Neues Mitglied
Registriert
23.06.2010
Beiträge
14
...

Was kann ich tun, dass Photolibraryd alles auffrisst was der rechner hat? Gibt es eine Art Progress? Logs? Fehlermeldung? Ist das normal?
War das Dumm zu denken, dass Apple Fotos damit klarkommt?

...

Ja, das ist "normal". Ich habe ca. 120.000 Fotos in LR und habe i.w. RAW Fotos.
Wenn die Fotos in LR "entwickelt" sind, werden sie automatisiert als jpg exportiert und in ApplePhotos importiert. Dafür verwende ich einen Veröffentlichungsdienst aus LR. In ApplePhotos sind ca. 80.000 Fotos.

Irgendwann hatte ich mal zwei Jahrgänge (ca. 6000 Fotos) in ApplePhotos importiert und es kam zu dem von dir geschilderten Verhalten. Ich habe den iMac zwei Nächte durchlaufen lassen, danach war Ruhe. TimeMachine hatte ich zwischenzeitig ausgeschaltet.

Wahrscheinlich musst du etwas länger warten. Wenn du aber die externe FP abmeldest, sollten die Prozesse automatisch beendet werden und du kannst normal arbeiten. Abends dann die FP wieder mounten und den Mac die Nacht über werkeln lassen.
*** Gerade gesehen: du hast das MacOS von einer externen SSD gestartet, auf der auch die Fotos liegen, dann klappt das mit dem Abmelden leider nicht ***

Den Analysedienst photoanalysisd kannst du nicht abschalten, photolibraryd checkt die Cloud-Fotobibliotheken, hier hilft ein temporäres Ausloggen aus der iCloud.
 

cpx

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2005
Beiträge
2.226
Was kann ich tun,
Das sinnvollste wäre deutlich mehr RAM und einen modernen (schnellsten) Computer verwenden. Ich habe ein ähnliches Problem mit OpenSCAD. Wenn da zu wenig RAM Speicher vorhanden ist Lagert das Betriebssystem aus und das dauert, da dann TB weise Daten erneut gelesen werden müssen. (Je nach Programm)

Bei mir dauerte das dann ca. 60 Stunden auf dem Mac bis das Programm da mit fertig war. Auf dem PC mit mehr RAM da gegen ca. (3h37m).
 

pfannkuchen2001

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.02.2006
Beiträge
2.529
Vom Regen in die Traufe :LOL:
Das man freiwillig von einer professionellen Verwaltung mit LR auf so etwas rudimentäres wie Apple Fotos downgraded ist doch eher selten. Würde ich auch nicht empfehlen.
Warum?
Ja, das ist "normal". Ich habe ca. 120.000 Fotos in LR und habe i.w. RAW Fotos.
Wenn die Fotos in LR "entwickelt" sind, werden sie automatisiert als jpg exportiert und in ApplePhotos importiert. Dafür verwende ich einen Veröffentlichungsdienst aus LR. In ApplePhotos sind ca. 80.000 Fotos.

Irgendwann hatte ich mal zwei Jahrgänge (ca. 6000 Fotos) in ApplePhotos importiert und es kam zu dem von dir geschilderten Verhalten. Ich habe den iMac zwei Nächte durchlaufen lassen, danach war Ruhe. TimeMachine hatte ich zwischenzeitig ausgeschaltet.

Wahrscheinlich musst du etwas länger warten. Wenn du aber die externe FP abmeldest, sollten die Prozesse automatisch beendet werden und du kannst normal arbeiten. Abends dann die FP wieder mounten und den Mac die Nacht über werkeln lassen.
*** Gerade gesehen: du hast das MacOS von einer externen SSD gestartet, auf der auch die Fotos liegen, dann klappt das mit dem Abmelden leider nicht ***

Den Analysedienst photoanalysisd kannst du nicht abschalten, photolibraryd checkt die Cloud-Fotobibliotheken, hier hilft ein temporäres Ausloggen aus der iCloud.
Die NVMEs sind nicht extern.... Sie sitzen auf einer PCIe Karte im MacPro - also kann ich da nix auswerfen ;)
Ich werde mal noch ein paar Tage warten.
Kann denn Fotos überhaupt mit so großen Bibliotheken umgehen? Oder ist das einfach alles Quatsch und ich sollte mir einen ganz neuen Weg überlegen?

Das sinnvollste wäre deutlich mehr RAM und einen modernen (schnellsten) Computer verwenden. Ich habe ein ähnliches Problem mit OpenSCAD. Wenn da zu wenig RAM Speicher vorhanden ist Lagert das Betriebssystem aus und das dauert, da dann TB weise Daten erneut gelesen werden müssen. (Je nach Programm)

Bei mir dauerte das dann ca. 60 Stunden auf dem Mac bis das Programm da mit fertig war. Auf dem PC mit mehr RAM da gegen ca. (3h37m).

Naja, ich habe immerhin 64GB da drin. Wir reden hier ja von einem "consumer" programm von Apple was ich würde sagen in den allermeisten fällen für Laptops und iMacs mit vllt 8-16GB Ram gemacht wurde (jedenfalls schätze ich so die meinsten Appleuser-computer ein)

Wenn es eine Art progressbar geben würde, könnte man ja abschätzen was dem rechner fehlt...
Wie soll denn sowas funktionieren auf einem 8GB Laptop?!? (Ich überlege ob ich mir einen M1 Macbook zulege...) Da geht ja dann garnichts mehr
Gruß
 

cpx

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2005
Beiträge
2.226
Naja, ich habe immerhin 64GB da drin.
64GB ist nichts wenn viel Daten Bearbeitet werden müssen.
Wir reden hier ja von einem "consumer" programm von Apple was ich würde sagen in den allermeisten fällen für Laptops und iMacs mit vllt 8-16GB Ram gemacht wurde (jedenfalls schätze ich so die meinsten Appleuser-computer ein)
Ja, das hängt auch stark da von ab was man/Frau mit dem Programm macht. Wenn ich immer mehr Daten Verarbeiten will dann dauert das auch entsprechend länger. Das wird dann nicht weniger Zeit benötigen sondern mehr.

Ich habe Dir so weit die notwendigen Tips genannt. Was Du daraus machst ist Deine Sache, bzw. die Deines Portemonnaie.
 

cmdrblur

Neues Mitglied
Registriert
23.06.2010
Beiträge
14
Die NVMEs sind nicht extern.... Sie sitzen auf einer PCIe Karte im MacPro - also kann ich da nix auswerfen ;)
Ich werde mal noch ein paar Tage warten.
Kann denn Fotos überhaupt mit so großen Bibliotheken umgehen? Oder ist das einfach alles Quatsch und ich sollte mir einen ganz neuen Weg überlegen?

... hatte ich falsch verstanden, mein Tipp hierzu:
LR Daten auf externe FP (habe eine 2TB SSD), inkl. zugehörige Bibliothek
ApplePhotos auf externe FP (habe auch hier eine 2 TB SSD) -> Einstellungen - Ort der Mediathek auswählen

Das hilft dir jetzt nicht weiter, ist aber bei allen Problemen rund um die Fotosammlung sehr hilfreich.

Ich nutze einen 3,3GH QuadCore i5 mit 24GB Speicher - alles läuft flüssig. Die 120.000 Fotos in LR und die 80.000 Fotos in ApplePhotos sind überhaupt kein Problem. 64GB RAM braucht der Mac nur dann, wenn Programme InMemory-Funktionen bieten (wie z.B. Datenbanken oder Videoschnittprogramme). Fotoprogramme haben das noch nicht mal für ihre Bibliotheken. Mehr Speicher wird dir wahrscheinlich nicht helfen.

Um das zu überprüfen, kannst du die "Aktivitätsanzeige" starten, "Speicher" klicken, dann rechts neben Prozessname nochmal auf "Speicher" klicken, dann sollten die "Speicherfresser" zu sehen sein (die größten landen oben in der Liste).

Unten im Feld "Speicherdruck" kannst du die SWAP-Dateigröße sehen (bei mir aktuell 0 - LR und ApplePhotos geöffnet). Wenn der Wert für "Verwendeter Swap" "dauerhaft" deutlich größer als 6-8GB ist, dann wäre ein Aufrüsten des Speichers um diesen Betrag sinnvoll.

EDIT - um die Speicherauslastung zu beenden
Bei geöffneter Aktivitätsanzeige:
Terminal - "sudo purge" - Admin-pwd eingeben
Die Speicherbelegung sollte auf den Startwert der geöffneten Anwendungen zurückgegangen sein
 
Zuletzt bearbeitet:

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
28.669
+1 für warten.
Gesonderte Rücksicht musst du nicht nehmen.

Du kannst den Rechner dabei verwenden oder auch neu Starten bzw. Auschalten.
 
Oben Unten