Apple Event Apple-Event September 2021 "California Streaming": Diskussion & Nachbesprechung

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
22.322
Punkte Reaktionen
6.971
- jetzt noch was unfaires: ich mag mein 100-400mm / ich mag es auch, bei Portraits nur das Auge freizustellen, etc. / ich mag die Möglichkeit, einen renennden Hund, einen Vogel, etc. mit dem AF zu packen und mit erstaunlich wenig Ausschuss bei geöffneter Blende und hoher Brennweite freizustellen / so was kann mit einem Handy einfach noch nicht (in vergleichbarer Form) gehen

Zwar ein unfaires Beispiel, aber wen man sich so anschaut, was Canon mit der R3 auf den Markt gebracht hat, merkt man, wie weit ein Smartphone davon entfernt ist. Ich war am Wochenende wieder auf einer Hochzeit und habe Bilder gemacht, die ich mit meiner damaligen 5D Mk II nicht hinbekommen hätte. Der AF sitzt im Dunkeln und auch ISO 12.800 sind noch ganz gut. Auch beim Tanzen verfolgt der AF die Gesichter präzise und selbst der Blitz macht Serienbilder ohne einen Aussetzer mit. Vom Dynamikumfang ganz zu schweigen.
Dafür wiegt es aber auch 3kg.
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
19.249
Punkte Reaktionen
8.905
Zwar ein unfaires Beispiel, aber wen man sich so anschaut, was Canon mit der R3 auf den Markt gebracht hat, merkt man, wie weit ein Smartphone davon entfernt ist. Ich war am Wochenende wieder auf einer Hochzeit und habe Bilder gemacht, die ich mit meiner damaligen 5D Mk II nicht hinbekommen hätte. Der AF sitzt im Dunkeln und auch ISO 12.800 sind noch ganz gut. Auch beim Tanzen verfolgt der AF die Gesichter präzise und selbst der Blitz macht Serienbilder ohne einen Aussetzer mit. Vom Dynamikumfang ganz zu schweigen.
Dafür wiegt es aber auch 3kg.
…und kann nicht telefonieren! :p
 

Moriarty

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.06.2004
Beiträge
1.509
Punkte Reaktionen
2.134
…und kann nicht telefonieren! :p
Wer die 6.000,-€ für 'nen Body ausgibt, der kann sich auch für ein paar hundert Euro ein Handy dazukaufen...

Aber es geht ja eigentlich nie um die Frage Smartphone ODER Kamera, denn ein Smartphone hat/braucht man ja in der Regel sowieso. Die Frage ist also eher, ob es sich lohnt, zusätzlich zu einer schon vorhandenen "Immer-dabei-Kamera" noch Geld für eine reine Kamera auszugeben.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
22.322
Punkte Reaktionen
6.971
Hängt vom Anspruch ab. Mir ist die Kamera im Smartphone zweitrangig, daher reicht mir noch mein 7er mindestens ein Jahr. Für eine kleine Reisekamera würde ich mich eher für eine Leica Q2 entscheiden, sofern das Geld mal einfach so übrig wäre, aber da legt man schnell 6.000€ hin und dass muss es einem wert sein.
Auch wenn die Systemkameras groß und schwer sind, finde ich die Bedienung um Welten schneller und effizienter, weil man sie blind bedienen und sich auf das Motiv konzentrieren kann. Aber: als reines Hobby wäre mir die große Ausrüstung wohl auch zu teuer. Da hängt ja noch Soft- und Hardware dran, die ebenso schnell in den 5-stelligen Bereich geht (Monitor(e), Desktop Computer, Notebook, iPad (Pro), SSDs, Backups, Speicherkarten, Koffer, Taschen, Stativ(e), Staitvkopf/Köpfe, Blitz(e)...). Dazu ist der Workflow langsamer und aufwändiger.
Wenn man in so Foren wie die Fotocommunity geht, "braucht" der Hobbyfotograf all das. Schaut man sich die Bilder an, reicht auch was kleines. Man sieht ja, wie der Markt eingebrochen ist. 50% Einbruch und die photokina wurde bis auf weiteres eingestellt. Wenn es dumm läuft, ergeht es Nikon wie Nokia...
 
Oben Unten