Apple entschuldigt sich

Diskutiere das Thema Apple entschuldigt sich im Forum iPhone

  1. Windowsade

    Windowsade Mitglied

    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    02.08.2015
    Jetzt lenkt Apple ein und macht die Drosselung mit dem nächsten Update wohl abschaltbar. Siehe hier
    Dann wird mein altes 6er wohl doch wieder zur Rakete ;)
    Interessant ist auch, daß die Drosselung wohl schon 2016 eingeführt wurde und nicht erst mit dem letzten Update
     
  2. kermitd

    kermitd Mitglied

    Beiträge:
    5.534
    Zustimmungen:
    1.575
    Mitglied seit:
    16.02.2006
    Die Unterüberschrift hat dann aber doch was von fake news... "Traurig"! (weiter habe ich dann auch nicht mehr gelesen nachdem mir die Info bereits bekannt war)
    edit:

    https://forum.golem.de/kommentare/h.../115100,4999693,4999693,read.html#msg-4999693

    https://forum.golem.de/kommentare/h.../115100,4999729,4999729,read.html#msg-4999729

    https://forum.golem.de/kommentare/h.../115100,4999819,4999819,read.html#msg-4999819

    https://forum.golem.de/kommentare/h.../115100,4999753,4999753,read.html#msg-4999753
     
  3. domeru

    domeru Mitglied

    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    180
    Mitglied seit:
    03.08.2005
    Um kaputte Akku geht es beim Akkugate von Apple nicht. Wie oft soll man das eigentlich noch schreiben, daß die Kombination Akku-iPhone-iOS offenbar nicht in der Lage ist, bei einen im Grunde funktionsfähigen Akku die Leistung zu erbringen, die erforderlich ist um das Gerät störungsfrei zu betreiben und seitens Apple nur dadurch behoben werden kann, indem das Gerät gedrosselt wird?

    Es geht um einen offensichtlichen Designfehler des iPhone. Einen ausgelutschten Akku nach xxx Betriebsstunden und Aufladungen kann jeder akzeptieren, nicht jedoch ein von vornherein fehlerhaftes Gerät. Es ist wie bei vielem im Leben: man versteht es oft erst, wenn man selbst betroffen ist.

    domeru
     
  4. AlfredB

    AlfredB Mitglied

    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    164
    Mitglied seit:
    15.06.2014
    Meine persönliche Meinung zum Thema ist diese:
    Apple hat einfach bei einer Akku-Serie ins Klo gegriffen und diese Graupen verbaut.(Apple baut die Dinger ja nicht, sondern kauft die auch nur ein wie Samsung mit dem Knallakku etc. pp.) Nun fehlt ihnen die Übersicht, welche das wohl alles waren und man hat vorsichtshalber die Drossel entworfen in der Hoffnung das die nicht so gravierend wirkt und die Nutzer davon nichts mitbekommen. (Schafe und Lämmer)
    Das ging nun nach hinten los....
    Für mich belegen das 2 gleichalte iPhone6 im Haushalt die nicht nur gleich alt, sondern auch gleich genutzt und geladen werden und unter einer ID auch die gleichen APPs am laufen haben.
    In einem ist der Akku komplett down während im anderen der Akku gerade 3% Verschleiß anzeigt. Genau das ist meine Erfahrung.
    Apple hatte scheinbar den Medienrummel gescheut der sich bei einem Grossangelegtem Akku/Gerätetausch ergeben hätte und bei dem ungeschickten Vertuschungsversuch einen ebensolchen Rmmel erzeugt. ;) Beim Versuch das alles als Normal zu verkaufen verheddern sie sich gerade in immer absurdere Fallstricke und die Appleshopmitarbeiter wissen schon nichts mehr zu sagen....können einem auch leid tun.:rolleyes:
    Meine Meinung!

    LG, Alfred
     
  5. medeman

    medeman Mitglied

    Beiträge:
    2.256
    Zustimmungen:
    547
    Mitglied seit:
    29.04.2010
    Natürlich geht es um einen defekten Akku (der Zustand eines Akkus verschlechtert sich mit der Zeit). Und natürlich gibt es qualitativ hochwertigere und weniger hochwertige Akkus. Es gab Zeiträume, wo die iPhones ab Werk defekte Akkus hatten, richtig. Es sind wahrscheinlich mehr iPhones betroffen, als von dem Austauschprogramm abgedeckt sind. Das ist seitens Apple kein zufriedenstellender Support, auch richtig.

    Aber ich verstehe immer noch nicht, wie viel Pech ich gehabt haben soll, wenn ich der einzige sein sollte, der Probleme mit unerwartetem Abschalten bei seinen bzw. auch fremden Geräten hat(te), die nicht von Apple kommen. Deswegen halte ich daran fest, dass andere Hersteller von solchen Problemen ebenfalls nicht verschont sind/bleiben.

    Direkt bin ich nicht wirklich betroffen, mein SE hat bei Akkuständen unter 20% ab und an etwas gedrosselt und mein iPhone 8 läuft spitze (klar...ist auch erst 2 Wochen alt). Das iPhone 6S Plus meiner Freundin hat aber durchaus diese Probleme und es ist bei ca. 0-1 Grad Celsius Außentemperatur auch ausgegangen - trotz aktuellstem iOS mit Drossel-Funktion. Klar ist das ziemlicher Mist, aber dann wird der Akku eben demnächst getauscht und solange sich der Apple Store da nicht querstellt ist es dann wahrscheinlich wieder alles in Butter.

    Ist eben (leider) normal. Ladezyklen und Temperaturbedingungen beeinträchtigen nunmal den "Gesundheitszustand" eines Akkus. Bei jedem Hersteller.
     
  6. Buckyball60

    Buckyball60 Mitglied

    Beiträge:
    1.052
    Zustimmungen:
    239
    Mitglied seit:
    13.10.2011
    Die Aussage ist doch "Wir wissen das wir euch Schrott verkauft haben, aber es interssiert uns nicht"
     
  7. ufo2010

    ufo2010 Mitglied

    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    188
    Mitglied seit:
    19.10.2014
  8. medeman

    medeman Mitglied

    Beiträge:
    2.256
    Zustimmungen:
    547
    Mitglied seit:
    29.04.2010
    Das finde ich die viel größere Problematik an der Sache. Nicht der Tausch an sich, sondern die "Nebenkosten", die auftreten können.

    Klar, dass das Apple auch macht, weil sie sich rechtlich absichern wollen, da sie auf die Reparatur eine Garantie geben und ein Kunde dann nicht ankommen soll nach dem Motto "der Riss war vorher noch nicht und der Klinkenanschluss hat funktioniert".

    Aber es muss doch eine Möglichkeit geben...beispielsweise könnte man doch die Defekte vor der Reparatur feststellen und dann schriftliche Bestätigung vom Kunden einholen, dass diese Defekte schon vor dem Akkutausch vorhanden waren, oder?
     
  9. domeru

    domeru Mitglied

    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    180
    Mitglied seit:
    03.08.2005
    Auch, aber eben nicht nur. Wenn ein Akku nach 6 oder 12 Monaten defekt ist, dann stimmt da etwas nicht. Oder wenn ein Akku bei +/-80% Kapazität Probleme verursacht (ungeachtet des Alters), dann frage ich mich ob die Ingenieure ihre Sache noch im Griff haben. Die können mir den lieben langen Tag viel erzählen mit Spannungsspitzen und weiß der Kukuck was. Ich erwarte, daß diese hochdotierten Leute die Technik in den Griff bekommen oder vor die Kameras treten und zugeben, daß sie es nicht hinbekommen. Aber diese Industrie kennt ja bekanntlich kein Scheitern. In meinen Augen leben die in einer kollektiven Neurose. Wer genau zwingt die dazu, alle 6-12 Monate das Rad neu zu erfinden und dadurch Risiken ungeahnten Außmaßes einzugehen? Das ist doch komplett Irre.

    Selbstverständlich. Nur… wenn Apple sich faule Eier hat andrehen lassen, dann wäre es vielleicht besser, Charge X oder Y zurückzuziehen, usw. usw. - aber das ist alles reine Spekulation. Vielleicht minderwertige Akku, vielleicht ein Designfehler, vielleicht etwas ganz anderes… wer weiß das schon so genau?

    Mag sein, daß andere Hersteller davon nicht verschont bleiben. Ich habe aber nicht bei anderen Herstellern gekauft, sondern bei Apple - also sind die mein Ansprechpartner.

    Wenn ich ein Restaurant besuche und schlechtes Essen serviert bekomme, dann tröstet es mich wenig, zu wissen daß die Konkurrenz auch nicht besser ist.

    Ich bin aktuell zwar auch nicht betroffen, da ebenso neues iPhone, könnte es aber werden… und dieser Gedanke gefällt mir gar nicht.

    Gut… Minustemperaturen sind bei Li-Ion Akku generell ein Problem. Meine Kameraakku machen bei Kälte auch Probleme und führen zu Fehlfunktionen der Kamera: allerdings ab ca. 25°C Minus. Das lasse ich mir noch gefallen, daß bei 0-1°C Probleme im iPhone auftreten, aber doch nicht bei Zimmertemperatur.

    domeru
     
  10. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    7.242
    Zustimmungen:
    1.841
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Könnte schwierig werden: Cook hat anscheinend in einem TV Interview angekündigt, dass die Nutzer ab ca. März die Wahl haben sollen (per Einstellung in iOS) ob die CPU gedrosselt wird oder nicht, sollte der Akku schwächeln.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...