Apple entschuldigt sich, Probleme mit der Butterfly 3 Tastatur

Diskutiere das Thema Apple entschuldigt sich, Probleme mit der Butterfly 3 Tastatur im Forum MacBook. Man kann auch "problemlos" KIA fahren und bei Aldi kaufen. Das ist doch nicht der Punkt bei Apple-Produkten.

  1. Leslie

    Leslie Mitglied

    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    401
    Mitglied seit:
    16.04.2006
    Man kann auch "problemlos" KIA fahren und bei Aldi kaufen. Das ist doch nicht der Punkt bei Apple-Produkten.
     
  2. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    12.664
    Zustimmungen:
    7.828
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Der neue Apple-Staatsfeind:
    Der mit dem Kia zum Aldi fahrende Windows 10 User :crack:
     
  3. Tolinio

    Tolinio Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    104
    Mitglied seit:
    03.03.2018
    Was ist den der Punkt bei Apple-Produkten????? Das Desaster mit der Tastatur hat bei mir das Faß zum überlaufen gebracht.

    Mein MateBook X ist kein KIA wenn ich bitten darf. ;)
     
  4. xentric

    xentric Mitglied

    Beiträge:
    3.959
    Zustimmungen:
    759
    Mitglied seit:
    11.05.2007
    https://www.zeit.de/digital/2016-04/gundremmingen-atomkraftwerk-computervirus[/QUOTE]
    Na dann, hoffen wir das von Mac OS X überhaupt gar nichts sicherheitskritisches gesteuert wird. Da kriegt man den root ganz ohne USB-Stick:

    https://www.heise.de/mac-and-i/meld...e-Passwort-mit-macOS-High-Sierra-3903707.html

    Oder wie wärs mit dem "falschen Zeichen"?
    https://www.heise.de/mac-and-i/meld...s-zum-Absturz-und-legt-Apps-lahm-3970719.html
     
  5. Maringouin

    Maringouin Mitglied

    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    272
    Mitglied seit:
    20.11.2016

    Ich hab die hier - umschaltbar für alle Systeme:

    https://www.amazon.de/gp/product/B00F52MUQ0/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o06_s00?ie=UTF8&psc=1

    Nutze die aber vorwiegend am Ipad, das Schreibgefühl ist genial, der Body aus massivem Aluminium.
     
  6. Maringouin

    Maringouin Mitglied

    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    272
    Mitglied seit:
    20.11.2016
    Und wegen Sicherheit der verschiedenen OS:

    Gegen Error 50 ist kein System gefeit.
     
  7. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.198
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    2.821
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Ich hab beruflich schon diverse Books gehabt mit Windows. Gemessen hab ich nie aber gefühlt waren die immer genauso schnell wie meine iBooks/Powerbooks/Macbooks wach bzw. im Standby. IMO ist Windows seit spätestens Version 7 auf Augenhöhe mit macOS X. Was bei Windows der Bluescreen ist ist bei macOS die Kernelpanic. ;)
    Gegen Error 36 auch nicht :D
     
  8. Leslie

    Leslie Mitglied

    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    401
    Mitglied seit:
    16.04.2006
    Abgesehen von der Entschuldigung gibt es aber bis jetzt kein besonderes Reparaturprogramm für Gen 3, richtig? D. h. wenn ich damit rechne, dass die Tastatur meines neuen MacBook Air nach 13 Monaten den Geist aufgibt und ich das möglichst kostengünstig bei Apple reparieren lassen möchte, schließe ich heute Apple Care für 259 Euro ab und zahle bei Eintritt des Schadens die Selbstbeteiligung von nochmal 259 Euro, ergo kostet mich ein kaputtes "F" dann offiziell 518 Euro?
    Ich spekuliere sicherlich darauf, dass es bis dahin eine passende "Kulanzaktion" gibt (Apple wird die vermutlich so spät auflegen, dass vorher noch ordentlich Care-Pakete verkauft werden können) oder das Teil einfach nicht kaputtgeht, aber ist die Kalkulation so theoretisch richtig und ohne Apple Care wäre die Reparatur auch nicht billiger?
     
  9. newmaci

    newmaci Mitglied

    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    292
    Mitglied seit:
    28.06.2008
    Eine Selbstbeteiligung wirst Du in dem Fall nicht zahlen müssen.
    Insofern wird es etwas billiger :D
     
  10. Leslie

    Leslie Mitglied

    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    401
    Mitglied seit:
    16.04.2006
    So etwas fällt also nicht in die Kategorie "unabsichtlicher Beschädigung"?
     
  11. Schattentanz

    Schattentanz unregistriert

    Beiträge:
    2.849
    Zustimmungen:
    897
    Mitglied seit:
    10.04.2006
    Ok, dafür hätte ich gerne bitte eine Quelle. Danke :)
     
  12. Leslie

    Leslie Mitglied

    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    401
    Mitglied seit:
    16.04.2006
    In die Quelle, aus der er sich das gezogen hat, möchtest Du nicht schauen. ;)
     
  13. KEB

    KEB Mitglied

    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    109
    Mitglied seit:
    30.08.2010
    Die Anzahl an Sicherheitslücken ins Verhältnis zum Verbreitungsgrad zu setzen ist natürlich absoluter Blödsinn. Fakt ist, und das ist auf vielen Seiten nachzulesen, dass zwischen Windows und MacOS die Anzahl an Sicherheitslücken ähnlich ist, berücksichtigt man nur die Desktopsysteme. Weniger Sicherheitslücken weisen die Windows Server Betriebssysteme auf.
    Interessant ist aber auch, dass Microsoft schneller Lücken behebt, als Apple es im Allgemeinen tut. Auch nachzulesen - einfach googeln.

    Was den Verbreitungsgrad angeht: hier wird sich natürlich von Entwicklern der Schadsoftware auf Systeme konzentriert, die entsprechend weit verbreitet sind; und das ist nun einmal Windows. Das war es dann aber auch.

    Gehirn einschalten, Updates zeitnah installieren und vernünftige Scanner auf dem Gerät - dann sind MacOS und Windows zwei Systeme, die man bedenkenlos einsetzen kann.
    Wer heutzutage der Meinung ist, dass man Scanner auf einem Mac nicht benötigt, der lebt in einer längst vergangenen Zeit.
     
  14. lulesi

    lulesi Mitglied

    Beiträge:
    2.030
    Zustimmungen:
    1.530
    Mitglied seit:
    25.10.2010
    Aktuell sind auf allen Macbooks mit der Gen3 Tastatur noch eine gültige Garantie.
    Ich gehe nach der Äusserung von Apple davon aus, dass es bald eine Reparaturprogramm für diese Geräte gibt.
     
  15. Leslie

    Leslie Mitglied

    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    401
    Mitglied seit:
    16.04.2006
    Gruß an die Gegenwart. Ich setze nur den "Scanner" ein, der Teil von macOS im Auslieferungszustand ist. Falls ich Windows privat nutzen würde, würde mir auch da der mitgelieferte Defender reichen. Und auch unter Linux nutze ich gar keinen Virenscanner im Client-Bereich.
    "Bedenkenlos" würde ich das aber alles nicht einsetzen.
     
  16. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.198
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    2.821
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Naja, ich benutze keinen Scanner und immer wenn ich dann mal einen Scanner einsetze um zu schaun ob mein System was hat stelle ich fest: Ist sauber. Bei Windows war das nie eine gute Idee ohne Scanner ins Internet zu gehen. Auch da hab ich bis Windows 7 immer wieder mal probiert. Ohne Scanner hats keinen Tag gebraucht bis das System infiziert war.

    Ja, ich mag in einer längst vergangenen Zeit leben aber ich bin immer noch der Meinung, dass man auch heute noch als normaler User unter Mac OS keinen Scanner mitlaufen lassen muss, Brain 1.0 genügt hier als Schutz völlig. Für Windows würde ich das aber nicht unterschreibe...muss meine Retro-Einstellung sein ;)
     
  17. lulesi

    lulesi Mitglied

    Beiträge:
    2.030
    Zustimmungen:
    1.530
    Mitglied seit:
    25.10.2010
    Dieser vollkommene sinnlose Einwand mit den atomkraftwerken, ubooten etc. kam nicht von mir.
    Ich propagiere Macbooks auch nicht für diese Anwendungen sondern ausschliesslich für mich.

    Aber es ist toll zu sehen dass dieses Forum inzwischen von windows Fanboys übernommen wurde.
     
  18. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.198
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    2.821
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Naja, der Einwand war schlicht im Kontext zu betrachten, damit haben einige aber ein Problem.
     
  19. lulesi

    lulesi Mitglied

    Beiträge:
    2.030
    Zustimmungen:
    1.530
    Mitglied seit:
    25.10.2010
    Das sehe ich
     
  20. Mike13

    Mike13 Mitglied

    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    745
    Mitglied seit:
    29.01.2009
    Hm, hier sind heute wieder echte intellektuelle Größen unterwegs.

    Ich war bis vor wenigen Jahren beruflich auf diversen Sicherheitskonferenzen unterwegs. Und Du wirst es kaum glauben, die löchrigsten Systeme waren Apple-Rechner, die waren oft innerhalb von wenigen Minuten unter Kontrolle. Es lohnt sich halt schlicht und ergreifend nicht weil die Verbreitung nicht groß genug ist. Wird dir jeder Sicherheitsforscher bestätigen aber ich vermute jetzt mal, dass du das jetzt einfach nicht hören willst:)

    Außerdem, wer braucht schon Sicherheitslücken wenn man so einfach das ganze System kapern kann:

    https://www.theguardian.com/technol...apple-mac-unlock-blank-password-security-flaw

    Ich nutze im übrigen selber nur noch Apple Rechner und bin größtenteils zufrieden. Ich käme aber nie auf die Idee zu behaupten, dass macos sicherer als Windows ist
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...