Apple entschuldigt sich, Probleme mit der Butterfly 3 Tastatur

Diskutiere das Thema Apple entschuldigt sich, Probleme mit der Butterfly 3 Tastatur im Forum MacBook.

  1. Chaostheorie

    Chaostheorie Mitglied

    Beiträge:
    2.040
    Zustimmungen:
    1.809
    Mitglied seit:
    05.04.2005
    Mein neun Jahre altes MacBook Pro zeigt keine derartigen Spuren auf und ich nutze es seit dem ersten Tag mehrere Stunden am Tag, da ich beruflich schreibe. Wie bekommt man so etwas hin? Das sieht eher nach intensiver Nagellack- oder Spiritus-Reinigung der Tasten aus, durch die die Beschichtung abgegangen ist. Oder Leute, die die Tasten abnehmen, in einen Stoffbeutel packen und in der Geschirrspülmaschine waschen, damit sie schön sauber werden (machen erstaunlich viele).
     
  2. primelinus

    primelinus Mitglied

    Beiträge:
    3.466
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    565
    Mitglied seit:
    24.12.2011
    toxic fingerschweiß würde ich mal sagen, sehr toxic. vielleicht mal die ernährung beachten...
     
  3. Gravmac

    Gravmac Mitglied

    Beiträge:
    1.202
    Zustimmungen:
    249
    Mitglied seit:
    22.11.2008
    Hier mal der häufige Autovergleich:

    Nehmen wir an, Autohersteller X stellt seinen neuen Wagen vor. Der Wagen sieht nicht nur besser aus als die Anderen, sondern erreicht für einen kurzen Augenblick auch eine wahnsinnige Höchstgeschwindigkeit. Tolles Auto, leider nicht ganz günstig.
    Nach und nach kommen nun erste Tests von verschiedenen Institutionen (Autoblöd, ADAC, Tüv und Co.) die bescheinigen, dass die Bremsen des Wagens ausfallen können. Das äußert sich dadurch, dass manchmal gar nicht gebremst, manchmal aber auch doppelt gebremst wird. Autohersteller X macht erstmal nichts. Erst als größere Unternehmen Autohersteller X darauf aufmerksam machen, dass die Bremsen kacke sind, bietet Autohersteller X ein Austauschprogramm für die Bremsen an. Leider baut Autohersteller X bei einem Wechsel die gleichen Bremsen wieder ein, aber Autohersteller X bietet diesen Wechsel immerhin 4 Jahre (nach Kaufdatum) lang an
    Autohersteller X baut die gleichen anfälligen Bremsen übrigens auch in die beiden Nachfolgermodelle ein, der Wagen ändert sich nur unter der Haube (stärkerer Motor).
    Weiterhin kann es unter bestimmten Umständen vorkommen, dass die Tür nicht mehr funktioniert, dass liegt vermutlich an einem Serienfehler im Scharnier. Diesen Serienfehler gibt Autohersteller X zwar zu, aber nur für das kleine Modell des Autos, obwohl die Türen im großen Modell genau dem gleichen Design folgen. Die Autofahrer können aber immerhin noch über eins der vier (im kleinen Modell zwei) Schiebedächer ein und aussteigen und trotzdem fahren.

    Mal Hand auf Herz, wer würde dieses Auto kaufen?
     
  4. primelinus

    primelinus Mitglied

    Beiträge:
    3.466
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    565
    Mitglied seit:
    24.12.2011
    jeder? serienfehler, austauschprogramme, (silent) rückrufe sind in der automobilindustrie gang und gebe. also schlechtes beispiel, bitte nächstes beispiel.
     
  5. Hausbesetzer

    Hausbesetzer Mitglied

    Beiträge:
    10.802
    Zustimmungen:
    2.819
    Mitglied seit:
    10.09.2008
    Apple.
    Das reicht als Beispiel :hehehe:
     
  6. lulesi

    lulesi Mitglied

    Beiträge:
    2.566
    Zustimmungen:
    2.006
    Mitglied seit:
    25.10.2010
    Jeder Vergleich hinkt. Irgendwelche Vergleiche mit hypothetischen Autoproblemen, die man sich aus den Haaren gezogen hat bringen einen doch nicht weiter.

    Interessanter sind echte Informationen echter Forenmitglieder die Probleme mit dem Macbook haben, und wie Apple damit umgeht.
    Bisher hat sich z.B. noch kein Macbook 15 Nutzer mit einem Flexgate Problem gemeldet, es wäre interessant zu wisssen ob es die gibt und wie Aplle dann damit umgeht.
     
  7. Tolinio

    Tolinio Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    113
    Mitglied seit:
    03.03.2018
  8. picknicker1971

    picknicker1971 Mitglied

    Beiträge:
    1.652
    Zustimmungen:
    743
    Mitglied seit:
    05.06.2005
    Bleiben wir mal bei Deinem Vergleich und nehmen statt der (theatralischen) Bremsen mal die umklappbare Rückbank. Dort hat die Entwicklung eines neues Scharnier entworfen, welches unter Umständen brechen oder klemmen kann. Das geschieht häufiger aber nicht immer. Viele haben auch gar keine Probleme.
    Da das Design speziell auf die Konstruktion des Wagens erstellt wurde, verbaut der Hersteller auch in den Fahrzeugen mit anderen Motoren diese Konstruktion, modifiziert aber verbaute Materialien um die Ausfallquote zu senken.
    Deine restlichen Analogien kannst Du Dir denken.
     
  9. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.498
    Zustimmungen:
    1.952
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Vielleicht liegt das an irgendeiner Kosmetik Deiner Frau oder sie tippt mit Fingernägeln?

    Meins ist auch von 2011 und die Tasten sind 1a. Ich putz sie nicht mal besonders oft.
     
  10. picknicker1971

    picknicker1971 Mitglied

    Beiträge:
    1.652
    Zustimmungen:
    743
    Mitglied seit:
    05.06.2005
    Nein, keine künstlichen oder langen Fingernägel.
    Meine Frau tippt beruflich extrem viel - hab mich auch nicht weiter daran gestört. Ich wollte nur aufzeigen, dass es diese Probleme auch schon „früher“ gab...
     
  11. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.498
    Zustimmungen:
    1.952
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Krass. Manchmal spricht man ja auch von agressiven Schweiß (ist ja Harnsäure drin).
     
  12. Gravmac

    Gravmac Mitglied

    Beiträge:
    1.202
    Zustimmungen:
    249
    Mitglied seit:
    22.11.2008
    Wie oft benutzt du die Rücksitzbank im Vergleich zu den Bremsen? Übertragen auf das Macbook -> Wie häufig benutzt man die Tastatur an seinem Macbook? ;)
    Aber ich glaube wir schweifen ab... Jedenfalls hebt das MacBookPro trotz Butterfly Tastatur nicht ab!
     
  13. picknicker1971

    picknicker1971 Mitglied

    Beiträge:
    1.652
    Zustimmungen:
    743
    Mitglied seit:
    05.06.2005
    Ist die Tastatur („analog“ zu den herangezogenen Bremsen) ein sicherheitsrelevantes Teil, wie z.B. ein Akku, welcher in Flammen aufgehen kann? Wenn es um Sicherheitsrelevante Teile geht, ruft Apple zurück.
    Anyway - Vergleiche (und gern genommene mit Auto) hinken immer und ich wollte das nur verdeutlichen und nicht selber einen Vergleich ins Feld führen...
     
  14. horado

    horado Mitglied

    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    447
    Mitglied seit:
    29.10.2007
    So dürfte es sein. In meinem Bekanntenkreis findet sich ein identisches Schadensbild. Die Gute traktiert ihre Tastatur mit diesen aufgeklebten Fingernägeln und hat damit schon diverse Tasten restlos ruiniert.
     
  15. tomiXmacObag

    tomiXmacObag Mitglied

    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    02.05.2019
    Tja, ich hab es schon mal hier geschrieben und es stellt sich wieder einmal als richtig heraus. Die virtuelle Wutblase hat sich inzwischen zu einem regelrechten Monster aufgebläht. Kräftig reingeblasen wird von den immer gleichen Verdächtigen: Apple-Hatern, für die Apple Notebooks seit jeher ein No-Go waren, sowie Leuten, die entweder uralte Modelle ihr eigen nennen und deren Schwächen erfolgreich verdrängt haben oder solchen, die selber gar kein MacBook im Einsatz haben, geschweige denn selber ein Problem gewärtigen mussten! Es ist nun mal sehr einfach, mit der Meute zu Heulen. Man macht es sich auch einfach, indem man schlicht gegen etwas sein kann, jemandem die Schuld zuweisen kann, Spekulationen und Trivialitäten endlos vervielfältigt. Auf diese Weise bläst man ein Problem zu einer Riesenblase auf. Ich selber hab wenigstens ein MacBook Pro im Einsatz und kann von der Butterfly-Tastatur (3. Gen.) nur Gutes berichten. Auf keiner anderen Tastatur hab ich jemals schneller geschrieben!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...