Apple die iPod Firma!

Dieses Thema im Forum "Mac-Gerüchteküche" wurde erstellt von Christen, 25.09.2005.

  1. Christen

    Christen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    07.01.2003
    Berichtig mich, aber der grösste Gewinn mach Apple ja nicht mit Computer Hardware(ca. 46%), sondern mit dem iPod und Software (54%). Die Firma "Apple" wird ja schon als "iPod Firma" bezeichnet.[1]

    Und mit dem Wechsel auf die Intel Prozessoren Plattform wird dieser Trend ja noch verstärkt.

    [1] http://www.channelweb.de/cms/7022.0.html
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.02.2016
  2. Gereon

    Gereon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    30.03.2005
    Uns Usern kann es doch egal sein, mit welchen Geräten Apple den meisten Gewinn macht. Wenn sich die Ipods gut verkaufen, macht es die Rechner nicht besser oder schlechter. Gelle? :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.02.2016
  3. Hotze

    Hotze MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.557
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    1.789
    Mitglied seit:
    16.06.2003
    Ich verstehe den Sinn dieses Threads nicht. Ja, Apple macht den größten Reibach mit dem iPod. Was ist schlimm daran? Und warum wird der Trend wegen dem Wechsel zu Intel verstärkt? Was hat Intel mit dem iPod zu tun?
     
  4. cec.

    cec. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.958
    Zustimmungen:
    109
    Mitglied seit:
    29.07.2005
    Genau das wollte ich auch schreiben :(
     
  5. Rakor

    Rakor MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    05.11.2003
    Jo, zumal ich denke, dass durch die Verwendung der Intel-CPUs die Attaraktivität der Macs beim Normaluser steigen wird.
    Zum Einen vermute ich werden sich die günstigeren CPUs auf die Preise schlagen und zum Anderen wird durch die Verwendung der x86-Architektur das Portieren und das emulieren von Windowssoftware wohl einfacher sein... Aber das sind nur ein paar wilde und wenig durchdachte Gedanken die mir spontan dazu einfallen... ;)
     
  6. dannycool

    dannycool MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.489
    Zustimmungen:
    34
    Mitglied seit:
    02.02.2005
    Ich hatte in einer anderen Quelle noch extremere Zahlen gesehen, nach denen der iPod für noch mehr Gewinn (oder war es Umsatz... das könnte es erklären) sorgt... ist mir persönlich aber egal solang sie weiterhin den Kram herstellen, den ich kaufen will.
     
  7. cec.

    cec. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.958
    Zustimmungen:
    109
    Mitglied seit:
    29.07.2005
    Das denke ich nicht, denn, so viel sind die CPUs auch nicht günstiger. Vielleicht ein paar € aber nicht mehr.
    Aber trotzdem werden einge mehr switchen, denn durch den Intel-Switch werden viele Leute Apple kennenlernen.
     
  8. trixter

    trixter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.855
    Zustimmungen:
    197
    Mitglied seit:
    18.08.2004
    das gleiche gilt anders rum, endlich kommen pc user zum mac os :)
     
  9. Landfürst

    Landfürst MacUser Mitglied

    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    06.05.2005
    Leider ist es aber so das der iPod mitlerweile der "Windows-Player" unter den Playern ist.
    Properitär durch die Bundelung an itunes, nicht den besten Sound aber den höchsten Preis und er scheint auch Linux zu hassen....
    Aber womit eine Firma Geld verdient kann ihr doch eigentlich egal sein. Da sind Steve Jobs und Bill Gates doch Brüder im Geiste ...oder?
     
  10. Istari 3of5

    Istari 3of5 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.767
    Zustimmungen:
    876
    Mitglied seit:
    05.01.2005
    Seit gestern sind die iPod-Verkaufszahlen sogar gestiegen!! Ich habe mir nämlich noch einen der letzten iPod mini gegönnt! :D

    Ich denke man muß das anders sehen. Apple hat schon immer versucht in andere Märkte vorzustoßen. Vergesst nicht, daß es schon PDA, DigiCam, TV-Receiver u.a. von unsrerem Lieblingsobst gab oder es zumindest geplant war. Auch war Apple schon immer bestrebt Fuß im Homeentertainment-Markt zu fassen: CD-ROM Laufwerke, die auch als CD-Player funktionierten, diverse Macs, die auch als TV funktionierten (Performa und Anniversary) usw.
    Nur diemal haben sie endlich zum richtigen Zeitpunkt das richtige Produkt auf den Markt geschmissen. Der iPod ist somit ein nur noch schwer zu verdrängender Standard. Mich freut es jedenfalls, daß Apple mit dem iPod ein finanzierungskräftiges Standbein geschaffen hat, daß das Weiterexistieren des Konzerns sichert.

    iPod, iTunes und Mac bilden ja eine aufeinander abgestimmte Einheit, die vor allem durch Bedienerfreundlichkeit und Qualität besticht. Somit haben ja auch schon viele bekanntgegeben, wegen der positiven Erfahrungen mit dem iPod zum Mac geswiched zu sein. Ich denke, daß pro +-10 verkaufte iPods bestimmt auch ein Mac mehr seinen neuen Besitzer findet. Hier wären offizielle Zahlen interessant, wie die Verkaufszahlen der Macs proportional zu denen der iPods gewachsen sind.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen