Apple aktualisiert heimlich Time Capsule

in2itiv

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.10.2003
Beiträge
26.604
Anhand der Time Capsule hat dies Apple nun bewiesen und sie in den USA heimlich aktualisiert, wie ein Leser entdeckt hat. Dort ist nun regulär nicht mehr das 500-GB-Modell erhältlich und das 1-TB-Modell somit an seine Stelle gerutscht. Neu hinzugekommen ist ein 2-TB-Modell, welches die Preisklasse des bisherigen 1-TB-Modells besetzt. Apple hat damit also in den USA die Kapazität der Time Capsule verdoppelt.

http://www.mactechnews.de/news/index.html?id=144466

http://www.apple.com/timecapsule/
 

dreiundvierzig

Mitglied
Registriert
27.10.2008
Beiträge
108
(*schnüff*) Und ich habe mir nach langem hin- und herüberlegen erst vor einigen Wochen die "alte" TC gekauft. Für die selbe Kohle hätte ich (bei noch längerem hin- und herüberlegen) jetzt die doppelte Kapazität gehabt. (*schnüff*)
 

pspfreak

Aktives Mitglied
Registriert
19.03.2008
Beiträge
1.714
Das ist eben so in der Technikwelt. Da kann man nichts machen sondern muss zufrieden sein, mit dem was man hat.
 

multipass

unregistriert
Registriert
13.11.2003
Beiträge
45
Wie geil, ich habe mir am Wochenende eine Time Capsule mit 500GB bestellt.
Und soeben eine Benachrichtigung bekommen, das mein Artikel au 1TB umgestellt wurde. Kosten bleiben ja die selben... :)

Juhuu, endlich mal Glück gehabt.
Normalerweise gehts mir meistens so wie meinem Vor-Vorschreiber
 

Marcel601

Mitglied
Registriert
07.06.2007
Beiträge
898
Ausgezeichnet. So kann man sich die Anschaffung doch mal überlegen.
Bei zwei Macs wären 500GB dann nämlich doch zu wenig.
Aber ich habe mal eine Frage zu dem Prozedere: Wann finden denn die Datensicherungen statt? Nachts? Im Standby-Modus? Kann man das irgendwie einstellen? Was hat das für Auswirkungen auf den laufenden Betrieb?
 

multipass

unregistriert
Registriert
13.11.2003
Beiträge
45
Time Machine macht:
- Stündliche Backups für die letzten 24 Stunden
- Tägliche Backups für den letzten Monat
- Wöchentliche Backups, bis ihr Backup-Zielvolume voll ist.

Das erste Backup dauert natürlich je nach Volumegrösse seine Zeit, danach kommt es darauf an wieviel an Daten du auf deinem Mac kopierst, verschiebst, downloadest, etc...

Im Moment sichere ich mit Time Machine noch via USB, und das geht natürlich recht schnell. Negative Auswirkungen im laufenden Betrieb kann ich nicht feststellen.
Bin auch schon gespannt wie das ganze dann via WLAN rennt. Das erste Backup werde ich aber wohl per LAN machen ;).
 

Marcel601

Mitglied
Registriert
07.06.2007
Beiträge
898
Stündliche Backups? Das klingt mir ein wenig unpraktikabel. Mir persönlich ist es zumindest nicht recht, wenn jede Stunde irgendwas im Hintergrund läuft, dass alles veränderte rüberkopiert.
Völlig genügen würde mir, wenn zu einer bestimmten Zeit, sagen wir: Nachts um 3 Uhr, jeden Tag oder auch nur Wöchentlich alles aktualisiert würde.
Auf jeden Fall wenn dann Nachts zu einer festgelegten Zeit und nicht häufiger als Täglich. Wäre das möglich, oder, inwiefern kann man da Einstellungen vornehmen?
 

multipass

unregistriert
Registriert
13.11.2003
Beiträge
45
In der Sytemeinstellung "Time Machine" kann man nicht grossartig viel einstellen, ausser dem Backup Volume auswählen und Ordner ausschliessen. Zudem Backup im Batteriemodus und Warnung beim Löschen alter Backups.

Aber hier gibt es wohl eine Lösung:
https://www.macuser.de/forum/f21/timemachine-intervall-aendern-381102/

Ich selbst finde die Intervalle nicht störend, im Gegenteil, war mir auch schon hilfreich (ich sage nur Adressbuch).
Und angenommen du arbeitest einen Vormittag an einem Dokument und Nachmittags geht die Platte in die Knie. Dann nützt dir das tägliche Backup um 3:00 Uhr nachts herzlich wenig.

Aber wie du es dann einstellst ist ja deine Sache ;)
 

Marcel601

Mitglied
Registriert
07.06.2007
Beiträge
898
Wird das Backup eigentlich dann auch im Standby-Modus betrieben?
Weil mir persönlich nutzt das ja wenig, wenn ich das Backup außerhalb meiner Arbeitszeiten hier durchführen lassen will, wenn der Rechner zwecks Backup nicht kurz selbstständig aus dem Standby erwacht.

Hm. Und naja, wenn ich vormittags an einem Dokument arbeite und Nachmittags die Platte flöten geht: Pech gehabt. Mir geht es vor allem darum, meine ganzen wichtigen Dateien, die sich jetzt nicht ständig ändern, permanent zu sichern. z.B. meine Dokumente, Musik- und Filmesammlung, etc. Und das muss eben nicht stündlich sondern höchstens Täglich, besser wöchentlich gesichert werden.
 

Marcel601

Mitglied
Registriert
07.06.2007
Beiträge
898
Das ist kein Problem, wenn ich im September dann ein neues MacBook habe :p
Mir macht es eher sorgen, dass diese stündlichen Backups - für mich - sinnlos sind und nur die Festplatte unnötig beanspruchen und auch hier am MacBook auf die Leistung schlagen. Oder wie wirkt sich das aus?
 
N

niko92

Also ich merk das eigentlich nich wenn ich das benutze, macht es halt heimlich im hintergrund, aber irgendwelche leistungseinbußen sind da nich zu spüren...

naja, es wird ja nich immer alles neu gespeichert, wenn du z.b. in der einen stunde nur ein word-dokument verändert hast, wird einfach nur die veränderung des word-dokumentes gespeichert, und nichts anderes...

Außerdem, reichen 1TB nicht als Backup?;) also ich hab meine 250GB USB-HDD immer noch nich voll...
 

Marcel601

Mitglied
Registriert
07.06.2007
Beiträge
898
Hm, aber es braucht doch Ressourcen, wenn ich jetzt in dieser einen Stunde z.B. 500MB auf die Platte kopiert (oder heruntergeladen) habe - diese dann auf eine externe zu kopieren? Wo konkret leidet da die Performance - und wie viel Arbeitsspeicher braucht Time Machine?
Außerdem: Geht da nicht die Geschwindigkeit des WLAN runter?
 

in2itiv

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.10.2003
Beiträge
26.604
@Marcel601

...je seltener du TM arbeiten lässt, desto mehr und länger belastet es das System. Denn es geht bei jedem Backup die kernel-logs der zwischenzeit durch, um zu ermitteln, was es abgleichen soll.
 

scope

Aktives Mitglied
Registriert
24.01.2005
Beiträge
4.123
Hwenn ich jetzt in dieser einen Stunde z.B. 500MB auf die Platte kopiert (oder heruntergeladen) habe - diese dann auf eine externe zu kopieren?

Aus dem Grund ist bei mir der Downloads-Ordner (neben anderen) auch vom Backup ausgeschlossen. Ich brauche von dem Ordner keine stündlichen Backups. Alles was gesichert werden soll wird woanders einsortiert und landet dann auch im Backup. Damit habe ich ein stündliches Backup von ein paar MB. Das ist eine Sache von 2 Minuten, die ich nichtmal bemerke.
 

Marcel601

Mitglied
Registriert
07.06.2007
Beiträge
898
Achso, kann man bestimmte Ordner explizit ein- bzw. ausschließen?
Naja, aber wie viele Ressourcen werden denn nun konkret durch Time Machine verbraucht?
 

ralfrien

Mitglied
Registriert
03.05.2009
Beiträge
522
geht auch anders

(*schnüff*) Und ich habe mir nach langem hin- und herüberlegen erst vor einigen Wochen die "alte" TC gekauft. Für die selbe Kohle hätte ich (bei noch längerem hin- und herüberlegen) jetzt die doppelte Kapazität gehabt. (*schnüff*)

habe gestern bei eb apfelhaendler eine neue 1t für 258,00 bekommen
 

scope

Aktives Mitglied
Registriert
24.01.2005
Beiträge
4.123
Achso, kann man bestimmte Ordner explizit ein- bzw. ausschließen?
Naja, aber wie viele Ressourcen werden denn nun konkret durch Time Machine verbraucht?

1. Ja, du kannst beliebig Ordner und Festplatten ausschließen.

2. Siehe Screenshot während des Backup-Prozesses am Mac Pro.
 
Oben Unten