Appl€ Hardware, Musik und sehr t€ur€ Frustration

Diskutiere das Thema Appl€ Hardware, Musik und sehr t€ur€ Frustration im Forum MacUser TechBar.

Schlagworte:

Seid ihr mit Apple noch zufrieden?

  1. Ja

    74 Stimme(n)
    64,3%
  2. Nein, ich bleibe dennoch, aktuell

    16 Stimme(n)
    13,9%
  3. Ich bin dabei umzudenken

    10 Stimme(n)
    8,7%
  4. Nein

    10 Stimme(n)
    8,7%
  5. Habe denen schon lange den Rücken zugekehrt

    5 Stimme(n)
    4,3%
  1. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    18.072
    Zustimmungen:
    4.185
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    "Spiele Neil Young - Heart of Gold" -> Amazon Prime Video öffnet.
    Dann siehe Screenshot und via CarPlay "Ich kann Neil Young - Hart of Gold in deiner Mediathek nicht finden"

    IMG_3405.jpg
     
  2. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    13.347
    Zustimmungen:
    5.582
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Du hast Bonnie Tyler in deiner Library? Ernsthaft? :hehehe:

    Nein, ernsthaft, mir geht es exakt wie dir. Siri mag und versteht mich nicht, wobei das auf verschiedenen Geräten sogar unterschiedlich ist.
     
  3. frimp

    frimp Mitglied

    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    299
    Mitglied seit:
    04.10.2012
    Alexa, Cortana, Frau Google, Siri, für mich alles der gleiche Mist. Wie konnte die Menschheit bislang überleben?
     
  4. chris25

    chris25 Mitglied

    Beiträge:
    4.012
    Zustimmungen:
    1.283
    Mitglied seit:
    10.08.2005
    Für Erinnerungen, Timer, Hausautomatisierung usw. sind sie schon recht brauchbar und eben "hands free" (Küche!). Bis zu "Computer, ..." aus Star Trek dauert es allerdings noch.
     
  5. Bremer28259

    Bremer28259 Mitglied

    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    3.896
    Mitglied seit:
    23.08.2013
    @TE: Ich nutze 4 HomePods um einen ca. 280Qm großen Wohn/Essbereich mit Hintergrundmusik zu beschallen. Meine Erfahrung:

    1. Der Klang der HomePods ist gut aber relativ stark vom Aufstellort abhängig. Einer meiner HomePods steht relativ nah an einer Wand und auf einem Holzmöbel. Da habe ich die "Basslastigkeit" (eher "Dröhnen" durch stehende Wellen) und die auf das Möbel übertragenen Vibrationen mit 2. gut in den Griff bekommen.
    2. Die (quellen- und aufstellortabhängige) Basslastigkeit kann man mit einem passenden Silikon Untersetzer ganz gut in den Griff kriegen. https://www.amazon.de/gp/product/B07GSN41Z1/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o04_s00?ie=UTF8&psc=1
    3. Einen Equalizer habe ich für Musik unter iOS/macOS noch nie genutzt und sehe auch keine Notwendigkeit dafür. Lediglich meine Yamaha HiFi Anlage ist eingemessen und auch da nutze ich ansonsten keine weitere Klangregelung.
     
  6. Bremer28259

    Bremer28259 Mitglied

    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    3.896
    Mitglied seit:
    23.08.2013
    Versuche es mal mit "Siri, spiele Heart of Gold von Neil Young". Hat bei mir funktioniert
     
  7. Bremer28259

    Bremer28259 Mitglied

    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    3.896
    Mitglied seit:
    23.08.2013
    Kleiner Tipp: die kann man abschalten!
     
  8. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    18.072
    Zustimmungen:
    4.185
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Die ist serverseitig. Wenn du zum Beispiel The Dark Side of the Moon via Apple Music hörst, ist es lauter als bei TIDAL, der Dynamikumfang ist auch geringer.

    Ja, so klappt es mit Neil Young ;)
     
  9. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    18.072
    Zustimmungen:
    4.185
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Das hab ich auch gemerkt, bzw. bei CarPlay reagiert sie anders.
    Und ja, die hab ich drin ;)
     
  10. WirbelFCM

    WirbelFCM Mitglied

    Beiträge:
    6.685
    Zustimmungen:
    553
    Mitglied seit:
    24.01.2008

    Also ich halte das eher für einen Mythos, denn was ich in meinem Leben an lauter Musik konsumiert habe (und ich habe zigtausende in meine Autoanlagen investiert :D ), müßte ich inzwischen völlig taub sein :D
    Ich hege so den Verdacht, daß das mit dem Trommelfell - ähnlich wie bei Lautsprechermembranen - weniger mit dem Maximalpegel zu tun hat als der Klanggüte (Stichwort: Klirrfaktor). Wenn ich in einem Club stehe und die extrem verzerrten Pegel aus den miserablen PA-Anlagen höre, krieg eich auch Ohrenschmerzen, aber im Auto oder zu Hause, wo ich hauptsächlich Wert auf die Klangqualität lege (dabei aber auch gerne die dadurch gegebenen Maximalpegel ausreize :D ), habe ich da überhaupt kein Problem mit!

    Mag sein, daß der dicke Hund erst noch kommt, aber nach fast 30 Jahren ohne Beeinträchtigungen mach eich mir da keine sooo großen Sorgen mehr :)

    BWG Wirbel
     
  11. TMacMini

    TMacMini Mitglied

    Beiträge:
    2.457
    Zustimmungen:
    1.624
    Mitglied seit:
    18.02.2016
    Befrage dazu mal einen Ohrenarzt.

    Hörschäden sind nicht reversibel, das ist das doofe daran.
     
  12. Ezekeel

    Ezekeel Super Moderator

    Beiträge:
    6.055
    Zustimmungen:
    3.976
    Mitglied seit:
    29.03.2004
    Willst Du damit andeuten, dass die verranzten Punkschuppen, in denen ich meine Jugend verbracht habe ne Scheissanlage hatten? Und die Bands die ich gesehen habe auch? Hm... könnte sein:

     
  13. WirbelFCM

    WirbelFCM Mitglied

    Beiträge:
    6.685
    Zustimmungen:
    553
    Mitglied seit:
    24.01.2008
    Keine Ahnung, ist halt nur eine Theorie, die ich aber nicht belegen kann.
    Eine andere Vermutung wäre die 432/440Hz-Theorie :)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...