App für Einkommenssteuer

Kirzz

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.11.2009
Beiträge
1.363
Reaktionspunkte
99
Ich nutze für meine Buchhaltung: Grand Total, Receipts + Steuererklärung
In den letzten Jahren ging die Einkommenssteuer an einen Steuerberater, dieses Jahr möchte ich es aus div. Gründen einmal selbst versuchen.

Online konnte ich folgende Apps finden:

WISO Steuer Mac 2021
SteuerSparErklärung Mac 2021
Smartsteuer

Ich brauche was 'verständliches', da ich kein Kaufmann bin. Nutzt von euch vielleicht jemand ähnliche Apps, und kann einen Tipp geben welche Software (gern mit Datenimport) für eine Einkommenssteuererklärung geeignet ist. Gern offline :)
 
Die WISO-Software ist sehr brauchbar. Wird stetig gepflegt und gibt auch für Steuerleihen genug Hilfen an die Hand, dass das ganze recht flott von der Hand geht. Gerade für letztes Jahr mit HO und Kurzarbeit fühlte man sich gut an betreut. Abgeben kann das Ganze dann via Elster, die Software unterstützt auch hierbei und wertet dann den online abrufbaren Bescheid aus und hilft auch bei ggf. nötigen Einsprüchen, Fristen etc.
 
Super, dann versuche ich es auch einmal mit WISO Steuer.
 
Seht es doch einfach als neues Spiel. ;)

Münzen sammeln beim Finanzamt, Trophäen gibt es dann in Formen von Steuerbescheiden und die Auszahlung ist auch recht fix auf dem eigenen Konto.
 
Bis ich aus latenter Faulheit alle Buchhaltungs- und Steuerdingse einem Steuerberater übergeben habe, war ich lange Jahre mit Steuerpilot außerordentlich zufrieden. Gab auch nie Stress mit dem Finanzamt.

https://www.menschundsoftware.de/steuerpilot/

Das ist ein deutscher Entwickler, der auch beim Service/bei Rückfragen schnell und kompetent reagiert. Ich fand das Programm supersimpel zu bedienen.
 
genau auch meine Frage.

Nur kann man mit WiSo keine Buchhaltung machen. :rolleyes:

Ich hab zuerst MonKey Office verwendet, das war mir dann mal zu umständlich und technisch den Entwicklungen hinterher.
Dann hab ich seit 3 Jahren SevDesk, aber da haben schon zwei Steuerberater geflucht, dass das Mist wäre. (aktuell hab ich keinen StB mehr)
Bei SevDesk ist es ein Horror, wenn man mal eben "Bürobedarf in 2019" checken will.

Und deshalb such ich nach einem Buchhaltungsprogramm mit dem man dann das ganze nach ELSTER schieben kann.

Nutzt hier jemand aktuell MonKey Office für seine Buchhaltung und zur Vorbereitung der Steuererklärung via ELSTER?
Oder nehmt ihr einfache Numbers-Tabellen für Euer Buchhaltung?
 
Es gibt einfach Sachen die will ich nicht machen. :D
 
Ich bin ebenfalls mit Wiso Steuer Sparbuch seit vielen Jahren sehr zufrieden. Für die (kleine) Buchhaltung kann ich easy cash & tax empfehlen, sowohl für die EÜR als auch für die Umsatzsteuervoranmeldungen. Gibt es jetzt sogar für MacOS.
 
Genau: Ich hatte früher als Selbstständiger auch das kostenlose EasyCash&Tax auf Windows genutzt.
Heute gibt es die Sotware auch für macOS.
Damals gab's nix einfacheres.

https://easyct.de/news.php

Upps! da steht aber: Im Paket enthalten ist ein Windows-Emulator (Wine) mit zusätzlicher Software der Firma Codeweavers -- praktisch ist dort deren Produkt Crossover direkt eingebaut. Das ist der Grund dafür, dass die Datei mit dem Mac-Paket siebenmal so groß ist wie die Windows-Installationsdatei -- nur falls sich jemand wundert.

Bei mir mit Mojave und Intel, kein Problem, aber wer den Tausendsassa M1 hat, muss leider passen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Steuerpilot und WiSo sind halbwegs brauchbar, auch wenn beide so ihre fachlichen Schwächen haben. WiSo mit dem Buchhaltungsmodul ist für einen Soloselbstständigen machbar - aber auch hier, ohne angeeignete Kenntnisse ist Buchhaltung und Steuererklärung immer weniger etwas was man selber machen möchte. Ich könnte es vielleicht noch selber machen, aber alleine die erhöhte Möglichkeit einer Prüfung wenn das FA keinen StB Stempel auf dem Einkommensteuerantrag sieht ist es mir wert das an den StB zu geben ... Der Vorteil StB ist mM eher in den Bereichen als beim Geldlichen zu suchen ...
 
Genau: Ich hatte früher als Selbstständiger auch das kostenlose EasyCash&Tax auf Windows genutzt.
Heute gibt es die Sotware auch für macOS.
Kleine Anmerkung zum Macport von EasyCash&Tax: Den Kontakt zwischen dem Programmierer und Codeweavers hatte ich damals hergestellt. Dabei sind auch einige neue Features in das freie Softwareprodukt "wine" eingeflossen auf dem CrossOver letztendlich basiert. Insbesondere waren dies neue Datentypen, die "wine" so noch nicht kannte.

Für die Leute, die CrossOver nutzen habe ich aber auch ein Installationsskript/CrossTie geschrieben wobei man in CrossOver nur EasyCash&Tax in das Suchfeld eingeben muss wobei dann das Skript heruntergeladen wird was auch das Programm installiert.

Gerne kann ich euch einen Rabattcode von 30% auf den regulären Preis bzw. 1-Year Subscription geben. Die Probeversion ist für einige Zeit auch kostenlos so dass die M1-User ggf. testen können. Es ist ja eine reine Desktopanwendung und kein komplexes 3D-Spiel.
 
Ich nutze für meine Buchhaltung: Grand Total, Receipts + Steuererklärung
In den letzten Jahren ging die Einkommenssteuer an einen Steuerberater, dieses Jahr möchte ich es aus div. Gründen einmal selbst versuchen.
Bist du zufrieden?
Ich habe mir jetzt mal Receipts gezogen und taste mich so ran.
Grand Total umkreise ich zur Zeit.
Klappt das mit der Steuererklärung-App?
 
@KOJOTE
Yep, ich bin zufrieden mit dieser Kombination. Mit dem iPhone scanne ich z. B. Tankquittungen u. a., speichere sämtliche Belege nach Datum 2022-02-04_NAME.pdf und sichere die Daten inkl. vorh. PDF Rechnungen in einen entspr. Monats- oder Quartals-Ordner. Ist die Umsatzsteuer fällig schiebe ich den gesamten PDF Datenbestand per drag & drop auf die Receipts App und füge nur noch das „bezahlt“-Datum hinzu. Der Datensatz von GarandTotal kann in Receipts mit einem klick geladen werden, da muss nichts weiter gemacht werden. Abschließend gehe ich in Receips auf den Punkt „Steuererklärung“ womit die Daten an Steuererklärung übergeben, und nach eigener Prüfung verschickt werden.

Ich habe einige Jahre mit UmsatzPro gearbeitet, hatte aber nur Probleme die von Jahr zu Jahr mehr wurden.
 
@KOJOTE
Yep, ich bin zufrieden mit dieser Kombination. Mit dem iPhone scanne ich z. B. Tankquittungen u. a., speichere sämtliche Belege nach Datum 2022-02-04_NAME.pdf und sichere die Daten inkl. vorh. PDF Rechnungen in einen entspr. Monats- oder Quartals-Ordner. Ist die Umsatzsteuer fällig schiebe ich den gesamten PDF Datenbestand per drag & drop auf die Receipts App und füge nur noch das „bezahlt“-Datum hinzu. Der Datensatz von GarandTotal kann in Receipts mit einem klick geladen werden, da muss nichts weiter gemacht werden. Abschließend gehe ich in Receips auf den Punkt „Steuererklärung“ womit die Daten an Steuererklärung übergeben, und nach eigener Prüfung verschickt werden.
Klasse und danke für die Rückmeldung. Receipts ist wie gesagt gerade in Erprobungsphase und liefert soweit eigentlich auch brauchbare Ergebnisse. Wir scannen aktuell noch mit einem Multifunktionsgerät, Typ Epson WF-3520* und da erkennt Receipts leider nicht immer alle Buchstaben und Zahlen-Buchstabenkombinationen korrekt. Mal sehen woran das hakt, möglicherweise ja am Scanner.
Bei in E-Mail-Korrespondenz enthaltenen und auch „sauber” erstellten Rechnungen als PDF klappt das richtig gut.

Wir haben hier einen relativ großen Waren- und Artikelbestand. Weißt du zufällig, ob GrandTotal das a) verarbeiten, also mehrere tausend Artikel schafft,
und b) ob es Datensätze z.B. aus .csv, .numbers oder .xls usw. einlesen kann?

* Stellt sich mir noch die Frage, ob sich die Investition in den Fujitsu ScanSnap ix600 da bezahlt machen würde?
 
Zurück
Oben Unten