APFS und externe SSD = Katastrophe

Diskutiere das Thema APFS und externe SSD = Katastrophe im Forum Umsteiger und Einsteiger.

  1. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    6.330
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Nun, man kann ja immer noch das OS und wichtige Applikationen auf der internen 128GB SSD des Systems unterbringen, und dann die externe Platte als HFS formatieren und dann dort seine Daten und nicht so wichtigen Apps ablegen. Dann sollte das Problem (zumindest beim Mini) nicht mehr bestehen (und der Rechner funktioniert auch ohne angeschlossene externe Platte).

    PS: Aber ja, diese Situation ist im Moment unbefriedigend und nicht Apple-like.
     
  2. ibmac

    ibmac Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    21
    Mitglied seit:
    08.11.2018
    So mache ich es jetzt.

    Interne für macOS und Apps nutzen und externe als Daten ssd mit Videos und Fotos
     
  3. win2mac

    win2mac Mitglied

    Beiträge:
    3.141
    Zustimmungen:
    550
    Mitglied seit:
    07.09.2004
    Ich hoffe ihr meldet diese Probleme auch Apple. Dann würde die Chance bestehen das sie etwas daran verbessern.
    Gruß
    win2mac
     
  4. ibmac

    ibmac Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    21
    Mitglied seit:
    08.11.2018
    Das ist schon öfters an Apple gemeldet. Nur interessiert es die recht wenig
     
  5. Geminga

    Geminga Mitglied

    Beiträge:
    449
    Zustimmungen:
    260
    Mitglied seit:
    22.10.2017
    Sehr geiler Workaround! Man verkneift sich den unfassbar unverschämten Aufpreis für eine größere SSD, um dann sein mobiles Gerät von einem externen Datenträger zu booten. Der muss nicht nur die ganze Zeit angesteckt sein, nein, er zieht auch Saft aus dem Akku und ich muss ständig aufpassen, dass er mir nicht runterfällt, wenn ich mein mobiles Gerät im Betrieb rumtrage.
     
  6. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    12.923
    Zustimmungen:
    8.043
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Dass der Mini grundsätzlich als Desktop gilt ist aber bekannt?
     
  7. Geminga

    Geminga Mitglied

    Beiträge:
    449
    Zustimmungen:
    260
    Mitglied seit:
    22.10.2017
    Hach, ganz umsonst echauffiert. Ist schon so ein Reflex bei mir.
     
  8. JeanLuc7

    JeanLuc7 Mitglied

    Beiträge:
    4.734
    Zustimmungen:
    1.495
    Mitglied seit:
    04.04.2005
    Mac mini! Der ist nicht mobil und wird auch nicht rumgetragen. Dass das bei einem MacBook keinen Sinn macht, ist doch offensichtlich.
     
  9. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    8.021
    Zustimmungen:
    2.414
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Warum nicht einfach macOS und Programme auf die interne installieren und Dateien auf z.B. eine 1TB Samsung T5 speichern? :noplan:
    Problem solved. ;)
     
  10. JeanLuc7

    JeanLuc7 Mitglied

    Beiträge:
    4.734
    Zustimmungen:
    1.495
    Mitglied seit:
    04.04.2005
    Ich weiß nicht... wenn man manchmal die externe erst dann verfügbar hat, wenn man sie aus- und wieder einstöpselt, klingt das nach einem sehr instabieln Setup...
     
  11. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    8.021
    Zustimmungen:
    2.414
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Selbst wenn dem so wäre: Ist dann ja wurst, da die Daten einmal gemountet präsent sind.
    Aber abgesehen davon: Betrifft der Fehler auch Nicht-Startvolumes?
    Andernfalls: Externe SSD für die Daten mit HFS+ formatieren, dann hat man die Scherereien nicht; zwangskonvertiert werden bei Mojave m.W. nur Startlaufwerke.
     
  12. JeanLuc7

    JeanLuc7 Mitglied

    Beiträge:
    4.734
    Zustimmungen:
    1.495
    Mitglied seit:
    04.04.2005
    Das ist ein guter Hinweis.
     
  13. ibmac

    ibmac Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    21
    Mitglied seit:
    08.11.2018
    Es betrifft nur Startvolumes
     
  14. Ciccio

    Ciccio Mitglied

    Beiträge:
    1.742
    Zustimmungen:
    730
    Mitglied seit:
    29.08.2007
    soeben per Stoppuhr geprüft:
    MBP 13" 2018, 8 GM RAM, 256 GB SSD
    a) startet von der internen SSD innerhalb 40 Sec bis zur Aufforderung, das Paasswort einzugeben.
    b) braucht beim Start von einer verschlüsselten T5 (ein CCC Klon) (via USB 3.1) 6 Sekunden bis zur 1. Eingabe des Passworts zur Entschlüsselung, dann 56 Sekunden bis zur Eingabe des Passwortes.
    c) Ist mir bisher noch nicht untergekommen, dass die T5 nicht erkannt wurde.
    Gruss, Ciccio
     
  15. JeanLuc7

    JeanLuc7 Mitglied

    Beiträge:
    4.734
    Zustimmungen:
    1.495
    Mitglied seit:
    04.04.2005
    (Was übrigens immer noch erstaunlich ist. Ein SL startet hier auf einem alten C2D von SSD ín 12 Sekunden. Wird da heute so viel mehr geladen als früher?)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...