Aperture 2.0 + Nikon (WB) = dringende Frage...

Jarek

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.06.2005
Beiträge
816
Hallo!

Ich würde gerne wissen ob (und natürlich auch wie) ich den Weißabgleich der Nikon bei einer automatischen Messung in Aperture abrufen kann?

Meine D2Xs berechnet die Farben auch mit einem Ambient-Sensor was für mich sehr hilfreich ist: ich fotografiere in einem z.B. gelben Zimmer mit Blitzgeräten - wenn ich den Weißabgleich auf "Blitz" stelle, dann ist alles natürlich zu gelb (da die Wände auch gelb reflektieren) die Automatik der Kamera gleicht das alles schön aus - nur meine RAW-Fotos sind alle gelb - die Messung der Kamera kann ich nicht abrufen (oder doch????) - deutlich wenn ich die Fotos als jpg speichere - dann sind die ok!

Meine Überlegung war schon eh alles in jpg zu machen...

Ach noch etwas: Graukarte kann ich nicht immer einsetzen, da die Fotos oft von unzugänglichen Stellen gemacht werden, Nahaufnahmen etc. - der extra Sensor der Nikon ist ja dafür doch gemacht worden....

Frage: wie komme ich an die "richtigen" Messungen der Nikon (aus diesem Grund habe ich die D2Xs ja gekauft....)

Gruß und Danke

Jarek
 

Jarek

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.06.2005
Beiträge
816
PS: ich habe gelesen, dass es NUR mit Canon geht.... kann ich aber irgendwie nicht glauben....
 

_ebm_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.01.2008
Beiträge
2.079
Das einzige Programm, das ich kenne, das Zusatzdaten zuverlässig aus Nikon Kameras ausliest ist Nikon Capture. Da kommst du wohl nicht drum herum...
 

Jarek

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.06.2005
Beiträge
816
...mit Aperture kannst du den WB doch viel besser "machen",
tja - genau DAS will ich nicht... da ich die Farben "dokumentieren" und nicht gestalten will.....

Ich glaube ich werde die Nikon auf "nur" jpg umschalten - bis Aperture es irgendwann besser kann :(
 

heavymeister

Mitglied
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
285
Ich habe die D3 und da war Capture NX dabei. Im Vergleich mit Aperture erhalte ich mit NX die besseren Ergebnisse was RAW angeht, vor allem schneller, da NX die Nikondaten besser "ausliest". Aperture 2 hat zwar ein paar nette Korrektur-Features, aber die konnten mich noch nicht überzeugen auf NX zu verzichten.

HM
 

Jarek

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.06.2005
Beiträge
816
Hallo!

Bedeutet das, dass Du alles vor dem Import in Aperture erst mit NX bearbeitest? oder importierst Du die Nefs in Aperture und machst DANN erst die Bearbeitung mit NX?

Und die zweite Frage? Wie kann ich jpg UND nef als separate Bilder in Aperture aufnehmen? Ich sehe nur nef!

Danke und Gruß
Jarek
 

heavymeister

Mitglied
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
285
Hallo!

Bedeutet das, dass Du alles vor dem Import in Aperture erst mit NX bearbeitest? oder importierst Du die Nefs in Aperture und machst DANN erst die Bearbeitung mit NX?

Und die zweite Frage? Wie kann ich jpg UND nef als separate Bilder in Aperture aufnehmen? Ich sehe nur nef!

Danke und Gruß
Jarek
zu 1: Ich nutze Aperture hauptsächlich als Archiv. Mein Workflow: importieren von Karte mit Photo Mechanic (hier auch schon IPTC Felder ausgefüllt) > Mülltrennung > RAWs die Bearbeitung brauchen mit NX behandeln > Import in Aperture (referenziert) > manche RAWs lassen sich aber auch unproblematisch in Aperture "entwickeln". Kleinigkeiten wie Staub entfernen passieren dann hier. So dass ich Photoshop eigentlich nur noch sehr wenig benötige.

zu 2: Ja das ist noch ein Problem hinter das ich auch noch nicht gekommen bin. Besonders auch wenn "nicht verwandte" NEF und JPG im gleichen Ordner sind, ist in der Thumbnail Ansicht sehr schwer zu sehen um welches Datenformat es sich handelt. Erst durch Anklicken sieht man das dadurch das der RAW Konverter aktiv wird.

HM
 

Jarek

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.06.2005
Beiträge
816
RAWs die Bearbeitung brauchen mit NX behandeln > Import in Aperture
HAllo!

"sieht" Aperture dann die Änderungen, die Du mit Capture NX an den RAW-Files gemacht hast? oder gehen diese "unter" wenn Aperture ein nef selbst wieder darstellt?
 

_ebm_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.01.2008
Beiträge
2.079
Wieso willst du zwanghaft CNX vor oder nach Aperture eingliedern? Für mich erfüllen beide Programme den gleichen Zweck. Sie entwickeln Fotos aus RAW-Daten und helfen dir bei der Katalogisierung. Sicherlich macht Aperture das leichter und intuitiver in einer schickeren Oberfläche. Nur sind die Ergebnisse in CNX deutlich besser. Nicht nur, dass die Fotos farblich echter sind, weil CNX die Tonwertkurven auslesen kann, sie sind auch schärfer.

Mein Workflow sieht derzeit so aus: Importieren mit Nikon Transfer (inklusive Umbenennen der Dateien), Vorselektion in ViewNX, RAW-Entwicklung in CNX, Abspeichern als 16Bit-Tiff, Retusche in PS. Speichern als JPEG (Web + 100%). Die 100%-Fotos landen dann in iPhoto...
 

heavymeister

Mitglied
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
285
HAllo!

"sieht" Aperture dann die Änderungen, die Du mit Capture NX an den RAW-Files gemacht hast? oder gehen diese "unter" wenn Aperture ein nef selbst wieder darstellt?
Ja, allerdings nur wenn die Änderung vor dem Import gemacht wurde.
Schönes Beispiel: eine Überbelichtung habe ich in NX um zwei Blenden nach unten korregiert, als NEF gespeichert und in Aperture importiert. Dort hat dann der Wiederherstellen-Regler noch weitere Verbesserung gebracht. Schönes Feature.

HM
 

eiq

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.01.2005
Beiträge
4.796
Ich glaube ich werde die Nikon auf "nur" jpg umschalten - bis Aperture es irgendwann besser kann :(
Da kannst du lange warten. Nikon verschlüsselt die Daten für den Weißabgleich nunmal, daher solltest du dich lieber beim Kamerahersteller beschweren als auf ein wahrscheinlich nie erscheinendes Update von Aperture hoffen.

Gruß, eiq
 
Oben