Antivirenprogramm

Diskutiere das Thema Antivirenprogramm im Forum Sicherheit.

  1. Cubelady

    Cubelady Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    01.05.2002
    Hallo,
    ich hätte gerne mal gewusst, ob ein Antivirenprogramm für den Mac erforderlich ist. Ich arbeite nun schon seit Jahren mit dem Mac, hab aber noch nie die Notwendigkeit gesehen so ein Programm anzuschaffen! Jetzt in den gefährlichen Zeiten wo man soviel von Problemen bei Dosen hört (Dialer usw.) mach ich mir doch meine Gedanken! Braucht der Mac sowas und wenn ja welches Programm würdet ihr empfehlen?

    Gutes Neues Jahr noch
     
  2. Apfel-Lover

    Apfel-Lover Mitglied

    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    20.12.2002
    Hallihallo,

    nachträglch Dir auch alles Gute für's nicht mehr so ganz Neue ;-)

    Zu Deiner Frage:

    Vorsicht ist sowieso die Mutter der Porzellankiste, die eines Cube (!!!!) dann aber auch :)

    Die meisten Viren und Würmer und Trojaner fühlen sich nur auf Windows-Rechnern wohl, aber einige der Tierchen sind auch für die Macumgebung gezüchtet ( bzw. programmiert ).

    Ein Viren-Schutzprogramm schadet also ganz bestimmt nicht !

    Ich persönlich hab das "Norton Antivirus", es kostet zwar Kohle, ist aber dafür sehr leicht zu bedienen, hat eine automatische Schutzfunktion und war bei Tests in Maczeitschrften auch schon das ein oder andere Mal der Testsieger.

    Bei Share- oder Freeware in Sachen "Kampf den Viren" kenne ich mich leider nicht aus.

    Achte darauf, dass das Programm eine Update-Funktion hat, mit der Du regelmässig neue Virendefinitionen herunterladen kannst.
    Antivirus hat so eine Funktion ( monatlich und kostenlos ).

    Bei mir hat das Programm bisher nur einmal Alarm geschlagen, das war ein Makrovirus, den eine Kollegin per Word-Dokument ( von einer DOSe..(g)) aus vermailt hatte....

    Aber: sischa iss sischa ;-)
     
  3. tasha

    tasha Mitglied

    Beiträge:
    3.740
    Zustimmungen:
    38
    Mitglied seit:
    06.08.2002
    Hallo,

    also unter OS X brauchst du dir wegen Viren keine Sorgen machen, es gibt kaum Unix-Viren. Antivirenprogramm ist m. E. Geldverschwendung.

    Gegen Office-Makroviren kann man doch das Ausführen von Makros abschalten, wenn ich nicht irre. Als ich vor Jahren mal MS Office hatte, ging das zumindest.
     
  4. Jörg

    Jörg Mitglied

    Beiträge:
    2.799
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    06.09.2001
    Interessante Ansicht, Tasha. Ich habe gerade über mehrere Wochen versucht, den vermeintlichen Hardware-Defekt meines G4 zu finden, bis ich im Forum jemanden mit den gleichen Problemen gefunden habe, der das Problem schon gelöst hatte: MDBF A-Virus. Beseitigt mit kostenloser Freeware Virussoftware: Disinfectant.

    Früher gabs immer die Gegenüberstellung 25000 PC-Viren und 25 bekannte Mac-Viren. Das ist vor ein zwei Jahren in 100000 zu 100 modifiziert worden. Mit OS X kommt die Gefahr aus der Unix-Welt dazu. Makroviren fürs Office-Paket gefährden auch den Mac.

    Wer täglich surft und Progrämmchen lädt - zB via LimeWire - oder bißchen e-mail erhält von irgendwelchen Newsletter-Versendern, oder viel mit MS-Proukten unterwegs ist - IE, MS-Office, Outlook... - sollte sich, wenn er sich schon nicht schützt, wenigstens auf Virenbefall vorbereiten. Sprich: Programme für Virenbeseitigung parat haben, wichtige Sachen perBackUp sichern.

    Andernfalls kann unterlassene Geldverschwendung sehr schnell sehr ärgerlich und womöglich - bei beruflichem Einsatz der Hardware - sogar sehr teuer werden. Diplomarbeiten und son Zeug lassen sich natürlich schnell neuschreiben... ;)

    Jörg
     
  5. walwero

    walwero Mitglied

    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    17.07.2002
    Hi,

    habe Norton, seitdem ich erfahren habe, daß z.B. unter LINUX die Anzahl der Viren mit der Verbreitung des Systems drastisch zugenommen hat.

    Ob Norton wirklich erfolgreich ist? Wie will man das beurteilen?
    Findet er nen Virus, sagt man: "Super".
    Findet er keinen, sagt man auch: "Super".
    So oder so ist man froh (oh...ein ungewollter Reim:D ).

    Ehrlich, ich hoffe, daß ich keinen Virus hab, aber wissen.........
     
  6. tasha

    tasha Mitglied

    Beiträge:
    3.740
    Zustimmungen:
    38
    Mitglied seit:
    06.08.2002
    Hi Jörg:

    Vor Makroviren schützt man sich, indem man entweder kein MS Office verwendet, oder die automatische Ausführung von Makros abschaltet.

    Gegen Viren die per E-Mail kommen, schützt man sich, indem man einen Mail-Client verwendet, der nix automatisch öffnet. Und dass man nicht jeden Mist, der per Mail kommt gleich ausführt, sollte auch selbstverständlich sein.


    Die Würmerplage, die es unter Windows so gibt, nutzen Sicherheitslücken in Windows und IE, ohne Windows also kein Problem.

    Outlook gibts net für OS X.

    Und dass man Backups von wichtigen Daten machen sollte, ist wohl selbstverständlich.

    Also zusammenfassend: Etwas Vorsicht und das richtige BS und es kann nicht viel passieren.

    Antivirensofware verleitet dazu, unvorsichtig zu werden. Man verlässt sich drauf und dann kommt der Virus, den die Antivirensoftware nicht kennt.
     
  7. Jörg

    Jörg Mitglied

    Beiträge:
    2.799
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    06.09.2001
    Im Gegensatz zu Disinfectant wird Norton AntiVirus vom Hersteller weiterentwickelt und über online-VirenUpdates betreut. Sollten also bestimmte Linux-Viren eine signifikante Gefahr für Mac-Systeme darstellen, habe ich vollstes Vertrauen zu Dr. Norton, daß er da was Ordentliches parat hat. Immerhin arbeiten wir seit 1992 zusammen, repariert und defragmentiert er mir bei Bedarf die Festplatten.

    Jörg
     
  8. TobyMac

    TobyMac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.033
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Hey.....

    also ich vertrete da eher Jörgs Sicht ! Natürlich öffnet man nicht jeden Mist etc. Aber auf Office sind nun einmal viele angewiesen und auch auf Makros kann nicht jeder so einfach verzichten.

    Ich selber habe hier Virex 7.1 (gab es for free bei .Mac)

    Ob das Ding nun gut ist oder nicht ? Ich zitiere da gerne meinen "Vorposter"

    :D

    der toby
     
  9. Maurus

    Maurus Mitglied

    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.10.2002
    Virensoftware ist mist...

    ...denn auf neue Viren ist eine AntivursSoftware genaso unvorbereitet wie einen Mac ohne AV-Software, wenn du also einen Virus kriegst, dann ist es wohl trozdem zu spät, weil die Av software ihn nicht kennt und das ganze somit nutlos ist.

    der grund für einen virenbefall ist meistens in der dummheit des users zu suchen :D

    Word benutz ich nicht, von daher keine gefahr
    AS-Viren wären da gefährlicher, aber dagegen gibt es (fast) keinen schutz!
     
  10. Jörg

    Jörg Mitglied

    Beiträge:
    2.799
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    06.09.2001
    Natürlich ist die Software von sich aus genauso unvorbereitet, aber der User kann sie vorbereiten, indem er regelmäßig Updates des Herstellers installiert. Im Übrigen hören viele im Vorraus von Bekannten, Kollegen oder dem Macuser-Forum, daß etwas unterwegs ist, und können sich dann schützen. Wenn sie AV-Software benutzen. Wenn nicht, dann nicht.

    Das Kondom alleine schützt nicht vor AIDS, sondern erst der Anwender, der es überzieht :D

    Jörg


    PS: Dafür, daß Du Word nicht benutzt, kriegst Du von mir natürlich 100 Punkte und ein Freispiel :D :D :D
     
  11. Maurus

    Maurus Mitglied

    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.10.2002
     

    stimmt, aber die AV updates kommen erst viel später - wenn du den virus einfängst zu spät!

    ...der virus muss ja erstmal jemand anstecken das man aus ihm schlau wird und eine impfstof entwickeln kann - bis der aber fertig ist, sind unter umständen schon zuviele infiziert.
     
  12. Apfel-Lover

    Apfel-Lover Mitglied

    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    20.12.2002
    Bei aller Unvollkommenheit der Anti-Virus-Software..

    Klar, viele Virus-Definitionen gibt's erst dann, wenn der Virus/das Virus schon zugeschlagen hat !

    Aber:
    ein Anti-Viren-Proggi wie das von Norton erkennt auch "viren-ähnliche" Vorkommnisse auf dem Rechner. Will heissen: wenn ein Programm versuchen sollte, System-Geschichten zu verändern, dann gibt es eine Warnung. Es mag eine Krücke sein, wenn es um ganz brandaktuelle Viren geht - dann aber lieber diese Krücke, als gar keine.

    :)
     
  13. Maurus

    Maurus Mitglied

    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.10.2002
    Re: Bei aller Unvollkommenheit der Anti-Virus-Software..

     

    die aber unter umständen auch ganz normale system prozesse sein können, und deshlab kann ne Av Software die produktivität stark beeinträchtigen! wenn ich dauernd mails mit alten viren etc bekommen würde wäre das ganze für mich sinnvoll, aber so nicht.

    besser ist es dafür zu sorgen das gar nie ein virus das system erreicht - oder so gut wie das eben geht.

    meine AV software hat noch nie was gefunden - traurig aber wahr!:mad:
    deshalb mein fazit -> überflüssig!

    haben server eigentlich auch AV software? :D
     
  14. Jörg

    Jörg Mitglied

    Beiträge:
    2.799
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    06.09.2001
    Letztendlich ist es mit Antivirensoftware wahrscheinlich so wie mit Backups der Festplatte. Solange alles läuft und nichts passiert, brauche ich auch kein Backup, oder einen Virenschutz. Und wenn ich meinen Rechner sowieso nur für Kinderkram nutze ohne Geld damit zu verdienen, paah, was solls.

    Erst wenn ich durch Datenverlust einen nicht oder nur sehr, sehr teuer wieder gut zu machenden Schaden erlitten habe, räume ich der Gewichtung von Komfort versus Sicherheit einen andere Massenverteilung ein. Software kann bei beiden Themen unterstützende Funktion in der Organisation übernehmen, der disziplinierte Umgang mit eigenen oder Fremddaten ist aber der eigentliche Schlüssel zum Erfolg der Schutzmaßnahmen.


    Jörg

    Klar haben Server AV-Software ;) Alleine schon, um den Systemassi zu beschäftigen...
     
  15. Patrick

    Patrick Mitglied

    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.03.2003
    Oder man lässt gleich ne Viruswall für sich arbeiten. Aber wer hat dafür (zumindest privat) schon die Kohle dafür locker sitzen...? :confused:
     
  16. klaus

    klaus Mitglied

    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    01.07.2002
    Dialer für Mac Os?

    Hallo,

    ich wollte gerade mal die Preise für G4 bei Vobis checken und bin da auf folgende Meldung gestossen:

    "Dialer für Mac

    Die Dialer-freie Zeit auf der Mac-Plattform ist vorbei.
    Bisher standen nur die Nutzer des Betriebssystems Windows im Blickpunkt und Hauptinteresse von Dialer-Anbietern.
    Die Nachrichten über unseriöse und kriminelle Einwahlprogramme ins Internet über teure 0190-Nummern überschlugen sich eine Zeit lang ja geradezu.
    Wie verschiedene Fachmagazine berichteten, bietet seit kurzem der Dialerbetreiber Nocreditcard.com jetzt ein Mac OS X-Utility "Designed for Mac" an, das die Einwahl per Modem, ISDN oder Netzwerkkarte in einen speziellen Providerbereich erlaube. Diese Einwahl werde mit 1,86 Euro/Minute abgerechnet.
    Bisher wähnten sich Mac-User vor dem Missbrauch von Einwahlprogrammen sicher, die teilweise bei Windows-Anwendern für horrende Telefonrechnungen gesorgt haben.
    Viele schwarze Schafe unter den Dialer-Anbietern lieferten kleine Einwahl-Programme, die sich unbemerkt im System des Surfers einnisteten, um so bei der nächsten Einwahl ins Internet anstatt die voreingestellte Internet-Providernummer eine teure 0190er-Nummer anzuwählen.

    Wer seine Internet-Konfiguration von Mac OS X vor Zugriffen ohne Administrator-Passwort schützen will, klickt auf das Schloss-Symbol im Netzwerk-Kontrollfeld.
    Ansonsten ist natürlich generelle Wachsamkeit und Vorsicht beim Download sowie Öffnen von unbekannten Programmen geboten."

    Quelle: http://www1.vobis.de/news/2003/mac-dialer.html

    Nun ist Vobis vieleicht nicht die erste Wahl bei Nachrichten für den Mac, aber etwas beunruhigt es mich schon. Was kann man als MacOs 9.1 Benutzer da tun?

    Gruß

    Klaus
     
  17. Apfel-Lover

    Apfel-Lover Mitglied

    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    20.12.2002
    Re: Dialer für Mac Os?

    Nun ist Vobis vieleicht nicht die erste Wahl bei Nachrichten für den Mac, aber etwas beunruhigt es mich schon. Was kann man als MacOs 9.1 Benutzer da tun?

    Gruß

    Klaus [/B][/QUOTE] 

    Hi Klaus,

    ich bleibe dabei.Norton AntiVirus kann nicht schaden. Ich weiss nicht, ob die diese neue Bedrohung in Gestalt des Dialers schon kennen.
    Ein Anti-Vurenprogramm, das man regelmässig updaten kann, ist in jedem Fall ein wichtiger Schritt ( neben einigen der hier schon genannten Vorsichtsmassnahmen ).

    Ja, es gibt Viren für den Mac....egal, wie vorsichtig man als User auch sein sollte.
     
  18. celsius

    celsius Mitglied

    Beiträge:
    4.127
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    11.01.2003
    kann man ueberhaupt mit DSL flat einen dialer bekommen?
    wie siehts mit einem hardware router aus? könnte sich so ein dialer dort einschleußen?


    gruß
     
  19. Shakai

    Shakai Mitglied

    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.02.2002
  20. ESMA

    ESMA Mitglied

    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    26.02.2003
    Gar keine Frage ...

    ... einen Computer (egal ob Mac oder Win) ohne AntiViren-Programm zu benutzen, halte ich genauso leichtsinnig wie Autofahren ohne Sicherheitsgurt: Man braucht es nicht ständig, aber es ist zur Stelle, wenn es notwendig ist.

    Dass ein AntiViren-Programm nicht immer die neuesten Definitionen enthalten kann, ist klar. Tägliche (automatische) Updates sind sowieso absolutes Minimum.

    Aber mit dem geringen Restrisiko, den neuesten Virus zu erhalten, lebe ich deutlich ruhiger, als vollkommen ungeschützt meine Daten anzubieten.

    Und mal ehrlich: Die Wahrscheinlichkeit, gleich als erster einen unentdeckten Virus zugeschickt zu bekommen, halte ich für geringer, als einen bereits bekannten Virus zugeschickt zu bekommen.

    Zum Glück dauern die Updates der Definitionen heute auch nicht mehr Wochen oder Monate. Vorausgesetzt, man hat sich für ein entsprechend etabliertes Produkt entschieden.

    Gruß,
    ESMA
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Virenschutz Sicherheit 01.08.2018
Antivirenprogramm für Mac nötig? Sicherheit 23.03.2017
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...