(Anti)Virus

peterli

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.10.2004
Beiträge
2.456
Hallo und guten Morgen

Ich habe eben beim blättern im Forum die Anzeige von Sophos gesehen, Antivirus für Mac.

Ich kann mich dem Gedanken nicht erwehren, dass der erste Virus, der für MacOSX raus kommt von einem der bekannten Antivirensoftwareherstellern zusammengeschustert wird. Sicher, die ganzen Firmen stellen Software her gegen Viren und das ganze andere Zeug. Aber hat sich schon mal jemand Gedanken gemacht, wie man denn eine Software entwickeln kann, gegen etwas, wenn es gar keine "Schädlinge" gibt? Irgendwie muss man ja auf die Idee kommen. Ich bau/entwickel ja auch keinen Airbag, wenn ich nicht die geringste Ahnung habe, dass man sich ohne viel schwerer verletzen kann, als mit. Weit her geholter Vergleich, hinken tut er aber nicht. Oder glaubt jemand, das man Penizilin entwickelt hätte, wenn man es nicht "gebraucht" hätte?

Man wird dann das auftauchen eines Virus irgend jemandem unterjubeln.
Klingt komisch - ist aber so.

sanfte Grüsse
 

?=?

Mitglied
Registriert
09.02.2004
Beiträge
952
Ich glaube nicht, dass die da viel Gehirnschmalz reingesteckt haben.
Das dürfte im Prinzip die gleiche Erkennungs-Engine sein, wie bei den DOSen, die so einer weiteren Verwertung zugeführt werden soll.
Nur ist halt das Signaturen-File (noch) leer.


Übrigens: Wir brauchen imho keine weitere Grundsatzdiskussion, ob es Schädlinge für Macs gibt und/oder ob solche SW sinnvoll ist. :rolleyes:


Gruß,

?=?
 

stellan

Mitglied
Registriert
19.01.2005
Beiträge
433
ich glaub nicht, dass das anders ist und dass es sinn macht!
 

peterli

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.10.2004
Beiträge
2.456
?=? schrieb:
Ich glaube nicht, dass die da viel Gehirnschmalz reingesteckt haben.
Das dürfte im Prinzip die gleiche Erkennungs-Engine sein, wie bei den DOSen, die so einer weiteren Verwertung zugeführt werden soll.
Nur ist halt das Signaturen-File (noch) leer.


Übrigens: Wir brauchen imho keine weitere Grundsatzdiskussion, ob es Schädlinge für Macs gibt und/oder ob solche SW sinnvoll ist. :rolleyes:


Gruß,

?=?


Ich will auch keine Grundsatzdiskussion. Ich habe diese Frage ja auch aufgegriffen im Allgemeinen in Bezug auf Viren, auch Windows-Viren. Also meine Frage ging dahin: Wie kommt man auf die Idee ein Programm gegen Viren, Würmer zu schreiben, wenn es "keine" gibt - das bezog sich nicht auf Mac, sondern auf die Viren selbst.

Also Kausalität: Ursache und Wirkung.

seelig sind die die unwissend
peterli
 

?=?

Mitglied
Registriert
09.02.2004
Beiträge
952
peterli schrieb:
Ich will auch keine Grundsatzdiskussion. Ich habe diese Frage ja auch aufgegriffen im Allgemeinen in Bezug auf Viren, auch Windows-Viren. Also meine Frage ging dahin: Wie kommt man auf die Idee ein Programm gegen Viren, Würmer zu schreiben, wenn es "keine" gibt - das bezog sich nicht auf Mac, sondern auf die Viren selbst.

Also Kausalität: Ursache und Wirkung.
Da haben wir uns missverstanden: Mit der "Grundsatzdiskussion" meinte ich eher follw-ups, die sich nicht (mehr) auf dein ursprüngliches Posting beziehen.

Abgesehen davon war meine Bemerkung schon direkt als Antwort auf die Kausalitäts-Frage gedacht: Die SW gibt es (von der DOSen-Welt her) größtenteils schon. Die stricken nur nochmal ne Admin-Oberfläche und ein paar Routinen zum einklinken ins System drum herum und versuchen so, sich mit möglichst wenig Aufwand einen neuen Markt zu erschließen.

Und ein bisschen Angst machen, ähh, Werbung gehört natürlich auch dazu ;)


Gruß,

?=?
 

peterli

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.10.2004
Beiträge
2.456
?=? schrieb:
Da haben wir uns missverstanden: Mit der "Grundsatzdiskussion" meinte ich eher follw-ups, die sich nicht (mehr) auf dein ursprüngliches Posting beziehen.

Abgesehen davon war meine Bemerkung schon direkt als Antwort auf die Kausalitäts-Frage gedacht: Die SW gibt es (von der DOSen-Welt her) größtenteils schon. Die stricken nur nochmal ne Admin-Oberfläche und ein paar Routinen zum einklinken ins System drum herum und versuchen so, sich mit möglichst wenig Aufwand einen neuen Markt zu erschließen.

Und ein bisschen Angst machen, ähh, Werbung gehört natürlich auch dazu ;)


Gruß,

?=?


Nun gut, anders formuliert.
Annahme: Windowswelt - keine Macs

Wie kann ich als Fa. Symantec/Sophos etc. eine Software programmieren, für etwas, was es in der WINDOWSWELT nicht gibt?
Also muss ich doch etwas erfinden, damit ich ein anderes verkaufen kann.
Ich muss eine Ursache hervorrufen, damit ich eine Wirkung verkaufen kann.
Ich muss einen Virus programmieren, damit ich mein Antivirenprogramm verkaufen kann.

Also nochmal, Macs ganz weit aussen vor gelassen - kennen wir in diesem Beispiel nicht - nur eine fiktive Annahme.


Vielleicht versteht man mich nun.


Peter
 

ippocampo

Mitglied
Registriert
29.10.2003
Beiträge
528
Ich denke, dass man da vielleicht auf viele windows-switcher abzielt, die schon sehr schlechte erfahrungen mit viren gemacht haben und, selbst wenn man ihnen erzählt es gebe keine viren auf einem mac, auf nummer sicher gehen wollen.

ich kann nur hoffen, dass diese programme weiterhin sinnlos bleiben für den mac. leider glaube ich aber eher, dass wir uns alle bald etwas intensiver mit dem thema antivirussoftware auseinandersetzten werden müssen. bleibt zu wünschen, dass ich mich irre.
 

tanzblume

Mitglied
Registriert
17.02.2004
Beiträge
660
Schau doch mal auf die Webseite von Intego, da wird Dir groß eine Wurmwarnung präsentiert. Die haben halt das Problem, da kaum einer Ihre Produkte kauft, da müssen sie ja Panik machen.
Auf der anderen Seite bin ich gnaz froh, daß es bisher keine Viren gibt. Habe mich am Wochenende mal hingesetzt und nach Anti-Viren-Software gesucht, habe nur vier Hersteller ausfindig machen können, die Software verkaufen.

1. Symantec
2. Intego
3. McAffee
4. Sophos

Eins und zwei scheiden aus, einmal wegen schlecht programmierter Software und zweite wegen Panikmache. Bleiben nur 3 und 4. Tja, was soll ich sagen, hoffen wir mal, daß es nicht so schnell dazu kommt, obwohl ein Mac mini vielleicht zu einem ungewollten Virenbringer wird.
 

?=?

Mitglied
Registriert
09.02.2004
Beiträge
952
peterli schrieb:
Wie kann ich als Fa. Symantec/Sophos etc. eine Software programmieren, für etwas, was es in der WINDOWSWELT nicht gibt?
Afair waren zunächst die Schädlinge da, bevor es die "Erlöser"-Programme gab. Zumindest in der Windows-Welt :D

peterli schrieb:
Also muss ich doch etwas erfinden, damit ich ein anderes verkaufen kann.
Ich muss eine Ursache hervorrufen, damit ich eine Wirkung verkaufen kann.
Ich muss einen Virus programmieren, damit ich mein Antivirenprogramm verkaufen kann.
Bei geschicktem Marketing kann man Bedarf auch schlicht "erzeugen", siehe teure Handy-Klingeltöne.


Gruß,

?=?
 

Podi

Mitglied
Registriert
30.09.2004
Beiträge
532
tanzblume schrieb:
...hoffen wir mal, daß es nicht so schnell dazu kommt, obwohl ein Mac mini vielleicht zu einem ungewollten Virenbringer wird...

Versteh ich nicht, warum sollte der mini zu einem Virenbringer werden?
Weil dann mehr User OS X benutzen oder warum?
 

peterli

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.10.2004
Beiträge
2.456
?=? schrieb:
Afair waren zunächst die Schädlinge da, bevor es die "Erlöser"-Programme gab. Zumindest in der Windows-Welt :D

Bei geschicktem Marketing kann man Bedarf auch schlicht "erzeugen", siehe teure Handy-Klingeltöne.


Gruß,

?=?

*lach* fast verstanden ... das meinte ich eben, wer sagt uns, das es irgendwer war, der den ersten Virus programmiert hat und nicht gar eine Fa. Symantec oder McAfee oder welcher Hersteller auch immer - will da keinen bewerten. Also sprich für die Windowswelt. Klar war der Virus zu erst da, sonst kann man ja kein "Gegenmittel" erzeugen. ;)

Bei den Games ist es ja nicht anders, alles wird realer, besser grafisch dagestellt und und und ... dann kommt die Fa. ATI/nVidia/Hercules ... ins Spiel um eine geeignete Grafikkarfte zu entwickeln, oder von mir aus auch andersrum, dann kommt Intel und verkauft die teuerste Heizung der Welt - da man ja im "LIDL-PC" zum Briefe schreiben nen 3,6GHz Prozessor braucht rotfl, dann der RAM und und und ... ach ja und damit man auch noch das allerletzte Stück Speed aus dem PC holen kann, macht man ein Window ins Seitenteil :D und baut ne WaKü ein. Ein ewiger Rattenschwanz. ;)
 

KAMiKAZOW

Aktives Mitglied
Registriert
16.03.2004
Beiträge
2.060
Ist dieser Fred nutzlos oder verstehe ich den um diese Uhrzeit schlicht nicht?

Kein AV-Hersteller wird einen Virus in die Welt setzen, weil das Computersabotage wäre und die Straf- und Zivilrechtlichen Folgen gewaltig wären.
Das weltweite Überwachungssystem für Telekomunikation ist (leider) sehr ausgereift --> Echelon & Co.
"Nebenberuflich" werden diese Systeme auch dafür eingesetzt den Ursprung von Viren und Würmern zu finden.

AV-Programme haben auch unter Mac OS X ihren Sinn, da man zwangläufig in irgendeiner Form auch mit Windows-PCs kommuniziert.
Mail-Server, die auf OSX setzen, können Windows-Viren herausfiltern, denn die Mail-Clients können unter Windows laufen.
Wenn jemand mit VirtualPC-Installation eine Windows-Anwendung geschickt bekommt, ist es einfacher und schneller die Anwendung unter OSX zu scannen, als erst VPC zu starten und dann dort zu scannen. Wenn schon unter OSX ein Virus gefunden wurde, braucht man VPC gar nicht erst zu starten.
Es kann auch vorkommen, dass man als Mac-User Windows-Apps verschickt (und sei es nur die Windows-Version von StuffIt, um SIT-Archive zu entpacken). Mit einem Virenscanner kann man prüfen, ob man nicht unbemerkt zur manuellen Viren-Schleuder geworden ist.
Makro-Viren von MS Office können (AFAIK eingeschränkt) auch unter MS Office:mac laufen.
Und zu guter letzt: AFAIK gibt es eine kleine handvoll Viren für das klassiche MacOS. Ich weiß nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass die uU auch zum Teil unter der Classic-Umgebung laufen können.
 

agro

Mitglied
Registriert
16.12.2004
Beiträge
612
peterli peterli...

peterli schrieb:
Hallo und guten Morgen

Ich habe eben beim blättern im Forum die Anzeige von Sophos gesehen, Antivirus für Mac.

Ich kann mich dem Gedanken nicht erwehren, dass der erste Virus, der für MacOSX raus kommt von einem der bekannten Antivirensoftwareherstellern zusammengeschustert wird. Sicher, die ganzen Firmen stellen Software her gegen Viren und das ganze andere Zeug. Aber hat sich schon mal jemand Gedanken gemacht, wie man denn eine Software entwickeln kann, gegen etwas, wenn es gar keine "Schädlinge" gibt? Irgendwie muss man ja auf die Idee kommen. Ich bau/entwickel ja auch keinen Airbag, wenn ich nicht die geringste Ahnung habe, dass man sich ohne viel schwerer verletzen kann, als mit. Weit her geholter Vergleich, hinken tut er aber nicht. Oder glaubt jemand, das man Penizilin entwickelt hätte, wenn man es nicht "gebraucht" hätte?

Man wird dann das auftauchen eines Virus irgend jemandem unterjubeln.
Klingt komisch - ist aber so.

sanfte Grüsse

Was ist das für eine seltsame Verschwörungstheorie?!
Leute, die sowas in die Welt setzen, haben immer recht:
1.) Wenn es noch nicht passiert ist, dann wird es sicher bald passieren.
2.) Wenn es mal passiert, dann waren es sicher die, die dagegen, scheinbar, Vorsorge getroffen haben.

Was schliessen wir daraus? Die Guten sind die Bösen und die Bösen gibt es garnicht.

Die Sache hat noch einen weiteren Haken: Du musst nur eine Behauptung aufstellen ohne irgendetwas zu belegen, hast dabei scheinbar immer recht und wirst viel beachtet. Gut für dich, aber der Wahrheitsfindung nicht sehr hilfreich.
Soweit meine bescheidene Meinung.

Wenn du dich bisher nicht des Gedankens erwehren konntest: Versuch's doch einfach nochmal ;-)

Gruß,
agro
 

Flupp

Aktives Mitglied
Registriert
27.07.2004
Beiträge
1.788
Solange etwas Geld bringt, wird es auch gemacht !
Nennt sich das nicht "Bedarfsweckung"...

In der Ex-Firma wurde mal ein Linux-Fileserver von Viren zerfressen! Der Admin meinte nur "Quatsch, es gibt für Linux keine Viren", stimmt, dem Server ist auch nichts passiert, aber die via Netzlaufwerk angehängten Dosen waren hin!
Das kann unter OSX mit Win-Shares auch passieren, aber eine Dose ohne Schutz ist auch selber schuld.
 

blacksy

Aktives Mitglied
Registriert
14.12.2004
Beiträge
1.852
So ein unsinn. Anzunehmen, dass sich die Hersteller der Antivirenprogramme tatsächlich erdreisten selber Viren zu programmieren, nur um den Bedarf zu decken, ist etwas weit hergeholt.

Schließlich sind bei den wirklich schlimmen Viren doch gleich die Leute vom FBI zur Stelle und bringen - meistens sogar mit erstaunlichem Erfolg - die Virenschreiber zur Strecke die zumeist irgendwelche Skript-Kiddies sind. Man stelle sich vor, die würden dahinter kommen, dass Viren von McAffee oder Symantec stammen!! Da würde kein Gras mehr wachsen, wenn die mit denen fertig sind...

Also: Nachdenken schadet nicht. Ansonsten schließe ich mich mal agro an ;)
 

peterli

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.10.2004
Beiträge
2.456
blacksy schrieb:
So ein unsinn. Anzunehmen, dass sich die Hersteller der Antivirenprogramme tatsächlich erdreisten selber Viren zu programmieren, nur um den Bedarf zu decken, ist etwas weit hergeholt.

Schließlich sind bei den wirklich schlimmen Viren doch gleich die Leute vom FBI zur Stelle und bringen - meistens sogar mit erstaunlichem Erfolg - die Virenschreiber zur Strecke die zumeist irgendwelche Skript-Kiddies sind. Man stelle sich vor, die würden dahinter kommen, dass Viren von McAffee oder Symantec stammen!! Da würde kein Gras mehr wachsen, wenn die mit denen fertig sind...

Also: Nachdenken schadet nicht. Ansonsten schließe ich mich mal agro an ;)


hihi, das gute FBI. Findet alles, kann alles ...
Es gibt sicher auch genug Leute, die sich gut bezahlen lassen, einen Virus zu verschicken und dann alles auf sich nehmen.
Jetzt kommt gleich wieder: Ja aber der ist dann pleite und geht in den Knast. Logisch geht er dahin, pleite isser sicher nicht, denn man kann sich ja auch erst nach der Entlassung[/¡] bezahlen lassen.
Und wieso ist das Unsinn, dass Antivirenhersteller selbst Viren erzeugen um Bedarf zu decken?
Ist es nicht so, das man auch schon Viren(Krankheitserreger) extra entwickelt/freigesetzt hat um ein Gegengift für seine eigenen Truppen zu haben, falls der Feind selbst auf die Idee kommt den gleichen Virus zu benutzen.

Also von daher ist es Essig mit dem "weit her geholt"


Verschwörungstheorie? ;) Nunja, ich komme teilweise auf die komischsten Gedanken und Ideen. ;)
 

charlotte

Aktives Mitglied
Registriert
17.11.2002
Beiträge
4.764
iluminaten aller länder vereinigt euch!
oder heißt so etwas paranoia :D
 

peterli

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.10.2004
Beiträge
2.456
charlotte schrieb:
iluminaten aller länder vereinigt euch!
oder heißt so etwas paranoia :D

Ich kenne nur einen der paranoid ist. Den kennen wir alle - der hat vor kurzem seine zweite Amtszeit begonnen. ;)
 

peterli

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.10.2004
Beiträge
2.456
charlotte schrieb:
schröder oder bush oder beide :D

Na wen mein ich denn wohl? Schröder leidet, glaub ich zumindest, nicht an Paranoia. Bleibt also nur noch einer. Namen nenn ich aus Datenschutzgründen nicht. ;)
 
Oben