Anschaffungen!

Beatnik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.12.2005
Beiträge
2.498
Alle reden ja davon dass dieses Jahr nochmal die "großen" Anschaffungen gemacht werden, um auf der einen Seite der steigenden MWSt zu entgehen und da es auch ansonsten durch WM und so ein Konjunkturhoch geben soll.

Geht es euch da auch so und stehen deshalb bei euch auch größere vorgezogene Anschaffungen an oder ist dies für euch nicht so relevant?

Und wenn ja, welche Anschaffungen sind das?
 

Biberbeat

Mitglied
Registriert
24.05.2006
Beiträge
116
Das mit der Mehrwertsteuer rechnet sich doch in den seltensten Fällen. Wenn ich etwas Monate früher kaufe, als ich es brauche, dann ist der Wertverlust höher als die Mherwertsteuerersparnis.
 

Grobi112

Aktives Mitglied
Registriert
11.04.2005
Beiträge
2.340
Och, ich wüsste schon ein paar Sachen die ich gerne kaufen würde. Da liesse sich auch Mwst sparen. Aber leider habe ich, wie so viele Leute in Deutschland, nicht die nötige Kohle. Bevor ich jetzt aber Zinsen für Kredit oder Dispo zahle, warte ich lieber ...
 

janpi3

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
8.156
in Wirklichkeit springt Angie am 1.1.2007 aus einer Torte und:" alles nur verarsche wir erhöhn die Mwst. nicht :D, aber die Wirtschaft haben wir gut angekurbelt, wat? ":D
Und dann stehe ich lachend in meiner Ecke, über all die Ignoranten die sich noch schnell urst die teuren Sachen sinnloser Weise gekauft.

denkt sich Jan, der keine Kohle für größere Anschaffungen hat.
 

Al Terego

Aktives Mitglied
Registriert
02.03.2004
Beiträge
4.691
Jo, unterm Strich wird das bitter. Vor allem für das tägliche Brot samt Belag und alles, was sonst noch so auf den Tisch kommt und was drum herum steht.
Was ich mir aber gut vorstellen kann ist, dass gerade bei „größeren Anschaffungen“ die Unternehmen (Automobile, Mediazeug etc.) damit werben werden, dennoch preiswert anbieten zu können.
Z.B.: „Wir bieten geben Ihnen Rabatt, so dass Sie die erhöhte MwSt. sparen!“ Dass sie ihre Preise so kalkulieren, dass es sich trotzdem für sie rechnet, weil diese vorher erstmal angehoben wurden, gehört ja mittlerweile zur normalen Verarsche, auf die die tumbe Konsumentenmasse ja ignorant-begeistert abfährt.
Gruß, Al
 

Biberbeat

Mitglied
Registriert
24.05.2006
Beiträge
116
Al Terego schrieb:
Jo, unterm Strich wird das bitter. Vor allem für das tägliche Brot samt Belag und alles, was sonst noch so auf den Tisch kommt und was drum herum steht.

Wieso das? Bei Lebenmitteln bleibt doch der reduzierte Steuersatz von 7%.
 

atc

Aktives Mitglied
Registriert
25.07.2005
Beiträge
4.696
Beatnik schrieb:
Geht es euch da auch so und stehen deshalb bei euch auch größere vorgezogene Anschaffungen an oder ist dies für euch nicht so relevant?

Ich persönlich ziehe keine Anschaffungen deswegen in diesem Jahr vor. IMHO wirkt sich das ja bei normalen Anschaffungen nicht so wahnsinnig aus und wenn es etwas in grösseren Umfang ist dann spielen die mehr anfallenden Kosten im Verhältnis zur Ausgabe auch keine Rolle.
 

Internetlady

Aktives Mitglied
Registriert
06.03.2005
Beiträge
2.035
Die Preise vieler Waren wurden schon jetzt im Frühjahr angehoben damit die Firmen nächste Jahr sagen können: unsere Preise bleiben gleich trotz Mehrwerterhöhung..

Fakt ist das ich schon einige kenne die jetzt ihr erspartes in neue Möbel usw. gesteckt haben statt noch zu warten.. allerdings nur Dinge, die sie eh in den nächsten 24 Monaten angeschafft haben wollten…

Wenn ich ein wenig mehr erspartest hätte, würde ich natürlich auch dieses Jahr meine Wunschmöbel kaufen statt nächstes Jahr da sie nächstes Jahr nun mal eindeutig für mich teuer sind..
Denn die Mehrwertsteuer ist ja nun mal eine Endverbrauchersteuer..

Klar ist auch das weniger Geld für Schöne Dinge im Leben übrig bleiben wird, denn wie so viel steigen wieder mal die Nebenkosten für einen dadurch, aber das Gehalt bleibt (wie schon seit 5 Jahren) gleich…

Aber ich glaube wegen der WM gibt keiner wirklich mehr Geld aus….
Vielleicht ein kleiner Prozentteil neuer TV Geräte aber sonst würde ich sagen das die WM nicht wirklich zum kaufen animiert (warum sollte sie auch)
 

Hemi Orange

Aktives Mitglied
Registriert
06.05.2004
Beiträge
3.530
Die Preise werden sich langfristig wieder auf das heutige Niveau einpendeln, weil wir gerade z.B. in Bereichen wie Unterhaltungselektronik fast vollkommene Märkte haben.

Wenn im Media Markt Kunden einen LCD-TV für 1500 heute gerade noch kaufen, aber nicht mehr für 1600, dann kann Media Markt ruhig die MwSt ab 01.01. erstmal voll draufschlagen > nach 3 Monaten gibt es den LCD wieder für 1500. Wieviel MwSt da drin enthalten ist, ist doch vollkommen schnuppe.

Überlegt doch mal ohne nachkucken: wann war die letzte MwSt-Erhöhung und wieviel % waren es? Na? ;)
 

Al Terego

Aktives Mitglied
Registriert
02.03.2004
Beiträge
4.691
Biberbeat schrieb:
Wieso das? Bei Lebenmitteln bleibt doch der reduzierte Steuersatz von 7%.
Ah so. :)
Danke für den Hinweis.
Siehste mal, dass ich mich noch gar nicht wirklich damit beschäftigt habe.
Es wird also auch in Zukunft Nutella auf unserem Frühstückstisch geben.
Gruß, Al
 

Internetlady

Aktives Mitglied
Registriert
06.03.2005
Beiträge
2.035
Hemi Orange schrieb:
Die Preise werden sich langfristig wieder auf das heutige Niveau einpendeln, weil wir gerade z.B. in Bereichen wie Unterhaltungselektronik fast vollkommene Märkte haben.

Wenn im Media Markt Kunden einen LCD-TV für 1500 heute gerade noch kaufen, aber nicht mehr für 1600, dann kann Media Markt ruhig die MwSt ab 01.01. erstmal voll draufschlagen > nach 3 Monaten gibt es den LCD wieder für 1500. Wieviel MwSt da drin enthalten ist, ist doch vollkommen schnuppe.

Überlegt doch mal ohne nachkucken: wann war die letzte MwSt-Erhöhung und wieviel % waren es? Na? ;)

Ohne nachzuschauen: war das von 15 auf 16 %
Und es muss zwischen 1997 und 1999 gewesen sein (weil ich das da in die EDV Systeme bei der Firma wo ich gearbeitet habe, eingepflegt habe)

richtig? :)

Man darf aber nicht vergessen das der Bürger die Euro Einführung (und damit empfundenen Preiserhöhungen) noch immer nicht verdaut hat und immer noch in einem gewissen kauf Boykott steckt

Und die weiteren Steuererhöhungen (aktuelle sowie noch kommende) bzw. Wegfall von Steuervergünstigungen wirken sich ja auch aus auf die Kauflust..
 

atc

Aktives Mitglied
Registriert
25.07.2005
Beiträge
4.696
Internetlady schrieb:
Ohne nachzuschauen: war das von 15 auf 16 %
Und es muss zwischen 1997 und 1999 gewesen sein

Es war imho im März oder April 1989, wenn ich mich recht erinnere.
 

charlotte

Aktives Mitglied
Registriert
17.11.2002
Beiträge
4.764
Internetlady schrieb:
...Man darf aber nicht vergessen das der Bürger die Euro Einführung (und damit empfundenen Preiserhöhungen) noch immer nicht verdaut hat .....
wie, gab es davor schon mal was anderes?
 

sDesign

unregistriert
Registriert
21.05.2006
Beiträge
1.284
Zu diesem Thema kann ih nur sagen, dass der größte Spielwarenhersteller dieser Erde ab heute neue UVPs herausgegeben hat und das sind defintiv keine 3%!
Sehr viele Firmen werden die neue Mehrwertsteuer dazu missbrauchen um mehr gewinn zu erzielen.
So konnte ich bei mir in der Arbeit Preiserhöhungen von bis zu 10% feststellen.
Und das mit es werden die Preise erst im Januar angehoben stimmt leider auch nicht. Sehr viele Läden wollen von dem Kuchen WM etwas abhaben und erhöhen extra für die WM die Preise um die Touristen mal so richtig zu schöpfen ;)

Meiner Meinung nach wird es definitiv nicht bei 3% bleiben, da kaum ein Käufer die Preise jetzt und im Januar vergleichen wird. Und wenns einer macht dann ist das den Firmen unterm Strich egal, da es genug dumme gibt die sich nicht ausrechnen können wie viel 3% sind.
 

BenIrminger

Mitglied
Registriert
23.12.2004
Beiträge
331
Internetlady schrieb:
Man darf aber nicht vergessen das der Bürger die Euro Einführung (und damit empfundenen Preiserhöhungen) noch immer nicht verdaut hat und immer noch in einem gewissen kauf Boykott steckt

Empfunden??? Real existierend! Die Gastropreise hatten sich damals über Nacht verdoppelt. :cool:
 

tau

Aktives Mitglied
Registriert
06.01.2004
Beiträge
10.043
Ich kaufe viel zu emotional und spontan, als daß ich mir da mit langfristigem und vorrausschauendem Denken meine ersparten Pfennige ausrechnen könnte.

Außerdem: wenn ichs brauche, dann brauch ichs. Und Geld hab ich nie besonders lange.
 

Biberbeat

Mitglied
Registriert
24.05.2006
Beiträge
116
BenIrminger schrieb:
Empfunden??? Real existierend! Die Gastropreise hatten sich damals über Nacht verdoppelt. :cool:

Dafür sind andere Sachen günstiger geworden. Insgesamt wurde es nicht teurer.

Es sind übrigens wenn man vom jetigen Produktpreis ausgeht nicht 3% mehr, sondern 2,59%.
 
Oben