Anonymität im Netz

N

Notenschluessel

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.06.2011
Beiträge
217
Punkte Reaktionen
3
Habe einen iMAC 27", Retina 5k, late 2015 mit OS Monterey 12.6.1 in Betrieb. Seit einigen Monaten fällt mir auf, dass, obwohl ich die Firewall eingeschaltet habe, immer mehr merkwürdige Mails mich erreichen. Von Werbung bis Dateplattformen und Hinweisen auf Eroticseiten. Nachdem ich in den Programmen gesehen habe, dass mein Avast Security plötzlich nicht mehr in Betrieb ist und auch durch CleanMyMac keine verdächtigen Daten auf meiner Festplatte sind wollte ich anfragen, welche Programme für optimalen Schutz ich kaufen soll. Habe ein internes LAN-Netzwerk mit 10 IP Adressen in Betrieb. Da ich ausnahmsweise in letzter Zeit über Internet Bestellungen getätigt habe fällt mir auf, dass ich über die Produkte vermehrt Angebote anderer Anbieter bekomme. Nun bin ich auf den Zug optimale Datensicherheit aufgesprungen und bitte euch mir Möglichkeiten, ev. unsichtbare IP Adresse, und eure Erfahrungen zu schreiben. Ein Bekannter hat mir geraten TOR zu installieren und dort zu suchen. Was meint ihr? Danke :))
 
N

Notenschluessel

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.06.2011
Beiträge
217
Punkte Reaktionen
3
Unglaublich was ich da lese. Nun hat Datenschutz bei mir einen Prioritätsstatus. Bitte weiter um Infos und Lösungen.
 
wegus

wegus

Moderator
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
18.679
Punkte Reaktionen
6.110
Das Internet ist kein readonly system! Wenn Du im Netz bist, ist das Nett auch bei Dir.

Neben Schlangenöl Software sind das tracking cookies und vieles mehr.

Wirklich Anonym sein ist schwierig. Tor ist ein Weg, wenn auch kein komfortabler.

Auch darfst Du keine Cloud Dienste nutzen. Es ist gerade Tage her, das geneldet wurde, dass iCloud auf Windows Bilder anderer user zeigte.

Ich verstehe den Wunsch nach absoluter Anonymität, aber dann nutzt bitte keine Smartphones und PCs nur ohne Internet.

Du kannst auch nicht an einem Sozialsystem oder einer Gruppe von Menschen teilnehmen ohne ddas die Dinge von Dir erfahren.
 
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
66.395
Punkte Reaktionen
15.046
Naja, eine Firewall oder "versteckte" IP hilft doch nichts, wenn du irgendwo deine Email angibst und die dann verkauft wird an Spammer.

Da musst ja schon was in die Email Adresse rein machen, um rauszufinden wer das überhaupt war.
 
N

Notenschluessel

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.06.2011
Beiträge
217
Punkte Reaktionen
3
ok. Gibt es eine Möglichkeit den Computer auf laufende oder versteckte schädliche Apps oder Software zu überprüfen? mit CleanMyMac keinen Erfolg.
 
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
66.395
Punkte Reaktionen
15.046
Malwarebytes in der freien Version?
Es geht automatisch in die freie nach dem Ablauf des Testzeitraums.
 
Schiffversenker

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
14.067
Punkte Reaktionen
6.060
Da schau ich rein und erwarte vom TE eine interessante Anleitung, und da nur Fragen.

Bildschirmfoto 2022-11-24 um 14.32.25.jpg

Als erstes würde ich Avast und CleanMyMac runterschmeissen, auch wenn die möglicherweise nicht nach Hause telefonieren. macOS hat genau wie Windows schon ewig einen eingebauten Virenschutz und CmM nützt nichts dagegen, wenn der Benutzer alles mögliche installiert.

Und was soll eine Firewall bewirken gegen unerwünschte E-Mails?
 
N

Notenschluessel

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.06.2011
Beiträge
217
Punkte Reaktionen
3
Habe so viele Programme. Welche davon sind potenzielle Gefahren? Welche verbrauchen unnötige Ressourcen?
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2022-11-24 um 14.59.37.png
    Bildschirmfoto 2022-11-24 um 14.59.37.png
    636,9 KB · Aufrufe: 61
  • Bildschirmfoto 2022-11-24 um 14.59.57.png
    Bildschirmfoto 2022-11-24 um 14.59.57.png
    614,4 KB · Aufrufe: 59
  • Bildschirmfoto 2022-11-24 um 15.00.11.png
    Bildschirmfoto 2022-11-24 um 15.00.11.png
    380,1 KB · Aufrufe: 60
N

Notenschluessel

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.06.2011
Beiträge
217
Punkte Reaktionen
3
Danke für die Info!!
 
WeDoTheRest

WeDoTheRest

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.10.2012
Beiträge
8.410
Punkte Reaktionen
3.820
Und bei der Gelegenheit mal in den Programmen ordentlich aufräumen. Einige sind doppelt...... andere werden gar nicht mehr unterstützt usw.
Und das Google Chrome natürlich fleißig Deine Daten abgreift sollte Dir auch klar sein. Oder glaubst Du, Google schenkt Dir was?
Immer daran denken. Wenn etwas nichts kostet...... bist Du (Deine Daten) die Ware.
 
Elebato

Elebato

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.04.2017
Beiträge
1.080
Punkte Reaktionen
550
Avast, CleanMyMac und CCleaner, sind alles Müll, bitte Deinstallieren!!, nicht nur Löschen.
Und zwar möglichst nach Herstelleranleitung, die findet man in der Regel auf deren Webseiten. Ansonsten kann es sein - gerade bei Antivirenprogrammen - dass da noch Reste von auf deinem System übrig bleiben.
 
N

Notenschluessel

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.06.2011
Beiträge
217
Punkte Reaktionen
3
Bin gerne bereit etwas vernünftiges zu kaufen. Nur was?
 
N

Notenschluessel

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.06.2011
Beiträge
217
Punkte Reaktionen
3
Das mit dem lernen ist mir klar. Nur zur Unterstützung brauche ich sicher eine Software (die ich lerne) die mir Sicherheit bietet.
 
D

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
10.877
Punkte Reaktionen
4.883
Hi,
Da ist keine Software nötig, den Kopf einschalten bei der Inet Nutzung, hat Priorität.
LG Franz
 
BalthasarBux

BalthasarBux

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.01.2020
Beiträge
2.175
Punkte Reaktionen
1.937
Nein, wenn dann einen Lehrgang (oder ein Forum mit geduldigen Menschen).
Kopf, Verständnis und Verhalten bringen Sicherheit. Software, die dir das verspricht, bringt Profit, und dir lediglich das trügerische Gefühl von Sicherheit.
 
Oben