Anonymität am Arbeitsplatz mit dem Mac...

ohneschuhe

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
427
Hallo,
bitte hier keine Grundsatzdiskussion darüber, ob es in Ordnung ist dass man privat surft am Arbeitsplatz und ob es in Ordnung ist dass der Arbeitgeber alles mitlogt. Ich interessiere mich für alle Hinweise die das surfen, emails, chatten etc...anonymisieren.
Ich hab mal ein wenig gegoogelt:
1.)Jap. Anonym surfen. In wie weit man dann auch Mail und Adium oder ähnliches konfigurieren kann ist mir unbekannt.
2.)Mail. Bei Einstellungen Accounts SErvereinstellungen . SSL aktivieren. Die emails werden dann verschlüsselt abgeholt und verschickt (?) .Kann dadurch auch kein Admin mehr im Firmennetzwerk per Mail verschickte mails (gmx) lesen?
3.)Systemeinstellungen /Sharing/ Firewall/ weiter Optionen. alle drei Optionen bieten gerade im Firmennetzwerk mehr Sicherheit. Für mehr Infos kann man die einzelnen Punkte googeln.

Da ich sonst nix am Hut mit Netzwerk habe, kann dies oben alles falsch sein, deswegen bitte ich um Verbesserungen und weitern Vorschlägen, auch wie man (im Firmennetzwerk) anonym chatten kann... Geht das mit Adium ? Gibt es eine Verschlüsselung?

Danke im Vorraus und Gruss
 

pc-bastler

Mitglied
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
3.253
2.)Mail. Bei Einstellungen Accounts SErvereinstellungen . SSL aktivieren. Die emails werden dann verschlüsselt abgeholt und verschickt (?) .Kann dadurch auch kein Admin mehr im Firmennetzwerk per Mail verschickte mails (gmx) lesen?
Insofern der Admin ein wenig Ahnung hat, kann er die SSL-Verschlüsselung recht einfach aushebeln. Kommt eben nur drauf an, ob er das WILL.
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.567
Da ich sonst nix am Hut mit Netzwerk habe, kann dies oben alles falsch sein, deswegen bitte ich um Verbesserungen und weitern Vorschlägen, auch wie man (im Firmennetzwerk) anonym chatten kann... Geht das mit Adium ? Gibt es eine Verschlüsselung?
adium kann OTR (Off The Record)...
aber verschlüsselung macht dich nicht anonym ;)
 

ohneschuhe

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
427
adium...

die OTR Verschlüsselung hab ich auch gerade gegoogelt. Ist das sowas wie PGP?
Stimmt die Vorgehensweise: Unter Einstellungen /Erweitert/ Verschlüsselung jeweils einen Schlüssel für ein Protokol erstellen (z.B. icq oder msn). Dann ein Chatfenster aufmachen und dann oben in der Titelleiste Verschlüsselung/Verschlüsselten OTR Chat einleiten anklicken??? Das funktioniert aber nur wenn der Chatpartner auch ein OTR Fähigen Chat hat oder? Also Adium X oder ichat....DAs normale ICQ hat das nicht oder`?
danke im vorraus.
 

Crea

Mitglied
Mitglied seit
27.08.2005
Beiträge
693
@pc-bastler:
Dadurch wird aber das Zertifikat ungültig, deshalb geht das nicht so einfacht, ohne das man es merkt.
 

SonOfNyx

Mitglied
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
1.606
du kannst emails auch über das webinterface abhandeln und da greifen JAP und TOR wieder
 

Carstello

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2007
Beiträge
822
Hallo,
bitte hier keine Grundsatzdiskussion darüber, ob es in Ordnung ist dass man privat surft am Arbeitsplatz und ob es in Ordnung ist dass der Arbeitgeber alles mitlogt. Ich interessiere mich für alle Hinweise die das surfen, emails, chatten etc...anonymisieren.
Ich hab mal ein wenig gegoogelt:
1.)Jap. Anonym surfen. In wie weit man dann auch Mail und Adium oder ähnliches konfigurieren kann ist mir unbekannt.
2.)Mail. Bei Einstellungen Accounts SErvereinstellungen . SSL aktivieren. Die emails werden dann verschlüsselt abgeholt und verschickt (?) .Kann dadurch auch kein Admin mehr im Firmennetzwerk per Mail verschickte mails (gmx) lesen?
3.)Systemeinstellungen /Sharing/ Firewall/ weiter Optionen. alle drei Optionen bieten gerade im Firmennetzwerk mehr Sicherheit. Für mehr Infos kann man die einzelnen Punkte googeln.

Da ich sonst nix am Hut mit Netzwerk habe, kann dies oben alles falsch sein, deswegen bitte ich um Verbesserungen und weitern Vorschlägen, auch wie man (im Firmennetzwerk) anonym chatten kann... Geht das mit Adium ? Gibt es eine Verschlüsselung?

Danke im Vorraus und Gruss

Da ich kann ich ja nur froh sein das DU! nicht mein Angestellter bist.
Denn wenn ein Mitarbeiter nach so etwas fragt beabsichtigt er ja wohl
seinen Chef zu hintergehen.

Die Arbeitszeit für die Du wohl bezahlt wirst solltest Du für produktives nutzen und Foren für die Pause oder den Feierabend lassen.

Sorry, ich rede da nicht drumherum, finde so eine Art und Weise unglaublich.

Ich denke Du würdest diese Frage nicht stellen, wenn Du eine klare Erlaubnis deiner Chefetage erhalten hättest das Internet privat nutzen zu dürfen. NATÜRLICH IN DEN PAUSEN- UND nicht so stressigen Zeiten.

Ich denke es handelt sich bei deiner Frage nicht um die Pausenzeiten oder?


Wenn ich etwas dagegen hätte würde ich alle Möglichkeiten nutzen um sämtliches privates mitzuschneiden bzw. zu speichern.

Selbstverständlich muss dieses den Mitarbeitern mitgeteilt werden.

So eine Frage stellt sich mir erst gar nicht. Ich finde ein Arbeitsverhältnis ist auch Vertrauenssache.
Eine klare Erlaubnis das Netz und das Mailprogramm in einem gewissen seriösen Rahmen auch privat nutzen zu dürfen halte ich
also für sinnvoll wenn der Chef das erlaubt. Allerdings sollte der Mitarbeiter das nicht ausnutzen.


Wenn dem nicht so ist, dann nehme ich natürlich alle negativen Behauptungen zurück. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

ohneschuhe

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
427
offtopic...

Das musste ja jetz noch kommen. Ich dachte ich hätte mich klar ausgedrückt: "Hallo,
bitte hier keine Grundsatzdiskussion darüber, ob es in Ordnung ist dass man privat surft am Arbeitsplatz und ob es in Ordnung ist dass der Arbeitgeber alles mitlogt."

Über deinen Beitrag kann man trefflich streiten. Dafür solltest du aber einen neuen Beitrag aufmachen. Manche Leute müssen ein gewisses Mass an Privatssphäre immer als Schäublerische Straftat auffassen.


Da ich kann ich ja nur froh sein das DU! nicht mein Angestellter bist.
Denn wenn ein Mitarbeiter nach so etwas fragt beabsichtigt er ja wohl
seinen Chef zu hintergehen.

Die Arbeitszeit für die Du wohl bezahlt wirst solltest Du für produktives nutzen und Foren für die Pause oder den Feierabend lassen.

Sorry, ich rede da nicht drumherum, finde so eine Art und Weise unglaublich.

Ich denke Du würdest diese Frage nicht stellen, wenn Du eine klare Erlaubnis deiner Chefetage erhalten hättest das Internet privat nutzen zu dürfen. NATÜRLICH IN DEN PAUSEN- UND nicht so stressigen Zeiten.

Ich denke es handelt sich bei deiner Frage nicht um die Pausenzeiten oder?


Wenn ich etwas dagegen hätte würde ich alle Möglichkeiten nutzen um sämtliches privates mitzuschneiden bzw. zu speichern.

Selbstverständlich muss dieses den Mitarbeitern mitgeteilt werden.

So eine Frage stellt sich mir erst gar nicht. Ich finde ein Arbeitsverhältnis ist auch Vertrauenssache.
Eine klare Erlaubnis das Netz und das Mailprogramm in einem gewissen seriösen Rahmen auch privat nutzen zu dürfen halte ich
also für sinnvoll wenn der Chef das erlaubt. Allerdings sollte der Mitarbeiter das nicht ausnutzen.
 

Bobs

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2003
Beiträge
3.655
Da ich kann ich ja nur froh sein das DU! nicht mein Angestellter bist.
Denn wenn ein Mitarbeiter nach so etwas fragt beabsichtigt er ja wohl
seinen Chef zu hintergehen.

usw. usf.
ja genau. :rolleyes:
es gibt menschen, die leben um zu arbeiten, und es gibt menschen, die arbeiten um zu leben.
ein chef muss nicht über jede sekunde eines mitarbeiters bescheid wissen. es gibt auch am arbeitsplatz privatsphäre und sogar freizeit. der platz, an dem man sein halbes leben verbringt, sollte auch etwas angenehm gestaltet werden.
solang derjenige seine arbeit korrekt, sauber und pünktlich macht, gibts keinen grund so etwas wie surfen zu verteufeln. und selbst wenn es ausdrücklich erlaubt ist zu surfen, so geht es den chef trotzdem nix an WO man surft.
es sollte sich natürlich alles in einem angemessenen rahmen bewegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flupp

Mitglied
Mitglied seit
27.07.2004
Beiträge
1.788
...der platz, an dem man sein halbes leben verbringt,...
Oh mein Gott, das stimmt ja wirklich. :faint:


Was alle oft vergessen: Man kann ev. verhindern dass der Techniker liest WAS geschrieben wird, aber er weiss immer WER da schreibt !

Und irgendwann muss es auf dem Bildschirm sichtbar werden und dann wird es gefährlich: "Ich habe vorhin noch vergessen zu sagen - was tun sie denn da ?"

Aber entweder man vertraut sich und dann passt das, auch das "gesunde" Mass stimmt dann. Es ist ja so, dass ein entspannter und gut gelaunter Mitarbeiter leistungsfähiger ist (oder es dann auch macht ist was anderes).
Es ist besser mehrere kurze Pausen zu machen, als eine lange.

Ich habe es besonders gut, da ich mit vielen Mac's arbeite, darf ich hier im Mac Forum sein. :D :banana:
 

SonOfNyx

Mitglied
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
1.606
Sollte es Verboten sein, dann kann das schon seinen Sinn haben - denn jedes vermeidbare Programm, welches mit dem Internet verbunden ist und jedes unnötige Surfen erhöht die Gefährdung des Netzwerks. Der Chef kann i.d.R. schlecht nachprüfen, ob alle seine Angestellten schlau genug sind, um Phishing Mails usw. zu erkennen und zu löschen (es sei denn man arbeitet in der IT Firma - dann sollten die Angestellten sowas erkennen können).

Ergo: Sicherheitsleck und ich als Admin würde alles tun, um solche Lecks zu stopfen ... sinnvoll wäre da evtl ein extra Rechner im Pausenraum ohne Verbindung zum übrigen Netz.
 

Joern1983

Mitglied
Mitglied seit
29.10.2006
Beiträge
256
Wir haben hier doch noch eine wichtige Frage vergessen. Ist das Dein privater Rechner oder einer vom Betrieb? Wenn der Admin Hard- und Softwarezugriff hat kannst du denke ich gar nichts machen. Man kann alles sehen was Du da tust wenn mans denn möchte. Sogar nen Monitor kann man über bis zu 100 Meter (je nach Gebäude) über die elektromagnetische Abstrahlung mit entsprechenden Geräten auslesen... und da gibts nichts zu verschlüsseln mehr, denn du musst es ja lesen können.
 

pc-bastler

Mitglied
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
3.253
Na dann ist er aber ein Genie...
Wenn er's nicht kann, dann hat er seinen Beruch verfehlt, denn dann fehlen ihm grundlegende Netzwerksicherheitskenntnisse. Die kleine Meldung, die ein Benutzer dabei bekommt wird fast immer ignoriert.
 

Darii

Mitglied
Mitglied seit
24.02.2004
Beiträge
2.085
Wenn er's nicht kann, dann hat er seinen Beruch verfehlt, denn dann fehlen ihm grundlegende Netzwerksicherheitskenntnisse. Die kleine Meldung, die ein Benutzer dabei bekommt wird fast immer ignoriert.
Jetzt meinst du aber was anderes als vorher, das hat mit aushebeln nichts zu tun.
 

knechtuwe

Mitglied
Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge
331
So eine Frage stellt sich mir erst gar nicht. Ich finde ein Arbeitsverhältnis ist auch Vertrauenssache.
sieht man ja bei siemens prima vertauensverhältnis;) ;) . sorry ich arbeite mitlerweile 16 jahre lang in einer großen firma. von da aus komme ich bei ABB und SIEMENS oft vorbei ,vertrauen in den chef , woooo gibt es sowas noch ??????? die zocken uns ab wo es nur geht und du redest von vertrauen. die arbeitmehmer hatten viel zu lange vertrauen .alter mein motto alles irgendwie mir zurückzuholen was die mir nehmen, fast egal auf welchen weg. vertrauen in den chef gibt es nur noch ganz selten heut zu tage .
 

Carstello

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2007
Beiträge
822
sieht man ja bei siemens prima vertauensverhältnis;) ;) . sorry ich arbeite mitlerweile 16 jahre lang in einer großen firma. von da aus komme ich bei ABB und SIEMENS oft vorbei ,vertrauen in den chef , woooo gibt es sowas noch ??????? die zocken uns ab wo es nur geht und du redest von vertrauen. die arbeitmehmer hatten viel zu lange vertrauen .alter mein motto alles irgendwie mir zurückzuholen was die mir nehmen, fast egal auf welchen weg. vertrauen in den chef gibt es nur noch ganz selten heut zu tage .

Ist gibt die und die. Das mag schon so sein. Das gerade in großen Firmen
die Chefs sich auf ihren Staus etwas einbilden obwohl viele dafür nicht einmal einen Finger krumm machen gefällt mir mit Sicherheit auch nicht.

Ich sehe das so, Mitarbeiter die einen gewissen Einsatz zeigen, Leistung erbringen, den Firmenstatus anheben und für qualitativ hochwertige
Ergebnisse sorgen, nicht auf die Uhr schauen, Arbeit sehen und eigenständig erledigen (auch ohne ständige Anweisung) – könnte diese Liste endlos erweitern – werden mit Sicherheit nie in eine Situation des Mißtrauens geraten.

Ich meine damit das gerade bei diesen Angestellten der Chef bestimmt kein Wort darüber verlieren würde wenn sie mal privat im Internet unterwegs sind.

Das dabei das interne Netzwerk nicht gefährdet werden darf versteht sich.(ihr wisst schon was ich meine).


>zu deinen Äußerungen oben werde ich mir jetzt hier mein Kommentar sparen.:confused:

wenn das deine Situation ist und das deine allgemeine Meinung über CHEFETAGEN ist, dann mach doch eine eigene Firma auf.
 

ohneschuhe

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
427
Ähmmmmmm...da meint man es mal gut und versucht mit dem ersten Satz unklarheiten bereinigen zu können und dann die Diskussion...;-)
Na ok auch gut. Ich wollte mich eigentlich auch mehr im allgemeinen mit dem Thema befassen nicht nur im Beruf. Ich hab bei der Arbeit sowohl bei meinem ARbeitsrechner (leider ein windoof pc) als auch bei meinem mitgebrachten macbook pro alle Rechte. Zu dem Thema privatsurfen beim Job: Jeder hat seine Timeline in dem er seine ARbeit machen muss. Wenn er seine ARbeit gut und im Zeitrahmen hinbekommt ist für mich alles andere nur dummes Gerede. Punkt. Der Chef schaut einem doch nur auf die Finger wenn er unzufrieden mit der Leistung ist. Ich persönlich arbeite schon seit 5 Jahren zufrieden in der Firma und das unter anderem auch weil man eben auch noch sein privates Zeug machen kann. Dann macht man halt überstunden wenn man die gesagte Timeline nicht einhält. Ich hätte es eigentlich gerne gehabt dass man eine Diskussion über Privatsphäre im allgemeinen hält. Und dies im speziellen über MacOs X . siehe meine Anfangsfragen. Welche Möglichkeiten gibt es also noch sich wirkungsvoll anonym im i-net zu bewegen? Und dies wie gesagt auch beim privaten surfen....
Nützen die erweiterten Netzwerkeinstellungen (Firewall) bei MacOs X ?
gruss ohneschuhe
 

pc-bastler

Mitglied
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
3.253
Jetzt meinst du aber was anderes als vorher, das hat mit aushebeln nichts zu tun.
OK, das ist jetzt Wortklauberei, es ist jedoch so, dass man ohne großen Aufwand auch Inhalte von SSL-Verschlüsseltem Verkehr mitlesen kann.

Und die abgefragten Servernamen, egal mit welchem Protokoll und/oder Verschlüsselung kann ich ganz einfach am DNS- und/oder Proxyserver nachlesen.

Ich meine damit das gerade bei diesen Angestellten der Chef bestimmt kein Wort darüber verlieren würde wenn sie mal privat im Internet unterwegs sind.
OK, dulden und offiziell erlauben sind jedoch auch wieder Zweierlei. Denn würe er die Privatnutzung offiziell erlauben, so gibt es, ebenso wie bei der privaten Telefonie, steuerrechtliche Geschichten zu beachten und zusätzlich bei der Internetnutzung noch Strafrechtliches. So ist bei erlaubtem Privatsurfen und -mailen z.B. der Einsatz von Spam-Filtern rechtlich bedenklich (z.B. Briefgeheimnis, Zustellverpflichtung, ...), ebenso wie filternde Proxyserver (Verletzung der freien persönlichen Entfaltung, ...).