Anfänger - vor 20 Jahren Basic programmiert - was heute?

wegus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
17.063
Ja, und? Macht es das zu einer schlechter geeigneten Sprache?
Nö gar nicht, wie geschrieben: ich habe gerade selbst ein Perl Projekt! Aaaber: einem Newbie würde ich es nicht mehr empfehlen, einfach weil es zeitgemäßeres gibt. Es spricht aber nichts dagegen heute noch Perl zu verwenden. Nur wenn jemand auf einem Apple programmieren lernen will, wäre das nicht wirklich meine erste Empfehlung!
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.131
Totgesagte leben länger… ;) (auch wenn man es nicht verstehen will…)

Ich denke, einfach drauf los programmieren (egal womit) sollte man nur, wenn man außer des Lernens keine weiteren Ziele verfolgt! Also Fragen:

- programmieren nur für mich / zum persönlichen Gehirnjogging
- programmieren, auch weil ich im beruflichen Umfeld öfter mit kleinen Aufgaben konfrontiert werde, bei denen ich mir selbst helfen möchte
- gibt es Präferenzen, Limits oder Mindestanforderungen bezüglich der Programmsprache? (Nur iOS, iOS und Mac OS X, Multiplatform? )
- Muss, will ich auf den erworbenen Kenntnissen aufbauen? (Erfahrungsgemäß ist das schwierig, wenn die Kenntnis vor langer Zeit erworden wurden - Basic auf dem C64 ist nicht mehr zeitgemäß, auch wenn es mir Spaß gemacht hatte weil eben alles onboard und schnell umsetzbar)
- plant man für den Augenblick oder auch "für die Zukunft" (dann sollte die Codesprache aktuell und verbreiteter sein)

Es ist keine Zeitverschwendung sich vorher mit den verschiedenen Optionen vertraut zu machen, zum einen lernt man bereits im Vorfeld (Aufwand, Kosten, Nutzbarkeit), zum anderen kann man nur so eine eigene Entscheidung treffen - alle Empfehlungen anderer basieren auf zu vielen persönlichen/indivduellen Faktoren und Vorlieben! Wer einmal eine Sprache gründlich gelernt hat bleibt gern dabei, wobei man bei bestimmten Sprachen sehr grundlegend lernt, dass hilft dann auch bei Neuem!
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.298
Die sollen Java nicht immer auf dem Friedhof der Kuscheltiere begraben....
 

warnochfrei

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
1.355
einem Newbie würde ich es nicht mehr empfehlen, einfach weil es zeitgemäßeres gibt
Wäre es gerade für Newbies nicht sinnvoll, eine gut gereifte Sprache mit einer stabilen Zukunft zu lernen? „Zeitgemäße“ Sprachen ändern alle Naslang ihre Syntax oder haben sonstige unschöne Eigenheiten. So neu sind die hier genannten Alternativen auch nicht mehr...
 

wegus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
17.063
Wäre es gerade für Newbies nicht sinnvoll, eine gut gereifte Sprache mit einer stabilen Zukunft zu lernen? „Zeitgemäße“ Sprachen ändern alle Naslang ihre Syntax oder haben sonstige unschöne Eigenheiten. So neu sind die hier genannten Alternativen auch nicht mehr...
Wenn ich eines gelernt habe in der IT dann das, dass die einzige Konstante der "konstante Wandel" ist. Perl finde ich deswegen für Newbies problematisch, weil Du einfach an jede Methode ein Array übergibst, statt benannte typisierter Parameter. Da finde ich ja (und da werden jetzt auch wieder viele aufschreien) PHP besser was das angeht. Wie ich bereits sagte sollte man es nicht emotional entscheiden sondern am Umfeld (da ist hier klar Apple genannt) und an einer zeitgerechten Entwicklung und da fiele mir nicht wirklich Perl ein in diesem Kontext; in anderen Kontexten eben durchaus noch.