An einem Rechner zwei externe Platten auf zwei getrennten TM-Backups sichern. Geht das?

THEIN

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.04.2005
Beiträge
1.807
Würde TM wirklich alles können, was CCC kann, dann würde ich auch lieber bei den sog. Bordmitteln bleiben. In meinem Fall scheint TM aber an seine Grenzen zu stoßen. Ich muss zwei externe Platten mit insgesamt ca. 5 TB Datenvolumen (Stand heute) auf 4 TB-Platten sichern und dafür zwei separate TM-Backups anzulegen ist scheinbar nicht möglich. Für diesen speziellen Fall brauche ich also eine "externe" Lösung, wie z.B. CCC.

Natürlich hätte ich auch in ein NAS investieren können, habe ich aber nicht. Die ganze Geschichte hat sich quasi entwickelt und jetzt habe ich hier die vier 4 TB-Platten, mit denen ich irgendwie umgehen muss und möchte. Ich glaube, da gibt es kaum eine andere Möglichkeit.
 

Bretti

Mitglied
Registriert
25.10.2013
Beiträge
495
Naja, die Zeit für die Erstellung eines Backups ist bei TimeMachine nicht bedeutend, da das mit einer so geringen Priorität im Hintergrund läuft, dass du es nicht mit kriegst.
Mich nervt schon, wenn TimeMachine für eine Sicherung von 800 MB teilweise 10 Minuten braucht, während CCC das in 40 Sekunden schafft.
Geht das mit CCC auch, oder muss man da warten, bis das Backup durch ist?
Noch nicht probiert, da es noch nicht nötig war.
Bei einem Rechnerwechsel oder einm Restorefall mit neuer Platte kannst du den neuen Rechner / alten Rechner mit neuer Platte bei Verwendung von TimeMachine einfach von der Internetrecovery / USB-Stick starten und im Einrichtungsdialog das TimeMachine-Backup auswählen. Das kann auch auf einem NAS liegen. Stand auswählen und dann laufen lassen. Und schon ist dein Rechner wieder wie zuvor einsatzbereit.
Nun, das ist bei mir neulich zweimal gescheitert. Einmal von einer externen TM-Platte und einmal vom Netzwerk-Backup. Jedesmal kam am Ende nach dem Zurücksichern die Meldung, dass ein Fehler aufgetreten ist. Beim dritten Mal ist mir dann aufgefallen, dass trotz der Meldung alle Daten zurückkopiert wurden. Aber will man sich dann darauf verlassen?
Unter CCC musst du erst mal das System von der Internetrecovery / USB-Stick vollständig installieren, dann CCC installieren und dann nochmals das komplette System aus einem deiner Backup-Snapshots zurück "klonen".
Nö. Einfach ein macOS von einer externen Platte booten (auf dem CCC installiert ist) und dann daraus das System vom Backup zurückkopieren.
Kannst bei Verwendung von CCC und Verlust der Daten in der Kontakte-App, die Daten ohne Verrenkungen in den Backups finden und manuell zurück kopieren? Mit TimeMachine ist es nur erfoderlich die Kontakte-App zu öffnen und auf das TM-Symbol in der Menuleiste zu klicken und den Stand zu wählen.
Will ich nicht. Mir geht es um das tägliche Backup von "normalen" Dateien.
Sorry, war ein Rant gegen CCC, aber ich wollte das mal los werden, da ich Tools, die Bordmittel nachbilden einfach nicht sinnvoll finde.
Musst Du auch nicht. Aber andere sollten das schon können bzw. dürfen.
 

mausfang

Aktives Mitglied
Registriert
04.08.2016
Beiträge
2.297
Die APFS-Snapshots von CCC werden auf dem Backup-Medium erstellt und nicht auf dem Quell-Medium.

Werde ich mal prüfen … bin gerade nicht am Rechner … wäre mir neu … schließe es aber nicht aus, wenn Du das so ins Rennen wirfst.

https://bombich.com/de/kb/ccc5/leveraging-snapshots-on-apfs-volumes

Ok, Tatsache ... auf APFS-Volumes greift laut Bombich-Doku folgendes:

Schnappschüsse auf dem Zielvolume

Wenn die CCC-Funktion SafetyNet aktiviert ist, erstellt CCC zu Beginn jedes Backupvorgangs einen SafetyNet-Schnappschuss auf dem Zielvolume. Anschließend dünnt CCC nach den Regeln der Schnappschuss-Erstellung und -Aufbewahrung die Schnappschüsse auf dem Zielvolume aus. Am Ende jedes Backupvorgangs erstellt CCC einen weiteren Backup-Schnappschuss, der die Momentaufnahme dieses Backups darstellt.

Gut zu wissen!
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
9.524
Das CCC die TM nachbildet liegt aber vor allem an Apple… (seit Catalina)
Ich verwende CCC seit vielen Jahren und bevorzuge hier die unabhängige Sicherung, ich kann auch ohne TM auf alle Daten direkt zugreifen… insbesondere ganz nützlich wenn ich die kleine m2.SSD (in einem USB-C Gehäuse) mitnehme und mal an einen anderen Mac anstöpsele.

Grundsätzlich finde ich es aber besser, wenn man schon 2 Backups anlegt, diese auch mit unterschiedlichen Systemen anzufertigen. (im Fall von einem TM-bug konnte meine Frau nicht auch ihre Daten zurückgreifen. Es ließ sich nicht feststellen wo der Fehler genau lag, die SSD ließ keine Zugriffe mehr zu, nach Neuformatierung lief sie aber wieder problemlos)

Ich nutze TM auch nicht mit einer permanent verbundenen Platte, ich habe mal durch eine Überspannung (Blitzeinschlag in einem nicht so weit entfernten Umspannungskasten) Rechner und verbundene Platten verloren (und anderes Equipment), ohne eine extern gelagerte CCC-Sicherung wäre das ein ernsthaftes Problem gewesen.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.747
Der Vorteil von CCC ist, daß beliebig viele Quell-Volumes auf unterschiedliche Zielvolumes gesichert werden können. Oder daß man einen Set anlegen kann, der bestimmte besonders wichtige Daten eigens, paralle zur normalen Sicherung, auf ein anderes Medium sichert.
Das klappt mit TM nicht.
 
Oben Unten