Benutzerdefinierte Suche

An alle Filmemacher: Storyboards sehen jetzt anders aus!

  1. olly

    olly Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.03.2003
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Habe mir nach langem hin und her ein Storyboard-Programm zugelegt: FrameForge 3D.
    Ich hab die anderen getestet (Stoyboard Artist etc) und muß sagen: Frame Forge ist der Gewinner.
    Das Ding spuckt Storyboards aus, die zwar ästhetisch nahe an der Hölle sind (geschmacksache natürlich) aber technisch als Referenz bestehen!
    Man kann die Optiken festlegen und sich genau anschauen, wie und wo die Kamera für eine Einstellung sein muß - großartig!
    Die Jungs sind bei Version 1 und die wenigen Dinge, die es noch zu vermissen gilt, sind in Arbeit.

    Auch die Comunity macht spaß, man kann sich zig verschiedene 3D-Modells runterladen und bekommt auch fundierte tips.

    Als Regisseur, der nie zeichnen konnte bin ich absolut begeistert. Man kann die Boards übrigens auch gut in Präsentationen vor Kunden einsetzen - sie lassen sich als jpeg und sogar als flashmovie exportieren.

    Teambesprechungen haben auch eine völlig neue Qualität bekommen: Ich kann quasi life am powerbook vorführen, was ich will - und jeder versteht mich!

    Für 300$ ein echter Gewinn für das Filmhandwerk!

    www.frameforge.com

    Auf gutes Gelingen!
     
    olly, 26.02.2005
  2. macsepp

    macseppMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.09.2003
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Also das finde ich doch schon ganz schön happig, bevor ich überhaupt mal zu irgendwas gekommen bin schon 300$ auf den Tisch zu legen.
    Idee, Script und Storyboard sind nunmal die ersten Phasen in denen man die wichtigsten Grundsteine legt. Da spiel ich nicht mit irgendwelcher Software rum, während ich mit Blatt und Bleistift meine ideen austüfteln sollte.
    Ich kann übrigens auch nicht besonders zeichnen, dafür aber Zeichnungen und Geschichten erzählen und erklären. Ich finde das gehört einfach dazu.
     
    macsepp, 26.02.2005
  3. olly

    olly Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.03.2003
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Wirklich ein toller und konstriktiver Kommentar in einem Softwareforum. Besten Dank.
     
    olly, 26.02.2005
  4. olly

    olly Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.03.2003
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Sorry: "konstruktiv" wollte ich natürlich schreiben....
     
    olly, 26.02.2005
  5. bebo

    beboMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.11.2003
    Beiträge:
    3.593
    Zustimmungen:
    0
    Ein richtiges Storyboard ist gezeichnet und wird vom Regisseur signiert :D
     
    bebo, 26.02.2005
  6. macsepp

    macseppMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.09.2003
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Also sorry, aber der Kosten-Nutzen-Faktor einer Software ist wohl ein maßgebliches Kriterium einer Software oder? Was war jetzt an meinem Post unkonstruktiv?

    Ich bin ganz bebo's Meinung :)
     
    macsepp, 26.02.2005
  7. Discovery

    Discovery

    Ich behaupte mal, dass ein guter Illustrator schneller ist als "irgendwelche" 3-D gerenderte Storyboards. Zudem ist das illustrieren in meinen Augen ein wesentlicher Punkt beim Film und ich sehe es nach wie vor als wertvolle, künstlerische Arbeit, die einen Film gefühlsmässig, nicht technisch, weiterbringen. Aber vielleicht bin ich auch nur altmodisch...
     
    Discovery, 28.02.2005
  8. Burning_Dice

    Burning_DiceMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    964
    Zustimmungen:
    35
    Storyboard am Computer... da muss man auch vorzeichnen, ansonsten verzettelt man sich. Dann kann man´s auch gleich ordentlich illustrieren.
    Ausserdem: Womit will man denn anschliessend die Bonussektion der DVD füllen? Mit diesen Low-Tech-3D-Filmen? ;)
     
    Burning_Dice, 28.02.2005
  9. olly

    olly Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.03.2003
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Bin mir nicht sicher, ob bei Euch angekommen ist, WAS diese Software kann und vor allem was sie soll...
    Ich rede hier nicht vom Rumspinnen & Ideenfinden, das tu ich auch nicht am Rechner und bestimmt nicht in 3D.
    Aber wenn man seine Ideen ausprobieren will, sehen will, ob sie technisch funktionieren, sprich, wenn man am Shootingboard sitzt, dann ist diese Software Gold wert.
    Man weiß nacher genau welche Optiken man braucht und welchen Kran/Dolly man benutzen muß/sollte und vor allem, ob das auch alles in den Set passt!
    Und die Blueprints des Sets sind großartig für Grip und Licht, um zu sehen, was möglich ist und was nicht.

    Ob jemand diese technische Genauigkeit bei seinem Projekt braucht oder nicht, muß jeder selber entscheiden und es ist auch von Projekt zu Projekt verschieden.
    Aber ich dachte, das wäre klar...
     
    olly, 28.02.2005
  10. gester

    gesterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.02.2005
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    4
    @olly
    ok, du kannst wirklich mit der software schnell welten bauen. du kannst sie im nu mit objekten füllen. und du kannst kinderleicht die kamerawinkel und -einstellungen ändern.
    ist das aber alles, was ein film (ausser vielleicht action movie) <is all about>?
    wo bleiben die mimik und gesten der schauspieler? wo bleiben die situationsspannungen zwischen figuren? wo bleiben die licht-schatten-spiele? wo bleibt _die absicht_ eines moments??? vorahnung, suspense... wie kannst du z.b. die angst darstellen? kannst du eines von den bildern hier -> http://www.storyboardsinc.com/film.shtml nachstellen?
    rob

    @Der rest
    danke jungs, ich dachte schon bin mit meinen zeichenkenntnissen am falschen zug ;)
     
    gester, 30.03.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - alle Filmemacher Storyboards
  1. ProUser
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.075
    ProUser
    01.06.2011
  2. MircoMac
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.421
    TerminalX
    28.12.2005