altes MacBook Pro erweitern...

MacGlueck

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.11.2019
Beiträge
363
wenn ich so mitbekomme dass die Intel Macs die neuen Features vom neues OSX nicht unterstützen bin ich echt am überlegen ob der M1 nicht besser gepasst hätte, wenn ich den clean betreibe (ohne Windows)...
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.871
wenn ich so mitbekomme dass die Intel Macs die neuen Features vom neues OSX nicht unterstützen bin ich echt am überlegen ob der M1 nicht besser gepasst hätte, wenn ich den clean betreibe (ohne Windows)...
Hätte er. Du musst schon echt sehr spezielle Programme am Start haben, um auf den M1 verzichten zu müssen. Ich selbst habe auch ein 2015er MBP in der Nutzung. Zum einem, weil ich beruflich Windows brauche, zum anderen weil mein Spielerherz u.a. an Spielen hängt, die nur unter 32 bit laufen.
Ich habe nur die ersten beiden Seiten des Threads gelesen/überflogen und habe da nichts gelesen, was in deinem Falle gegen den M1 spräche. ;)
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.871
Dazu rate ich dir. Und dann ein M1-Gerät zulegen.
 

Mel Linus

Mitglied
Registriert
17.11.2009
Beiträge
172
ich glaube fast alle hier im Thread haben / hätten dir ein M1 Mac empfohlen wenn du nicht auf ein "reguläres" Windows (sprich nicht Windows for ARM in einer VM) angewiesen bist. Wenn du diese Anforderung jetzt anderweitig lösen kannst wüsste ich nicht was gegen einen 1M Mac spricht.
 

MacGlueck

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.11.2019
Beiträge
363
ich könnte das jetzt schon zurückgeben, nur für gleiches Ram und gleiche SSD Kapazität muss ich nochmal 400€ drauflegen, da frage ich mich ob es das Wert ist. Kosten - Nutzen für MICH! klar geht immer besser und toller, ,....
 

Ken Guru

Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
612
Du meintest ja, du brauchst diese Controllersoftware, die es weder für Mac noch für ARM-Windows gibt. Wenn du nicht
1. einen Windows-Laptop benutzen willst oder
2. auf keinen Fall auf die Software verzichten willst/kannst,
dann bleibt dir nur ein Intel-MacBook.
Seit der WWDC am Montag ist jetzt aber offiziell bekannt, dass Intel-Macs nicht mehr alle Features von macOS 12 Monterey bekommen werden (z.B. Live Text). Das ist jetzt der Punkt, wo ich mir sage: Vielleicht wäre der M1 doch die bessere Wahl gewesen.
Aber erstmal sind das nur vernachlässigtere Features und Updates werden Intel-Macs m. M. nach im besten Fall bis ca. macOS 14 und weiter Sicherheitsupdates bekommen (rein hypothetisch).

Was vllt. eine Überlegung wäre: M1 MBA Basis und Win 10-Laptop/Desktop dazu.

EDIT: Bei meinem Kauf gab den M1 noch nicht.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.871
ich könnte das jetzt schon zurückgeben, nur für gleiches Ram und gleiche SSD Kapazität muss ich nochmal 400€ drauflegen, da frage ich mich ob es das Wert ist. Kosten - Nutzen für MICH! klar geht immer besser und toller, ,....
Wieviel Mehrleistung hat das Book jetzt nochmal gegenüber deinem alten Gerät (gleiche Serie, nur etwas andere Ausstattung) und welchen Zuwachs hast du nun für wieviel Euro genau noch mal zugekauft? ;)
 

Ken Guru

Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
612
nur für gleiches Ram und gleiche SSD Kapazität muss ich nochmal 400€ drauflegen, da frage ich mich ob es das Wert ist. Kosten - Nutzen für MICH! klar geht immer besser und toller, ,....
Wenn du dir das MacBook Air M1 8 GB 512 GB SSD und dazu z.B. ein DELL XPS 13 i5 16 GB 512 GB SSD holst, bist du bei ca. 2250€. Kommt drauf an, wieviel du für das Intel-MB gezahlt hast, aber da hast du halt einen Mac, der ca. 2x so schnell wie das Intel ist und noch einen richtigen Windows-Laptop, der auch dafür entwickelt wurde (z.B. Akkulaufzeit unter Windows stimmt, etc.).

Windows-Laptops gibt's natürlich auch günstiger und trotzdem nicht als "Plastikbomber", z.B. den HP Notebook 14 Ryzen 3 8 GB 512 GB SSD oder den DELL Inspiron 13 i5 8 GB 256 GB SSD.

Das ist natürlich auch wieder teuer, aber halt 2 Geräte, die auf ihrem eigentlich angedachten System laufen.

Einer von den Beiden kann ja auch ein Desktop-PC sein (bei Win und Mac gibt's da erheblich Günstigeres ;)),
z.B. Mac mini M1 gebraucht für ca. 600€ + XPS oder ein MacBook Air + Selbstgebastelter Win-PC.
 
Oben