Alternative zu PDF Expert

Parodia26

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.04.2022
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
45
Hallo Zusammen,

ich arbeite relativ viel mit PDF-Dateien, die ich kommentieren, bearbeiten etc . muss. Vorschau kann da leider nicht alle Funktionalitäten. Hab jetzt die Trial version von PDF Expert getestet und finde das Programm super. Ich bin ja durchaus bereit, für ne Lizenz zu zahlen. Aber 85 Euro pro Jahr finde ich echt happig.

Gibt es eine günstigere Alternative zu PDF Expert? (Sorry, sollte das Thema hier schon mal diskutiert worden sein, aber ich hab nix gefunden).
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.12.2007
Beiträge
15.783
Punkte Reaktionen
5.951
Der Knackpunkt ist, welche Funktionalitäten Du genau brauchst. Davon hängt es ab, ob es ein günstigeres macOS-PDF-Programm gibt, was genau diese hat. Ich nutze PDF Viewer Pro, was wie PDF Expert eher auf den iPads bekannt ist, es aber auch für den Mac gibt. Das kostet als gemeinsames Abo für alle Plattformen nur 20 Euro im Jahr. Aber ob das die Funktionalitäten hat, die Du brauchst, weiß ich natürlich nicht.
 

rudluc

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.01.2016
Beiträge
3.968
Punkte Reaktionen
3.007
Wenn ich mir vorstelle, dass PDF Expert vor ein paar Jahren 29€ als Dauerlizenz gekostet hat und wie wenige Funktionen seither hinzugekommen sind, ist das in vergleichsweise kurzer Zeit eine extreme Preissteigerung. Solch eine Gehaltssteigerung hätte ich auch gerne!
Was fehlt dir denn in der Vorschau.app? Vieles geht auch in der GoodNotes.app oder in der Notability.app.
 

Parodia26

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.04.2022
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
45
Gute Frage nach den Funktionalitäten :)
Ich brauche v.a.
  • Kommentieren, Notizen machen, unterstreichen (auch mit Apple Pencil auf dem iPad)
  • Dokumente unterschreiben
  • Teile aus dem pdf kopieren und in andere Formate (Word, PowerPoint...) einfügen
  • Seiten aus einem pdf-Dokument entnehmen oder hinzufügen, 2 oder mehr pdfs zusammenführen
  • Konvertieren in alle Richtungen - also pdfs in Word oder Word in pdfs
Das wären die wesentlichsten Funktionen. Und das sollte natürlich alles für iPad, iPhone und Mac sein.

@luha68 Ja so eine Aktion wäre natürlich schön. Aber so wie ich das lese, ist diese Aktion nur für MacOS und läuft nicht auf iOS. Das ist ja auch der Nachteil bei der lifetime-Lizenz, die ja auch immerhin 170 Euro kostet, aber nicht für alles gilt und außerdem nur eingeschränkte Updates hat (finde den Preis dafür übrigens ne Frechheit).

@geWAPpnet und @rudluc Eure Empfehlungen schau ich mir heut Nachmittag mal an. Danke!
 

luha68

Mitglied
Dabei seit
08.02.2009
Beiträge
190
Punkte Reaktionen
145
Ah, die Info, dass Du es auf iOS und iPadOS nutzen möchtest, hattest Du bisher unterschlagen ;) Da hab ich leider keine Idee dazu, da ich solche Dinge dann doch lieber am Rechner mache.
 

orcymmot

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.10.2013
Beiträge
5.821
Punkte Reaktionen
2.684
Konvertieren in alle Richtungen - also pdfs in Word oder Word in pdfs
Soweit ich das noch überblicken kann, ist das die einzige Funktionalität, die es, von deinen genannten, nicht auch in der kostenlosen Version gibt.

Alles andere müsste meines Wissens nach auch mit der freien Version auf iOS/iPadOS funktionieren.

Ich hatte vor gut drei Jahren noch das Glück den Einmalpreis von 12 oder 20€ für die lifetime Lizenz zu zahlen und habe später noch bei einem stacksocial-Deal die MacOS Version ergänzt.

Daher kann ich leider nicht mehr im Detail nachvollziehen, was die gratis Version noch kann oder welche Funktionalität ins Abo gerutscht sind.
und wie wenige Funktionen seither hinzugekommen sind, ist das in vergleichsweise kurzer Zeit eine extreme Preissteigerung
Dem kann ich nur nickend zustimmen.
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.12.2007
Beiträge
15.783
Punkte Reaktionen
5.951
Soweit ich das noch überblicken kann, ist das die einzige Funktionalität, die es, von deinen genannten, nicht auch in der kostenlosen Version gibt.

Alles andere müsste meines Wissens nach auch mit der freien Version auf iOS/iPadOS funktionieren.

Ich hatte vor gut drei Jahren noch das Glück den Einmalpreis von 12 oder 20€ für die lifetime Lizenz zu zahlen und habe später noch bei einem stacksocial-Deal die MacOS Version ergänzt.
Wir reden ja primär über die macOS-Version. Und da gibt es meines Erachtens gar keine kostenlose Version mehr, nur eine Testversion für 7 Tage. Die Lifetime-Version für macOS (Einmalpreis) kostet übrigens inzwischen 169,99 Euro. Das gilt dann nur für macOS. Alternativ kann man ein Abo für 84,99 Euro pro Jahr abschließen, was dann für macOS und iOS/iPadOS zusammen gilt.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.06.2005
Beiträge
8.057
Punkte Reaktionen
4.877
Ansich schräg, dass Apple keine OEM App wie Vorschau auf dem iPad anbietet.

Ich mache vieles über GN
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.12.2007
Beiträge
15.783
Punkte Reaktionen
5.951
Ansich schräg, dass Apple keine OEM App wie Vorschau auf dem iPad anbietet.
Sie haben ja quasi eine namenlose PDF-App, in der PDFs von der Dateien-App aus geöffnet werden. Aber die ist halt nicht so leistungsfähig wie Vorschau in macOS, obwohl mit jedem iPadOS-Update neue Funktionen hinzukommen (mit iPadOS 16 kam ja z. B. die Unterschreiben-Funktion).
 

Nicolas1965

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2007
Beiträge
3.837
Punkte Reaktionen
1.215
Ich habe PDF-Expert seit 2014, damals für 19,99 oder 24,99.
Vor einigen Monaten gab es eine echt neue Version, seither auch mit OCR.
Ansonsten waren die Entwicklungsschritte etwas "mikroskopisch".

Mit dem neuen UI hat sich die Bedienung hinsichtlich des Dokumentvergleichs verumständlicht (zwei Dokumente nebeneinander sichtbar), aber die Funktion ist erheblich stabiler geworden. Regelmäßig bastle ich aus 7 Dokumenten eines, da ist mir die App früher regelmäßig abgeschmiert. Seit dem neuen UI nicht mehr.

Es gibt noch PDF Pen Pro, das dürfte von den Features vergleichbar sein. Preis habe ich nicht in Erinnerung.

Was ich noch für wesentlich halte: Sowohl PDF-Expert als auch PDF Pen Pro können das Dokument wohl "manipulieren", also man kann kleinere Fehler korrigieren, Grafiken nachträglich entfernen und andere einfügen.

Rein zum Annotieren etc. kann man sich auch mal die Notiz-Apps wie oben genannt ansehen. Neben den üblichen Verdächtigen sei da mal ein Blick auf Noteshelf (macht eine fetzen Handschrift) oder Liquidtext werfen.

Habe gerade mal in den macOS AppStore gekuckt. Unter "PDF bearbeiten" finden sich doch einige Alternativen. Viele sind auch für iOS verfügbar oder die iOS-Version funzt auf dem M1. Insofern solltest Du fündig werden. Die Rezensionen zeigen schon, ob ein Produkt taugt. Wenn ein Produkt 1000 Beurteilungen hat, dann könnte der Tenor schon passen.

Letzter Tip: Adobe Acrobat im Abo für um die 50 € im Monat. Ist auch eine Alternative, halt deutlich teurer.
 

Parodia26

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.04.2022
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
45
Vielen Dank für eure Antworten! Anscheinend passt - bis auf Adobe - keine der Lösungen so richtig für meine Anforderungen. Ich kann das irgendwie gar nicht glauben. Ich will ja nix Exotisches. Werd am Wochenende mal tiefer recherchieren, aber ich seh mich schon im 85-Euro-Abo-Modell. :rolleyes:
 

Nicolas1965

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2007
Beiträge
3.837
Punkte Reaktionen
1.215
Ich habe mir gerade nochmal Deine Anforderungsliste angesehen. Da steht auch "Konvertieren in alle Richtungen".

Als von Word nach PDF das nennt man "Drucken".
Und von PDF nach Word, da darf man gespannt sein, ob das richtig funzt. Hast Du das schon getestet, auch mit mehrspaltigem Layout und so Zeug?
Falls das gut geht, sind die 85 €/a doch ... Peanuts. Wieviel Zeit kostet es Dich, ein PDF über OCR zu schicken und den erkannten Text dann in Word neu zu setzen?
Die Kosten für die Software, die das für Dich macht, ist günstiger, als sich jede Woche eine Stunde damit zu beschäftigen.

Falls Du das kommerziell brauchst, dann tut der Preis ja nicht ganz so weh.
Oder jede Woche 1,50 €; bei uns kostet eine Butterbreze inzwischen diesen Preis.

Vielleicht findest Du ja noch etwas tolles, günstigeres.
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.12.2007
Beiträge
15.783
Punkte Reaktionen
5.951
Vielen Dank für eure Antworten! Anscheinend passt - bis auf Adobe - keine der Lösungen so richtig für meine Anforderungen. Ich kann das irgendwie gar nicht glauben. Ich will ja nix Exotisches. Werd am Wochenende mal tiefer recherchieren, aber ich seh mich schon im 85-Euro-Abo-Modell. :rolleyes:
Das verwundert mich jetzt schon. Der einzige Punkt von den von Dir genannten Punkten, der tatsächlich exotisch ist, ist der letzte. Konvertierungen von PDF zu Word sind alles andere als simpel, denn ein PDF ist ja quasi wie ein Ausdruck. Aber davon abgesehen geht das doch alles mit den Hausmitteln (Vorschau auf Mac, Dateien-App auf dem iPad) bzw. Word (Speichern als PDF).
 
Zuletzt bearbeitet:

rudluc

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.01.2016
Beiträge
3.968
Punkte Reaktionen
3.007
Word365 kann PDF-Dateien öffnen und Word-Dateien als PDF speichern. Diese ganze Konvertiererei ist völlig überbewertet und dient nur als Alibi für diese unverschämten Preise.
 

BEASTIEPENDENT

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.10.2003
Beiträge
2.594
Punkte Reaktionen
366
Das meiste kann Acrobat Reader von Adobe. Ich mag das auch nicht (und mache das meiste in Vorschau), aber einige Sachen/Korrekturen für den Verlag mit Kommentaren gehen auch nur im Acrobat Reader. Der ist halt ein unnötiges GB groß und ab und zu ein Scheunentor sicherheitstechnisch.
Den gibt es auch für iPad, soweit ich sehe, und iOS. Ob der da auch dieselben Funktionen hat, weiß ich nicht.
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.12.2007
Beiträge
15.783
Punkte Reaktionen
5.951
Das meiste kann Acrobat Reader von Adobe. Ich mag das auch nicht (und mache das meiste in Vorschau), aber einige Sachen/Korrekturen für den Verlag mit Kommentaren gehen auch nur im Acrobat Reader. Der ist halt ein unnötiges GB groß und ab und zu ein Scheunentor sicherheitstechnisch.
Den gibt es auch für iPad, soweit ich sehe, und iOS. Ob der da auch dieselben Funktionen hat, weiß ich nicht.
Mit der kostenlosen Version kann man aber nicht machen, was hier als Anforderungen genannt wurden. Und das Acrobat-Abo kostet - wie ja oben schon gesagt wurde - abartig viel (284 Euro pro Jahr!).
 

Daniela100

Mitglied
Dabei seit
24.10.2011
Beiträge
178
Punkte Reaktionen
2
Ich bin auch gespannt auf eure Antworten noch.
Nutze PDF-Expert auf dem iPad, muss ein Formular mit Textfeldern, Drop down und Checkboxen ausfüllen, dies kann fast keine App, die meisten schreiben nur drüber.
Habe meine Dateien aug OneDrive, wenn ich dazwischen das ipad zuklappe und wieder öffne, verschwindet die oberste Leiste und alles was Ich ab da schreibe, wird nicht gespeichert. Es hilft nur App beenden und neu starten.
Sonst bin Ich aber zufrieden, such mir jetzt auch ne andere App und freue mich auf Tipps.

Bei Acrobat kann Ich leider keine leere Seite nach dem Formular anhängen, sonst würde Ich dort in umsteigen.
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.12.2007
Beiträge
15.783
Punkte Reaktionen
5.951
Ich bin auch gespannt auf eure Antworten noch.
Nutze PDF-Expert auf dem iPad, muss ein Formular mit Textfeldern, Drop down und Checkboxen ausfüllen, dies kann fast keine App, die meisten schreiben nur drüber.
Das sollte mit dem besagten PDF Viewer Pro möglich sein.
 

rudluc

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.01.2016
Beiträge
3.968
Punkte Reaktionen
3.007
Ich habe gerade mal eine Demoversion von UPDF bei mir installiert, welches es im Moment 40% ermäßigt gibt.
https://updf.com/de/?utm_source=media&utm_medium=itopnews&utm_campaign=alice202211
Es macht auf mich einen sehr übersichtlichen und aufgeräumten Eindruck trotz wirklich großem Funktionsumfang. Vielleicht hat noch jemand Lust, es mal zu testen. Man kann es als Abo oder als Kaufversion erwerben.
 
Oben