Alternative zu iPhoto/ Fotos gesucht

Julzelchen

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
13.12.2007
Beiträge
1.327
Hallo allerseits,

ich habe bis heute nach wie vor meine vielen Tausend Fotos und Videos mit iPhoto verwaltet, bin aber zunehmend unzufrieden und mag jetzt nicht mehr.

Zwischenzeitlich hatte ich auch Fotos ausprobiert, das taugt aber für meine Anforderungen nicht.

Das Problem ist folgendes:

- iPhoto importiert auch Fotos, die schon in der Mediathek vorhanden sind (trotz Aktivierung des "nicht importieren" Häkchens), deshalb habe ich Unmengen doppelter Fotos, die ich dann wieder mit Gemini o.Ä. entfernen muss
- ich importiere Fotos von verschiedenen Quellen, nämlich meiner Digitalkamera, meinem Android-Smartphone und dem meines Mannes: in iPhoto kann ich die ja nur in Ereignissen organisieren, aber keine "Unterereignisse" oder Ähnliches anlegen.

Ich bräuchte also vor allem ein Bildverwaltungsprogramm, das gerne auch (einfache) Bearbeitungen ausführen können soll.
Wir haben z.B. Unmengen Fotos unserer Kinder, bei denen das Organisieren nach Datum recht wenig Sinn macht (weil es teilweise nur mal zwei, drei Bilder pro Tag sind, ohne besonderen Anlass).

Im Prinzip stelle ich mir vor, die Fotos nach Jahren, Monaten und darin nach Ereignissen (Ausflüge usw.) zu organisieren. Es gibt aber auch Fotos, bei denen das Datum gar keine Rolle spielt, aber das Motiv (z.B. bei Naturbildern).

Ich habe mir auch schon überlegt, das einfach im Finder entsprechend anzulegen, da kann ich ja aber nichts bearbeiten.

Die Software sollte auch nicht viel kosten, ich nutze sie ja nur für private Zwecke.

Für hilfereiche Tipps wäre ich unheimlich dankbar, meine Mutter wünscht sich Fotos unserer Tochter zum Geburtstag und ich hab noch eine Menge zu sortieren bis dahin...;-)

Liebe Grüße,
Julzelchen
 

noodyn

Aktives Mitglied
Registriert
16.08.2008
Beiträge
12.920
Schon mal Adobe Lightroom ansgeschaut? Oder kostenlos: Darktable?

Sinnvoll ist es sicher im Dateisystem zunächst grob abzubilden:
2018
-- 01-2018
-- 02-2018
-- -- Ausflug nach xy
-- 03-2018

Dann kann man über kleine Ergänzungen in den Metadaten wie z.B. Namen von Personen auch schnell über alle Ordner filtern und suchen.
 

WirbelFCM

Aktives Mitglied
Registriert
24.01.2008
Beiträge
6.866
Fotos unterstützt doch das Taggen mit Schlagworten, was die Verwaltung erheblich vereinfacht. Klar, das macht Arbeit, aber die nimmt Dir mWn auch kein anderes Programm ab ;)
 

FraFoeAc

Mitglied
Registriert
11.08.2008
Beiträge
189
Capture One, kann Katalog und eigene Ordnerstrukturen verwalten, aber teuer.
Luminar, eigene Ordnerstruktur, preiswert, aber wird noch verbessert.

Für beide Programme gibt es eine Testversion.
 

avalon

Aktives Mitglied
Registriert
19.12.2003
Beiträge
28.458
Hallo allerseits,

ich habe bis heute nach wie vor meine vielen Tausend Fotos und Videos mit iPhoto verwaltet, bin aber zunehmend unzufrieden und mag jetzt nicht mehr.

Zwischenzeitlich hatte ich auch Fotos ausprobiert, das taugt aber für meine Anforderungen nicht.

Das Problem ist folgendes:

- iPhoto importiert auch Fotos, die schon in der Mediathek vorhanden sind (trotz Aktivierung des "nicht importieren" Häkchens), deshalb habe ich Unmengen doppelter Fotos, die ich dann wieder mit Gemini o.Ä. entfernen muss
- ich importiere Fotos von verschiedenen Quellen, nämlich meiner Digitalkamera, meinem Android-Smartphone und dem meines Mannes: in iPhoto kann ich die ja nur in Ereignissen organisieren, aber keine "Unterereignisse" oder Ähnliches anlegen.

Ich bräuchte also vor allem ein Bildverwaltungsprogramm, das gerne auch (einfache) Bearbeitungen ausführen können soll.
Wir haben z.B. Unmengen Fotos unserer Kinder, bei denen das Organisieren nach Datum recht wenig Sinn macht (weil es teilweise nur mal zwei, drei Bilder pro Tag sind, ohne besonderen Anlass).

Im Prinzip stelle ich mir vor, die Fotos nach Jahren, Monaten und darin nach Ereignissen (Ausflüge usw.) zu organisieren. Es gibt aber auch Fotos, bei denen das Datum gar keine Rolle spielt, aber das Motiv (z.B. bei Naturbildern).

Ich habe mir auch schon überlegt, das einfach im Finder entsprechend anzulegen, da kann ich ja aber nichts bearbeiten.

Die Software sollte auch nicht viel kosten, ich nutze sie ja nur für private Zwecke.

Für hilfereiche Tipps wäre ich unheimlich dankbar, meine Mutter wünscht sich Fotos unserer Tochter zum Geburtstag und ich hab noch eine Menge zu sortieren bis dahin...;-)

Liebe Grüße,
Julzelchen

Das alles kann Fotos.app, also die neuere Version

Was hast du denn für ein OS?

https://support.apple.com/de-de/photos

Handbuch:
https://support.apple.com/de-de/guide/photos/welcome/mac
 

Julzelchen

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
13.12.2007
Beiträge
1.327
Auf meinem MBP läuft noch Sierra (10.12.6), bin noch nicht dazu gekommen, auf Mojave zu aktualisieren...vielleicht sollte ich das als erstes mal tun, bevor ich mich nach anderer Software umsehe :D
 

lefpik

Aktives Mitglied
Registriert
29.11.2011
Beiträge
2.179
Bei Apple jedenfalls wirst Du nicht fündig. Das wollten schon Generationen vorher, ohne Erfolg.
Apple wirft immer alles in einen großen Topf, rührt mehrmals kräftig um und sagt Dir dann wie Du die Suppe essen sollst.
 

Olivetti

Aktives Mitglied
Registriert
09.12.2005
Beiträge
11.697
schau dir Picasa an oder digiKam, welches aber sehr umfangreich ist.
 

KiAr

Mitglied
Registriert
06.02.2007
Beiträge
173
Capture One, kann Katalog und eigene Ordnerstrukturen verwalten, aber teuer.
Von besagtem Capture One gibt es auch eine "Light" Version die nichts kostet. Nennt sich "Capture One Express" und ist dahingehend beschränkt, das sie je nach Version nur RAW Dateien von Sony oder Fuji unterstützt. Jpg's gehen von alles Herstellern und die Möglichkeiten der Bildbearbeitung sind im Vergleich zur wirklich teuren Pro Version stärker beschränkt. Aber man kann mit Schlagworten, Farbetiketten, Sternen und so weiter arbeiten.
 

ekki161

Aktives Mitglied
Registriert
29.06.2007
Beiträge
22.293
Bei Apple jedenfalls wirst Du nicht fündig. Das wollten schon Generationen vorher, ohne Erfolg.
Apple wirft immer alles in einen großen Topf, rührt mehrmals kräftig um und sagt Dir dann wie Du die Suppe essen sollst.

Das würde ich so nicht sagen. ;)

Wie oben schon geschrieben, kann man in 'Fotos.App' prima Verschlagworten und zum Beispiel mit intelligenten Alben arbeiten. Und die Bearbeitungsmöglichkeiten sind heute für zumindest den 'Hausgebrauch' völlig in Ordnung. ;)

Bildschirmfoto_2019-03-07_um_14_02_10.jpg
Bildschirmfoto_2019-03-07_um_14_05_08.jpg
Bildschirmfoto 2019-03-07 um 14.05.16.jpg
 

FraFoeAc

Mitglied
Registriert
11.08.2008
Beiträge
189
Von besagtem Capture One gibt es auch eine "Light" Version die nichts kostet. Nennt sich "Capture One Express" und ist dahingehend beschränkt, das sie je nach Version nur RAW Dateien von Sony oder Fuji unterstützt. Jpg's gehen von alles Herstellern und die Möglichkeiten der Bildbearbeitung sind im Vergleich zur wirklich teuren Pro Version stärker beschränkt. Aber man kann mit Schlagworten, Farbetiketten, Sternen und so weiter arbeiten.

Die Express-Version kann auch keine Sessionen verwalten.
 

lefpik

Aktives Mitglied
Registriert
29.11.2011
Beiträge
2.179
Wie oben schon geschrieben, kann man in 'Fotos.App' prima Verschlagworten und zum Beispiel mit intelligenten Alben arbeiten. Und die Bearbeitungsmöglichkeiten sind heute für zumindest den 'Hausgebrauch' völlig in Ordnung.
Nun, man kann vieles machen. das ist richtig. Aber dass ich noch nicht einmal in der Rubrik "Fotos" nach Namen sortieren kann stört mich. :)
 

ekki161

Aktives Mitglied
Registriert
29.06.2007
Beiträge
22.293
Aber dass ich noch nicht einmal in der Rubrik "Fotos" nach Namen sortieren kann stört mich.

Und mich stört das genau null, weil mir Dateinamen bei Bilddateien noch nie wichtig waren. ;)

Ist ja auch ok, dass das für dich vielleicht nichts ist, aber deswegen komplett zu behaupten, bei Apple nicht fündig zu werden, halte ich für 'übertrieben'. ;)

PS: Ich nutze zwar 'Fotos.App' so gut wie nicht, dennoch ist deine Aussage diesbezüglich meiner Meinung nach 'falsch'. ;)
 

giesbert

Aktives Mitglied
Registriert
15.12.2004
Beiträge
1.474
Aber dass ich noch nicht einmal in der Rubrik "Fotos" nach Namen sortieren kann stört mich. :)
Diese Rubrik wird von der App in der Tat autonom verwaltet. Aber die Sortierung nach Namen ist in einem Album problemlos möglich. Möchte man sämtliche Bilder nach Namen sortieren, legt man ein intelligentes Album an, das man dann nach Namen sortieren lässt:

Bildschirmfoto 2019-03-07 um 14.38.32.png
 

giesbert

Aktives Mitglied
Registriert
15.12.2004
Beiträge
1.474
Stimmt. Man könnte auch ein Album anlegen, das nur Bilder ohne Titel enthält ("Titel ist leer")
Weil: Bilder, denen man einen Titel gegeben hat, hat man ja schon gesichtet und in andere Kontexte einsortiert. Sachichmalso ;-).

Abgesehen davon fällt mir eigentlich kein Grund ein, warum man Fotos nach Dateinamen sortieren möchte. Die ändern sich doch immer mal wieder, etwa bei Bildern von verschiedenen Kameras oder wenn man sein iPhone neu aufgesetzt hat bzw. ein neues iPhone benutzt (dann fängt die Zählung ja wieder bei 1 (oder 0?) an).

Aber mei - wer das partout möchte, der kann das auch mit der Fotos-App machen.
 

lefpik

Aktives Mitglied
Registriert
29.11.2011
Beiträge
2.179
Auf dem iPhone und iPad (iCloud Fotomediathek) klappt das dann analog genauso, oder?
 

lefpik

Aktives Mitglied
Registriert
29.11.2011
Beiträge
2.179
Abgesehen davon fällt mir eigentlich kein Grund ein, warum man Fotos nach Dateinamen sortieren möchte. Die ändern sich doch immer mal wieder, etwa bei Bildern von verschiedenen Kameras oder wenn man sein iPhone neu aufgesetzt hat bzw. ein neues iPhone benutzt (dann fängt die Zählung ja wieder bei 1 (oder 0?) an).
Ich speichere jede Fotoserie außerhalb der Fotos.app ersteinmal auf einer externen Festplatte, benenne alle Fotos konsequent anhand der Exif-Dateien nach dem Schema JJJJ-MM_TT_hh-mm-ss.xxx um
und importiere erst dann in die Fotos.app. Egal von welcher Quelle die kommen.
 
Oben