Alter Apple Protection Plan ja oder nein

csomm004

unregistriert
Thread Starter
Registriert
01.07.2021
Beiträge
246
Guten Abend, ich bin ja recht frisch im Apple Universum und habe es versäumt innerhalb der 60 Tage den Care+ Service dazu zu buchen. Jetzt habe ich auf WIEZ.DE für 199€ Link den alten Protectionplan gesehen wo dran steht das er gebucht werden könne solange das Mac Book unter 1 Jahr alt ist. Was ich mich frage wie die das anstellen, das ich diesen Service bekommen kann obwohl in meinem Apple Account keine Möglichkeit besteht sowas zu buchen da mein Mac jetzt 3 Monate alt ist. Die zweite Frage ist ob dieser auch für den M1 generell gelten würde. Ich weis wohl das Selbstverschuldetes da nicht mit drin ist. Mir geht es aber nur um das Szenario.. "Mac Book startet Plötzlich nach 14 Monaten nicht mehr" Das wäre ja ohne Apple Care ein Totalschaden. Würde sich das also lohnen noch bei Wiez zu kaufen ?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
36.655
Ja, kannst du bedenkenlos kaufen. Den Plan gibt es offiziell nir in Ländern, in denen Plus nicht verfügbar ist. Funktioniert hier aber nach wie vor.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.698
Mein Tipp: lass es sein

Ich (und viele Brachenkenner) bin der Meinung das man nur Versicherungen braucht, ohne die man aufgeschmissen wär und finanziell ruiniert im Schadenfall. Also z.B. Privathaftpflicht die einen von Millionenschäden absichert wenn man vielleicht mal ein Kind mit dem Rad anfährt oder ähnlich Tragisches.

Ein Handy oder Mac zu versichern gehört da nicht dazu. Ausserdem hat man in Deutschland 2 Jahre Gewährleistung und im Normalfall ist dein Szenario damit abgesichert. Du machst deinen Mac nur unnötig teurer. Und wenn du das bei jedem machst zahlst du im Laufe der Zeit eh soviel wie ein neuer kosten würde.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.698
Ok… naja würd ich trotzdem nicht nehmen, ist trotzdem zusätzliches Geld falls das Teil in relativ kurzer Zeit kaputt gehen sollte. Das rechnet sich doch nicht, also nicht im Normalfall. Halte davon nichts, ist nur eine weitere Möglichkeit Geld extra zu verdienen.

Wie zuletzt beim Brillenladen… da wurde direkt eine 90€ Versicherung mit rein gemacht und nur beiläufig erwähnt, das und was sie kostet wurde gar nicht gesagt, nur der Gesamtpreis. Habens fast nicht bemerkt.
 

csomm004

unregistriert
Thread Starter
Registriert
01.07.2021
Beiträge
246
Ja und überall liest man das nach mehr als 12 Monate dann 700 Euro Reparaturen angeboten werden weil es ein Schaden wäre der nicht durch Gewährleistung abgedeckt wäre.
 

extendedremix

Mitglied
Registriert
18.07.2006
Beiträge
529
Ich habe bisher für alle neuen Macs, die ich gekauft habe einen AppleCare abgeschlossen und es nicht bereut. Aber seit 15 Jahren habe ich nur noch gebrauchte Macs gekauft. Ich denke, es kommt auch drauf an, was dein neuer Mac gekostet hat.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.698
Ich habe bisher für alle neuen Macs, die ich gekauft habe einen AppleCare abgeschlossen und es nicht bereut.
Preisfrage: Was hast du dafür insgesamt in der Zeit bezahlt und wie oft ist ein Gerät nach dem 2. und vor dem 4. Jahr kaputt gegangen das du sie gebraucht hast?

Ich mein, klar, du kannst Pech haben und so was kann sich lohnen, die Chance das Geld dafür unnötig auszugeben ist aber bedeutend höher.

Und nochmal, wenn was kaputt geht darf dies innerhalb 2 Jahren passieren. Ja.. Beweislastumkehr klar… aber meist hat man damit kein Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:

SuckOr

Mitglied
Registriert
26.02.2014
Beiträge
201
Was für ein Mac wird denn anvisiert?

Ein 980 EUR Macbook Air M1 oder ein 3200 EUR Macbook Pro 16 mit guter Ausstattung?

Bei Ersterem würde ich keine Garantieverlängerung für ein Fünftel des Preises nehmen.
 

csomm004

unregistriert
Thread Starter
Registriert
01.07.2021
Beiträge
246
Ich hab das Mac Book Pro M1 für 1300 Euro gekauft vor 3 Monaten
 

Mihahn

Mitglied
Registriert
06.10.2017
Beiträge
909
Lies dir doch in Ruhe die Vertragsbedingungen durch und dann entscheidest du. Wie ich das sehe, findest du die aktuellsten Regelungen hier: https://www.apple.com/de/legal/sales-support/applecare/appmacde.html.

Persönlich würde ich es wohl nicht machen, v.a. aus den von @maccoX bereits genannten Gründen.
  • Im ersten Jahr nimmst du die Garantie in Anspruch, das sollte kein Problem sein.
  • Im zweiten Jahr nimmst du die Gewährleistung in Anspruch, denn solange es ein Material- oder Herstellungsfehler ist, sollte diese m.E. (ohne ein Experte in solchen Sachen zu sein!) greifen.
Was machst du im dritten Jahr? Ohne den Plan zahlst du die Reparatur einzeln. Gehen wir aber mal davon aus, du hast den Plan. Was könnte passieren?

Du lässt das MacBook versehentlich fallen? Nicht abgedeckt. Du verschüttest dein Glas Wasser/Tee/Kaffee über den Mac? Nicht abgedeckt. Du reinigst deinen Bildschirm mit Desinfektionsmittel und zerstörst die oberste Schicht? Nicht abgedeckt. Dein Batterie hält nicht mehr so lang, hat aber noch über 80% Kapazität? Nicht abgedeckt. Du hast große Kratzer am MacBook oder auch im Bildschirm, sonst funktioniert es aber noch? Nicht abgedeckt.

Der einzige Fall, in dem der Plan greift, sind die Material- und Herstellungsfehler, die bis zum 2. Jahr m. E. von der Gewährleistung in Deutschland abgedeckt sind (solange du nachweisen kannst, dass diese bereits beim Kauf vorhanden waren, was bei Material- und Herstellungsfehlern ja wohl meist der Fall sein sollte).

Hier einige Auszüge aus den Vertragsbedingungen zu dem, was ich gerade geschrieben habe:
3. Was ist abgedeckt?

3.1 Hardwareservice

Zur Geltendmachung eines Anspruchs während der Abdeckungsdauer informieren Sie Apple darüber, dass (i) ein Material- oder Herstellungsfehler an dem abgedeckten Produkt aufgetreten ist, oder (ii) die Fähigkeit der Batterie des abgedeckten Produkts, eine elektrische Ladung zu halten, weniger als achtzig Prozent (80 %) ihrer Originalspezifikation beträgt.
4. Was ist nicht abgedeckt?

[...]

(b) Unfälle, unsachgemäße Behandlung, Fehlbedienung, Kontakt mit Flüssigkeiten, Feuer, Erdbeben oder andere äußere Einwirkungen,

(c) den Betrieb des abgedeckten Produkts in einer Art, die nicht der vom Hersteller im Benutzerhandbuch beschriebenen zulässigen oder beabsichtigten Nutzung (siehe www.apple.com/support/country) für das abgedeckte Produkt entspricht, oder

[...]

(v) Äußerliche Schäden am abgedeckten Produkt, insbesondere Kratzer, Dellen oder beschädigte Kunststoffteile an Anschlüssen;

(vi) Verschleißteile wie beispielsweise Batterien, soweit sie nicht unter die Abdeckung für Batterien gemäß dem APP für Mac oder dem APP für Apple TV fallen oder soweit der Defekt nicht durch einen Material- oder Herstellungsfehler verursacht wurde;

[...]

(viii) Fehler, die durch normale Abnutzung oder in sonstiger Weise durch normalen Verschleiß des Produkts verursacht wurden.

Zusammengefasst ist eben so die Frage, ob es dir 200€ wert ist, dass ein Material- oder Herstellungsfehler vorliegen könnte, den du erst nach dem 2. aber vor dem 4. Jahr Benutzung bemerkst. Klar, bei den neuen M1 Modellen könnte so etwas der Fall sein, aber falls das ein Serienfehler ist (wie es bei den Tastaturen mal der Fall war), würde ich auf ein Austauschprogramm hoffen; das Gehäuse an sich hat ja eine bewährte Bauform.

Edit: Wobei auch ich das Ganze am Kaufpreis festmachen würde und da ist die Grenze wohl sehr individuell.
 
Zuletzt bearbeitet:

Artsketch

Mitglied
Registriert
13.07.2020
Beiträge
807
Bisher habe ich noch nie Apple Care+ abgeschlossen. Sollte ein MacBook oder iPad Pro außerhalb der Gewährleistung kaputt gehen, wird ein neues Gerät gekauft und das defekte Gerät verkauft.
 

sculptor

Aktives Mitglied
Registriert
30.12.2016
Beiträge
1.321
Ich habe für mich persönlich festgelegt, dass ich für Geräte über 2.000 Euro Apple Care abschließe und darunter nicht.
 

csomm004

unregistriert
Thread Starter
Registriert
01.07.2021
Beiträge
246
Danke für eure Einschätzungen.. Ich werde da mal ne Nacht drüber schlafen
 

maccoX

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.698
Oder mal anders rum:
Hast du auch deine anderen Dinge versichert oder eine Garantieverlängerung?

- TV
- Küchengeräte
- Fahrrad
- teure Marken Elektronikgeräte wie HiFi Anlage, Drohne, …
- iPad und iPhone
- …

Man kann so viel versichern und überall die Garantie verlängern… die Frage ist halt wenn man damit anfängt, wo hört man auf?

@Mihahn hat das noch mal sehr schön detailliert aufgedröselt… der Nutzen ist stark begrenzt, das Geld für immer verloren.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
8.301
Das muss doch jeder selber wissen.
Der eine meint seine Apple Watch versichern zu müssen, der andere versichert seinen bezahlten Neuwagen nicht vollkasko.

Für den TE ist es ganz simpel:

Ohne ACPP hat er 12 Monate Garantie
Mit ACPP hat er 36 Monate Garantie

Was die Gewährleistung wert ist, hängt von dem Verkäufer ab. Ist das Gerät bei Apple oder Amazon gekauft, ist es faktisch fast so gut wie 24 Monate Garantie. Bei anderen Verkäufern ist die Gewährleistung im schlimmsten Fall gar nichts wert, weil der sich schon taub stellt wenn das Gerät nach 1 Woche ausfällt.
 
Oben Unten