Alten iMac pimpen, neuen iMac oder doch Mac Pro?

Alten iMac pimpen, neuen iMac oder doch Mac Pro?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    4

mrkayl

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.06.2011
Beiträge
106
Ich habe zur Zeit den iMac (27-inch, Late 2012, 3.4 GHz Intel Core i7, 32 GB 1600 MHz DDR3,
NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB) da ich vermehrt immer wie mehr 3D Projekte machen muss, kommt mein iMac etwas ans Limit, respektive die Renderzeiten sind sehr lange. Ich muss zwar keine Animationen rendern sondern nur Standbilder aber das dauert halt auch, da es hochwertige Bilder sein müssen.

Nun meine Frage, kann ich meinen iMac pimpen oder ist der neuste iMac wesentlich besser als mein Model? Oder sollte ich mir evtl. auch überlegen auf einem Mac Pro umzusteigen? Wenn ja, was für eine Konfiguration wäre sinnvoll? Ich arbeite als Grafiker und benutze hauptsächlich Photoshop, Illustrator, Indesign und eben Cinema 4d für das 3D. Ich arbeite oft auch mit sehr grossen Druckdaten, die locker über 1GB gehen, daher brauche ich was leistungsstarkes.

Vielen dank für euren Input!
 

MacMutsch

MacUser Mitglied
Mitglied seit
11.07.2014
Beiträge
4.813
Frage:
Nutzt Dein Renderer CUDA oder OpenCL sprich welche Renderengine wird verwendet..?
Denn korrigiere mich wenn ich falsch liege - bei Photoshop, Illustrator und InDesign dürfte es weniger Probleme mit der Performance Deines Macs geben ;O)..?

GreeZ
 

KingROFL

Mitglied
Mitglied seit
23.10.2008
Beiträge
174
Über welchen Mac Pro unterhalten wir uns? Den Classic oder den neuen? Meiner Ansicht nach lohnt sich der Kauf eines neuen Pros eigentlich nicht, da er für den Neupreis zu alt ist. Wenn dann würde ich auf eine Aktualisierung warten, die vielleicht erst in ein paar Jahren kommt? Als Grafiker könnte dann auch ein 5K Thunderbolt Display interessant sein, was sicher in einem Atemzug mit dem Pro vorgestellt wird.
Dementsprechend: Wenn neu, dann 5K iMac mit SSD oder Fusion Drive und rechts unten Grafikkarte oder gebrauten Mac Pro mit PCI SSD und richtiger Grafikkarte für deine Renderings.
 

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.393
Ich arbeite oft auch mit sehr grossen Druckdaten, die locker über 1GB gehen, daher brauche ich was leistungsstarkes.

Vielen dank für euren Input!
Was sind das denn für Druckdaten? :kopfkratz:
Photoshop profitiert von Leistung pro Kern, alles über dem 6-Core wäre rausgeschmissenes Geld. Für ID, AI und PS halte ich den 6-Core Mac Pro mit der D500 für ideal, RAM je nach Anforderung. Für einige Filter und Operationen oder auch 4K Displays wird bei allen Programmen die GPU eingesetzt. GPU Vorschau in AI, GPU Beschleunigung in ID und Berechnungen in PS. Beim Mac Pro kommt aber noch ein Display dazu, da würde ich zu einem EIZO CS oder CG greifen, der iMac Monitor würde bei mir komplett rausfallen.
 

KingROFL

Mitglied
Mitglied seit
23.10.2008
Beiträge
174
Was sind das denn für Druckdaten? :kopfkratz:
Photoshop profitiert von Leistung pro Kern, alles über dem 6-Core wäre rausgeschmissenes Geld. Für ID, AI und PS halte ich den 6-Core Mac Pro mit der D500 für ideal, RAM je nach Anforderung.
Wenn du mehrere Hundert Seiten in einem PDF hast, ist das vollkommen normal bei 300DPI. Letztens aus InDesign eine Druckdatei für einen Katalog mit 700 Seiten ausgeschossen. Dateigröße: 1,7 GB
 

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.393
Aber da ist ein 12-Core Mac Pro nicht schneller als sein jetziger iMac. Kataloge hauen wir nach Kapitel raus und nicht am Stück. Acrobat ist ja nach wie vor die langsamste Krücke in der CC.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mrkayl

mrkayl

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.06.2011
Beiträge
106
Nutzt Dein Renderer CUDA oder OpenCL sprich welche Renderengine
Sofern ich weiss hat cinema 4d das OpenCL. ich bin aber noch auf der suche nach einer besseren render engine. ich geb dir recht, illustrator und indesign ist absolut ok mit dem imac. jedoch photohop kommt auch an die grenzen, da ich leider mit sehr grossen daten arbeiten muss.
 

KingROFL

Mitglied
Mitglied seit
23.10.2008
Beiträge
174
Aber da ist ein 12-Core Mac Pro nicht schneller als sein jetziger iMac. Kataloge hauen wir nach Kapitel raus und nicht am Stück. Acrobat ist ja nach wie vor die langsamste Krücke in der CC.
Leider kann man das meistens bei Onlinedruckereien nicht immer machen. :/ Was auf jeden Fall beim ausschießen hilft, ist die SSD, egal welche.
 

mrkayl

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.06.2011
Beiträge
106
Aber da ist ein 12-Core Mac Pro nicht schneller als sein jetziger iMac. Kataloge hauen wir nach Kapitel raus und nicht am Stück. Acrobat ist ja nach wie vor die langsamste Krücke in der CC.
Indesign und illustrator ist absolut ok mit meinem imac. jedoch habe ich photoshop daten die für grosse wände zu drucken sind und die stehts editierbar sein müssen und teils viele ebenen haben. da wird es leider schnell mal über 1GB gross. mein problem besteht aber auch viel mehr mit dem 3D programm, das kommt an die grenze mit meinem jetztigen imac.
 

MacMutsch

MacUser Mitglied
Mitglied seit
11.07.2014
Beiträge
4.813
Sofern ich weiss hat cinema 4d das OpenCL. ich bin aber noch auf der suche nach einer besseren render engine. ich geb dir recht, illustrator und indesign ist absolut ok mit dem imac. jedoch photohop kommt auch an die grenzen, da ich leider mit sehr grossen daten arbeiten muss.
Gerade was OpenCL anbelangt sind NVIDIA Grafikkarten derzeit den AMD Karten noch immer etwas unterlegen - und in Deinem iMac steckt eben eine GPU von "Team Green" ;O)
Einige aktuelle Renderer sind in der Lage die vorhandenen Grafikkarten zu nutzen was die Rederzeit massiv verkürzt, damit dies auch noch mit Deinem vorhandenen iMac funktioniert müsstest Du hier schon eine (oder mehrere) eGPUs verwenden.

Bevor Du Dich für einen neuen Mac entscheidest würde ich mich an Deiner Stelle unbedingt nach einer neuen Renderengine umsehen - wenn diese OpenCL nutzt kann es auch ein Mac aus dem aktuellen Lineup sein da Apple inzwischen ja nur noch dedizierte GPUs von AMD verbaut.
Sollte es aber CUDA sein fallen z.B. die aktuellen Dosen Mac Pro eigentlich raus - in die eben auch AMD D300 / D500 / D700 verbaut sind.

Momentan nutze ich noch einen alten cMP / Mac Pro (Mid 2010) mit 8-Cores und Grafikkarten je nach Anwendungsfall (sind ja schnell gewechselt), mein nMP / Mac Pro (Late 2013) besitzt einen 6-Core und die D500.
Aufgrund der in beiden vorhandenen 64 GB RAM - die bei meinem Workflow in PS / LR / ID noch am meisten helfen - kann ich mit beiden Macs problemlos arbeiten.

Wenn es allerdings um die reine Leistung, Flexibilität und auch das Preis-/Leistungsverhältnis geht ist mein (Gaming-)PC natürlich unschlagbar - diese Kiste ist flotter als alle meine Mac Pro was die CPU aber auch die GPU-Leistung anbelangt und bis zu 128 GB RAM passen da auch rein.

ABER: es läuft darauf kein OS X äh macOS ;O)...
 
Zuletzt bearbeitet:

pmau

Mitglied
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
5.961
Ich habe auch mal aus Spass durch die Optionen geklickt.
Um auch nur ansatzweise ein System zu haben das sich vom iMac unterscheidet ist man bei 12k.
Man muss beachten, dass die 8-Core CPU einen anderen Chipsatz hat.

Also bracht man:
- Die 12-core CPU
- 96GB RAM, sonst kann ich auch einen iMac Pro nehmen (96 wegen der channel)
- Die Vega II Grafik, weil die 580X ein Witz ist
- 2 TB SSD

Preis 12.739,00 Euro
Schade.

Wenn die Versorgung der Einzelkomponenten klar wäre, hätte ich den MacPro in Minimal Konfiguration für ca 4500 sogar in Betracht gezogen.
Da aber wohl die Komponenten als Einzelkauf zu teuer sind und die Ausstattung für die 6500 mit 256 SSD ein Witz ist, fällt das alles flach.
Die Grafikoptionen mit den Aufpreisen gefallen mir nicht.

Ein kleines Desktop System wäre mal nett. Der mini kommt für mich nicht in Frage.
Ein iMac wird wegen des Hardware im Monitor von mir nicht gekauft.

Ich weiss die "Bau doch einen PC" Fraktion will ich nicht füttern, aber würde ich so ein System brauchen, könnte ich mir gleich mehrere bauen.
Gerade wenn man sich mal Ryzen und Intels Roadmap anschaut.