Allgemeines jammern über Verschlechterungen ... eure "Stimmung" ... Hoffnungen (?)

Ezekeel

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.03.2004
Beiträge
8.097
Punkte Reaktionen
7.677
Mich nervt einfach das Hardware-Portfolio. Alles wird immer kleiner gebaut, immer enger, immer dünner. Dabei bleiben praktische Details einfach auf der Strecke. Warum beim neuen Mini Speicher und HDD nicht mehr so einfach gewechselt werden kann weiss nur Apple. Das ist ein klarer Schritt in Richtung Kundenfeindlichkeit. Dazu die Verlagerung beim MacPro und auch beim iMac in die externen Geräte. Auch nur, um ein paar Milimeter beim Desigen des Gerätes zu sparen. Albern und an den Wünschen der meisten Altkunden vorbeidesigned.

Das Desktopbetriebssystem find ich immer noch ganz knorke, die Anlaufschwierigkeiten einer Nuller-Version sind wohl normal und gab es schon immer. zu iOS kann ich nicht mehr viel sagen. Die Verzahnung- / Verschmelzung der beiden ist mir eigentlich egal. Für iOS-Nutzer ist das sicher ein netter Mehrwert. Solange ich aber auch mobile Geräte ntuzen kann ist doch alles in Ordnung.

Rein hardwareseitig hab ich jetzt meiner Frau noch einen 2014er mini (die mittere Variante) gekauft. Mein nächster Rechner (wenn mein iMac von 2011 irgendwann mal stirbt) wird zumindest privat kein Mac mehr. Apple hat einfach nicht mehr das im Angebot was mich reizt. Beruflich wird's weiterhin ein MBP sein.
 

Grettir

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.04.2011
Beiträge
3.027
Punkte Reaktionen
700
Warum beim neuen Mini Speicher und HDD nicht mehr so einfach gewechselt werden kann weiss nur Apple.
Das kann sich aber jeder leicht ausrechnen. Vergleiche mal die Preise für Speichermodule, die Du selbst einbauen könntest, mit den Apothekerpreisen, die Apple dafür nimmt. Dann ist sofort klar, warum Apple nun verhindert, dass Du selbst Hand anlegst.
 

Karla11

Registriert
Dabei seit
13.01.2015
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
iTunes löscht Musikdateien

Ich habe lange gesucht, jetzt habe ich den Grund gefunden, warum iTunes legale Musikdateien löscht - weil sie nicht im iTunes store gekauft wurden:

"Wie das Wall Street Journal berichtet, hat Apple nicht nur verhindert, dass Anwender über Drittanbieter-Software gekaufte Songs auf ihren iPod laden können, sondern auch Songs, die zuvor in einem anderen Store gekauft wurden und auf dem Gerät gespeichert waren, gelöscht. Die Maßnahme begründete das Unternehmen in der Gerichtsverhandlung (Kartellprozess) mit Sicherheitsbedenken. Demnach vermutete Apple schadhaften Code in den in anderen Stores erworbenen MP3-Dateien. Um die Nutzer nicht mit Zusatzinformationen zu verwirren, habe man auf einen entsprechenden Lösch-Hinweis verzichtet."
Es ist unvorstellbar, für wie dumm Apple die User hält bzw. werden die User für dumm verkauft! Hoffentlich geht Apple mit dieser Maßnahme genauso "baden" wie vor einiger Zeit, als man mit iTunes keine MP3-Dateien, die im iTunes-Store gekauft wurden, auf CD brennen konnte.
Apple zwingt mich also, Musik nicht mehr über iTunes zu kaufen und zu verwalten, die Einschränkungen gehen mir zu weit!
Karla11



Hi Mac-Gemeinde,
ich muss mal meinen Frust loswerden und bin gespannt auf eure Rückmeldungen.
Ich bin kein Troll, nutze Apple seit 1992 (Umstieg von Atari auf Apple), habe (s. Signatur) viele Geräte in Nutzung. Bin, denke ich, zwar ein "heavy user", weil ich quasi ununterbrochen online bin (eben entweder mit iMac oder MBP oder iphone, oder manchmal mit ipad), aber eigentlich kein "komplizierter" User, weil ich nix wirklich Kompliziertes mache. Ich war über 20 Jahre zufrieden und hatte immer den Eindruck, mich in der "besseren" weil unkomplizierteren und einfacheren Computerwelt zu bewegen als Windows-User. Seit einiger Zeit gerät diese Überzeugung aber mächtig ins Wanken.
Mich interessiert, ob andere das ähnlich sehen, oder ob ich da eher gerade Pech habe und ihr anderen alle weiter Apple-glücklich seid und achja, vielleicht auch, ob ihr zu dem einen oder anderen Problem (es sind nämlich mehrere) konkrete Tips habt.
Also was mache ich so an Mac und iphone und ipad?
Viel Übliches. Safari, mail, facebook, itunes, iphoto, hunderte keynote-Präsentationen, Kalender (auf allen Geräten synchron via iCloud, außerdem auch alle Kalender synchron mit meiner Frau, die arbeitsbezogenen Kalender synchron mit der Sekretärin), Office, pages, numbers, alles nicht aufregend und anspruchsvoll.
Bisschen anspruchsvoll vielleicht: vpn-Zugang zum Arbeitgeber, außerdem als komplexes Programm regelmäßig spss (statistisches Programm für die Sozialforschung).
Alles war immer toll. Wirklich. Top zufrieden. Insbesondere die Integration aller Geräte, überall die gleichen Kalender, Lesezeichen, mails, usw. Außerdem "look & feel", eigentlich bin ich richtiger Fan ...
Aber in letzter Zeit, quasi schleichend, aber jetzt langsam richtig nervend, Probleme. Das ist jetzt vielleicht nicht komplett, aber was mir gerade so einfällt:
1) Riesen-Enttäuschung über keynote. Ich halte quasi ständig Vorträge, führe Seminare durch usw. Bin immer so froh, dass ich keynote hatte statt pp (viele Gründe). Aber dann das Update auf keynote 6. Für mich zentrale Funktionen, die meine Präsentationen wirklich in der Gestaltung abhoben von pp-Präsentationen sind gestrichen (intelligente Animation, einige Übergänge) worden und bislang in den Updates nicht wieder hinzugefügt. Tatsächlich arbeite ich komplett mit keynote 5.3 statt mit 6, weil 6 einfach nicht kann, was ich möchte. Früher war jedes Update ein Genuss, hatte mich richtig gefreut und alle Programme wurden auch immer besser. Jetzt arbeite ich mit der Vorgängerversion.
2) Microsoft Exchange. Mein Arbeitgeber hat vor ca. einem Jahr komplett auf Exchange umgestellt. Habe ich natürlich auch ein exchange-Konto eingerichtet. Seitdem "hakt" mail. Es läuft einfach nicht mehr "rund". Es funktioniert, ja. Aber das dauert manchmal mehrere Minuten nach dem Start des Laptops, bis alle mails angezeigt werden, und zwar nicht nur die auf dem exchange-Konto, sondern auch die anderen (icloud und andere, teils imap, teils noch pop3). Tatsächlich hatte und habe ich den Eindruck, dass das nicht nur mail verlangsamt, sondern den ganzen Rechner (sowohl iMac als auch MBP), alles "ruckelt" irgendwie.
3) Achja, schon vorher, vor allem am iMac: Hatte schon immer den Eindruck, MS Office ist problematisch. Wenn Word lange offen ist, wird irgendwann der iMac langsamer. Kann denn das sein? Neustart, ja, hilft, kurzfristig. MS Office hat schon immer zu "Rucklern" geführt. (also schon immer weiß ich nicht, ich glaube, seit der letzten großen neuen Version vor ein paar jahren).
4) Seit Yosemite ist der iMac quasi ein Dauer-Problemfall (das jüngere MBP nicht). Der SAT1-Ball ist mein ständiger Begleiter. Es hakt und ruckelt. Nach dem Start geht eigentlich ein paar Minuten lang fast gar nichts. Es ist alles immer auf dem neuesten Stand. Habe heute die neueste OsX-Version runtergeladen, das Update. Ändert nix. Habe in der Zwischenzeit Zugriffsrechte repariert, Volume vom Festplattendienstprogramm überprüfen lassen (zeigte 0 Probleme an), Anmeldeobjekte entfernt, Dateien gelöscht (obwohl die Festplatte ist nicht zu voll, sind noch weit über 100 GB frei). Es scheint ein bisschen besser geworden zu sein. Aber noch vorhin hatte ich wieder einen Absturz (kannte ich die letzten 20 Jahre eigentlich gar nicht), der iMac stürzt nämlich jetzt gerne mal ab, wenn ich in Safari über aktive Ecken alle Programmfenster anzeigen lasse (mit den aktiven Ecken arbeite ich ständig) ... auf einmal geht nichts mehr ... eingefroren ... der Rechner reagiert auf nichts, nichts, nichts außer dem Ausschaltknopf.
5) Kleinigkeit (aber es summiert sich halt): Kürzlich habe ich (bislang ungelöst) Probleme bei itunes match festgestellt. Einige (wenige) Songs, die auf dem iMac korrekt wiedergegeben werden, die ich nicht bei itunes gekauft, sondern von CD eingelesen habe, werden auf allen über itunes match angeschlossenen Geräte (iphone, apple tv usw.) nicht richtig wiedergegeben. Auf den über itunes match angeschlossenen Geräten läuft dann ein völlig anderes Lied. Lied aus itunes löschen, neu reinkopieren, hat nichts genutzt.
6) Nochmal itunes match: Ich habe nur noch 32 Wiedergabelisten. Alle Songs sind noch da. Aber 50 Wiedergabelisten sind auf einmal verschwunden. Auf meinem ipod, den ich nicht über itunes match synchronisiere, sondern nur alle paar Wochen "von Hand" über itunes sind es 82 Listen. Wenn ich ihn das nächste mal synchronisiere, sind es mutmaßlich auf einmal auch nur noch 32. Was ist passiert? Wieso sind die Wiedergabelisten auf einmal auf allen Geräten verschwunden (iMac, appletv, iphone ... ipad ist auch nicht an match angeschlossen, sondern wird von Hand am Rechner synchronisiert, deshalb bislang noch nicht betroffen).
7) Heute auf einmal: iphone neuestes update runtergeladen. Lässt sich nicht mehr mit itunes synchronisieren (mache das backup über Kabel, nicht über WLAN). Fehler 1723. Habe dazu eine Anleitung im Netz gefunden, hat nichts genutzt.

Also eins kommt zum anderen. Das, was immer der bestechende Vorteil war, erlebe ich gerade nicht mehr. Ich habe zig Probleme, muss mich kümmern und informieren, was da sein könnte, finde keine einfache Lösung. Das kenne ich so nicht. Ich werde immer unzufriedener.

Noch ist eine Loslösung von Apple undenkbar. Wegen icloud. Weil alle Geräte (eigentlich) problemlos alles teilen, ich immer überall auf dem gleichen Stand bin (Notizen, Kalender, Aufgaben, mails), alles voll integriert. Nicht nachdenken. Auf einem Gerät etwas ändern (wie gesagt: Notizen, Kalender, Aufgaben ... alles) und überall ist es ... außerdem will ich immer noch das "look and feel", ehrlich, finde windows hässlich und will damit nix zu tun haben ... im Januar wird in meinem Mobilfunkvertrag ein neues handy fällig und ich will in iphone 6. Über den Arbeitgeber habe ich gerade ein ipad Air2 geordert. Für das Jahresende ist ein neuer iMac geplant. ... ... aber meinen jetzigen iMac kann ich doch in der "Verfassung" nicht weitergeben (üblicherweise profitieren Familienmitglieder von ausrangierter hardware) ...diese ständigen SAT1-Bälle, die Abstürze ... das kann man doch niemandem zumuten.

Also abgesehen mal von konkreten Hilfen ("ach das Problem kenn ich: drücke diesen Knopf und alles ist gut!") würde mich euer Eindruck und eure Meinung interessieren. Wird alles bei Apple schlechter? Ich hatte immer eine rundum funktionierende Struktur ... und jetzt hakt und ruckelt es und stürzt ab und funktioniert nicht ... kennt ihr das? Oder hab ich einfach Pech, irgendwie? Passt bei Apple alles nicht mehr so gut zusammen wie früher? Und wirklich ... ist es ohne Steve Jobs schlecht, liegt es daran?

Gebt mir ruhig Hoffnung. Ich will ja eigentlich nur, dass alles reibungslos weiter läuft ... aber ich ärgere mich schwarz über die 1000 Baustellen, die ich eigentlich früher nie hatte (kann sein, dass ich noch diese oder jene Problem vergessen habe, ist ja auch egal) ...

LG

Michael

Nachtrag: Wenn der iMac so ruckelt und SAT1-Ball und langsam ... starte ich gelegentlich die Aktivitätsanzeige ... und die zeigt nix Auffälliges. 85% ungenutzt, 5% System, 10% Nutzer ... alles unauffällig.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.02.2005
Beiträge
14.233
Punkte Reaktionen
4.339
Mich nervt Apples aktuelle Hardware:

iMac -> verklebt und verlöteter Schminkspiegel und ergonomisches Desaster
MacBooks -> brauch ich nicht, aber auch hier alles immer weniger tauschbar
Mac Pro -> k.A., ich brauch kein so teures Teil mit derart Power
Mac mini -> kaputt erneuert mit weniger CPU Power und verlötetem RAM
iPhone -> immer dünner der Mist, Kamera steht raus und kein gescheiter Akku

Naja, mir jetzt vorerst egal, hab den 2012er Mini gekauft, voll aufgerüstet und der ist ein warer Prachtkerl. Der muss jetzt eben einige viele Jahre halten und dann sieht die Apple Welt vielleicht wieder anders aus. Mein iPhone 5 langt derzeit auch noch locker, Akku nervt aber wie eh und je.



Bei der Software nervt mich, dass alles in der Cloud landet, standardmäßig sogar alle Text, Pages und Numbers Dokumente: https://www.macuser.de/threads/datenschutz-einstellungen-fuer-mac-os-x-ios-wichtig.718606/

Das geht echt gar nicht! Kann man zwar deaktivieren, aber nur wenn man es weis und das tun 99,9% der User nicht, oder wisst ihr das eure Dateien im Hintergrund in der Cloud landen?

Datenschutz ist da praktisch nicht existend...
 
Oben Unten