Alles zum Thema MacBook Akku: Tipps Akkupflege und tausch

Diskutiere das Thema Alles zum Thema MacBook Akku: Tipps Akkupflege und tausch im Forum MacBook.

  1. Granny Schmitz

    Granny Schmitz Mitglied

    Beiträge:
    4.925
    Zustimmungen:
    1.349
    Mitglied seit:
    28.03.2009
    Ich denke auch das man Coconut eigentlich nicht auf dem Rechner haben sollte, es macht einen nur bekloppt, ich kann keinerlei Einbussen beim Akku feststellen, eher im Gegenteil.
     
  2. kaloneubauer

    kaloneubauer Mitglied

    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    24
    Mitglied seit:
    15.03.2007
    Werte über 100% gefallen mir auch immer besonders gut! ;)
     
  3. GerhardK10

    GerhardK10 Mitglied

    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    06.10.2004
    Hallo in2itiv,

    habe mir auch einen neuen Akku für mein 15er MBP gekauft.
    Allerdings kein Orginalteil von apple ( habe da immer gute Erfahrungen mit gemacht ).

    Die 1. Ladung zeigte mir noch 118 % an.
    Nach jetzt 5 Ladungen pendelt es sich auf 105 % ein ( A.Laufzeit ca. 5 Std. ).

    Hoffe es bleibt so.

    Gruß
    Gerhard
     
  4. Switcher80

    Switcher80 Mitglied

    Beiträge:
    1.070
    Zustimmungen:
    75
    Mitglied seit:
    24.05.2009
    Mein MacBook ist 2 Jahre alt ca 300 ladezyklen und 95-98% Kapazität ohne ihn zu kalibrieren oder sonstigen Humbug damit anzustellen! Bleibt doch mal alle schön entspannt und arbeitet einfach mit eurem Mac!
     
  5. nordmond

    nordmond Mitglied

    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    36
    Mitglied seit:
    29.10.2008
    Batteriefrage zum neuen MacBook Pro 15"

    Hallo!

    Habe seit zwei Tagen ein MacBook Pro 2,4 Ghz, 320 GB und 4 GB Ram. 10.6.5 als Betriebssystem. :)

    Nun hatte ich es an den Strom gehängt bis es voll aufgeladen war und habe dann damit gearbeitet. Hatte es am nächsten Tag noch mal kurz an den Strom gehängt, ohne dass es ganz aufgeladen wurde. Ich hatte irgendwo mal gelesen, dass man den Akku beim ersten Mal ganz leer werden lassen muss und heute morgen war es soweit. Die Anzeige zeigte 0 Minuten an und er Bildschirm wurde dunkel. Nur ist das MBP direkt ausgegangen und nicht, wie beschrieben, in den Ruhezustand gegangen. Ist das normal? Kann da etwas defekt sein?
    Ich bin etwas verunsichert, da das auch schon bei meinem alten MBP-Modell (kein Unibody) abundzu so war – nur da habe ich es auf die alte Batterie geschoben. Jetzt habe ich ja ein nagelneues Gerät!

    Was kann ich tun?
     
  6. MacMaj

    MacMaj Mitglied

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    17.11.2007
    Garnichts. Das ist normal. Wenn die Meldung wegen dem leeren Akku kommt, diese ignoriert wird, geht das Book aus und zwar nicht in den Ruhezustand..

    Es ist auch egal ob Du den Akku immer leer fährst, oder immer am Strom hängt.. Benutze das Teil einfach und mach Dir keine Gedanken bezüglich des Akkus..
     
  7. chaot5418

    chaot5418 Mitglied

    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    21.05.2009
    Hallo Nordmond,

    da kann ich MacMaj nur zustimmen. Ich hab nen Late 2008 Unibody. Das Book hat sehr viele Ladevorgänge gehabt und der Akku ist immer noch zwischen 94 und 98 Prozent in der Leistungsfähigkeit. Ich habe mir am Anfang mal nen Kopp gemacht, dann aber war mir das zu blöd. Nen Akku ist halt nen Akku und der kann auch mal alt werden. Aber meiner tut es noch. Und wenn ich so an den Akku von meinem alten (7 Jahre) Win Notebook denke, dann sind die Dinger eigentlich sehr robust. Er hält immer noch über eine Stunde durch. Wenn ich nur Office benutze dann sogar fast 2 Stunden. Ist für nen 7 Jahre alten Akku nicht schlecht.

    Also einfach nur nutzen.

    Gruß
    Sven
     
  8. cifera

    cifera Mitglied

    Beiträge:
    5.104
    Zustimmungen:
    486
    Mitglied seit:
    22.05.2009
    Die Akku-Warnanzeige kommt ja wenn nur noch 20% Ladung vorhanden ist. Wenn du an dem Ruhezustandmodus nichts verändert hast, dann sichert es den RAM-Inhalt auf die Festplatte wenn der Akku leer ist und geht aus. Beim nächsten Start wird der Inhalt wieder in den RAM geladen und man kann an der selben Stelle weitermachen. Wenn du den Modus auf Suspend to RAM änderst, geht es bei leerem Akku komplett aus, ohne was zu sichern. Zu empfehlen ist die Erweiterung SmartSleep, damit kann man einstellen, ab welchem Ladezustand Suspend to RAM oder Suspend to Disk genommen werden soll. So hat man einen schnelleren Ruhezustand bei hoher Akkuladung und verliert nichts an Daten wenn der Akku fast leer ist.
    Vorher fand ich das auch besser, dass die Books nicht gleich ausgegangen sind, aber wahrscheinlich besteht dann eher die Gefahr der Tiefentladung, was dem Akku nicht gefällt. Deshalb lieber Strom komplett weg, man muss nur aufpassen, wie der Ruhezustand eingestellt ist.
     
  9. Rupp

    Rupp Mitglied

    Beiträge:
    7.570
    Zustimmungen:
    603
    Mitglied seit:
    10.10.2004
    Keine Ahnung ob du das Gerät schon wieder angeschaltet hast, aber mein Macbook geht nicht aus, sondern aktiviert anstelle des normalen Ruhezustandes den Hibernate-Modus (Ram-Inhalt wird auf die HDD ausgelagert und der Rechner dann ausgeschaltet = kein Stromverbrauch mehr, alle geöffneten Dokumente aber noch da).

    Erkennen würdest du das spätestens beim wiedereinschalten.
     
  10. nordmond

    nordmond Mitglied

    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    36
    Mitglied seit:
    29.10.2008
    @MacMaj, chaot5418 und cifera:
    Vielen Dank für eure Hilfe! Ich kannte das von meinem MacBook Pro (nicht Unibody), dass ging dann in den Ruhezustand – sprich die LED pulsierte. Abundzu ging es komplett aus und ich musste neu starten und alle Dokumente und Programme waren geschlossen. Wenn man nicht gespeochert hatte war alles futsch.

    @Rupp: Danke auch dir. Als ich es eingeschaltet hatte war der Monitor abgesoftet und im unteren Bereich lief ein Ladebalken durch. War das der von dir genannte Hibernate-Modus? War das Gerät also gar nicht komplett ausgegangen? Es pulsierte aber keine LED!

    Herzliche Grüße
     
  11. cifera

    cifera Mitglied

    Beiträge:
    5.104
    Zustimmungen:
    486
    Mitglied seit:
    22.05.2009
    Doch, der war aus, das was du gesehen hast ist der Ladescreen, bei dem der RAM-Inhalt von der Platte wieder in den RAM geladen wird (Suspend to Disk eben).
     
  12. nordmond

    nordmond Mitglied

    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    36
    Mitglied seit:
    29.10.2008
    @cifera: Und ist das jetzt normal bzw. so gewollt oder hätte er in den Ruhezustand gehen müssen – sprich mit pulsierender LED?
     
  13. cifera

    cifera Mitglied

    Beiträge:
    5.104
    Zustimmungen:
    486
    Mitglied seit:
    22.05.2009
    Da es bei allen (?) neuen Modellen so zu sein scheint, müsste es gewollt sein, also kein Fehler.
     
  14. Rupp

    Rupp Mitglied

    Beiträge:
    7.570
    Zustimmungen:
    603
    Mitglied seit:
    10.10.2004
    Beim Hibernate-Modus pulsiert die LED nicht, weil der Rechner faktisch ausgeschaltet ist. Bloß ist das System nicht „Heruntergefahren“ sondern der letzte Zustand auf der Festplatte abgespeichert.

    Das verhalten ist normal und heißt „sleep & hibernate“. Je nach Ladezustand des Akkus entscheidet der Rechner selbst ab wann er normal schläft und wann er den Hibernate-Modus nutzt.
    Beeinflussen kannst du das wie gesagt mit dem Tool „SmartSleep“.
     
  15. nordmond

    nordmond Mitglied

    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    36
    Mitglied seit:
    29.10.2008
    Super. Danke euch. Dann schaue ich mal wo es SmartSleep gibt und installiere es eventuell.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...