Alle Daten in die iCloud statt lokal?

Diskutiere das Thema Alle Daten in die iCloud statt lokal? im Forum iCloud.

Schlagworte:
  1. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.285
    Zustimmungen:
    5.792
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Wie oft liest man hier über schlechte Internetanschlüsse in Deutschland? Hat man keine Probleme damit, ist es ja ok.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einigermassen komfortabel ist, alle Daten über www.icloud.com hoch und runter zu laden. Weil mit aktiviertem iCloud Drive Ordner im Finder sind alle Daten auch lokal auf dem Mac.
     
  2. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    10.269
    Zustimmungen:
    3.017
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    sagte ich ja schon. das ist mit icloud nicht machbar, weil man nicht auslagern kann.
     
  3. MarcNRW

    MarcNRW Mitglied

    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    232
    Mitglied seit:
    22.04.2015
    Natürlich geht auslagern.
     
  4. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    10.269
    Zustimmungen:
    3.017
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    wie?
     
  5. Leslie

    Leslie Mitglied

    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    382
    Mitglied seit:
    16.04.2006
    Dann warst Du nicht viel unterwegs. ;) Ist aber auch egal; die Frage nach Offline-Verfügbarkeit stellt sich sogar schon mitten in mitteleuropäischen Innenstädten und Zügen auf Hauptverkehrsstrecken, da muss man gar nicht sonderlich exotisch oder paranoid unterwegs sein. Cloud-only ist eher was für Leute, die jeden Tag im selben Raum sitzen und sich da eine feine stabile Internet-Leitung mit robustem WLAN aufbauen können.
    Bei der iCloud weiß man bei entsprechender Einstellung ja nichtmal so recht, welche Dateien jetzt noch lokal vorgehalten werden und wann was synchronisiert wird (das rumpelt halt so vor sich in, irgendwann sind die Daten dann auch auf den anderen Geräten da, aber da kann je nach Aktion mal drei Sekunden und mal drei Stunden dauern).
    Ich nutze die iCloud gerne und umfassend und auch auf Reisen (und das sind nicht nur zwei Flüge im Monat), aber Statements wie "ich habe auch um Flieger sämtliche Daten immer online verfügbar und in Echtzeit synchronisiert" lese ich mit einer gewissen Skepsis.
     
  6. Leslie

    Leslie Mitglied

    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    382
    Mitglied seit:
    16.04.2006
    Indem man die Option "Mac-Speicher optimieren" für Dokumente wählt, iTunes-Content nur streamt und Fotos nur im Browser anschaut. Eher eine theoretische Möglichkeit; das würde sogar am Mac schon mit den Google-Cloud-Features realistischer funktionieren als via iCloud.
     
  7. steve it

    steve it Mitglied

    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    149
    Mitglied seit:
    26.05.2009
    Du siehst wahrscheinlich auch kein Problem darin deine Freunde, Bekannten und Familien an WhatsApp, Facebook & Co zu "verkaufen", um deren Dienste "kostenlos" nutzen zu dürfen?

    Snowden & Co nicht mitbekommen? Noch nie von Implementierungsfehlern gehört? Noch nie von Sicherheitslücken?

    Bei iTunes-Kauf-Filmen? Die sind doch jederzeit verfügbar (sofern iTunes in the Cloud nicht mal vorübergehend wegkracht - aber ein Film dürfte keine sehr hohen Verfügbarkeitsansprüche haben). Und wenn Apple nicht mehr will, dass du die sehen kannst, hilft dir das lokale runterladen "dank" DRM auch nicht (in dem Fall würden dir nämlich darüber die Rechte entzogen werden).
     
  8. xentric

    xentric Mitglied

    Beiträge:
    3.916
    Zustimmungen:
    720
    Mitglied seit:
    11.05.2007
    Also mit OneDrive kann man auch einzeln selektieren welche Dateien/Order auf dem Rechner gesynct werden sollen, welche nicht.
    Mit der Explorer-Integration unter Windows kann das auch einfach via den Explorer. Z.B. nach dem initialen sync mittels Rechtsklick auf den Ordner/Datei und dann "free up space" klicken, und dann sind die nur noch remote. Wenn man dann die Eigenschaften aufruft, steht da: Größe Lokal (0 bytes) und Remote. Jedenfalls unter Windows.
     
  9. Hausbesetzer

    Hausbesetzer Mitglied

    Beiträge:
    10.839
    Zustimmungen:
    2.817
    Mitglied seit:
    10.09.2008
    Ich fliege halt nicht mit Ryanair oder Condor - bei den "richtigen" Gesellschaften ist Internet normal.
    Neulich bei Qatar im alten A380 für 20$ Flat, war aber auch nur so naja. - bei den 777ern ist es aber glaub ich teurer soll aber schnell sein
     
  10. Leslie

    Leslie Mitglied

    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    382
    Mitglied seit:
    16.04.2006
    Schön, aber hier geht es nicht um OneDrive oder die Microsoft-Cloud, sondern um iCloud von Apple auf einem Mac, auf dem vermutlich auch nicht primär Windows genutzt wird.
     
  11. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    12.950
    Zustimmungen:
    5.303
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Und die iCloud wiederum bietet nicht die Funktionen, die der TO sucht.
    Insofern ist der Hinweis auf Alternativen sinnvoll.
     
  12. xentric

    xentric Mitglied

    Beiträge:
    3.916
    Zustimmungen:
    720
    Mitglied seit:
    11.05.2007
    Was? Du hast selbst in dem von mir zitierten Beitrag von Google Cloud gelabert. Darauf hin hab ich ergänzt, dass das gesuchte Verhalten mit OneDrive geht (da ich weder iCloud noch Google Cloud kenne).
     
  13. rudluc

    rudluc Mitglied

    Beiträge:
    736
    Zustimmungen:
    247
    Mitglied seit:
    16.01.2016
    Ich gebe zu, dass mich die 2TB-iCloud auch mächtig interessiert, weil mich die Verfügbarkeit der Daten auf allen meinen Apple-Geräten reizt.
    Derzeit liegen meine kompletten Daten (1,5TB an Dokumenten, Fotos, Musik, Videos) auf einer externen SSD mit 2TB, weil meine eingebaute 512er SSD auf dem iMac bei Weitem nicht ausreicht. Mein MBP hat sogar nur 256GB.
    Wenn ich jetzt meinen ganzen Kram in die iCloud schieben wollte, wüsste ich gar nicht wie ich das machen kann. Einfach auf die SSD schieben, auch wenn sie zu klein ist? Oder über den Browser?
    Und wenn nun der lokale Platz so viel geringer ist als der Cloudspeicher: Wie viel Platz wird dann lokal noch übrig gelassen? Der lokale Platz darf ja nicht bis aufs letzte Byte voll sein.
     
  14. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    10.269
    Zustimmungen:
    3.017
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    eben. :noplan:
    sinnvoller ist es mountain duck oder cloudmounter einzusetzen. damit wird die cloud (google/MS/backblaze/s3/swift/box/etc.) tatsächlich als volume gemountet und kann entsprechend auch verschlüsselt werden, was für mich eine grundlegende voraussetzung ist.
     
  15. pmau

    pmau Mitglied

    Beiträge:
    5.816
    Zustimmungen:
    1.921
    Mitglied seit:
    13.02.2008
    Ich schlage mal wieder AWS vor. Für den S3 Zugriff gibt es genug API's. Verschlüsseln kann man selber.
    Der Vorteil wäre, dass man sich auch einen Server daneben stellen kann wenn man was eigenes parallel bauen will.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...