Aktuelles Macbook pro 15 für Videoschnitt. Welche Konfiguration ist sinnvoll?

Diskutiere das Thema Aktuelles Macbook pro 15 für Videoschnitt. Welche Konfiguration ist sinnvoll? im Forum MacBook.

  1. Luximage

    Luximage Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    27.09.2005
    Dann noch mal ein anderer Ansatz.
    Mein aktuelles MBPro aus 2014 ist beim Videoschnitt absolut leise. Hat das überhaupt einen Lüfter?
    Bis auf die Grafikkarte ( 2GB Nvidia GeForce GT 750M + Intel Iris Pro) kann es mit 16GB RAM, 1TB SSD und einem 2,6 Ghz i7 Prozessor
    noch ganz gut rennen. Auch das Retina Display hat keine Macken.
    Vielleicht sollte ich einfach mal bei meinem Mac Spezi fragen, ob eine neue GPU dem Macbook beim Schnitt noch mal auf die Sprünge helfen könnte.
    Oder liege ich da falsch und ein neues MB bringt auch einen großen Leistungszuwachs?
     
  2. OmarDLittle

    OmarDLittle Mitglied

    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    351
    Mitglied seit:
    21.05.2017
    Die Hauptunterschiede sind 16GiB vs 32GiB (falls du ein neues mit 32GiB nehmen würdest), 4 Prozessoren vs. 6 Prozessoren und eine schnellere Grafikkarte.

    Such dir für die von dir genutzte Software Herstellerempfehlungen heraus, Guides oder sonstige Hinweise, die dir zeigen, ob diese zusätzliche Hardware bessere Performance bringt.
     
  3. djofly

    djofly Mitglied

    Beiträge:
    2.835
    Zustimmungen:
    169
    Mitglied seit:
    31.07.2006
    Wenn man sich die Geekbench Multicore Results anschaut, dann liegen die beiden i7 und der i9 so nah beieinander, dass der Aufpreis nicht lohnt. Ich würde aber die Benchmarks der neuen GPUs noch mal abwarten. Das könnte einen grossen Boost für Final Cut geben.
    Ob 16 GB oder 32 spielt bei Final Cut kaum eine Rolle.

    Wie es aber in Avid aussieht, kann ich nicht sagen.

    Ansonsten zeigen genug Youtuber, dass das MBP im täglichen Videoschnitteinsatz durchhält. ;-)

    Was aber das Handling von 10 Bit 4k angeht, so kommt es doch sehr auf den Codec an. Mein alter iMac kann mit Prores aus der Blackmagic Pocket 4k problemlos umgehen, bei H.264 aus der GH5 ruckelt alles und 4k 10Bit aus der XT3 in HEVC soll wohl sogar den iMac Pro ins Stottern bringen.
     
  4. Luximage

    Luximage Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    27.09.2005
    oh je, alles irgendwie Kaffeesatzleserei.

    Ich füttere FCP X mit Prores konvertierten 200mbit/s, 4K Files in 10 bit aus der GH5 und mit 10 bit Slog3 Material aus aus einer Sony FS7.

    Stottern würde ich es nicht nennen, was mein MB pro aus 2013 dabei fabriziert aber von den Renderzeiten her erwarte ich mir schon einen signifikanten Geschwindigkeitsvorteil gegenüber einem bald sechs Jahre alten Macbook.
    Sonst würde ich eher keine knapp 5000€ dafür ausgeben wollen.
     
  5. Samson76

    Samson76 Mitglied

    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    233
    Mitglied seit:
    25.10.2012
    Eigentlich sollte so ca. Ende Frühling das MacBook 2019 erscheinen. Würde es sich da nicht lohnen abzuwarten?
     
  6. lulesi

    lulesi Mitglied

    Beiträge:
    2.510
    Zustimmungen:
    1.958
    Mitglied seit:
    25.10.2010
    Sagt wer?
     
  7. purzele

    purzele Mitglied

    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    130
    Mitglied seit:
    07.02.2013
    MacBook ist aber nicht das MacBook Pro.:rolleyes:
     
  8. QTime

    QTime Mitglied

    Beiträge:
    1.382
    Zustimmungen:
    129
    Mitglied seit:
    18.02.2007
    wenn du angeben willst, knall die kiste voll für 10k und setz dich in den nächsten starbucks. wenn du aber auch nur einen cent mit deiner renderei verdienst, nimm von den mbps ab 2016 abstand und greife zu etwas anderem. die dinger taugen vorne und hinten nichts.
     
  9. Luximage

    Luximage Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    27.09.2005
    Und zu was soll ich dann greifen?
    iMac pro ist mir dann doch auf dem Dreh etwas groß
     
  10. Loki M

    Loki M unregistriert

    Beiträge:
    3.513
    Zustimmungen:
    1.032
    Mitglied seit:
    07.02.2005
    ... wie kommst du zu dieser Fehleinschätzung? Kannst du das irgendwie mit Daten oder Quellen begründen?

    Meine 3 Cents:
    Das 2018 Macbook Pro. i7 2.6. Die schärfste Graphik die das Budget hergibt. Dito beim RAM
     
  11. Luximage

    Luximage Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    27.09.2005
    Ich verstehe auch nur noch Bahnhof.
    Warum sollten denn die MacBooks ab 2016 nicht mehr einsetzbar sein?
    Das sie sehr teuer sind ist klar, aber deshalb gleich Schrott?
     
  12. Loki M

    Loki M unregistriert

    Beiträge:
    3.513
    Zustimmungen:
    1.032
    Mitglied seit:
    07.02.2005
    Das ist Unfug. Über die Tastatur kann man geteilter Ansicht sein. Dass die Geräte nicht zum Sozialtarif zu haben sind weiss man. Dass man die Geräte nicht aufrüsten kann weiss man. Dieses muss einem natürlich nicht gefallen.

    Von diesen bekannten Fakten abgesehen sich aber sind sich die meisten Tester einig: das MBP ist ein top Produkt, gerade in der 2018er Variante mit dem 6-Core Intel.
    Wer mit Premiere arbeitet oder Davinci Resolve mag mit einem Windows Produkt ebenso gut bestückt sein.
    Was die Rendergeschwindigkeit betrifft dürfte FCPX in Verbindung mit einem Mac schwer zu schlagen sein.

    Auch hier gilt: mir vorsichtshalber nicht glauben. Selbst recherchieren
     
  13. QTime

    QTime Mitglied

    Beiträge:
    1.382
    Zustimmungen:
    129
    Mitglied seit:
    18.02.2007
    war nur so geraten - hatte vergessen, dass die news ja voller lobeshymnen auf die neuen macbooks sind.
    aber da es ja nicht mein geld ist, was hier verbrannt wird und es wahrscheinlich sogar zum teil in meiner tasche landet (ich liebe apple-aktien): schlagt zu!
     
  14. Loki M

    Loki M unregistriert

    Beiträge:
    3.513
    Zustimmungen:
    1.032
    Mitglied seit:
    07.02.2005
    Ok. Also wie gedacht: bloss Hörensagen und Wunschdenken deinerseits.

    Tatsächlich sind die Tests ziemlich gut, auch wenn du das nicht wahrhaben willst. Dass nichts selbst Upgradebar ist ist bekannt; das ändert aber nichts daran dass es die Funktionalität betreffend Top Geräte sind.

    Was hab ich gelacht über soviel unqualifizierte Besserwisserei. ymmd
     
  15. Samson76

    Samson76 Mitglied

    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    233
    Mitglied seit:
    25.10.2012
    War wohl zu schnell mit tippen, meinte natürlich das MacBook Pro.

    Wenn man sich die Statistiken bei MacRumors anschaut, dann sollte „theoretisch“ das MacBook Pro 2019 so im Frühling erscheinen... dies ist aber reine Spekulation!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...