Akkuproblem MBP 15" Early 2011

Necatia

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.04.2009
Beiträge
76
Hallo Macuser,

ich habe vor Kurzem in meinem Macbook Pro 15" die Festplatte ausgetauscht (die werkseigene gegen eine Seagate 750GB), seitdem passieren wirre Dinge mit meinem Akku.

Ohne Stromzufuhr wird mir angezeigt, dass ich noch eine Akkulaufzeit von etwa 3:30h hätte, vor dem Festplattentausch hat er irgendwo bei 6:30h gestartet.

Schließe ich das Book an den Strom an, zeigt er mir eine Ladezeit von locker 5h an. Kann das stimmen? Lasse ich ihn eine Weile laden, ziehe den Strömling für einige Minuten ab und schließe ihn dann wieder an, fängt er wieder irgendwo bei 4h an zu laden, obwohls vor der Stromunterbrechung "nur" noch 1:30h bis zur vollständigen Ladung gedauert hätte.

Ich habe ja fast den Eindruck, dass er mir Lade- und Entladezeit vertauscht.
Was ist da passiert? Da hat mein kleiner alter Late 2009 13" fast noch mehr Power :(
 

santigua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.07.2004
Beiträge
2.224
Lol Rücktausch der Festplatte!
Brauchst Du die größere Platte ständig? Wie wäre es mit einer externen mit eigener Stromversorgung?
Eine 'Größere' HDD sollte eigentlich nicht bzw praktisch nicht mehr Energie verbrauchen.
Die Drehzahl (5k4 oder 7k2) sind das viel wesentlicher...

Ich würde einfach mal die Datenblätter der "OriginalPlatte" mit dem der nun verbauten Platte vergleichen. Da sollte der Energieverbauch für Standby und Betrieb drin stehen. Das vielleicht vorab einfach mal vergleichen.

Des Weiteren.... PRAM Reset wurde gemacht? Nicht dass es daran irgendwie hakt???
 

Necatia

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.04.2009
Beiträge
76
Laut Hersteller-Beschreibung verbraucht die Seagate nur 0,05% mehr Strom als herkömmliche Festplatten. Zur Zeit scheint die eingebaute aber das Tausenfache des Angegebenen zu schlucken.
Die Platte hat zwar 7200 Umdrehungen, aber kann das wirklich zu doppeltem Stromverbrauch führen? Kann es sein, dass der AKku beim Wechsel was abbekommen hat? Kann man das irgendwie prüfen?

Vom PRAM habe ich schonmal gehört. Alt+cmd+P+R? Löscht das nicht irgendeinen bestimmten RAM-Speicher?

Danke schonmal für die Mühen :)
 

Necatia

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.04.2009
Beiträge
76
Hallo santiqua und Danke für den Vorschlag, aber das hat leider auch nichts gebracht :(
Habe den PRAM 3x zurückgesetzt und er zeigt mir nach wie vor im Akkubetrieb 3 an, geht nach wenigen Minuten sogar auf 2h runter..
Mal ganz im Ernst: Das kann doch nicht normal sein? Die Festplatte zieht doch nciht 50% mehr Strom?
Muss ich sie wirklich wieder austauschen oder könnte es wirklich am Akku liegen? Hilft neu kalibrieren vllt. weiter?
:(
 

cifera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2009
Beiträge
5.105
Schau doch mal im Systemprofiler nach, was bei Kapazität beim Akku angegeben ist.
Hattest du das Book denn vor dem Umbau auch ausgeschaltet gehabt (wurde auch schon vergessen)?
 

Necatia

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.04.2009
Beiträge
76
Jo, hatte es klar ausgeschaltet. Hab sogar den Akku während des Umbaus abgeklemmt ;)

Profiler sagt "alles jut". 6900 mAh. Habs grad mal getestet: In einer Minute verbraucht das Book 40 mAh.
Wer oder was lutscht da an meinem AKku zum Teufel?! :mad:
 

Flaaschworscht

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
866
Hintergrundoptimierungen am Dateisystem, nachdem du das System neu aufgespielt hast,oder migriert, oder wie auch immer...


Habe die gleiche Platte drinnen und kann von erhöhtem Stromverbrauch nichts spüren.

Akku normal laden, und keine Stecker raus/rein Spielchen.


...
 

yogibaer14

Neues Mitglied
Mitglied seit
26.04.2011
Beiträge
28
Bau probehalber Deine alte HDD wieder ein.

Sinkt der Stromhunger, kennst Du den Verursacher.
Sinkt er nicht, hast Du ein Problem und ich weiß nicht woran es liegt.

Evt. Bildschirmhelligkeit voll aufgedreht?

Edit
Deine Platte wird es kaum sein, vgl. vorhergehenden Beitrag.
 

Necatia

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.04.2009
Beiträge
76
Hallo ihr zwei,

habe den Bildschirm und die Tastatur natürlich stromsparend eingestellt. Wie gesagt, vorher mit der alten Platte fing er bei den gleichen Monitor- und Stromeinstellungen irgendwo bei 6h an zu zählen.

Kann ich irgendwo prüfen bzw. einstellen (in den Energiespar-Systemeinstellungen ist mMn schon alles stromsparend optimiert), ob meine Hintergrundprozesse stromsparend arbeiten bzw. gibts da irgendwelche Kniffe oder "Richtlinen"/Tipps? Ihr seid die Pros :)

Würde erst die Prozesse im Hintergrund optimieren wollen und in letzter Konsequenz wohl nochmal in den sauren Apfel beißen und die alte HDD testweise zum hundersten Male wieder einbauen.
 
R

rakader

ich habe vor Kurzem in meinem Macbook Pro 15" die Festplatte ausgetauscht (die werkseigene gegen eine Seagate 750GB), seitdem passieren wirre Dinge mit meinem Akku.
Platte und Batterie hängen nicht miteinander zusammen. Was Probleme macht, ist der Chip der Batterie.

Versuche den/die SMC/PMU zurückzusetzen. Wenn Du den Akku herausnehmen kannst, gehst Du folgendermaßen vor:
1) Batterie leerlaufen lassen mit ausgestecktem Kabel
2) 5 Stunden warten (bis Blinkelicht aufhört)
3) Batterie herausnehmen
4) Einschaltknopf 5 Sekunden drücken
5) alles wieder einbauen und starten
Damit werden die Übergabewerte des Chips resettet.

Vorgehen bei nicht herausnehmbarer Batterie hier:
http://support.apple.com/kb/HT3964?viewlocale=de_DE

Hol Dir ferner ein externes Tool wie iBatt 2, um die Angaben gegenzuchecken.
 

cifera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2009
Beiträge
5.105
…2) 5 Stunden warten (bis Blinkelicht aufhört)…
Bei den neueren Modellen (ab 2009?) gibt es kein Nachblinken mehr, die gehen direkt ganz aus.

Schau auch mal in die Aktivitätsanzeige, lasse dir alle Prozesse einblenden und sieh nach, ob ein Prozess viel CPU-Leistung verbraucht.
 
R

rakader

CPU ist möglich, wenn ein Hintergrundprozess Strom zieht. Kann auch bei falsch eingespielten Updates möglich sein (eine "Temp" bohnert), oder Daemons (Hintergrundprozessen); z.B. ist Norton Security so ein Kandidat.
Aber unser Threadstarter schrieb, dass er die Festplatte ausgetauscht hat - kann natürlich sein, dass die falsch gejumpert ist (haben die neuen das noch?), ein Wackelkontakt vorliegt (Fettfinger an Kontakten, Leiterband gequetscht, Fertigungstoleranz bei Schrauben ignoriert). Wenngleich unwahrscheinlich.

Nebenbei: Platten im PB lässt man sich vom Fachhändler einbauen. Dann gibt es kein Gejammere. Der hat auch das richtige Werkzeug und weiß um Macken (Fertigungstoleranzen). Ein guter Fachhändler macht das auch umsonst. Kundenbindung.
Naheliegend ist natürlich mal die PowerManagement.plist zu löschen. Aber hier muss innerhalb 10 Sekunden neu gestartet werden. (System legt automatisch neu an - PM ist ein Prozess auf unterster Ebene.)
Dann zur Sicherheit neuen Nutzer anlegen und diesen starten. Ist das Phänomen weg, ist es ein Hintergrundprozess. Ist es da, ist es physikalisch.


Er soll am besten mal Feedback geben. Hinweise gab es massig. Jetzt ist er dran.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

santigua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.07.2004
Beiträge
2.224
Er soll am besten mal Feedback geben. Hinweise gab es massig. Jetzt ist er dran.
Ich unterstelle mal, dass Du das generische Maskulinum verwendet hast. Ich glaube nämlich, dass es sich bei dem Threadstarter um eine "Sie" handelt. ;) :noplan:
 
R

rakader

∞und der Nominativ von "dem Threadstarter" ist? Grinsekatz :)
 

cifera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2009
Beiträge
5.105
…Nebenbei: Platten im PB lässt man sich vom Fachhändler einbauen.
Da es sich aber um ein MBP Unibody handelt kann man das ganz bequem selber machen. Die ±20W die jetzt schneller weggehen müssen ja irgendwo verbaucht werden, auf die Festplatte würde ich da zuletzt tippen.
 

Necatia

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.04.2009
Beiträge
76
Morgen Leute,

tut mir Leid dass ich euch so lange allein gelassen habe, war ne Menge los in letzter Zeit.
Letztes Wochenende war ich drauf und dran nochmal die Festplatte auszutauschen, plötzlich aber war das Problem nicht mehr vorhanden - ich habe nichts gemacht!
Der Akku fängt nun zwar irgendwo bei 9h/10h an zu zählen (was ja nun ein bisschen hoch ist, oder?), aber ich beschwer mich nicht :) Der Akku hält und hält, von daher alles gut.
Woran auch immer es nun gelegen haben mag.
Aber vielen Dank für die zahlreichen Tipps, wenn mal wieder sowas aufkommt, weiß ich nun, was man tun kann ;)

Liebe Grüße,
Necatia
 
Oben