Akku-Probleme und Drucken

Lady Loopa

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.11.2008
Beiträge
16
Hallo,

ich habe direkt 2 Fragen.
1. Wenn ich etwas drucken möchte ist es nicht möglich die Einstellung so zu ändern, dass ich im Schnellmodus (Sparmodus) ausdrucken, sondern nur noch Standard, das verbraucht natürlich sehr viel Tintenpatrone...Bevor ich das neue betriebssystem hatte ging das noch. Der Drucker ist der gleich wie vorher.
2. Seit 2 Tagen verabschiedet sich mein Macbook wenn es nicht an den Strom angeschlossen ist, obwohl die Akku-Anzeige noch 3/4 anzeigt. Das die Anzeige kaputt ist denke ich nicht, weil der Akku zeitlich auch noch gar nicht leer sein dürfte. Brauche ich nun auf jeden fall einen neuen Akku?
Vielen Dank im voraus!
 

falkgottschalk

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2005
Beiträge
24.083
Ohne Angabe des Druckers ist eine Diagnose etwas schwierig.
Ansonsten ist hier der Hersteller gefordert, dass er aktuelle(re) Treiber bereitstellt.
Anderes Thema: auch ein neuer Akku kann mal defekt sein. Ist der Akku jemals kalibriert worden? Was sagt z.B. eine Software wie Coconut-Battery?
 

Lady Loopa

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.11.2008
Beiträge
16
Also der Akku ist ca. 3 Jahre alt.
Der Drucker ist ein hp photosmart 7260. Wo finde ich denn einen neuen Treiber, Internet?

Ich glaube nicht das der Akku mal kalibriert worden ist. Allerdings kann ich das nicht genau sagen, da ich das MacBook gebraucht gekauft habe. Habe Coconut-Battery nun mal gegoogelt, noch nie was davon vorher gehört. Werde ich mir nun mal runterladen.
Schon mal Vielen Dank!!

Coconut-Battery ist ja toll! Also ich habe gerade den Stecker abgezogen und es ist beides bei 99%.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

falkgottschalk

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2005
Beiträge
24.083
Dann versuche mal den Akku ratzekahl leer zu machen.
Ohne Netzteil arbeiten, Warnungen wegen Batterei ignorieren bis das Book ausgeht, abwarten, wieder anmachen und das so lange bis der Akku (und somit das Book) keinen Mucks mehr macht. Dann mit Netzteil starten und schauen, ob der Akku wirklich leer ist (also < 10%) und geladen wird. Wird da noch was angezeigt, dann dürfte der Akku (was bei 3 Jahren nicht verwundert) reif für Ersatz sein.
Wie viele Ladezyklen hat der Akku denn?

Treiber: ja, klar, Internet. :jaja:
 

Lady Loopa

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.11.2008
Beiträge
16
Laut Coconut hat er 336 Ladezyklen.Warum gibt es 2 Anzeigen bei dem Coconut? Also was bedeuten sie?
Ich probiere es morgen mal mit dem kompletten entladen.

ich habe noch eine Frage bezüglich des Akkus. Ich habe es immer so gehandhabt, dass ich es nur angeschlossen (an Strom) habe wenn die Anzeige auf rot stand und sobald mir der Stecker grünes Licht gab, habe ich den Stecker rausgezogen. So hat man es mir erklärt. Nun habe ich gehört dass es besten sei den Akku rauszunehmen wenn man es an den Strom snchliesst, was bei Stromausfall natürlich sehr ungünstig ist. Was ist denn die beste Methode für einen Akku?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

falkgottschalk

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2005
Beiträge
24.083
Ständig laden, also Notebook als Desktop-Ersatz, ist nicht so gut für den Akku. Aber Rausnehmen? Nö, kenne keinen der das macht.
Generell hast Du das schon richtig gemacht - letztendlich ist ein Akku aber immer ein Verschleißteil.
 
Oben