AirPort Extreme hinter FRITZ!Box

TonyWuensche

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.02.2021
Beiträge
13
Ich würde mal folgendes testen:
Airports komplett rausschmeißen, AVM Repeater mit Mesh holen und ALLES über die Fritzbx laufen lassen (zB https://avm.de/produkte/fritzwlan/fritzrepeater-2400/).
Kann sein, dass durch das viele hin und her die Geräte nicht sauber miteinander laufen.

Wenns dann immer noch nicht besser läuft: AVM zurück und weiterprobieren.

Edit:
Die 7421 ist natürlich auch nicht besonders toll was die WLAN Performance betrifft.. 2,4n kann schon gut Probleme machen wenn viele Netze in der Nähe sind. Evtl wäre hier auch ein Tausch sinnig.. auf eine 7490 oder 7530 wenn 1&1 das zulässt.
Danke auch hier für den Tipp. Ich hab aber bevor ich die jetzige konstealtion aufgestellt habe, alle Geräte auf Werkseinstellung zurückgesetzt und neu verbunden. Zur FritzBox: Ich hab da das WLAN schonmal ausprobiert aber das ist sehr schwach und wurde deshalb durch die AE's ersetzt. Seitdem ist auch auf der FritzBox die WLAN Funktion deaktiviert, lediglich die beiden AE liefern WLAN. Fernseher, PS4 und HIFI Anlage hängen alle per LAN dran und WLAN ist ausgeschalten.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.404
erste AE über PPPOE
was willst du mit PPPoE? Es ist schon sinnvoll das nicht zu machen.
Ein LAN Kabel bis dahin verlegen geht auch nicht, da ich durch 2 Türen muss.
Dann nimm PowerLAN. Jedenfalls verbinde nicht den Repeater als Erweiterung des AccessPoints.

Edit: Diese Art der "Reihenschaltung" (Fritzbox -> AccessPoint -> Repeater) nennt man neudeutsch "Mesh" und das geht mit deiner Fritzbox und den Airports nicht.
 

Tom2109

Neues Mitglied
Registriert
02.03.2021
Beiträge
41
Ohne mich hier in die "softwaretechnischen" Einstellungsmöglichkeiten einzudenken...
Welche Fläche auf wieviel Stockwerken soll denn versorgt werden!? Davon habe ich nichts lesen können.
Und dann kommen beim TE 50Mbit ins Haus (#1), wenn ich mich nicht verlesen habe. Per WLAN weitergegeben und mit einem Repeater "aufgefangen" und weitergegeben - was soll da noch viel übrigbleiben?

Allerdings wundere ich mich darüber...
Ok danke für den Tipp. Ich hatte aber auch schon die Konfig so, dass die erste AE über PPPOE an die Fritzbox gekoppelt war. Dann hat die erste AE alles übernommen, jedoch hat es da auch immer wieder den Repeater rausgehauen. Zwecks dem Durchsatz habe ich schonmal mit einer App Messungen gemacht. Ohne "Repeater" kommen im Schlafzimmer von 100 M/ Bits noch 8 an. Mit Repeater sind es allerdings 56 M/Bits.

Wie auch immer... aus eigener Erfahrung (FritzBox im UG--->powerLan EG--->OG...

Entweder wie von aerric empfohlen: FritzBox only mit Mesh-Repeatern ausprobieren!
Oder wie von lisanet empfohlen: FritzBox--->Powerlan mit WLAN Accesspoint(s)
 

roedert

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2011
Beiträge
11.844
Wo steht denn überhaupt der Repeater? Der Repeater gehört nicht dorthin wo man schlechten Empfang hat, sondern dort wo noch guter Empfang ist!
 

aerric

Aktives Mitglied
Registriert
02.01.2006
Beiträge
1.106
Danke auch hier für den Tipp. Ich hab aber bevor ich die jetzige konstealtion aufgestellt habe, alle Geräte auf Werkseinstellung zurückgesetzt und neu verbunden. Zur FritzBox: Ich hab da das WLAN schonmal ausprobiert aber das ist sehr schwach und wurde deshalb durch die AE's ersetzt. Seitdem ist auch auf der FritzBox die WLAN Funktion deaktiviert, lediglich die beiden AE liefern WLAN. Fernseher, PS4 und HIFI Anlage hängen alle per LAN dran und WLAN ist ausgeschalten.

Grundsätzlich spricht auch nichts gegen diese Kombi in der Theorie. Da es bei dir aber nicht gescheit läuft, hast du halt nicht so viele Optionen. Die Sache mit den festen IPs für die Airports (außerhalb des DHCP-Bereichs der Fritz-Box) könntest du noch testen.. ansonsten würde ich persönlich eine neue FB holen für den Inetzugang, DHCP und WLAN im Wohnbereich und den Rest per AVM APs ausleuchten. Dann weißt du wenigstens, dass die Dinger untereinander kompatibel sind (und sparst dir ein Gerät).
 

TonyWuensche

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.02.2021
Beiträge
13
Ohne mich hier in die "softwaretechnischen" Einstellungsmöglichkeiten einzudenken...
Welche Fläche auf wieviel Stockwerken soll denn versorgt werden!? Davon habe ich nichts lesen können.
Und dann kommen beim TE 50Mbit ins Haus (#1), wenn ich mich nicht verlesen habe. Per WLAN weitergegeben und mit einem Repeater "aufgefangen" und weitergegeben - was soll da noch viel übrigbleiben?

Allerdings wundere ich mich darüber...


Wie auch immer... aus eigener Erfahrung (FritzBox im UG--->powerLan EG--->OG...

Entweder wie von aerric empfohlen: FritzBox only mit Mesh-Repeatern ausprobieren!
Oder wie von lisanet empfohlen: FritzBox--->Powerlan mit WLAN Accesspoint(s)

In meinem Wohnzimmer (15qm) steht meine FRITZ!Box mit der erste AE ganz in der Ecke (dort ist der Anschluss). Wenn ich im Wohnzimmer mit dem wlan verbunden bin, habe ich laut App 94 M/Bits Im Download. Lauf ich durch den Flur(4qm) und stehe dann im Schlafzimmer (15qm) und habe nur noch 1 WLAN Balken laut iPhone und die App sagt 8-10 M/Bits Im Download ohne Repeater.
Ich würde gern meine AE‘s behalten da dort meine MacBooks einfach Backups machen können ohne mein großes Zutun.
 

TonyWuensche

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.02.2021
Beiträge
13
was willst du mit PPPoE? Es ist schon sinnvoll das nicht zu machen.

Dann nimm PowerLAN. Jedenfalls verbinde nicht den Repeater als Erweiterung des AccessPoints.

Edit: Diese Art der "Reihenschaltung" (Fritzbox -> AccessPoint -> Repeater) nennt man neudeutsch "Mesh" und das geht mit deiner Fritzbox und den Airports nicht.

ich dachte das ich mit PPPoE und der FritzBox im Modem Modus alles über die AE machen kann (DHCP und NAT). Das Hatte ich auch schonmal eingestellt, lief aber auch nicht wirklich. Ich hänge an den AE‘s da ich nur Apple Geräte verwende und so Backups via TimeCapsule von alleine funktionieren.
 

TonyWuensche

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.02.2021
Beiträge
13
Wo steht denn überhaupt der Repeater? Der Repeater gehört nicht dorthin wo man schlechten Empfang hat, sondern dort wo noch guter Empfang ist!
Der Router steht circa 10m von der ersten AE weg. Insgesamt sollten 40qm mit wlan versorgt werden. 15qm Wohnzimmer, 15qm Schlafzimmer dann noch Flur und Bad.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.404
Naja, deinem Bild nach zu urteilen, steht der AccessPoint denkbar ungünstig hinter dem TV auf einem Sideboard/Tisch/Wagen mit Rahmen aus Metall. Ich habe eine 80 qm Altbau-Wohnung, die mit 1 einzigen AccessPoint (D-Link 882) bis auf den letzen Winkel des WC perfekt abgedeckt wird. Der AP steht aber eher frei in der Nähe im vorderen Drittel / Mitte der Wohnung.

Und nochmal, nimm halt ein PowerLan, so dass du beide Airports als AccessPoint kabelgebunden verwenden kannst. Eine AE per LAN-Kabel, eine AE per PowerLAN. Wenn du nicht gerade eine total verhunzte elektrische Installation hast, dann klappt das sicher stabiler, als das was du zur Zeit erlebst. Aber irgendwie weigerst du dich, diese Lösung als Möglichkeit anzuerkennen. Naja, ist dein WLAN.
 

Tom2109

Neues Mitglied
Registriert
02.03.2021
Beiträge
41
Gelegentliche Neustarts sind laut AVM bei der 7412 normal. Somit auch Internetabbrüche.
https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7412/wissensdatenbank/publication/show/44_Gelegentliche-Neustarts-Mehrere-LEDs-blinken/
Das neueste Os für Deine Box hast Du wohl? FRITZ!Box 7412 / FRITZ!OS 6.86

Warum positionierst Du Deine FritzBox nicht zentral? Etwa nahe der Holztür? Die 7412 strahlt kegelförmig ab und ist damit zentral am besten aufgehoben. Jeder Einsatz eines weiteren Repeaters schwächt Dein WLAN Signal.

Ohne "Repeater" kommen im Schlafzimmer von 100 M/ Bits noch 8 an. Mit Repeater sind es allerdings 56 M/Bits
Nur für mein Verständnis: Wie hoch ist die I-net-Geschwindigkeit, die Dir 1&1 ins Haus liefert? In #1 sprichst Du von 50Mbit (was ziemlich schmal wäre...) oder ist Dir da "vorne eine 1" bzw. "hinten eine 0" runtergefallen? :unsure:
 

hutzi20

Aktives Mitglied
Registriert
08.08.2013
Beiträge
1.120
Warum positionierst Du Deine FritzBox nicht zentral? Etwa nahe der Holztür? Die 7412 strahlt kegelförmig ab und ist damit zentral am besten aufgehoben. Jeder Einsatz eines weiteren Repeaters schwächt Dein WLAN Signal.
Er nutzt doch nicht mal das WLAN der Fritz!Box... Daher ist die Position der Fritz!Box völlig irrelevant..

ur für mein Verständnis: Wie hoch ist die I-net-Geschwindigkeit, die Dir 1&1 ins Haus liefert? In #1 sprichst Du von 50Mbit (was ziemlich schmal wäre...) oder ist Dir da "vorne eine 1" bzw. "hinten eine 0" runtergefallen? :unsure:
Wieso sollte 50 MBit schmal sein? Reicht doch für alles... 150 oder 500 gehen mit der 7412 auch überhaupt nicht. Einerseits schafft das Modem nicht mehr und der LAN Port ist auch auf 100 MBit beschränkt.
 

Tom2109

Neues Mitglied
Registriert
02.03.2021
Beiträge
41
Er nutzt doch nicht mal das WLAN der Fritz!Box... Daher ist die Position der Fritz!Box völlig irrelevant..
Das habe ich kapiert. Kann ja auch lesen. Es zu nutzen wäre aber wohl - nach allen Aktionen - die "beste" Lösung. Und die FritzBox ist doch nicht festgenagelt.

Einerseits schafft das Modem nicht mehr und der LAN Port ist auch auf 100 MBit beschränkt.
Okay - die technischen Details der 7412 kenne ich nicht und DSL ist für uns hier auch eine Zeit her...
Spielt aber auch nicht die Rolle. Er spricht einmal in #1 von "50Mbit Leitung von 1&1" und hat dann plötzlich "100Mbit von denen nur 8 "ohne und "56 mit Repeater" ankommen. Daher die Rückfrage.

Ohne Verrücken der Box ....Aerric und Lisanet haben Lösungen aufgezeigt...
 

TonyWuensche

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.02.2021
Beiträge
13
Gelegentliche Neustarts sind laut AVM bei der 7412 normal. Somit auch Internetabbrüche.
https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7412/wissensdatenbank/publication/show/44_Gelegentliche-Neustarts-Mehrere-LEDs-blinken/
Das neueste Os für Deine Box hast Du wohl? FRITZ!Box 7412 / FRITZ!OS 6.86

Warum positionierst Du Deine FritzBox nicht zentral? Etwa nahe der Holztür? Die 7412 strahlt kegelförmig ab und ist damit zentral am besten aufgehoben. Jeder Einsatz eines weiteren Repeaters schwächt Dein WLAN Signal.


Nur für mein Verständnis: Wie hoch ist die I-net-Geschwindigkeit, die Dir 1&1 ins Haus liefert? In #1 sprichst Du von 50Mbit (was ziemlich schmal wäre...) oder ist Dir da "vorne eine 1" bzw. "hinten eine 0" runtergefallen? :unsure:
Ich habe mir ein Upgrade bei 1&1 von 50 auf 100 M/Bits geholt. Deswegen liegen jetzt 100 an. Den Router kann ich nicht anders positionieren da der Anschluss in der Ecke ist. Die FRITZ!Box macht bei mir kein wlan. Das ist abgeschaltet.
 

TonyWuensche

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.02.2021
Beiträge
13
Naja, deinem Bild nach zu urteilen, steht der AccessPoint denkbar ungünstig hinter dem TV auf einem Sideboard/Tisch/Wagen mit Rahmen aus Metall. Ich habe eine 80 qm Altbau-Wohnung, die mit 1 einzigen AccessPoint (D-Link 882) bis auf den letzen Winkel des WC perfekt abgedeckt wird. Der AP steht aber eher frei in der Nähe im vorderen Drittel / Mitte der Wohnung.

Und nochmal, nimm halt ein PowerLan, so dass du beide Airports als AccessPoint kabelgebunden verwenden kannst. Eine AE per LAN-Kabel, eine AE per PowerLAN. Wenn du nicht gerade eine total verhunzte elektrische Installation hast, dann klappt das sicher stabiler, als das was du zur Zeit erlebst. Aber irgendwie weigerst du dich, diese Lösung als Möglichkeit anzuerkennen. Naja, ist dein WLAN.

danke für den Vorschlag, ich probiere es mal aus.
 

Tom2109

Neues Mitglied
Registriert
02.03.2021
Beiträge
41
Den Router kann ich nicht anders positionieren da der Anschluss in der Ecke ist
Können schon... die FritzBox muss nicht zwingend beim Wandanschluss stehen. Sonst müsste ich mich mit meinem Schreibtisch in die Waschküche setzen!
Wenn Du es aus anderen Gründen nicht willst, dann ist das natürlich so. Akzeptiert!
Aber ... du kannst sie anders positionieren!

Wie sagte meine Oma: Des Menschen Wille ist sein Himmelreich!
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Registriert
08.05.2010
Beiträge
7.743
Hi,
habe die Fritzbox mit nem CAT5e Kabel als Ersatz für das Standart DSL-Kabel versetzt, es reicht ein Adapter von TAE-F auf RJ45.
Franz
 
Oben