1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Airpods und Strahlenbelastung…

Diskutiere das Thema Airpods und Strahlenbelastung… im Forum iPhone, iPad und iPod Zubehör.

  1. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    9.944
    Zustimmungen:
    3.038
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Das klingt gut, aber irgendwie stehe ich da völlig auf dem Schlauch.
    Du schreibst da viele Zahlen und Normen, und das wird sicher auch alles korrekt sein, aber so richtig klar wird mir da eigentlich nichts. Und wenn ich den Thread so verfolge, scheint mir das keine Diskussion zwischen kompetenten Fachleuten zu sein.
    Zumindest die Fragenden sind sicher keine Experten (sonst würden sie nicht fragen).
    Ich selbst hänge spätestens, wenn ich mir überlege, was die Seenotrettung (SAR = Search and Rescue) damit zu tun hat :)


    Nebenbei: einen Hinweis auf hier statt anderswo geltende Normen oder Meßmethoden… sowas finde ich problematisch. Strahlen/Wellen/Chemikalien/Schußwaffen, egal was, wirken sich - vielleicht mit ganz wenigen Ausnahmen - weltweit gleich aus. Sie werden weder gefährlicher noch ungefährlicher, wenn Regierungen andere Grenzwerte festlegen (aber vielleicht habe ich dich da einfach mißverstanden).

    Daß Menschen skeptisch sind, Meßwerte, die vermutlich für neben dem Kopf strahlende Geräte festgelegt wurden, jetzt einfach für sozusagen im Kopf strahlende zu übernehmen, verstehe ich. Auch wenn's mir persönlich an einem irgendwo weit weg vom Kopf liegenden Körperteil vorbeigeht, weil ich mir ohne Kabel nur Oropax in die Ohren stecke. Die Kabel sind ja schließlich dran an Kopfhörern & Co., damit ich die Dinger nicht verliere, was ich sonst ständig täte.
     
  2. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    10.947
    Zustimmungen:
    3.472
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    dir als schiffversenker natürlich bekannt.

    ja, weil nicht alle länder die gleichen messverfahren verlangen, daraus folgen eben auch z.b. unterschiedliche grenzwerte. ist leider so und muss man auch beachten, wenn man mit den zahlen um sich wirft. die SAR-werte sind ergebnis einer langen messreihe der elektrischen feldstärke hauptsächlich im standardphantomkopf, während das gerät, mit maximaler leistung sendend, am ohr pappt. manchmal wird aber auch ein bisschen mehr drumherum gemessen und dann gibt es immer irgendwo leute, die solche, dann natürlich erhöhten, werte rauspicken, weil sie vermutlich besser zu ihrer agenda passen.

    eigentlich ist es relativ einfach, wenn man sich anschaut, was und wie gemessen wird – aber üblicherweise interessiert es halt keine sau. :p

    evtl. finde ich ja mal eine seite, die das gut und verständlich aufdröselt.

    zwischenzeitlich hier noch mein üblicher, mittlerweile schon älterer link mit umfangreichen quellen, falls sich jemand tatsächlich für EMF-auswirkungen auf zellen interessieren sollte -> https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4013569/
     
  3. Jabroni

    Jabroni Mitglied

    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    54
    Mitglied seit:
    22.01.2011
    Was ist denn jetzt das Beste um Strahlung gering zu halten?

    Entweder ich behalte meine EarPods mit Kabel oder ich kaufe mir AirPods mit Bluetooth...

    Ich habe gelesen, dass die Strahlung beim telefonieren trotzdem durch das Kabel in den Kopf/Ohren geleitet wird.... Ist diese Strahlung denn jetzt genau so schlimm wie Bluetooth von den AirPods oder sind dann am Ende sogar die AirPods besser als die EarPods?
     
  4. Apfeleis

    Apfeleis Mitglied

    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    398
    Mitglied seit:
    11.05.2012
    Wo hast du das gelesen?
     
  5. Jabroni

    Jabroni Mitglied

    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    54
    Mitglied seit:
    22.01.2011
    Hier z.B.
    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/handy-strahlung-ia.html

    Zitat:
    Alle kabelgebundenen Headsets nehmen die hochfrequente Strahlung der Handyantenne auf und leiten diese bis zum Ohr. Nach Messungen der Zeitschrift Ökotest6 wurde festgestellt, dass zwar nur noch 5 bis 20 % der Strahlung im Kopfhörer ankommt, aber durch die Position des Kopfhörers direkt in der Ohrmuschel der Abstand zum empfindlichen Inneren des Gehirns weiterhin abnimmt.

    Ausserdem ist die Abschirmung durch den Schädelknochen hier am geringsten und erzeugt dadurch oft eine ähnliche und sogar manchmal höhere Belastung, als wenn man direkt mit dem Handy telefonieren würde. Dies bestätigte die Studie einer britischen Verbraucherorganisation, die zu denselben Ergebnissen kam.7

    Deshalb sollte man unbedingt darauf achten, ein Headset mit Luftleitertechnik zu verwenden. Hier wird die Weiterleitung der Strahlung durch einen Luftschlauch unterbrochen. Die Luft leitet zwar den Schall, aber nicht die Strahlung. Aktuell gibt es zwei Headsets, die dieses Kriterium erfüllen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Fachhändler danach.
     
  6. orcymmot

    orcymmot Mitglied

    Beiträge:
    4.182
    Zustimmungen:
    1.331
    Mitglied seit:
    25.10.2013
    Nicht telefonieren, keine Musik hören, schon gar nicht schnurlos.
    Zu Hause vielleicht nen faradayschen Käfig um die Wohnung und evtl. noch nen Aluhut aufsetzen. :D;)
     
  7. phonow

    phonow Mitglied

    Beiträge:
    1.086
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    401
    Mitglied seit:
    13.07.2017
    Ich persönlich möchte ein Kabel, damit ich die Earpods an der Bushalte wieder aus'm Gulli ziehen kann. Sonst nur wäre ja nur noch Mono, das wäre schade.
     
  8. Dr_Tee

    Dr_Tee Mitglied

    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    91
    Mitglied seit:
    05.03.2007
    Ein paar Absätze weiter unten gleich wieder etwas passendes, da jetzt gleich wieder alle ankommen mit „Dann bloß nicht mehr telefonieren, faradayschen Käfig, usw.” ...

    Das Schweigen brechen

    Es ist heute oft nicht leicht, sich dazu zu bekennen, dass man Funkstrahlung nicht verträgt oder sich dem einfach vorsorglich nicht aussetzen möchte. Obwohl fundierte Studien vorliegen und inzwischen immer mehr Menschen entsprechende körperliche Probleme entwickeln, wird man meist im besten Fall verständnislos angeschaut.

    Ich finde es wirklich sehr engstirnig Leute zu belächeln oder gar blöd anzumachen, die sich einfach vorsorglich nicht so viel Strahlung aussetzen wollen, weil es einfach überhaupt keine Hinweise darauf gibt, dass sie für unseren Körper komplett unschädlich ist bzw. keine negativen Auswirkungen haben kann.
    Wer so denkt, der hat meiner Meinung nach einfach noch nicht lange genug nachgedacht.
    Bei solch einem Thema, bei dem es um die Gesundheit von Menschen geht, sollte man in der Regel eher so handeln, dass man diesen Dingen mit Vorsicht gegenübertritt, anstelle dass man sagt, beweist doch erst einmal das Gegenteil, dass „xyz” für mich schädlich ist, so lange benutze ich „xyz” ohne jegliche Bedenken.
    Für mich wirklich unverständlich, da es hier wirklich nicht darum geht, „Strahlung” zu verteufeln, sondern lediglich darum, sie auf eine annehmbare Art und Weise für sich selbst zu verringern.
     
  9. Jabroni

    Jabroni Mitglied

    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    54
    Mitglied seit:
    22.01.2011
    @Dr_Tee

    Vielen Dank für deinen Support... :) Ich beobachte das hier leider immer mehr... Irgendjemand fragt etwas und dann kommen mindestens 3 Leute an, die einfach nur Blödsinn posten und damit die eigentliche Frage und das Problem ins Lächerliche ziehen.

    Es ist einfach nur so, dass die kabelgebundenen Kopfhörer die Strahlung des Handys weiterleiten zum Kopf... nicht 100 Prozent natürlich, aber sie tun es - wenn auch nur zu bis zu 20 Prozent...

    Deswegen stelle ich mir die Frage, ob es nicht sinnvoller wäre die AirPods zu kaufen und sich Bluetooth auszusetzen statt die EarPods...
     
  10. schatzfinder

    schatzfinder Mitglied

    Beiträge:
    6.093
    Zustimmungen:
    1.470
    Mitglied seit:
    09.12.2006
    also lieber funk-kopfhörer statt kabel-kopfhörer, um weniger strahlenbelastung zu erreichen? richtig so?
     
  11. Jabroni

    Jabroni Mitglied

    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    54
    Mitglied seit:
    22.01.2011
    Ja, möglicherweise richtig so.... Das ist ja die Frage... Es kann ja sein, dass die Strahlenbelastung durch die Bluetooth AirPods am Ende niedriger ist, als die Strahlenbelastung durch die EarPods, da die Strahlen ja durch das Kabel auch in den Kopf geleitet werden
     
  12. schatzfinder

    schatzfinder Mitglied

    Beiträge:
    6.093
    Zustimmungen:
    1.470
    Mitglied seit:
    09.12.2006
    welche strahlen genau?
     
  13. Jabroni

    Jabroni Mitglied

    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    54
    Mitglied seit:
    22.01.2011
    Ist das denn so wichtig? Es sind eben Strahlungen... ob von Bluetooth oder direkt vom Handy ist doch egal.
     
  14. schatzfinder

    schatzfinder Mitglied

    Beiträge:
    6.093
    Zustimmungen:
    1.470
    Mitglied seit:
    09.12.2006
    genau das ist doch der knackpunkt!
     
  15. Jabroni

    Jabroni Mitglied

    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    54
    Mitglied seit:
    22.01.2011
    Eben nicht. Der Knackpunkt ist die Frage, was besser ist bzw weniger strahlt
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...