Airpods - erster Eindruck

Dieses Thema im Forum "iPhone, iPad und iPod Zubehör" wurde erstellt von oli, 19.12.2016.

  1. dtp

    dtp MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    510
    Mal ne andere Frage. Gibt es jemanden hier, der - wie ich - an einem Tinnitus leidet, und diesbezüglich Erfahrungen mit den AirPods gesammelt hat? Ich habe mir den Tinnitus vor ca. 30 Jahren auf einem Live-Konzert zugezogen. Seitdem benutze ich Kopfhörer nur noch sehr ungerne. Am wenigsten Probleme hatte ich mit einem STAX SR4040, der aber für mich nach bereits einer halben Stunde immer unangenehmer zu tragen war. Das Hören von Musik (selbst in gehobener Lautstärke) über die Lautsprecher einer guten Stereoanlage ist aber in der Regel kein Problem.
     
  2. dtp

    dtp MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    510
    Dafür gibt es aber keinerlei Rechtgrundlage. Kopfhörer, auch In Ears, sind z.B. keine Hygieneartikel gemäß § 312g (2) BGB. Daher kann man hier das Rückgaberacht nicht einschränken oder ausschließen.
     
  3. Zockerherz

    Zockerherz MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    152
    Ja sicher, da gebe ich Dir recht, ich meine mich aber zu erinnern, dass ich das schonmal wo gelesen habe...glaube auf eBay war das so, dass du keine Kopfhörer mit anbieten darfst.

    Ansonsten wegen dem Tinnitus, ich habe ein permanentes Rauschen auf beiden Ohren (wie wenn man die Lippen zusammen drückt und dort dann Luft durchpresst). Früher dachte ich immer, das wäre das Blut was durch die Adern fließt :rolleyes: Ich habe jetzt keine Probleme mit In Ears, aber ich behaupte auch einfach mal, dass mein Tinnitus jetzt nicht sonderlich belastet da ich kein Pfeifen oder andere Töne höre. Wie es sich damit verhält kann ich dir leider nicht sagen :/
     
  4. Jabroni

    Jabroni MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.01.2011
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    16
    Mal eine ganz andere Frage:
    Wie sieht das denn mit der Strahlung aus? Ist ja Bluetooth und ich würde gerne wissen, wie "gesund" bzw. "schädlich" diese Strahlen sind? Bin deswegen immer noch bei den normalen mit Kabel
     
  5. Kaito

    Kaito MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Beiträge:
    5.407
    Zustimmungen:
    653
    Die ehrliche Kurzantwort ist: wir wissen es nicht.
    Also wir sind uns inzwischen relativ sicher, dass es keine kurzfristigen Folgen hat, denn die hätte man schon lange bemerkt. Wir wissen auch, dass sich Handys in Hosentaschen negativ auf die Fruchtbarkeit von Männern auswirken, wobei das von Dauer des Exposition und Stärke der Strahlung abhängt. iPhones sind da btw. deutlich schlechter als die Konkurrenz (durch alle Generationen hinweg), wie man sich auf der Website des Bundesamts für Strahlenschutz ansehen kann: https://www.bfs.de/SiteGlobals/Forms/Suche/BfS/DE/SARsuche_Formular.html Das iPhone 7 beispielsweiße kommt auf einen SAR Wert von 1.38 während das Samsung Galaxy S8 bei ~0.3 liegt. Der Grenzwert liegt bei 2.
    Ähm ja, zurück zum Thema. Wir wissen ein paar Dinge über die generelle Strahlenart (nicht-ionisierend, aber wenn sie das wäre, hätten wir das eh schon gemerkt), aber nichts, das eine Extrapolation in die Zukunft zulässt. Richtige Langzeitstudien gibt es noch nicht, die sind auch nicht sonderlich gewollt.
    Abschließend ist dann halt zu sagen, dass die Dosis das Gift macht, wie bei so vielem anderen auch. Eine Mikrowelle arbeitet auf der gleichen Strahlenfrequenz wie ein WLAN und Bluetooth (deswegen stören die sich auch gegenseitig), aber mit deinem Router wirst du niemals etwas zum kochen bringen können und mit den AirPods garantiert auch nicht. Es ist alles eine Frage des "wie viel" und "wie lange". Und wie gesagt... über das "zu viel" wissen wir nicht nicht viel. ;)
     
  6. HicSuntUrsi

    HicSuntUrsi MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.10.2010
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    120
    Hab ich mir auch überlegt und ein bisschen recherchiert. Handys strahlen mit bis zu zwei Watt, Bluetooth mit wenigen Milliwatt. Da liegt also rund der Faktor 1000 dazwischen. Außerdem hat Bluetooth eine hohe Frequenz, die nicht tief in die Haut eindringt. Wenn man sich ein Problem herbeireden möchte, dann sollte man sich wegen der UKW-Strahlung Sorgen machen, die uns schon seit Ewigkeiten mit hoher Leistung und niedriger Frequenz beballert. Ob irgendwas davon Langzeitschäden verursacht hat @Kaito schon geschrieben: wir wissen es nicht wirklich. Aber wegen Bluetooth würde ich mir die wenigsten Sorgen machen.
     
  7. davedevil

    davedevil MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Beiträge:
    4.561
    Zustimmungen:
    823
    OT.Interessant ist doch, dass Apple durch die Bank weg hohe SAR Werte aufweist, die Konkurrenz bis auf Huawei jedoch allermeistems deutlich drunter liegt. Ausnahme iP SE. Der Wert scheint ja akzeptabel.

    Ob man jetzt BT Strahlung mit LTE, UMTS etc vergleichen kann, sei dahingestellt.
     
  8. dtp

    dtp MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    510
    BTLE strahlt mit so geringer Leistung, dass ich mir hierüber keine Gedanken machen würde. Ich bin diesbezüglich aber sowieso ziemlich entspannt. Schlafe zum Beispiel seit Jahren direkt neben einem Android-Tablet, das mir als Wecker dient und permanent mit dem WLAN verbunden ist. Auch sonst ist unser Haus komplett durchstrahlt. WLAN, DECT, BidCos (867 MHz), Bluetooth, um nur mal einiges zu nennen. WLAN nutze ich nun durchgehend seit weit über 10 Jahren. Bisher geht's mir und meiner Familie ausgezeichnet.

    Im Übrigen übersteigt die Strahlenbelastung eines einzigen Interkontinentalflugs oder einer einzigen Röntgenuntersuchung locker 10 Jahre WLAN-Immissionen. Von BTLE wollen wir da erst gar nicht reden. Und wie viele Piloten und Stewardessen sind jetzt gleich noch mal in den letzten 50 Jahren an Krebs gestorben?
     
  9. davedevil

    davedevil MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Beiträge:
    4.561
    Zustimmungen:
    823
    what aboutism. Es geht um BT und Handystrahlung. Mit Geräten, die man direkt am Körper führt.

    Und die Behörden empfehlen wo immer es geht Kabel statt W-Lan. Und das ist echt selten. Ebenso empfiehlt Apple seit dem iP 7 einen 5cm Abstand.

    Ich drücke die Daumen, dass die Gesundheit bleibt.
     
  10. Zockerherz

    Zockerherz MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    152
    Und wie soll ich dann telefonieren? :D

    Ach ne halt, das ist sicher das was die Hippe Gangstergeneration begriffen hat, die durch die Straßen laufen, das Handy auf Lautsprechen haben sodass jeder ihr Telefonat mitbekommen kann :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen