air tags - dinge wiederfinden per bt

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
5.061
Ich wette Apple hat alle möglichen Szenarien durchgespielt, berechnen lassen usw. das die Dinger auch so funktionieren wie angepriesen und kein tickende Zeitbombe werden.
Ausnahmen dazu kann es sicher auch mal geben.
 

Dextera

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2008
Beiträge
16.103
Der Thread zeigt doch eigentlich recht deutlich, dass Apples "Erklärung brauchts kaum, so intuitiv ist unser Zeug"-Masche mittlerweile echt Lücken aufweist :crack:
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
6.902
Wie kommst Du denn da drauf, nur weil Blinde vom Sehen reden?
Da kann Apple doch nichts für.

Solche Diskussionen tauchen halt auf, wenn Leute die das Produkt weder besitzen, noch getestet haben, hemmungslos etwas über Funktion oder Fehler zusammenfantasieren.
 

Ralle2007

Aktives Mitglied
Registriert
01.01.2007
Beiträge
18.747
Wie kommst Du denn da drauf, nur weil Blinde vom Sehen reden?
Da kann Apple doch nichts für.
..,,,man muss halt erstmal alles von neue von Apple schlecht reden.
Man sollte sich über ein Produkt z.b. von Apple nur äußern, wenn man sie selber testet hat. Dann positives und negatives gut gegenüber stellen.

Aber diejenigen die erst das ganze schlecht geredet haben, kaufen es sich komischerweise trotzdem. :crack:
 

THEIN

Aktives Mitglied
Registriert
26.04.2005
Beiträge
1.626
Ich bin mal gespannt, wie es sich mit dieser 3-Tage-Warnung verhält. Meldet sich der AirTag denn akustisch immer nach z.B. drei Tagen, wenn er so lange nicht in der Nähe des gekoppelten Geräts (z.B. iPhones) gewesen ist oder nur, wenn man irgendeine "Suchen"-Funktion aktiviert?! Ich denke immer noch an den Anwendungsfall, dass ich den AirTag gerne in meinem Auto hinterlegen möchte, an dem ein Kumpel öfters mal rumschraubt. Da mein Kumpel sowohl einen Zweitschlüssel des Autos als auch der angemieteten Garage hat, kann er es auch mal ganz spontan abholen um eben bei sich zu Hause daran zu schrauben. Mit dem AirTag wüsste ich zumindest ob der Wagen gerade in der angemieteten Garage ist oder eben bei meinem Kumpel oder sonstwo. Wenn aber automatisch nach z.B. drei Tagen der AirTag lautstark Alarm schlägt, nur weil er nicht in der Nähe meines iPhone ist, obwohl ich ihn aktuell gar nicht aktiv suche, wäre das für meine Idee eher kontraproduktiv.
 

cyberfeller

Mitglied
Registriert
10.09.2019
Beiträge
710
Es wird tausende Anwendungszwecke geben, in denen die AirTags völlig unpraktisch sind
 

Carmageddon

Aktives Mitglied
Registriert
18.02.2005
Beiträge
1.387
Was manche Leute hier für eine Energie aufwenden, um die anderen User von der Nutzlosigkeit zu überzeugen. Faszinierend:sleep:
Vor allem von ihrer eigenen Nutzlosigkeit, weil zu dumm, sich etwas zu merken.
Ist aber eher ein Hinweis auf den extrem begrenzten Horizont des jeweiligen Schreibers. So lebt sich’s natürlich einfach.
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
9.361
Moderne Zeiten, würde micht interessieren wie Charlie Chaplin das cineastisch umgesetzt hätte…

(iPhone als Denkhilfe > google, airtags als Schusselfinder > für die "immer alles Liegenlasser", GPS > für den Weg zum Bäcker, AppleWatch und health > damit man weiß ob man sich angestrengt hat… Boah ich habe da schon ein Drehbuch im Kopf… ;))
 

Carmageddon

Aktives Mitglied
Registriert
18.02.2005
Beiträge
1.387
Ich verstehe nicht, warum man immer aus allem gleich ein negatives Thema machen muss. Jeder hat andere Usecases, ein anderes Leben, andere Anforderungen daran. Wie kleingeistig kann man sein, wenn man AUSSCHLIESSLICH sein eigenes, vermeintlich perfektes, Leben als Massstab nimmt und anderen ihre Dummheit um die Ohren Haut, weil sie ihren Schlüssel manchmal nicht finden. Der Horizont dieser Menschen muss so elend klein und begrenzt sein, dass es mir fast schon leid tut. Wobei ich nicht verstehe, was das Nicht-Wiederfinden eines Schlüssels mit Dummheit oder Faulheit zu tun haben soll.

Ich habe zum Beispiel einige Schlüssel, die ich pro Jahr nur sehr selten brauche. Und dann kann es durchaus sein, dass ich nicht mehr weiss, wo sie sind. Ich reise eben auch sehr viel und da ist der "Besitz" ständig in Bewegung und viele Dinge befinden sich oft an anderen Orten.
Dazu noch ständig (täglich) wechselnde Arbeitsorte, die mit immer wechselnden Verkehrsmitteln erreicht werden müssen.

Wenn derjenige, welcher hier so unverschämt über das Unvermögen anderer geschrieben hat, keinerlei Hilfsmittel im Leben benutzt, dann ist das ja wirklich wunderbar. Kein Computer, Auto, Fahrrad, Rolltreppe, Aufzug, Smartphone, Mixer etc. Grossartig. Aber wieso eigentlich grossartig? Was ist grossartig daran ein Hilfsmittel nicht zu benutzen? Ist das neuerdings eine Heldentat? Vielleicht hab ichs ja nicht mitbekommen?
Wenn man nicht in der Lage ist sich vorzustellen, dass andere Menschen andere Bedürfnisse haben, dann sollte man einfach mal die Luft anhalten.

Und immer wieder diese Pauschalisierungen über faule Menschen mit Faulheit unterstützenden Apps. Ich kanns echt nicht mehr hören. Kurzes Beispiel: wenn ich sicher gehen will, dass ich am nächsten Tag wieder aufwache, brauche ich eine Maschine, die meine Atmung überwacht. Und das samt App. Wenn nicht, wach ich entweder gar nicht mehr oder als Gemüse auf.
Beispiel zwei: mein GPS benötige ich nicht um zum Bäcker zu finden, sondern um mehrtägige Touren durch unbewohnte Gegenden der Pyrenäen durchzuführen. Würd mich ja interessieren, ob das auch unter Faulheit läuft?


Nein @Lor-Olli ich meine NICHT Dich!
 

Ralle2007

Aktives Mitglied
Registriert
01.01.2007
Beiträge
18.747
Ich verstehe nicht, warum man immer aus allem gleich ein negatives Thema machen muss.
Das verstehe ich auch nicht.

Man kann sich m.E. nur ein Urteil bilden wenn man das Produkt selber in der Hand und testen konnte.

…ich kann mich sehr gut erinnern als die Apple Watch raus kam. Hier wurde auch über den Nutzen diskutiert. Heute weis ich eins, die AW gehört zu mein Leben.
 

Dextera

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2008
Beiträge
16.103
Was ist grossartig daran ein Hilfsmittel nicht zu benutzen? Ist das neuerdings eine Heldentat?
Wenns dich anödet, warum rechtfertigst du dich dann? Ignoriers doch einfach ... Viele von den vermeintlichen Posts hier kann ich nicht lesen, daher weiß ich auch nicht was genau dich grade aufregt.

Und Nein, Heldentat ist es keine. Aber ... man kann jedes Thema von vielen Seiten beleuchten. Ich für mich persönlich halte die AirTags für Elektronik-Schrott, der jetzt über die Welt verteilt wird. Zzgl. Verpackungsmüll, benötigter Transport, elendig viel Leder + Plastik für die Halterungen (weil man das ja nicht mit einer Öse hätte lösen können), Batterien etc. etc.

Das alles von einer Firma, die sich auf ein Solardach stellt und mir erzählt, dass sie mir keinen Charger mehr aus Umwelt-Gründen mitgeben und die Herde feierts :crack:
Und das um ein "Problem" zu lösen, was man mit einem Schlüsselboard zu gefühlt 90% abgedeckt bekommt :p

Soll sich jeder son 70€ Ding an den Schlüssel hängen der will - oder 400€ für die Hermes-Fans.
Nicht jedes Hilfsmittel auf dieser Welt find ich es wert. Der Preis, der Müll - und dann gibts nicht mal ne Hilfs-Öse oder allein die kratzanfällige Rückseite. That's Apple.

Meinungen sind nunmal unterschiedlich. Filter für dich - und lass dich nicht aufregen ;)
 

Tordi

Mitglied
Registriert
16.07.2007
Beiträge
634
Meine Ufos sind auch da und bereits aufgeteilt. :)

Ich fände es spannend, wenn die Neubesitzer ein paar Szenarien schreiben, was sie nun mit den Schnupsies alles taggen. Also jetzt jenseits von Schlüsselbund und Brieftasche.

Disclaimer: Diese Frage beruht auf Neugier und der Hoffnung auf einen eigenen Use-Case, sollte ich mit dieser Frage irgendjemand emotional kompromittiert haben, entschuldige ich mich vielmals. Entschuldigung.
 

Carmageddon

Aktives Mitglied
Registriert
18.02.2005
Beiträge
1.387
Und das um ein "Problem" zu lösen, was man mit einem Schlüsselboard zu gefühlt 90% abgedeckt bekommt :p
Dann gehör ich dummerweise zu den 10% ...
Meinungen sind nunmal unterschiedlich. Filter für dich - und lass dich nicht aufregen ;)
Ja, hast recht. Sollte ich eigentlich. Aber wenn mich jemand pauschal als dumm abstempelt, weil ich ein Hilfsmittel benutze, krieg ich nen Hals.

Klar kann jeder seine Meinung haben. Du hast ja auch Deine. Deshalb muss man aber nicht andere Beleidigen (was DU nicht getan hast und Deine Argumente kann ich auch nachvollziehen. Aber vermutlich benutzt Du auch Dinge, die ich wiederum nicht gut finden würde. Jeder ist halt anders.)
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
5.061
Meine AirTags wandern vorläufig hier hin:

- Jacke
- Tasche
- Rucksack
- Gepäck


Alternativ:

- e-Bike
- Auto
- e-Scooter
- Schlüsselbund

Brauchen werde ich die Funktion sicher selten bzw. der beste AirTag ist der den ich nicht zum finden nutzen muss. Aber es ist ein gutes Gefühl die Funktion wenn nötig nutzen zu können. Da sie breit verteilt sind kann ich sie schnell auch mal für etwas anderes nutzen.
 

Ralle2007

Aktives Mitglied
Registriert
01.01.2007
Beiträge
18.747
Ich fände es spannend, wenn die Neubesitzer ein paar Szenarien schreiben, was sie nun mit den Schnupsies alles taggen. Also jetzt jenseits von Schlüsselbund und Brieftasche.

Disclaimer: Diese Frage beruht auf Neugier und der Hoffnung auf einen eigenen Use-Case, sollte ich mit dieser Frage irgendjemand emotional kompromittiert haben, entschuldige ich mich vielmals. Entschuldigung.
Entschuldigen brauchst du dich für nichts. ;)
Einen z.b. habe ich für meine Mülltonne reserviert, wir haben alle neue Mülltonnen bekommen. Nun ist das finden der leeren Tonne deutlich bequemer.:D
 
Oben