Ahnenforschung Mac vs. PC ?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von wilhelm, 28.09.2004.

  1. wilhelm

    wilhelm Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    12.05.2003
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ich hätte da mal eine Frage…

    Da meine Mutter (76 Jahre) Ahnenforschung nun schon seit einiger Zeit "per Hand" betreibt und sich mit dem Gedanken trägt, einen PC zu diesem Zweck zu kaufen, versuche ich Sie davon zu überzeugen, daß sie doch eher einen Mac sich zulegen sollte. Ich habe allerdings keine Ahnung, welche Programme da in der PC-Welt Standard sind und wie es mit Kompalibilitätsproblemen aussieht. Ist VirtualPC eine Lösung? Oder gibt es native ernstzunehmende Mac-Programmme, die den Austausch mit der PC-Welt ermöglichen?

    Vielen Dank für Eure Antworten,
    Wilhelm
     
  2. j-man

    j-man MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    10.03.2004
    Beiträge:
    2.092
    Zustimmungen:
    33
    was genau meinst Du mit "Austausch"?

    Für Ahnenforschung und -Verwaltung gibt es MacStammbaum: http://www.onlymac.de/html/stammbaum4.html
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.10.2015
  3. RC-FFM

    RC-FFM MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    15.08.2004
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Gibt es denn überhaupt spezielle Programme für Ahnenforschung? Ich dachte immer, dass es dabei nur auf die Darstellung in einem grafisch aufbereiteten Stammbaum ankommt und das ist letztlich doch nichts anderes als ein Organigramm. Das wiederum kannst Du auf dem Mac z.B. in M$-Office:mac mit Powerpoint oder Excel machen.

    Sicher können aber auch andere Programme Organigramme auf dem Mac erstellen, vielleicht sogar das kostenlose OpenOffice, aber da weiss ich leider nicht Bescheid ... sicher aber andere hier im Forum.
     
  4. Oetzi

    Oetzi MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    15.12.2002
    Beiträge:
    4.273
    Zustimmungen:
    68
    Mein Vater betreibt Ahnenforschung schon seit ca. 20 Jahren.....
    Bisher habe ich nichts vernünftiges für den Mac gefunden......

    Wie oben schon geschrieben, ist es eine schöne graphische Darstellung ;)

    Profis arbeiten teilweise immer noch unter DOS ;) Wenn Du möchtest, kanm ich mal nachfragen, um welche Software es sich dort handelt!
     
  5. j-man

    j-man MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    10.03.2004
    Beiträge:
    2.092
    Zustimmungen:
    33
    also MacStammbaum scheint recht komfortabel zu sein, da kommt Office sicher nicht mit
     
  6. Thorongil

    Thorongil MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    30.08.2004
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme mal an, die "Organigramme" sollen sich aus eingegebenen Datensätzen selbständig aufbauen, da dürfte Powerpoint/Excel nicht wirklich DIE Lösung sein.

    Unter Windows heißt das hierfür noch am ehesten geeignete Universal-Programm "Visio", von Microsoft aufgekauft, das flanscht man an die Datenbank mit den Daten an und lässt die Organigramme mit VBA-Makros aufbauen.
     
  7. nicolas

    nicolas MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    950
    Zustimmungen:
    1
    reunion vielleicht? hab mich zwar noch nicht näher beschäftigt, aber das fällt mir da als erstes ein...
     
  8. derletztedodo

    derletztedodo MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    06.08.2004
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ich betreibe selbst etwas Ahnenforschung und bin eigentlich mit MacStammbaum ganz zufrieden und hab aber auch noch kein anderes Ahnenforschungsprogramm für den Mac gefunden.

    Zu meinen Windows Zeiten hab ich immer "Personal Ancestral File" verwendet.
    Gibt's übrigens auf www.familysearch.org zum kostenlosen Download.

    Und die Daten sind auch voll zu MacStammbaum kompatibel, hatte keine Probleme beim wechseln zum Mac.
     
  9. mactomtom

    mactomtom MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    23.04.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    1
    Neben MacStammbaum (kostet) gibt es für MacOSX noch "Familienbande", ein ausgereiftes deutsches Freewareprodukt: http://www.familienbande-genealogie.de/download.htm.
    Für das klassische OS ist Gene sehr zu empfehlen (leider nur Englisch): http://www.ics.uci.edu/~eppstein/gene/
    Ich betreibe schon seit Jahren Familienforschung auf dem Mac und es gibt keine Notwendigkeit für Virtual PC. Die Mac-Programme sind den Windows-Pendants mindestens gleichwertig, wenn nicht überlegen. Und PAF ist ein ganz alter Hut, das gibt es bei den Mormonen übrigens auch in einer Mac-Version, ist aber nicht empfehlenswert.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.10.2015
  10. nikamrhein

    nikamrhein MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Och nö, seelig sind die Unwissenden und verwirren den Fredstarter, schau hier "wilhelm" und achte auf meine Posts!!!
    KLICKMICHENDLICHAN

    Diesen MacStammbaumCRAP kann man getrost vergessen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2004
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen