Agenten im Haus – Hilfe, ich werde überwacht

Diskutiere das Thema Agenten im Haus – Hilfe, ich werde überwacht im Forum Sicherheit.

  1. Obsidian

    Obsidian Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    14.05.2008
    Hallo Xperten, ich arbeite in einem ziemlich großen Laden und habe häufig das Gefühl, dass ich nicht der Einzige bin, der sich auf meiner Festplatte herumtreibt.
    Ich hab eigentlich nichts zu verbergen. Dennoch stört mich der Gedanke, dass mir einer meiner Vorgesetzten gerade über die virtuelle Schulter schaut. Gibt es irgend ein Programm (vorzugsweise Shareware), das sich auch ohne Admin-Passwort installieren lässt und anzeigt wann und von welcher IP ich gescannt werde?
     
  2. Spike

    Spike Mitglied

    Beiträge:
    15.683
    Zustimmungen:
    144
    Mitglied seit:
    16.09.2003
    Kennst du den Obsidianischen Orden?

    Falls ja, wundert es mich nicht das du etwas panisch bist... :hehehe:

    Falls nicht, kann dir sicher jemand anderes weiter helfen! :)
     
  3. Tundra

    Tundra Mitglied

    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    48
    Mitglied seit:
    20.12.2006
    Wenn Dich ein Admin ohne Deine Kenntnisse überwacht, dann ist er quasi mit einem Bein im Knast (leicht übertrieben).
    Da Du von einem großen Laden sprichst, kann und darf so etwas nur über dem Betriebsrat laufen.
    Ich glaube aber kaum, dass die Firma Deinen Rechner ausspioniert, während du da bist.
    Mit entsprechenden Tools bekommt der Admin sofort heraus, wenn Du Programme installiert hast oder auch welche Prozesse laufen. Somit kannst Du gar nichts auf dem Rechner installieren oder machen, was dem Admin entgeht, falls da etwas laufen sollte.
    Er kann z. B. remote die Prozesse überwachen oder sogar Deinen Bildschirm, ohne das du etwas davon mitbekommst. Ebenso auch beim Surfen, auch da lässt sich im Prinzip alles über einen Proxy nachverfolgen. Für diese simplen Maßnahmen benötigt man noch nicht einmal sog. Überwachungsprogramme.

    Ich würde eher den Rechner mal auf Spyware und Co. scannen.
     
  4. Obsidian

    Obsidian Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    14.05.2008
    Hallo Tundra und vielen Dank.
    Remote Control ist natürlich drauf, einen Betriebsrat gibts in unserer ausgegliederten kleinen KG leider nicht – eine sehr unvorteilhafte Kombination!
    Mir ist schon klar, dass die Admins ein von mir installiertes Programm schnell erkennen können. Aber es geht dabei ja auch um die abschreckende Wirkung. Vor allem aber möchte ich erfahren welcher Admin (wir haben hier ein halbes Dutzend) so großes Interesse an meiner Arbeit hat.
     
  5. petjek

    petjek Mitglied

    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    06.06.2005
    Bingo, das war auch mein erster Gedanke :)
     
  6. below

    below Mitglied

    Beiträge:
    13.562
    Zustimmungen:
    1.088
    Mitglied seit:
    15.03.2004
    Für den Anfang kannst Du ja mal in der Systemeinstellung unter "Sharing" alles ausschalten.

    Wenn das nicht verhindert, dass jemand auf Deine Platten kommt, dann dürftest Du ohnehin wenig Chancen haben. netstat (1) und lsof (8) können auch hilfreich sein, entferte Verbindungen zu sehen

    Alex
     
  7. Yogibaer

    Yogibaer Mitglied

    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    08.09.2006
    Diese Aktion würde ich an Deiner stelle genau bedenken. Es könnte auch nach "hinten" los gehen. :)
    Siehe evtl. Arbeitsvertrag "Nutzung der Arbeitsmittel". Viele Admin's reagieren wegen Schadsoftware ein wenig allergisch auf solche Aktionen.
     
  8. Tundra

    Tundra Mitglied

    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    48
    Mitglied seit:
    20.12.2006
    Abschreckende Wirkung auf Admins. Du weißt nicht wovon Du sprichst ;)
    Wenn der Admin denkt da ist etwas verbotenes oder gefährliches drauf, dann wird F12 gedrückt und Du bekommst ein neues Betriebssystem verpasst. Ohne Diskussion!

    Dienstliche Dateien haben auf dem Rechner lokal nichts zu suchen, also können auch keine Daten verloren gehen.
    Mit Admins würde ich mich nicht anlegen, bin selber einer. :)
     
  9. below

    below Mitglied

    Beiträge:
    13.562
    Zustimmungen:
    1.088
    Mitglied seit:
    15.03.2004
  10. cynic

    cynic Mitglied

    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    45
    Mitglied seit:
    15.08.2006
    Admins? Ist das nicht die mit Halbwissen glänzende, sich selbst für unheimlich wichtig haltende Bevölkerungsgruppe? :hehehe:
     
  11. Big Hornet

    Big Hornet Mitglied

    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    62
    Mitglied seit:
    21.11.2002
    Nach meiner Erfahrung dürfte das zumindest bei EINIGEN dieser Exemplare stimmen. Aber schwarze Schafe gibt es ja überall... ;)
     
  12. cynic

    cynic Mitglied

    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    45
    Mitglied seit:
    15.08.2006
    ;)

    Jup ein bißchen Wahrheit steckt da schon drin denke ich. Bevor sich jetzt aber die ganzen Admins zu Wort melden, sei gesagt, dass die Aussage mit einer Prise Salz zu genießen ist.
     
  13. mores

    mores Mitglied

    Beiträge:
    3.627
    Zustimmungen:
    106
    Mitglied seit:
    23.12.2003
    Nein, das sind die gebückt gehenden, dick bebrillten Typen in Pastelfarbenen Kleidern, die mittlerweile "ROTFL" und "LOL" und "AFAIK" in ihrer zwischenmenschlichen Kommunikation erstens einbinden und zweitens phonetisch aussprechen!

    :D

    SCNR

    Im Ernst, Admins sind schon wichtig, sonst wären innerhalb kürzester Zeit die Rechner nicht mehr Arbeitstauglich. Ein gewisser Kompromiss zwischen Freiheit und Sicherheit ist da eben einzugehen.
    Überwachung? Erstelle eine Datei namens "topsecret.txt" und schreib rein "Der das liest ist doof".
    Dann hast du's den Einbrechern gezeigt :D
     
  14. cynic

    cynic Mitglied

    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    45
    Mitglied seit:
    15.08.2006
    :upten: Ich habe herzlich gelacht, danke. :hehehe:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...