After Effects, Halbbilder, Export: ein paar Fragen

  1. jushi

    jushi Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.08.2004
    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    12
    Hallo liebe Macuser,

    ich habe ein paar Grundlagenfragen zu After Effects, irgendwie komme ich grade nicht weiter. Folgendes: Ich habe grade nach langer Zeit mal wieder in After Effects ein kleines Projekt erstellt, es handelt sich um eine Art Collage aus Bildern und Videos (DV).
    Nun möchte ich das Ganze exportieren um es dann auf DVD über einen Beamer wiederzugeben. Leider musste ich grade feststellen dass ich sämtliche Grundlagen vergessen habe, deswegen hier meine Fragen:

    - in welchem Format gebe ich den fertigen Film aus AE idealerweise aus um ihm später auf DVD zu brennen? DV? Unkomprimiert?

    - Wie war das nochmal mit den Halbbildern (ich hab wirklich alles vergessen)? Unteres Halbbild zuerst bei Wiedergabe auf einem PAL-Beamer (nicht HD, normale PAL Auflösung)?

    - Was muss ich beachten beim Import von Filmdateien in After Effects? Muss ich da auch schon irgendwelche Halbbildergeschichten beachten oder rechnet After Effects mir das um wenn ich beim Rendern die richtigen Einstellungen vorgebe? (Das Rohmaterial kommt aus FinalCutExpress).

    - Was muss ich beachten beim Import von Fotos in After Effects damit die später auf dem Fernseher (bzw. Beamer) richtig dargestellt werden?

    Ich weiß, das sind viele dumme Fragen, aber ich wäre Euch sehr dankbar wenn Ihr mit die vielleicht ganz kurz beantworten und meinen Hirn wieder auf die Sprünge helfen könntet.

    Vielen vielen Dank

    Jushi
     
    jushi, 26.07.2006
    #1
  2. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    8.901
    Zustimmungen:
    242
    Hallo Jushi,

    kurz ein paar Gedanken meinerseits zu Deinen Fragen:

    1. Format: Da Du DV und Fotos mixt, würde ich in PhotoJPEG bei 75% ausgeben. Deine DV Clips verlieren dadurch nichts und die Fotos sind besser als mit dem DV Codec verpackt. Verlustfrei geht auf die Qualität, da Du 2x den Farbraum der Videos wechseln würdest: YUV (DV) -> RGB (Animation 100% z. B.) -> YUV (MPEG2 für DVD). In Uncompressed sollte es fkt., macht aber meiner Meinung nach keinen Sinn, PhotoJPEG reicht. Diesen Clip dann mit Compressor z. B. umrechnen in mpeg2. Gehst Du bei PhotoJPEG > 75%, rechnest Du auch in RGB um, deswegen genau 75%!

    2. DV PAL hat: "Lower, gerade, even, zweites Halbbild"

    3. Import Clips: Du solltes bei Deinen importierten Clips zumindest überprüfen, ob AE die Halbbildreihenfolge richtig übernimmt -> "Footage interpretieren" im Medienbrowser.

    3. Import Fotos: Das Format musst Du beachten, Du hast nur 720x576 px für 4:3 oder 1024x576 px für 16:9 zur Verfügung. Ich weiss nicht, wie gut AE grosse Fotos runterskaliert, also wie die Quali drunter leidet, ich würde das abhängig vom Aufwand vorher in Photoshop händisch machen. D. h. croppen, dabei das richtige Format beachten und dann verlustfrei als PNG z. B. exportieren. Die Halbbilder werden beim Exportieren des Videos in AE dann reingerechnet, vorher musst Du Dich nicht drum kümmern (Photoshop).

    Wenn Du es eh auf DVD ausgeben willst, würde ich checken, ob der Beamer nicht progressive Bilder ausgeben kann. Wenn Dein Beamer und der DVD Player das unterstützt, würde ich aus den Videoclips die Halbbilder entfernen (z. B. FieldsKit als After Effects Plug ist unschlagbar gut, kostet aber) und den ganzen Kram als VollbildVideo auf der DVD speichern.

    Na, haben sich 1000 neue Fragen aufgetan?

    :)

    2nd
     
    2nd, 27.07.2006
    #2
  3. levante

    levante MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.07.2006
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    7
    Kleine Anmerkung: Wenn Du in Photoshop Bilder für ausgabe auf DV anlegst, dann solltest Du sie entweder in 768 x 576 oder (in neueren PS Versionen) als DV PAL 720 x 576 (da gibt es ein Preset) anlegen. Sonst wird das Bild später verzerrt oder links und rechts angeschnitten (je nach Einstellung in AE).

    Zu den Halbbildern möchte ich anmerken, das durch das de-interlacen (entfernen der Halbbilder) das Bild immer etwas unschärfer wird - selbst mit FieldsKit. Bei Sportaufnahmen oder sonstigen schnellen Bewegungen im Bild haben Fields auch den Vorteil einer höheren zeitlichen Auflösung und damit flüssigeren Bewegungen (50 statt 25 fps). Andererseits hast Du mit Vollbildern sicherlich weniger Probleme mit flackernden Graphikelementen - Es hat halt alles seine Vor- und Nachteile.
     
    levante, 27.07.2006
    #3
  4. jushi

    jushi Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.08.2004
    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    12
    Vielen Dank für Eure Antworten. Der Tipp mit dem JPEG 75% war sehr gut, da wäre ich nie drauf gekommen. Ich hab das ganze Projekt (auch die Rohdaten) auf JPEG 75% umgestellt und das Ergebnis hat sich deutlich gebessert, die Bilder sind absolut scharf, sogar Texte kann man gut erkennen. Außerdem gibt es kaum Flimmern und alles läuft irgendwie "runder" als vorher.

    Beamer und Player können leider keine Vollbilder, deswegen hab ich das gelassen, aber auch so ist das Ergebnis absolut überzeugend.
    Ich bin begeistert.
     
    jushi, 29.07.2006
    #4
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - After Effects Halbbilder
  1. macunix
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    189
    Andie Moepse
    02.01.2017
  2. dooyou
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    777
    Robin K
    12.12.2014
  3. Miaue
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    627
    k_munic
    15.02.2014
  4. timwis
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    715
    shorafix
    12.12.2012
  5. MaxiPowers
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    345
    MaxiPowers
    24.04.2009