Ärger mit Umlaut-Domain

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von susablu, 02.04.2004.

  1. susablu

    susablu Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.10.2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vor 3 Jahren meldete ich eine Wortmarke mit Umlaut an und betreibe seitdem auch eine Website unter der Domain (mit ue, also ohne Umlaut). Nun ist mir bei der Umlautdomain jemand zuvor gekommen und hat seine "Baustelle" registriert.

    Jetzt ist klar, daß ich alles tun möchte, um diese Domain selbst zu erhalten. Die Marke besteht aus zwei Worten, ist keine Gattungsbegriff und kann auch kein Name sein.

    Nun meine Fragen:
    Macht es Sinn, erst einmal ohne Anwalt auf Herausgabe der Domain zu bestehen? Und wenn ja, was sollte beachtet werden?

    Wie würde solch eine "Herausgabe" überhaupt funktionieren? Eine unterzeichnete Unterlassungserklärung würde mich ja noch nicht zu der Domain bringen. Müsste der bisherige Inhaber dann irgendeinen Antrag bei der Denic stellen?

    Für jegliche weiteren Tips bin ich natürlich auch immer dankbar

    Gruß,
    Susablu
     
  2. knoppers

    knoppers MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.06.2003
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Im Grunde hast du sogar mit Anwalt schlechte Karten. Die der Denic gilt: wer zu erst kommt malt zu erst. An deiner Stelle würde ich den Domainbetreiber einfach mal anschreiben. Und dann irgendwie mit ihm verhandeln. Ein Rechtsstreit um die Domain wir erstens sehr lange dauern und sieht immer wenig erfolgsversprechend aus. Ausserdem wird deine Marke nicht auf alles ein Markenrecht haben (im besten Fall hast du Markenrecht für Internetprodukte / -dienstleistungen. Dann wären deine Karten auch wieder besser.). Verhandel erst mal aussergerichtlich und ohne Rechtsanwalt mit ihm.
    Falls du die Domain übernehmen darfst musst du dann einen KK-Antrag stellen den der aktuelle Besitzer unterschreiben muss.
     
  3. Ceekay

    Ceekay MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.02.2004
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    1
    Du könntest den Domaingrabber ja mal nett anschreiben ob er sie Dir überlassen würde. Wahrscheinlich wird er dann eine horrende Summe verlangen aber ein Versuch kostet ja nix.

    Ein Ex-Klassenkamerad von mir hat sich letztes Jahr auch "lüdenscheid.de" registriert jetzt droht Ihm der Bürgermeister mit rechtlichen Schritten.

    Hier der Link dazu: http://www.come-on.de/computer/?storyid=1416
     
  4. knaup2

    knaup2 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    wenn der besitzer der domain (beispiel: müller.de) wirklich herr/frau müller heißt, hast du keinen anspruch o ä. auch wenn du müller als marke registriert hast.
     
  5. HAL

    HAL

    Die Frage ist: Hast Du einen Markennamen, der Dein Unternehmen als
    solches namentlich in deiner Branche kennzeichnet (als Beispiel sei an
    dieser Stelle Müllermilch genannt) ? Dann wird es deinen Anwalt keine
    Mühe bereiten, dass die Domain mit Umlaut bald auf deine Website führt.

    Allerdings ist dass nur ein wohlgemeinter Ratschlag, da dass Rechtsgebiet
    "Umlautdomains" noch sehr frisch ist, dürfte es mit der Klärung der
    Angelegenheit ein bisschen dauern.

    Tipp: Unterlassungserklärungen und ähnliche Schriftstücke darf nur ein
    Anwalt versenden. Also am besten mal bei dem Rechtsverdreher deines
    Vertrauens vorsprechen und das ganze auf offiziellem Wege regeln.
     
  6. Mauki

    Mauki MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.07.2002
    Beiträge:
    14.908
    Zustimmungen:
    142
    Frage einfach freundlich mal an. Bei 2 Kunden von uns hat auch jemand sich die Domains registriert und denen dann sogar ganz nett angeboten. Ich habe denen geraten sich einfach mal mit dem in Verbindung zu setzten und er war sehr kooperativ und hat die Domains kostenlos hergegeben.
     
  7. susablu

    susablu Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.10.2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Mir wäre der "gütliche" Weg natürlich auch am liebsten.

    Aber kann man sich durch eine direkt Kontaktaufnehme mit Bitte um Herausgabe der Domain etwas für einen eventuell folgenden Rechtsstreit verderben?

    Den Weg zum Anwalt würde ich mir gerne sparen, da dadurch doch ziemliche Kosten entstehen würden - die wohl erstmal auf die Gegenseite abgewälzt werden - und es um eine friedliche Einigung damit doch schon von vornherein recht schlecht aussieht.

    Grüße,
    Susablu
     
  8. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.09.2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    314
    Rechtsstreitigkeiten bzgl. Markenrecht und Domains laufen meist auf einen Vergleich raus. Wenn Du den gerichtlichen Weg wählst wirst Du Deinen Part der auflaufenden Kosten in jedem Fall selbst tragen müssen... Entweder ne gütliche Einigung oder einfach bei Deiner bisherigen Domain bleiben und das Thema vergessen. Falls der Inhaber darauf eingeht muß er einen Antrag zur Domainübertragung auf dein Ripe-Handle an den Denic schicken. Wenn Du dann als Admin-C eingetragen bist kannste anschließend nen Change machen auf die betreffende Adresse Deines Servers (wobei ich nicht genau weiß ob das evtl. beides in einem Aufwasch geht)

    gruss vom Tom
     
  9. Mauki

    Mauki MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.07.2002
    Beiträge:
    14.908
    Zustimmungen:
    142
    tomric

    nicht ganz richtig. Der Provider von susablu stellt einen sogenannten KK-Antrag. Die Denic leitet dies an den alten Provider weiter. Dieser stimmt nun zu und alles ist gegessen.

    Mit RIPE-Handels wird eigentlich bei der Denic nicht mehr gearbeitet, sondern da gibt es Denic Handles.
     
  10. HAL

    HAL

    Nein. Du weisst dann möglicherweise, woran Du bist. Wenn Da jemand nur auf
    Geld aus ist, wird Dir vielleicht ein Angebot gemacht. Wenn keine Reaktion kommt,
    abwarten, was unter der Domain erscheint.

    Sollte das dann allerdings in direkte Konkurrenz treten, was deinen Geschäfts-
    bereich betrifft, hast Du aufgrund deiner Markenregistrierung beste Chancen,
    dass Du die Domain erhältst.

    Ich habe z.B. über meinen Anwalt an einen recht bekannten Hersteller
    von Kochtöpfen und ähnlichem Kram eine Erklärung abgegeben, dass
    in meinem Blog "Sikomat" definitiv nichts zum Thema "Schnellkochtöpfe"
    erscheint. Fazit: Freundliche Bestätigung und das Thema war durch.

    So oder so: Viel Glück!
     
Die Seite wird geladen...