• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Ärger mit Fotos.app und dem Import von Videos

Simarin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.02.2011
Beiträge
108
Hallo!
Ich habe ein mittelgroßes Problem mit dem Programm Fotos.app auf dem Mac (10.14.6). Ich habe sehr viel Zeit mit Apple Telefon-"Support" verschwendet, wo Unfähigkeit und Unwissen immer öfter anzutreffen ist...

Deswegen möchte ich Euer Schwarm-Wissen kontaktieren und hoffe sehr, dass mir jemand helfen bzw. mir das merkwürdige und extrem schlechte Verhalten von "Fotos" erklären kann.

In der Kurzform:
Der Import von ca. 300 avi-Filmen in die Foto-App spinnt. Trotz richtiger Erstellungsdatum und Exit-Daten (Videos stammen von 2002 bis 2015) zeigt die Fotos.App die Videos im September 2019 (am Import-Datum) an. Warum nur?

In der Langform:
Aus einer Aperture-Bibliothek habe ich Fotos und Videos aus den Jahren 2002 bis 2015 als Originale exportiert.
Über 35.000 Fotos, mehrere hundert Videos und über 80 GB - die Aperture-Mediathek war ca. 135 GB groß (dank Previews mit 33 GB, Thumbnails mit 17 GB..)
Nun habe ich diese Fotos und Videos in eine ganz neue Foto-Mediathek importiert.
Die Bilder wurden in dem richtigen zeitlichen Verlauf angezeigt - aber nicht alle Videos.
Die Videos, die von einem iPhone oder iPad stammen und als Dateiendugn mov oder mp4 hatten, wurde zeitlich richtig angezeigt.
Die Videos, die von einer alten Kamera stammen und als Dateiendung avi oder mpg hatten, wurden zeitlich falsch angezeigt, nämlich im September 2019 - also zum Zeitpunkt des Imports.
Auch wenn man die Datei-Info des Bildes aufruft, zeigt die Fotos.app den Import-Zeitpunkt als Aufnahmezeit an.

Das sonderbare, traurige und beschissene ist aber:
- Die betreffenden Videos wurden als Original aus Aperture exportiert und Aperture hat diese Dateien zeitlich richtig angezeigt
- Testvideos, die Apple Foto-App falsch sortiert, werden von Windows Foto-App wie auch von Google Fotos online zeitlich richtig angezeigt
- Der Mac-Finder zeigt die Videos - wenn man die Sortierung auf "Erstellungsdatum" umstellt, die Video im richtigen Jahr an
- Das Programm ExifRenamer (super Programm zur Umbenennung von Fotos und Videos nach dem Exit-Daten) kann die betreffenden Videos korrekt umbenennen

Für mich ergibt das Verhalte von der Fotos.app absolut keinen Sinn. Das Programm verweigert etwas, was die schlichteren Versionen von Microsoft und Google und das kleine (und exellente) Programm ExifRenamer und selbst der Finder allesamt können - das Aufnahmedatum der Videos korrekt erkennen.

Der Telefon-Support (aarrgh wenn ich nur dran denke) war überhaupt keine Hilfe.
Ich habe mit zwei Leuten aus der "Creative Media"-Abteilung gesprochen - doch beide waren - sorry - völlige Flachpfeifen. Sie versuchten die Schuld auf den Export zu legen, auf die Fremdhersteller und dadrauf, dass die Dateien ja Windows-Dateien sind und es nicht Apples Schuld ist, wenn diese nicht korrekt angezeigt werden können und es ja völlig richtig ist, dass bei einem Export die Dateien eine neue Erstellungsdatum bekommen.
Aber auf meinem Einwand, dass es erstens, bei Aperture funktionierte, zweitens Window Fotos/Goolge Fotos/Exif Renamer und der Finder die Zeit korrekt angezeigt haben, drittens es Originaldateien waren und viertens auch im Finder als Erstellungsdatum nicht 2019 sondern zb. 2012 angezeigt wird, haben sie wieder gebetsmühlenartig wiederholt, dass es nicht der Fehler der Foto-App ist... sondern sogar mein Fehler, weil ich die Sachen exportiert habe und nicht mit der Foto-App die alte Aperture-Bibliothek geöffnet habe...
Als Dank wurde ich dann jeweils aus dem Telefonleitung geworfen.

Kann jemand von Euch das Problem nachvollziehen? Weiß jemand, woran es liegt oder wie dieses Verhalten von Fotos zustande kommt? Was kann man dagegen machen?
Ich möchte ungern bei knapp 300 Videos die Zeit manuell anpassen müssen...
 
Zuletzt bearbeitet:

geronimoTwo

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2009
Beiträge
8.260
(Vorschlag: Bitte bei Beiträgen zum Programm »Fotos« den Programmnamen als Fotos.app ausschreiben.

Und ja, ich finde es total bekloppt, dass die Apple-Leute ihre Software stumpf »Fotos« genannt haben. Ich warte nur noch darauf, dass sie TextEdit.app auf »Text« reduzieren und die Vorschau.app »Bild« nennen, dann ist die Verwirrung komplett!)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Simarin und dg2rbf

Simarin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.02.2011
Beiträge
108
@geronimoTwo Habe mich umgeändert... Kann dir leider nur zustimmen, dass der Name selten dämlich gewählt wurde...
 

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.033
Die Frage mit dem Datum hat sich mir auch mal gestellt, wir hatten Videos zu importieren und die hatten anschließend alle das gleiche "Erstellungsdatum". Bei uns lag es daran, dass die Daten zu diesen Videos in einer extra Datei lagen (warum auch immer), diese aber beim Import nicht verwendet wird. Wir hatten uns damals (ist schon 3-4 Jahre her) mit dem GraphicConverter beholfen, der konnte in unserem Fall die korrekten Daten anzeigen und beim erneuten Abspeichern einbetten.

Was besagen denn die Exif-Daten der entsprechenden Videos? Bei Fotos (als Dateien nicht das Programm…) ist das einigermaßen konsistent (weswegen vermutlich die Fotos bei Dir korrekt angezeigt werden) bei Videos ist das leider nicht immer gut gelöst. Wichtig ist, dass man die Daten (Datum) beim Aufrufen des InfoFensters auch angezeigt bekommt - sonst sind sie nämlich nicht korrekt verknüpft. Das war bei einigen Windowsprogrammen "früher" nicht immer ganz auszuschließen. (Wir "machen" in Video und hatten das Problem auch hin und wieder. Bei einigen wenigen Dateien ist es auch nicht so problematisch, ein ganzes Archiv möchte man so natürlich nicht korrigieren…)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Simarin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.02.2011
Beiträge
108
Danke für die Antwort. GraphicConverter sieht nach einem interessanten Programm aus - weil viele Funktionen die Aperture hatte, noch nicht Inder Fotos-App erschienen sind und vermutlich auch nie erscheinen werden.

Das Programm ExifRenamer benennt die Dateien korrekt um - die Exit-Daten werden ja von Finder, Windows Fotos und Google Fotos korrekt gelesen.
 

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.033
Bei Fotos (Bildern) klappt das alles meist ohne Probleme, "zicken" wollen vor allem Videos, insbesondere wenn mann dann vielleicht noch einen Wechsel der OS-Plattform überwindet (von windows zu OSX, umgekehrt klappt das deutlich besser… tztztz ich hoffe das ist kein "feature" ;) )

Wie gesagt, wir prüfen zuerst, ob die Videodaten über die Information in OS X korrekt angezeigt werden, ist dies nicht der Fall, liegt es manchmal daran, dass die entsprechenden Daten in einer weiteren Datei ausgelagert sind (Ich meine in Erinnerung zu haben, dass Sony so etwas machte…). Das ist kein Fehler, aber wenn die Daten nicht aus der Datei ausgelesen werden (oder ausgelesen werden können), wird das schwierig.
 

Semmele

MacUser Mitglied
Mitglied seit
19.07.2020
Beiträge
1
Ich habe dasselbe Problem. Ich kann nicht verstehen, warum ein komplett super funktionierendes iPhoto abgeschafft wurde und durch eine stümperhafte "Fotos"-app ersetzt wurde! (Ich stimme Euch zu, allein der Name ist ...). Die Videos aus meiner Kamera werden unter "Fotos" immer mit dem Importdatum versehen. Außerdem zeigt die Fotos-app keine Dateinamen an. Ich hatte erwartet, dass diese Basics innerhalb kurzer Zeit behoben werden. Es muss doch mehr User geben, denen die Fotos-app nicht ausreichend benutzerfreundlich erscheint. Warum ändert sich dort nichts? Wieso müssen wir uns mit dieser abgespecktern Version zufrieden geben und weitere Programme herunterladen, um "Fotos" überhaupt verwenden zu können?