Ärger mit Arcor:-(

Nescio

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.07.2004
Beiträge
1.503
Hallo zusammen
Ich muss mir mal ein bisschen Frust von der Seele reden und um Rat für die weitere Vorgehensweise fragen.
Ich habe vor ca. 2 Wochen (müsste am 20.10. gewesen sein) einen DSL-Anschluss bei Arcor bestellt. Zwei Tage später kam ein Brief von Kabel Deutschland, in dem mir mitgeteilt wurde, dass ab jetzt auch Internet über das TV-Kabel bei mir verfügbar ist. Da mich das nur die Hälfte kostet habe ich bei KabelDeutschland bestellt und bei Arcor am 25.10. per Einschreiben an eine von der Kundenbetreuung genannten Adresse von meinem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch gemacht. Da ich nach über eine Woche noch keine Bestätigung des Widerrufs hatte, habe ich bei Arcor angerufen, um mal nachzuforschen. Die Dame von der Kundenbetreuung sagte mir, dass kein Widerruf eingegangen sei. Die Nachforschung bei der Post ergab, dass das Einschreiben am 27.10. ordnungsgemäß zugestellt wurde. Das habe ich bei einem weiteren Anruf bei Arcor der Mitarbeiterin auch erklärt. Sie meinte nur, sie könne da auch nichts machen, ich solle doch die ganze Sache per Fax der Widerrufsabteilung erklären. Habe ich dann am Freitag morgen auch gemacht. Bei einem weiteren Anruf am Freitag habe ich erfahren, dass dieser 2. Widerruf eingegangen sei und bearbeitet werde. Soweit in Ordnung dachte ich mir. Jetzt komme ich heute von einem Wochenendbesuch nach Hause und finde einen Brief im Briefkasten (also Samstag angekommen), in dem mir Arcor mitteilt, dass mein Widerruf nicht möglich sei, da ich über den Fachhandel bestellt hätte, womit mir kein gesetzliches Widerrufsrecht zustehe. Das ist Blödsinn, ich habe per Telefon bestellt und auf meinem Auftragsformular wurde deutlich auf den Widerruf hingewiesen. Also nochmal bei Arcor angerufen (immerhin sind die auch Sonntags da) und die Sache vorgetragen. Die Dame meinte nur, sie könne da nichts machen, ich solle doch noch einen Brief/Fax schicken. Diesmal nicht an die Widerrufsabteilung, sondern an die Beschwerdeabteilung. Was mich doppelt wundert ist, dass dieser letzte Brief von Arcor mit dem 28.10. datiert war, also zu einem Zeitpunkt, von dem Arcor behauptet, dass noch gar kein Widerruf eingangen war.
Mal davon abgesehen, dass mir die teuren Anrufe bei Arcor (immer so mit 10 Minuten Warteschleife) und Faxe langsam auf die Nerven gehen, will ich die Sache endlich geregelt wissen. Hat jemand eine Idee, wie ich Arcor veranlassen könnte, endlich mal in die Gänge zu kommen?!?

Flo
 

Ezekeel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.03.2004
Beiträge
7.419
nimm dir nen anwalt. andere sprachen verstehen die meistens nicht. traurig, aber wahr.
 

Nescio

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.07.2004
Beiträge
1.503
Naja, hab ich mir auch schon gedacht. Angesichts der Tatsache, dass ich weder ein Anwalt in meinem Bekanntenkreis habe, noch den Luxus einer Rechtsschutzversicherung besitze, käme das aber nur als letztes Mittel in Frage...
 

avalon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.418
FloFH schrieb:
Naja, hab ich mir auch schon gedacht. Angesichts der Tatsache, dass ich weder ein Anwalt in meinem Bekanntenkreis habe, noch den Luxus einer Rechtsschutzversicherung besitze, käme das aber nur als letztes Mittel in Frage...
Ich habe Stress mit den Telekomikern UND Arcor.

Gewechselt und keiner weiß was richtig läuft, aber Rechnungen schreiben klappt bei beiden, das können ALLE, scheint GANZ einfach zu sein..:D :D

Beim Lastschriftverfahren kann ich das auch wieder einziehen, ist auch GANZ einfach..:D :D
 

Nescio

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.07.2004
Beiträge
1.503
Das ist das nächste worauf ich warte: Dass ich die noch irgendeinen Betrag von meinem Konto abbuchen. Ich hatte zwar bei beiden Schreiben zusätzlich zum Widerruf meines Auftrags auch noch die Einzugsermächtigung widerrufen, aber wer weiß... :(
 

TobiB

Mitglied
Mitglied seit
20.02.2005
Beiträge
652
Tja, der Ärger mit Telekommunikationsunternehmen scheint zur Zeit etwas um sich zu greifen... werde morgen meinen Telefon- und DSL-Anschluss von der Telekom abziehen und zur Konkurrenz wechseln, weil die Damen und Herren Telekomiker es innerhalb von zwei Monaten Vertragslaufzeit fertiggebracht haben, drei Mal Mist zu bauen (Zusagen nicht eingehalten, Aufträge verschlampt etc.).

Manche kapieren es halt nicht, dass sie nicht mehr alleine am Markt sind.

OnTopic:
@ FloFH: Wenn schon Telefonanrufe und schriftlicher Kontakt zu nichts führen, dann wirst du dir leider trotzdem mal Gedanken über einen Anwalt machen müssen... :mad: - es ist eben genau so, wie Ezekeel sagte...
 

dkreutz

Mitglied
Mitglied seit
14.05.2005
Beiträge
471
Da Du den Antrag bei Arcor online getätigt hast, hast Du alles richtig gemacht: Fristgerechter Widerruf des Auftrags und der Einzugsermächtigung per Einschreiben. Hebe die Quittung vom Einschreiben gut auf. Auch wenn es evtl. schwer fällt und man die Sache im Kopf als erledigt abhaken möchte - mehr musst Du nicht machen.
War schon nett, von Dir aus mal nachzufragen ob der Widerruf eingegangen ist.
 

Nescio

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.07.2004
Beiträge
1.503
dkreutz schrieb:
Da Du den Antrag bei Arcor online getätigt hast...
Nicht online, sondern telefonisch über die Arcor Shopline. Sollte aber ja eigentlich keinen Unterschied machen...
 

Licher

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
703
FloFH schrieb:
Hallo zusammen
Ich muss mir mal ein bisschen Frust von der Seele reden und um Rat für die weitere Vorgehensweise fragen.
Ich habe vor ca. 2 Wochen (müsste am 20.10. gewesen sein) einen DSL-Anschluss bei Arcor bestellt. Zwei Tage später kam ein Brief von Kabel Deutschland, in dem mir mitgeteilt wurde, dass ab jetzt auch Internet über das TV-Kabel bei mir verfügbar ist. Da mich das nur die Hälfte kostet habe ich bei KabelDeutschland bestellt und bei Arcor am 25.10. per Einschreiben an eine von der Kundenbetreuung genannten Adresse von meinem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch gemacht. Da ich nach über eine Woche noch keine Bestätigung des Widerrufs hatte, habe ich bei Arcor angerufen, um mal nachzuforschen. Die Dame von der Kundenbetreuung sagte mir, dass kein Widerruf eingegangen sei. Die Nachforschung bei der Post ergab, dass das Einschreiben am 27.10. ordnungsgemäß zugestellt wurde. Das habe ich bei einem weiteren Anruf bei Arcor der Mitarbeiterin auch erklärt. Sie meinte nur, sie könne da auch nichts machen, ich solle doch die ganze Sache per Fax der Widerrufsabteilung erklären. Habe ich dann am Freitag morgen auch gemacht. Bei einem weiteren Anruf am Freitag habe ich erfahren, dass dieser 2. Widerruf eingegangen sei und bearbeitet werde. Soweit in Ordnung dachte ich mir. Jetzt komme ich heute von einem Wochenendbesuch nach Hause und finde einen Brief im Briefkasten (also Samstag angekommen), in dem mir Arcor mitteilt, dass mein Widerruf nicht möglich sei, da ich über den Fachhandel bestellt hätte, womit mir kein gesetzliches Widerrufsrecht zustehe. Das ist Blödsinn, ich habe per Telefon bestellt und auf meinem Auftragsformular wurde deutlich auf den Widerruf hingewiesen. Also nochmal bei Arcor angerufen (immerhin sind die auch Sonntags da) und die Sache vorgetragen. Die Dame meinte nur, sie könne da nichts machen, ich solle doch noch einen Brief/Fax schicken. Diesmal nicht an die Widerrufsabteilung, sondern an die Beschwerdeabteilung. Was mich doppelt wundert ist, dass dieser letzte Brief von Arcor mit dem 28.10. datiert war, also zu einem Zeitpunkt, von dem Arcor behauptet, dass noch gar kein Widerruf eingangen war.
Mal davon abgesehen, dass mir die teuren Anrufe bei Arcor (immer so mit 10 Minuten Warteschleife) und Faxe langsam auf die Nerven gehen, will ich die Sache endlich geregelt wissen. Hat jemand eine Idee, wie ich Arcor veranlassen könnte, endlich mal in die Gänge zu kommen?!?

Flo
Ich kann nur jedem raten:"Finger weg von Arcor". Meine Oma die hat über 2 Jahre zwei Rechnungen bezahlt einmal bei Arcor und Telekom. Weil nämlich eine Frau bei ihr an der Tür geklingelt hat und ihr einen Tarif angeboten hat u.s.w. Und Telekom sollte gekündigt werden aber wurde nicht gemacht. Und nach bestimmt 5 Kündigungsbriefe an Arcor hat es endlich geklappt. Also FINGER WEG VON ARCOR.

Gruß Licher
 

performa

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.10.2005
Beiträge
16.729
Licher schrieb:
Ich kann nur jedem raten:"Finger weg von Arcor".
Das Problem ist doch: Diese "Finger weg"-Ratschläge wird man im Internet zu jedem (!) Internetprovider und Telekomanbieter lesen. Und ich habe beispielsweise keine Probleme mit Arcor gehabt.
 

avalon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.418
Licher schrieb:
Ich kann nur jedem raten:"Finger weg von Arcor". Meine Oma die hat über 2 Jahre zwei Rechnungen bezahlt einmal bei Arcor und Telekom. Weil nämlich eine Frau bei ihr an der Tür geklingelt hat und ihr einen Tarif angeboten hat u.s.w. Und Telekom sollte gekündigt werden aber wurde nicht gemacht. Und nach bestimmt 5 Kündigungsbriefe an Arcor hat es endlich geklappt. Also FINGER WEG VON ARCOR.

Gruß Licher
Das Problem scheint eher bei den Telekomikern zu liegen, genaues bekommt man aber nicht heraus.

So wie es scheint wird ganz gerne mal eine Übernahme durch Arcor übersehen, so auch bei mir....

Wie gesagt es muss nicht an Arcor liegen, denn welches Interesse sollten die haben, aber die Telekom hat ein Interesse Kunden nicht abgeben zu müssen..
 

Nescio

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.07.2004
Beiträge
1.503
Ich sag mal so: Es wird schon seinen Grund haben, warum bei meiner Auftragsbestätigung ein Formular dabei war, wo man für den Fall der Fälle Probleme mit dem Telekom-Techniker angeben konnte (verbunden mit der Frage, ob man bereit ist, bei rechtlichen Schritten gegen die T-COM eine Aussage zu machen). Für meinen Fall allerdings kann ich sagen, dass der Telekom-Techniker (der auch schon da war) ausgesprochen freundlich war, sich entschuldigt hat, dass mein Widerruf offensichtlich noch nicht zu ihm durchgetrungen ist. Dagegen scheint nun bei Arcor dieselbe Verhinderungstaktik praktiziert zu werden, wenn ein Kunde mal kein Kunde mehr bleiben (bzw. werden) will...
 

macbett

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.09.2005
Beiträge
1.372
hatte bei freunden das arcor-theater mitbekommen. ein freund hat neuanschluss mit wechsel telekom-arcor vor 6 wochen beantragt ... seitdem kann er nicht telefonieren und nix dsl-signal. und beide schieben sich gegenseitig die schuld zu. nun soll er einen techniker auf eigene kosten beantragen ...

hier in frankfurt gibt es auch kabelbetreiber-dsl. aber die firma iesy ist mir schon mit dem kabel so auf die nerven gegangen (ohne vorwarnung sender ganz weg, vox ua wochenlang nur schneegestöber), dass ich mir dvbt zugelegt habe.
nicht für geschenkt möchte ich bei denen kunde sein. wenn du da mal ein problem hast, dann gute nacht.

ich hab mich aufgrund der guten erfahrungen über zwei jahre von freunden aus hamburg nun für alice (hansenet) entschieden.
von telekom analog abmelden auf superflat-schaltung bei alice in sensationellen 10 arbeitstagen. UND: alles funzt, airport flackert und falls mal was ist: kostenlose hotline.

nö, kriege keine prozente für mein werbepost :)
erst, wenn ich einen anwerbe ... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

sektion31

Mitglied
Mitglied seit
28.08.2005
Beiträge
921
Ich surf seit ca. 11 Monaten mit Arcor.
Aber nur aus einem Grunde, und zwar der Preis.

Ich habe glaube ich in der Zeit hm, 30x telefoniert mit Arcor? Zahl also nur die Grundgebühr. Zum Glück noch nie Probleme mit dem Anschluss gehabt.

Doch einmal konnt ich nicht surfen, hab das Kennwort verstellt, die Hotline sagte zwar dauert bis zu 12 Stunden bis es wieder läuft aber nach 2 Stunden lief wieder alles.

Sonst toi toi toi.
 

peterli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
2.456
Meine Mutter hat auch vor kurzem gewechselt. Auch wegen dem Preis. Also T-Online und Telekom gekündigt und bei Arcor angemeldet.
Nun hat sie mittlerweile das 3. (in worten: dritte) DSL-modem von Arcor, aber keines funktioniert. Ich habe am Samstag im Router die Verbindungsdaten von T-Online durch die von Arcor ausgetauscht, Modem angeschlossen(kann ja bis zu 30 min dauern dis sich das Modem synchronisiert hat), aber nichts geht. Mit den Arcor-Daten im Router und dem ollen T-Online DSL-Modem funktioniert das einwandfrei.

Kann natürlich daran liegen, dass die DSL-Flat von T-Online erst am 16.11. abgeschaltet wird. Lag nahe, kann ja aber nicht funktionieren, weil ich die Zugangsdaten von T-Online rausgenommen habe.

Nun benutzt sie das T-Online Modem, sind ja eh im grossen und ganzen identisch, vom Innenleben her.

Hatte jedenfalls mehrere Fragezeichen vor mir. Konnte mir das nicht wirklich erklären.
 

Yankee

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2004
Beiträge
155
Ich hatte auch mal Probleme mit Arcor bzgl einer Kündigung. Zum Glück liegt das weit zurück, nie wieder Arcor. Damals war es auch toll, dass irgendwie keine der Hotlines zu irgendeinem Zeitpunkt erreichbar war.

Mein Tip an Dich:
Mach es wie bei einem Mahnverfahren, setz eine Frist, etc. Kannst auch gerne schon mit rechtlichen Schritten drohen. Hast Du schon die Erlaubnis zur Lastschrift gegeben, solltest Du diese bei Deiner Bank kündigen. Letzendlich wird Arcor klein beigeben.
 

bundu

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.01.2004
Beiträge
1.025
Ich bin auch Arcor leidgeprüft... Aber die Telekom ist zwar das kleinere Übel und halt auch nicht besser!

Ich hatte damals direkt an den Vorstand geschrieben und die haben das dann Ruck-Zuck geregelt. Das macht zwar alles die Sekretärin, aber das ist letztliche egal. Ich hatte dann sehr schnell das, was ich wollte und desweiteren eine Gutschrift im Briefkasten.
 

Nescio

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.07.2004
Beiträge
1.503
So, ich hatte heute nochmal ein kurzes Gespräch mit der Kundenbetreuung. Man hat mir mitgeteilt, dass meine Kündigung in Bearbeitung sei, obwohl ich ja bereits deutlich gemacht habe, dass ich keine Kündigung will, sondern einen Widerruf. Ich habe dann darum gebeten, mir doch bitte mal die direkte Telefonnummer der Widerrufsabteilung zu geben, damit ich in persönlichem Kontakt klären kann, wo denn das Problem liegt. Die Antwort der Dame war nur, dass sie keine Telefonnummer dieser Abteilung habe. Auf meine Nachfrage, wohin ich mich denn wenden könne, um die Nummer zu bekommen, meinte sie nur: "Die Nummer hat hier keiner..."
Ich werde morgen nochmal ein letztes Fax mit Fristsetzung und Androhung der Einschaltung eines Anwalts an Arcor schicken. Sollte das immer noch nichts nützen, werde ich wohl oder übel mal einen Anwalt aufsuchen müssen...
 
Oben