Änderungen einer Word-Datei verschwunden

Diskutiere das Thema Änderungen einer Word-Datei verschwunden. Hallo zusammen! Ich habe heute den ganzen Tag an einer Word-Datei gearbeitet. Die...

Flo1990

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.07.2014
Beiträge
30
Hallo zusammen!


Ich habe heute den ganzen Tag an einer Word-Datei gearbeitet. Die AutoWiederherstellen-Funktion war auf "1 Minute" gestellt.

Vorhin wollte ich den Mac herunterfahren, und hatte bis dahin scheinbar nicht manuell gespeichert. Dann wurde ich von Word gefragt, ob ich speichern wolle, und habe gesehen, dass alle Änderungen von heute verschwunden waren. Ich habe die geänderte Datei nicht gespeichert, und mich auf die Suche nach einer temporären Datei gemacht oder nach einer AutoSave-Datei.
Das einzige, was ich gefunden habe, war eine temporäre Datei, die zu einem Zeitpunkt erstellt wurde, als der Spuk schon in vollem Gange war. Außerdem ist sie beschädigt, und ich kann sie nicht öffnen.

Hat vielleicht jemand eine Idee?


Vielen Dank!
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.863
Du solltest deine Arbeitsweise bzw. Datensicherungsstrategie überdenken.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn, ekki161 und avalon

Schiffversenker

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
10.706
Hilft dir nicht weiter, aber ich würde mich bei wichtigen Arbeiten nicht auf solche automatischen Sicherungen verlassen.
Weniger weil ich sie für unzuverlässig halte, sondern weil ich lieber gezielt vor oder nach Veränderungen separat abspeichere.
Bei ständigen Sicherungen im Minutenabstand hast du einen Wust von Sicherungen, die du durchwühlen musst, wenn du einen bestimmten Schritt doch wieder rückgängig machen willst. Und möglicherweise werden dann auch nur die letzten x Minuten gesichert. Und, aber das ist nicht so relevant, musst anscheinend erstmal rumsuchen, wo das jeweilige Programm diese Automatensicherungen ablegt.
Als man noch mit 1.4-MB-Disketten arbeitete, habe ich mir angewöhnt, bei relevanten Schritten, etwa größeren Umformatierungen oder Neufassungen von wichtigen Absätzen, die Texte jeweils manuell zu sichern (und die alten Versionen nicht gleich zu überschreiben), und zwar auch noch auf wechselnden Medien. Heute würde ich neben zwei Festplatten auch Cloudlösungen einbeziehen.

Wenn du mit der Findersuche suchen willst, solltest du einstellen, daß versteckte Dateien und Systemdateien einbezogen werden.
 

Fidefux

Mitglied
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
5.966
Geht es jetzt um Word unter Windows oder Word unter macOS?

So wie ich das verstanden habe, hat Word unter macOS einen Nachteil: Auto-Wiederherstellen funktioniert nur dann, wenn Word auf dem Mac abstürzt („AutoRecover, a feature that is available in some Office applications, attempts to recover files automatically in the event of an application or system crash.“ Link).

Beendest du aber Word und speicherst die Änderungen nicht, dann werden die temporären Auto-Wiederherstellen-Dateien gelöscht.

Du hättest wohl besser das Feature Auto-Speichern nutzen sollen… das speichert nämlich automatisch, ist aber nur für 365-Abonnenten verfügbar.

Unter Word für Windows sieht die Sache nochmal anders aus. Da werden, wie ich das in den Support-Dokumenten sehe, auch Dokumente zwischengespeichert und können gerettet werden, wenn man vergessen hat, das Dokument zu speichern. Da arbeitet Word stärker mit Versionierung.
 

Flo1990

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.07.2014
Beiträge
30
Es geht um Word für den Mac.

Das Seltsame ist ja, dass Word gar nicht abgestürzt ist. Die Änderungen waren da, dann habe ich den Mac heruntergefahren bzw. herunterfahren wollen, dann wurde ich von Word gefragt, ob ich speichern wolle, und an der Überschrift im Hintergrund habe ich gesehen, dass die Änderungen alle weg waren. Ich habe dann „abgebrochen“ und nicht heruntergefahren, und versucht wiederherzustellen. Ich habe also gar nicht auf „nicht speichern“ geklickt.

Das Auto-Speichern war aktiviert. Jede Minute hätte es speichern sollen. Aber die Sicherungskopie war sogar noch älter, also auf einem noch früheren Stand als die Hauptdatei.
 

avalon

Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.367
Also wenn Word nach speichern fragt, dann ist da auch was geändert. Sonst fragt es nicht.
Wenn man sich nicht sicher ist, dann speichert man die Datei unter der anderem Namen.

Nicht speichern ist schon recht straflässig.
 

Flo1990

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.07.2014
Beiträge
30
Noch einmal: Word hat nach dem Speichern gefragt, aber die Änderungen waren zu diesem Zeitpunkt schon verschwunden. Ich habe dann nicht nicht gespeichert, sondern habe abgebrochen, um mir die Datei anzusehen. Und wie gesagt: Die Änderungen waren alle weg. Dann habe ich das Programm offen gelassen und nach einer Lösung gesucht, aber keine gefunden.
 

avalon

Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.367
Ds kann aber nicht sein das alles so einfach verschwindet.
Die Änderungen werden im RAM gespeichert solange man auf der Festplatte speichert.

Vielleicht kann es ein das du die Änderungen nicht "gesehen hast", also tatsächlich für dich nicht sichtbar waren aber dennoch vorhanden waren.
Wie schon gesagt, abbrechen bzw. nicht speichern ist die schlechteste Option.
Hätte mir das unter anderen Namen gesichert, denn was aus dem RAM ist ist weg.
Unerlässlich ist ebenfalls ein kurzes cmd + s zum sichern.

Das macht man spätestens dann, wenn man viel Arbeit verloren hat.

Aber Word speichert doch so viel ich weiß noch irgendwo ein Backup.
https://support.office.com/de-de/ar...-für-mac-6c6425b1-6559-4bbf-8f80-4f038402ff02
 

Flo1990

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.07.2014
Beiträge
30
Ich weiß leider nicht, wo man diese Daten suchen könnte, also die, welche irgendwo im RAM gespeichert werden sein sollen.

Die Backup-Datei, die Word vielleicht hätte erstellen sollen, war nicht da. Die hätte im entsprechenden Ordner in der Library liegen sollen, aber da war nichts. Ich erkläre mir das damit, dass Word ja nicht abgestürzt ist.
 
Oben