Ändert sich das ("schlechte") Mac-Design mit ARM-Macs?

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
580
Ich stelle mir die Frage, ob sich das Problem mit den neuen ARM-Macs evt. ändert? In dem Video wird ja auch davon gesprochen, dass bei iPhones das Problem nicht auftritt und da sind ja Apple-Chips drin. Ganz ehrhlich, ich bin echt gespannt auf die ARM-Macs die demnächst erscheinen werden und was sich genau verbessert.

Gerade ein interessantes YouTube-Video geschaut, dass mir echt mal wieder ein wenig neues Wissen gebracht hat.

Interessant fand ich ebenfalls das mit den Intel-Chips und dem TurboBoost.

Im aktuellen 16" Macbook Pro gibt es da ja verschiedenen Prozessor-Varianten:

z. B.
2,3 GHz 8‑Core Intel Core i9 (Turbo Boost bis zu 4,8 GHz) mit 16 MB gemeinsam genutztem L3 Cache
Wenn ich das in dem Video richtig verstanden habe, kann diese Leistung nur für kurze Zeit aufrechterhalten werden, weil danach der Prozessor runter regelt, da es zu Heiß wird. Also taugt das ganze nur für Apple Werbung, um die Macbooks "schön zu reden". Dann müsste man ja gerade jetzt im Sommer, an Tagen wie Heute, wo es 34 Grad sind, noch weniger Leistung zur Verfügung haben.

Der Lüfter meines Macbooks dreht die Tage auch fast immer auf.
 

pmau

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
5.999
Apple baut die Gehäuse und das Kühlkonzept mit Absicht so. Es wäre ja auch anders möglich.
Ich denke nicht, dass sich das ändert. Nur das Marketing mit "Apple Silicone" wird aggressiver werden.
Intel wird außerdem noch im "high-end" bestehen bleiben. Wenn man das so nennen kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Award, iPhill und wegus

iNyx

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.038
Der Lüfter meines Macbooks dreht die Tage auch fast immer auf
Man könnte auch in die MacBook- oder MacBook Pro-Gehäuse Hochleistungskühlkörper in den Abmessungen des MacBooks und mit 5cm Dicke verbauen. Da wird dann nix mehr warm. Ist dann aber zu schwer für die Oberschenkel . . .
 

einMensch

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.04.2020
Beiträge
1.157
vermutlich werden die Mac mit Apple Prozessor erst einmal hinter den Intel Mac hinterher hinken.
Und das neue OS wird sicherlich buggy sein, viele Programme darauf auch nur buggy laufen.

Wird also genauso laufen wie damals der Umstieg von PowerPC auf Intel CPU. Und nur weil Apple den Hals nicht voll bekommen kann.
 

10tacle

Mitglied
Mitglied seit
03.02.2013
Beiträge
205
Der wird nicht die Optik sondern die Hardware gemeint haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und MrBaud

Bozol

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.07.2003
Beiträge
2.514
vermutlich werden die Mac mit Apple Prozessor erst einmal hinter den Intel Mac hinterher hinken.
Und das neue OS wird sicherlich buggy sein, viele Programme darauf auch nur buggy laufen.
Ich sehe das anders: die ARM-Macs werden vom Start weg genau so leistungsfähig wie ihr Intel-Pendant sein oder sogar noch etwas übertreffen. Dass das OS vielleicht etwas holprig sein könnte will ich zugestehen. Aber ich glaube nicht dass Apple so unintelligent ist und zum Start einen komplett neuen Computer, der leistungsmässig unter der des Intel-Pendants ist, vorstellen wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn und MrBaud

DrHook

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2009
Beiträge
2.482
Aber ich glaube nicht dass Apple so unintelligent ist und zum Start einen komplett neuen Computer, der leistungsmässig unter der des Intel-Pendants ist, vorstellen wird.
Das könnte ich mir bei den Einsteigergeräten schon vorstellen. Die werden dann aber andere Vorteile haben, die dieses Leistungsminus egalisieren können. Vielleicht noch dünner, mehr Akkulaufzeit, keine Lüfter etc. Um aber keine falschen Eindruck von der Leistungsfähigkeit der eigenen Chips aufkommen zu lassen, wird die Vorstellung dieser Geräte dann flankiert von sehr leistungsfähigen Desktops, wie zum Beispiel einem iMac. Das die ganze Palette vom Start her immer leistungsfähiger sein wird als die Intelvorgänger, wäre zwar schön, kann ich mir aber nur schwer vorstellen. Es wird ein Mix aus verschiedenen Vorteilen sein. Bei iMac wäre hier auch ein neues Design mit größerem Bildschirm denkbar. Aber, so wie immer: Pure Spekulation...
Kommt gut in die Woche
Hook
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und MrBaud

MrBaud

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.02.2019
Beiträge
3.430
Das könnte ich mir bei den Einsteigergeräten schon vorstellen. Die werden dann aber andere Vorteile haben, die dieses Leistungsminus egalisieren können. Vielleicht noch dünner, mehr Akkulaufzeit, keine Lüfter etc.
Das wäre so toll....
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.534
Wenn ich das in dem Video richtig verstanden habe, kann diese Leistung nur für kurze Zeit aufrechterhalten werden, weil danach der Prozessor runter regelt, da es zu Heiß wird. Also taugt das ganze nur für Apple Werbung, um die Macbooks "schön zu reden". Dann müsste man ja gerade jetzt im Sommer, an Tagen wie Heute, wo es 34 Grad sind, noch weniger Leistung zur Verfügung haben.
Die volle Leistung eines MBP wird bei dem Design wie bei jedem anderen Hersteller "by design" nur eine bestimmte Zeit aufrecht gehalten. Das ist thermisch bedingt und völlig normal. Selbst bei anderen PCs kann das notwendig sein. Bei meinem MBP16 Zoll bricht die Leistung nach einiger Zeit um maximal 20% ein.
Warum sollte Apple oder ein anderer Hersteller mit weniger als der maximalen Leistung werben? Man könnte vielleicht bemängeln das weniger Aufklärung betrieben wird als einem lieb ist.
 

JeZe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.05.2009
Beiträge
3.672
Ich stelle mir die Frage, ob sich das Problem mit den neuen ARM-Macs evt. ändert? In dem Video wird ja auch davon gesprochen, dass bei iPhones das Problem nicht auftritt und da sind ja Apple-Chips drin. Ganz ehrhlich, ich bin echt gespannt auf die ARM-Macs die demnächst erscheinen werden und was sich genau verbessert.
Das ist doch genau der Grund für diesen Switch. Ultradünne Designs sind mit derzeitigen Intel CPUs sehr kompromissbehaftet. Wo es hingeht kann man am iPad (Pro) ja sehen. Das bringt eine Ähnliche Leistung wie viele MacBooks ohne Lüfter und ohne signifikant heiß zu werden.

Wenn ich das in dem Video richtig verstanden habe, kann diese Leistung nur für kurze Zeit aufrechterhalten werden, weil danach der Prozessor runter regelt, da es zu Heiß wird. Also taugt das ganze nur für Apple Werbung, um die Macbooks "schön zu reden".
Ganz so ist es nicht, denn kaum ein Anwendungsfall braucht wirklich durchgehend die maximale CPU-Power. Wenn man z.B. flüssig in Photoshop arbeiten will, dann ist es schon ausreichend, wenn die CPU für den Moment, wo man eine bestimmte Aktion ausführt diese Leistung liefern kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und MrBaud

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
580
Es scheint ja auch anders zu gehen, mit verschiedenen "Bastel"-Lösungen: YouTube

Wobei ich ja noch zu gerne das Macbook im Eiswasser auf dem Backblech gesehen hätte. :iD:
 

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
580
Das mit dem Backblech und dem Wasser gibt es zumindest als Video für das 2015er Macbook.
 
Oben