Ältere Mac Minis und 34-Zoll-Monitore - Doku für alle Fälle

JeanLuc7

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
5.054
Salut,

ich hatte hier aktuell die Aufgabe, vier 34-Zoll-Monitore mit der Auflösung 3440x1440 an zwei Minis 2012 late i7 anzuschließen - beide sollten mit je zwei Monitoren ein sehr breites Bild bieten. Überraschenderweise funktionierte es beim Kunden nicht, bei mir daheim aber sehr wohl. Die Lösung des Problems ist diesmal nicht der Mini, sondern die Monitore.

Zunächst einmal sind 2x2440x1440 eine ordentliche Belastung für die alte 4000er Intel Chipsatzgrafik. Wir erinnern uns: als diese Monitore 2014 auf den Markt kamen, konnten sie in der nativen Auflösung nur per TB2 angesteuert werden (10.9, 10.10). Erst später hat Apple eine bessere Unterstützung eingebaut, und mit Mojave 10.14 klappt es auch per HDMI - allerdings nur mit 30Hz. Darüber kann man geteilter Meinung sein, aber wenn der Kunde nun einmal so einen großen Monitor will - was willste machen?

Hier waren es sogar zwei davon - und auch das kann der Mini, bei beiden Monitoren in 30Hz. Dazu muss man den zweiten Monitor zwingend per Mini-Displayport-zu-HDMI-Adapter anschließen. Denn schließt man direkt per Displayport an, dann flackert der direkt per HDMI angeschlossene Monitor in unregelmäßigen Abständen, und der zweite Monitor wird erkannt als 3440x1440@50Hz, bleibt aber dunkel. Nimmt man statt dessen den Adapter und ein HDMI-Kabel, stellt der zweite Monitor sich ebenfalls auf 30Hz ein, und beide laufen problemlos.

Warum klappte es aber bekim Kunden nicht? Nun - dort hat man Samsung-Monitore bestellt. Im Gegensatz zu meinen beiden LGs arbeiten diese erst ab 47Hz Bildwiederholrate und können daher nicht bei 30Hz betrieben werden. Dann nimmt macOS die nächste passende Auflösung, das sind dann 2560x1440 in 16:9 und 50Hz, was bei einem 21:9-Monitor nicht so dolle aussieht.

Unsere Lösung des Problems: Die vier Samsung-Monitore (für zwei Minis late 2012) wurden umgetauscht gegen LGs vom Typ 34WL850-W. Und auch da muss man aufpassen - auch LG bietet inzwischen Varianten an, die kein 30Hz mehr können. Das Manual hilft jeweils weiter. Außerhalb von LG wird 30Hz nach meiner Recherche heute (2020) gar nicht mehr unterstützt.

Kurz: wer seinen alten Mini mit ganz viel Bildbreite betreiben möchte, kann das tun. Er sollte aber darauf achten, dass der Monitor beherrscht, was erforderlich ist.

Grüße, JL7
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.289
So als kleines Experiment könnte man mal versuchen, mittels Pixel-Clock-Patch (ist aktuell nicht so aktiv maintained, sollte aber bis Catalina laufen) und SwitchResX auf die 47Hz zu kommen.
Nach meiner Pi-Mal-Daumen-Rechnung müsste die Bandbreite von HDMI 1.4 so gerade für ~50Hz bei 3440x1440 ausreichen...

Ist allerdings definitiv keine Lösung die ich irgendeinem Laien einbauen würde, da das nächste OS-Update dann viel Spaß bedeutet. :D