1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Adobe stellt die Creative Suite ein

Diskutiere das Thema Adobe stellt die Creative Suite ein im Forum Grafik.

Schlagworte:
  1. MacEnroe

    MacEnroe Mitglied

    Beiträge:
    18.292
    Zustimmungen:
    3.117
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Für das, was sie bieten, war Adobe schon immer zu teuer. Schon als die Software
    noch lausig schlecht war, haben sie über 1000 EUR für ein Programm verlangt.
    Und nichts passt zusammen. Man kann nicht mal einen Text in Illustrator kopieren
    und in Indesign einfügen, so dass er bearbeitbar bleibt.
     
  2. rudluc

    rudluc Mitglied

    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    373
    Mitglied seit:
    16.01.2016
    Was bin ich froh, auf das CC-Zeugs verzichten zu können! Ein Jahr lang hab ich mir das EDU-Abo der CC-Suite gegönnt, welches für knapp 20 € im Jahr massiv für den EDU-Bereich beworben wird. Aber dieser Preis gilt eigentlich nur ein Jahr lang! Danach verdoppelt sich der Preis, was Adobe aber nur im Kleingedruckten erwähnt. Gottseidank konnte ich das Abo kündigen, weil ich ohnehin nur drei Programme aus der Cloud-Suite genutzt hatte. Zurück bleibt Ärger über die verdeckte Preiserhöhung und den elitären Habitus der Firma. Weg mit dem Zeug und Umstieg auf alternative Produkte! Ich vermisse nichts!
    Auch auf dem iPad habe ich alles gelöscht, was von Adobe stammt, und das waren gefühlte 20 Apps, die immer wieder umbenannt wurden und werden und wo immer stärker der Überblick verloren geht, wofür jetzt jede einzelne App nun eigentlich steht.
    Ich weiß nicht, ob ihr das nachvollziehen könnt, aber ich kaufe mir mittlerweile schon aus Prinzip lieber Produkte anderer Hersteller als solche von Adobe.
     
  3. lostreality

    lostreality Mitglied

    Beiträge:
    9.243
    Zustimmungen:
    1.983
    Mitglied seit:
    03.12.2001
    Hast du Sierra aktualisiert oder frisch installiert? Wenn frisch installiert wie hast du den Installer von der CS5.5 zum laufen gebracht?
     
  4. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    18.808
    Zustimmungen:
    4.623
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Also wir nutzen InDesign, Acrobat, Illustrator, Photoshop, Premiere, After Effects, Audition, Media Encoder und Muse. Dazu kommt noch Adobe Stock, Behance, Portfolio und den Onlinespeicher zum Datenaustausch. Da sind die 60 € durchaus fair. Bei neuen Kameras (Video und Foto) habe ich wieder neue Codecs etc., die neue Software verlangen.

    Welche Alternativen hätte ich denn zu den oben genannten Programmen von Adobe?
     
  5. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    18.808
    Zustimmungen:
    4.623
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Das mit ersten Jahr ist bekannt, das machen Mobilfunkanbieter nicht anders und es war schon bei mir damals (2010) klar ersichtlich.

    Wieso sollte man das nicht nachvollziehen können? Es bleibt ja jedem selbst überlassen, was er nutzt. Aber sobald einer Pro-Adobe ist, kommen alle mit der Keule, was das für ein Saftladen ist, Halsabschneider etc. Bei Apple ist alles super.
    Es gibt aber Bereiche, die auf die Tools von Adobe angewiesen sind, da führt kein Weg daran vorbei.
     

    Anhänge:

  6. MacMutsch

    MacMutsch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.813
    Zustimmungen:
    811
    Mitglied seit:
    11.07.2014
    Weshalb "mit Snow Leopard starten"?
    Ich arbeite hier gerade mit der CS 5.5 und habe auch noch 10.10.5 auf dem Mac...
     
  7. MDmac64

    MDmac64 Mitglied

    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    133
    Mitglied seit:
    26.02.2006
  8. wildwux

    wildwux Mitglied

    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    18.05.2005
    Für ich ist der Punkt #3 der alles entscheidende, und da macht es Adobe sich zu einfach:
    "»Ich will kein Abo. Ich will besitzen.«
    Man muss heute nicht mehr unbedingt etwas besitzen, um es zu benutzen. Ein gutes Beispiel ist das Musik-Streaming."

    Na klar, den Musik-Streaming-Anbieter kann ich laufend wechseln. Auch wenn ich heute Auto A miete kann ich mich morgen genau so gut mit Auto B gemietet fortbewegen.
    ABER was mach ich mit den angehäuften selbst erstellten Indesign-Dateien wenn ich mein Abo bei Adobe kündige. Dann kann ich mit z.B. Quark nur alles wieder neu erstellen. Die Daten bekomme ich mit keiner anderen Software geöffnet. Das ist für mich nicht machbar.
    Oder hab ich da was übersehen?
     
  9. rudluc

    rudluc Mitglied

    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    373
    Mitglied seit:
    16.01.2016
    Für mich trifft nur Punkt 6 zu. Bei einem Edu-Kaufpaket hätte ich mir vielleicht alle drei Jahre mal eine neue Version gegönnt. Der EDU-Preis der CS lag immer so bei 340€. Durch das Abo hat sich für mich also der Preis mehr als verdreifacht.

    Ich könnte mir vorstellen, dass viele EDU-Berechtigte Adobe den Rücken gekehrt haben, zumal hier die Office-Programme viel wichtiger sind als der Adobe-Kram.
     
  10. MDmac64

    MDmac64 Mitglied

    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    133
    Mitglied seit:
    26.02.2006
    unter Punkt #3 schreibt Adobe: "Das Abo ist jederzeit kündbar und ihre Daten können – auch kompatibel für ältere CS-Versionen – abgespeichert werden"
    100% kompatibel?
     
  11. wildwux

    wildwux Mitglied

    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    18.05.2005
    nun, abspeichern kann ich doch nur, solange die software läuft. kündige ich mein Abo kann ich nichts mehr öffnen und abspeichern. Auch nicht in einer kompatiblen für ältere CS Versionen. Zumal die älteren CS Versionen wohl nur (wenn überhaupt) mit viel Trickserei auf aktuellen Mac-Systemen laufen.
     
  12. Pebowski

    Pebowski Mitglied

    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    62
    Mitglied seit:
    30.01.2010
    Abgesehen davon hilft mir das ja auch nichts, wenn die alten Programme nicht mehr laufen.
     
  13. MacMutsch

    MacMutsch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.813
    Zustimmungen:
    811
    Mitglied seit:
    11.07.2014
    Hängt dies nicht vom Fach oder eben der jeweiligen Ausbildung ab?
    Als Grafiker und Dozent für (Computer-)Grafik waren für mich die Adobe Apps logischerweise die wichtigsten Programme - auch wenn ich natürlich auch "Office Apps" (in welcher Form auch immer) nutze...
     
  14. MDmac64

    MDmac64 Mitglied

    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    133
    Mitglied seit:
    26.02.2006
    Hinzu kommt, wenn man dann das Archiv voll hat, mit tausenden CC-Dateien; wer setzt sich hin und wandelt die alle um?
    Dabei wäre doch alles so einfach ... Adobe bietet neben dem Abo eine Kaufoption an!
    Jeder kann dann selbst wählen. So stell ich mir einen fairen Softwarelieferanten vor.
     
  15. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    18.808
    Zustimmungen:
    4.623
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Unabhängig von Adobe oder sonst wem, ist es deine Aufgabe, die Daten kompatibel zuhalten. Proprietäre Formate sind immer ein Problem. Auch wenn ich die Software besitze, werde ich in 20 Jahren Probleme haben, die proprietären Formate zu öffnen und bearbeiten zu können.
    Ich habe noch über 100 MiniDiscs in ATRAC 3plus, aber keine Software, sie am Mac zu nutzen.
    Mein Dad hat noch Access Datenbanken, keine Chance, die sauber zu konvertieren.
    Gleiches Spiel bei MS Money, eingestellt.
    Aperture eingestellt.
    Im Falle von ID, PR, AE ist das scheiße, aber TIFFs, JPEGs, PDFs etc. kann ich ja weiter nutzen. In Aiffinity soll das wohl kein Problem sein.

    Wir hatten früher Canto Cumulus, kannst du auch nicht einfach kaufen. Autodesk stellt auch immer mehr auf das Mietmodell um, dahin wird auch der Trend gehen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...