Adobe stellt die Creative Suite ein

Diskutiere das Thema Adobe stellt die Creative Suite ein im Forum Grafik.

Schlagworte:
  1. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    2.228
    Zustimmungen:
    744
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Alle diese Programme haben in 30 Jahren noch die selbe Funktionsfähigkeit, die sie hatten, als Du sie gekauft hast. Adobe CC hingegen nicht. Dass Du die Programme nicht mehr benutzen kannst, liegt lediglich daran, dass Du mehr/zusätzliche Funktionen benötigst. Capture One benutze ich zusammen mit meiner Fuji X-T2 in Version 9 ohne Probleme. Diese Kombination werde ich auch immer weiter benutzen können, wenn ich nicht das OS wechsle. :D

    Da bringst Du nun aber wirklich ein sehr schlechtes Beispiel. Final Cut Pro X habe ich Mitte 2011 für 239,-- EUR gekauft, seitdem wird es kostenlos upgedatet und hat heute den doppelt und dreifachen Funktionsumfang.

    Bräuchte ich aus dem Adobe CC Abo nur Premiere Pro + After Effects, so hätte mich das in der selben Zeit 5400 EUR an Abo-Gebühren gekostet (mal angenommen CC hätte es 2011 schon gegeben). Das heißt nichts anderes, als dass ich durch die Wahl von FCPX anstatt Adobe Premiere Pro zwei MacBook Pros geschenkt bekommen habe. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mich über Apples Preispolitik nicht so aufrege, wie über die von Adobe. :D
     
  2. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    11.876
    Zustimmungen:
    4.310
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    2283.84€
     
  3. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    2.228
    Zustimmungen:
    744
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Hast recht - das wäre dann das Einzelabo. Aber sinnvollerweise braucht man ja Premiere Pro + After Effects (habe meinen Beitrag entsprechend abgeändert). Und das kostet dann so viel.

    Bei Apple schlug Motion 5 damals nochmal mit 29 EUR zu buche - also hätten wir 268,-- EUR vs. 5400,-- EUR :)
     
  4. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    16.316
    Zustimmungen:
    3.090
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Also meinst du, eine Software, die bis 10.5.8 geht läuft unter 10.14 nicht mehr, weil ich neue Funktionen benötige? Weil es z.B. AFPS nicht kennt? Oder all die anderen PPC Anwendungen? Ok.
    Dass du Capture One 9 mit einer Fuji problemlos nutzen kannst, liegt daran, dass du nicht alle Funktionen benötigst. Du kannst das OS wechseln, nur bei FCPX nicht.
    Den doppelten und dreifachen Umfang von was aus gesehen? FCPX oder Studio davor? Also alle gestrichenen Funktionen wie auch Multicam, dass sie später wieder nachgereicht haben? Ja, dann ist der Funktionsumfang vom anfänglich kastrierten Programm gestiegen, dass seit 8 Jahren keine neue Version erfahren hat. Erinnert mich an Aperture, zuerst betreibt man Preisdumping und dann stellt man es ein. Aktuell werben sie mir zuviel mit Blackmagic. Und ganz ehrlich, lieber hau ich paar Euros mehr raus und investiere sie in Software bei Firmen, die deren Hauptaufgabe das ist. Bei Apple ist mir das blöd geworden.

    Angenommen, 2011 hätte es die CC gegeben? Die gibt es seit 2011.

    Ja und Photoshop, Lightroom, InDesign, Acrobat, Premiere, After Effects, Audition, 100GB Cloud Speicher, Typekit, Speedgrade (mittlerweile in Premiere), XD, Illustrator uvm. plus mobile Apps...
     
  5. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    2.228
    Zustimmungen:
    744
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Von dem Funktionsumfang aus gesehen, den das Programm hatte, als ich es gekauft habe. D.h. der Funktionsumfang, der mir damals 239 EUR wert war.

    Du könntest nicht falscher liegen. FCPX bekommt regelmäßig neue Versionen mit signifikanten Funktionszuwächsen. Die Nummerierung findet hinter der 10 statt, sonst wäre es ja kein Final Cut Pro X mehr - genauso wie es jahrelang OS X der Fall war. FCPX hat inzwischen ja auch eine völlig andere GUI als damals.

    Premiere rendert auf der jeweils selben Hardware signifikant langsamer, so dass das für mich kein Ersatz wäre, völlig unabhängig vom Preis. FCPX hat mich trotzdem bisher monatlich 2,66 EUR gekostet.

    Und das ist auch mein Punkt: Deine Rechnungen klingen nur deswegen schön, weil Adobe schon zuvor ein völlig überzogenes Preismodell hatte, mit dem Du den Vergleich anstellst.

    Genau das braucht ein "Videomensch" eben in vielen Fällen nicht, muss es aber bezahlen.

    Wenn Du zum Bäcker gehst und zwei Brötchen kaufen willst und der Bäcker verlangt 10 EUR. gibt Dir aber eine Tüte mit 50 Brötchen verschiedener Sorten mit dem Hinweis, dass dies ein günstiges Angebot ist, ist das dann ein für Dich sinnvolles Angebot? Nichts anderes macht Adobe im Prinzip. Und ja - es gibt auch Großfamilien, für die das passen wird, aber das ändert abstrakt betrachtet nichts.
     
  6. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    11.876
    Zustimmungen:
    4.310
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    wenn wir schon bei Milchmädchen Rechnungen sind - ich kann Premiere einzeln und Projektbezogen buchen, wenn ich es brauche und zahle dann nur die Monate, in denen ich das wirklich nutze.
    Finul Cut X kostet 330€. Das sind ca. 13 Monate Premiere - plattformunabhängig. Habe ich ein Projekt, das richtig Wums braucht kann ich eine entsprechende Windows Kiste nehmen, die wesentlich billiger ist als alles, was Apple in dem Bereich anbietet.
     
  7. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    2.228
    Zustimmungen:
    744
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Du zahlst mehr, wenn Du es monatlich buchst und Du musst komplett CC buchen, sobald Du After Effects auch noch brauchst.

    Leider rendert Premiere auch auf besserer Hardware deutlich langsamer als FCPX. Und zwar so viel, dass es fast schon peinlich ist.
     
  8. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    11.876
    Zustimmungen:
    4.310
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    auf Apple Hardware vielleicht.
     
  9. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    16.316
    Zustimmungen:
    3.090
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Ah, aber bei Capture One hast du deine 9.3?... Und die ist mit deiner Kamera z.B. im Funktionsumfang beschnitten. Also zahlst du ja auch mehr und nutzt es nicht.

    Premiere rendert langsam? Wie würde es denn aussehen, wenn du mehrere NVIDIA Karten einbaust?

    Das Preismodell... Wie gesagt, das einzige das Apple gemacht hat, war Preisdumping. Aperture ging von 500€ auf 300€ auf 63€ und wurde dann eingestellt. Final Cut lag auch bei 1.249€, wurde in FCPX umgewandelt und zuerst stark im Funktionsumfang beschnitten, was viele zum Wechseln bewog.

    Und wenn du jetzt mal schaust, was ein PC kostet und was ein Mac kostet, der für FCPX zwingend notwendig ist, relativiert sich deine Rechnung wieder.
    Aber ja, da muss man sich mit Virenscannern, Registry, Backup etc. befassen, bevor man kreativ arbeiten kann.
    BTW: Auf meinem Mac Pro gibt es seit 10.14.0 einen GPU Bug, bis heute nicht behoben. Soviel dazu, ein Mac bekäme schneller Bugfixes.
     
  10. Haskelltier

    Haskelltier Mitglied

    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    1.329
    Mitglied seit:
    16.08.2017
    Mit der Einschränkung, dass man die 30 Jahre alten Programme unter macOS nur mit etwa 20 bis 25 Jahre alten Betriebssystemversionen benutzen kann und dazu 20 bis 25 Jahre alte Hardware bräuchte. Oder man müsste diese Betriebssysteme virtualisieren. Wirklich zufriedenstellend wäre für mich beides nicht.

    Ja leider. Schicke GUIs und schicke Gehäuse kann Apple, alles andere leider nicht.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...