Adobe Creative Suite 4 und macOS Mojave

Diskutiere das Thema Adobe Creative Suite 4 und macOS Mojave im Forum Mac OS X & macOS.

  1. rembremerdinger

    rembremerdinger Moderator

    Beiträge:
    11.524
    Zustimmungen:
    2.894
    Mitglied seit:
    16.11.2011
  2. rembremerdinger

    rembremerdinger Moderator

    Beiträge:
    11.524
    Zustimmungen:
    2.894
    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Als Studi ist der Preis ned schlecht auch im zweiten Jahr noch voll akzeptabel.
     
  3. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    18.684
    Zustimmungen:
    4.563
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Ist wie mit Office, es ist der Branchenstandard. Überwiegend werden im Büro Microsoft Office Kenntnisse vorausgesetzt.
    Teuer ist relativ, du bekommst für die Photo CC Photoshop und Lightroom so günstig wie noch nie. Wenn du mit dem Studium fertig bist und keine Ahnung von der CC hast, wirst du Probleme mit einer Anstellung bekommen.

    Dann kann er bis zum Studium warten und fürs MacBook Pro noch EDU-Preise bekommen.
     
  4. DH1986

    DH1986 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.851
    Zustimmungen:
    432
    Mitglied seit:
    16.08.2016
    Also ich kenne es zum Beispiel auch von Bekannten, die in großen Werbeagenturen arbeiten, dass sie dort das Abo "geschenkt" und zur beruflichen, sowie zur privaten Nutzungen zur Verfügung gestellt bekommen. Wenn man also ein bisschen Glück nach seinem Studium hat kann sich das ganze schon bezahlt machen.
     
  5. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    18.684
    Zustimmungen:
    4.563
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Du hast ja je nach Lizenz zwei Aktivierungen offen. Desktop und Notebook. Personen- oder arbeitsplatzbezogen.
     
  6. warnochfrei

    warnochfrei Mitglied

    Beiträge:
    698
    Zustimmungen:
    297
    Mitglied seit:
    02.03.2019
    Ich lehne mich mal ein bisschen aus dem Fenster:
    Wer sich in einer Adobesoftware nachempfundenen Anwendung wie Affinity Photo/Designer/Publisher ohne nachzudenken flott bewegen kann, der wird später keine merklichen Probleme haben, Adobekram nutzen zu müssen.
     
  7. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    18.684
    Zustimmungen:
    4.563
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Beschränkt auf was?
    RAW Entwicklung unter Affinity ist meiner Meinung nach eine Katastrophe, Bedienung und Qualität. Für Acrobat gibt es von Affinity gar nichts. Da müsste man die pdfToolbox nehmen. (Premiere, After Effects, Audition? Da käme Blackmagic ins Spiel. Für die RAW Entwicklung bräuchte man wieder eine andere Lösung.)
    Wir arbeiten z.B. noch mit Droplets, Scripten usw. Wie gesagt, willst du angestellt werden, schaut dir keiner zu, wie du dich umstellst, das muss sitzen. Die haben keine Zeit, Lust und kein Geld, dir das zu zeigen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...