macOS Catalina Administrator wechseln auf "Standard"-Benutzer

Aloohaa

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.10.2012
Beiträge
121
Hallo,
ich weiß nicht, ob ich mit meinem Anliegen richtig bin in diesem Unterforum; ich habe kein passenderes gefunden.
In meinem MacBook Air gibt es 3 Benutzer, ich selbst als Administrator, meine Tochter mit dem Status "Standard" und ein Gastbenutzerkonto mit dem Status "Nur teilen" (wobei das wohl nicht richtig oder nicht komplett eingerichtet ist, da es nicht zur Auswahl steht, wenn der Benutzer gewechselt werden soll, aber das ist unerheblich für mein aktuelles Anliegen).

Da meine Tochter das MacBook Air in Zukunft mehr benutzen wird als ich selbst, möchte ich die Administratorenrechte auf sie übertragen.

Ich wähle also Systemeinstellungen : Benutzer&Gruppen, ermögliche die Editierung durch das Oeffnen des Schlosses, aber nur mein Konto und das Gastbenutzerkonto sind zugänglich, das meiner Tochter ist grau.

Woran liegt das?
Was mache ich eventuell falsch?
Wie kann ich dieses Problem lösen?

Mit freundlichen Grüßen
Aloohaa
 

ekki161

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.06.2007
Beiträge
21.944
Melde deine Tochter am Rechner mal ab bitte. Dann sollte das auch funktionieren.
 

Aloohaa

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.10.2012
Beiträge
121
Diese Idee hatte ich schon, habe es aber nicht getan, weil ich befürchtete, das würde ihre Inhalte tangieren. Ist das nicht der Fall?
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
7.260
Hi,
Nein, da brauchst du keine Angst haben.
Franz
 

Annie Hilator

Mitglied
Mitglied seit
18.10.2009
Beiträge
849

iQuaser

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2008
Beiträge
707
Würde ich so eh nicht machen.

Ich würde einen Benutzer "Administrator" anlegen und dem die Adminrechte "darf Computer verwalten" geben.

Dann alle Benutzer abmelden, als Administrator anmelden und dir und deiner Tochter die Admin-Rechte entziehen.

Es sei denn ihr programmiert in Xcode oder nutzt Apple Remote Desktop als Server... da braucht man Admin-Rechte. Sonst als normaler Benutzer nicht.

Ich werde es nie verstehen, warum man im täglichen Betrieb als Admin unterwegs sein muss.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Elebato

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.475
Ich werde es nie verstehen, warum man im täglichen Betrieb als Admin unterwegs sein muss.
Bei mir ist es genau umgekehrt, zumal die Unterschiede, was ein Admin darf/nicht darf und was ein Standard Nutzer darf/nicht darf sich in neueren Systemen immer mehr angenähert hat.
 

Aloohaa

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.10.2012
Beiträge
121
Hallo,
besten dank für eure Nachrichten und Ratschläge!

@"walfreiheit":
...schäm, schäm, nein
Dieser Computer ist bisher nicht viel genutzt worden, von mir praktisch überhaupt nicht. Ich hatte ihn, ohne dass ich ihn eigentlich brauchte, nur weil er so schön dünn ist, aus Nostalgiegründen (früher hatte ich immer die sündhaft teuren Macs (einer kostete so viel wie ein Auto; ich darf nicht daran denken)), weil der Preis gerade herabgesetzt war und er eine SSD von 256 Gb hat, gekauft.
Ich arbeite auf einem Win10 Desktop PC, von dem ich manchmal (selektiv) ein Backup mache, mit Acronis TrueImage.
Auf welche Weise macht man am besten ein Backup auf dem Mac? Oder geht das mit bordeigenen Mitteln?
Ich werde mir morgen also besser mal einen externen HD kaufen und ein Backup erstellen.

@"Annie Hilator":
nein, das ist nicht das Problem, das PWD habe ich eingegeben und es wurde akzeptiert.
Die von dir verlinkte Anleitung funktioniert ja eben nicht, weil der Standard-Benutzer (meine Tochter) nicht zugänglich ist, und ich verstehe nicht warum.

@"iQuaser":
Das mache ich aber wohl besser erst nach dem Backup.

Mit freundlichen Grüßen
Aloohaa
 

iQuaser

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2008
Beiträge
707
@"iQuaser":
Das mache ich aber wohl besser erst nach dem Backup.
Das hat zwar keinen Einfluss auf die Benutzer oder deren Einstellungen/Daten, aber ein Backup macht immer Sinn.

Hänge per USB eine leere Festplatte dran und der Mac fragt Dich, ob er es für Time Machine Backups verwenden darf.
Zustimmen - und schon geht das Backup los.
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
1.691
Ich arbeite auf einem Win10 Desktop PC, von dem ich manchmal (selektiv) ein Backup mache, mit Acronis TrueImage.
„Manchmal“? „Selektiv“?

Anscheinend ist dir deine Arbeit nur „selektiven“ Schutz wert. Das würde ich überdenken, du wärst nicht der Erste bei dem das Geschrei hinterher groß ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

MacKaz

Mitglied
Mitglied seit
12.01.2020
Beiträge
584
Diese Idee hatte ich schon, habe es aber nicht getan, weil ich befürchtete, das würde ihre Inhalte tangieren. Ist das nicht der Fall?
Hi,
Nein, da brauchst du keine Angst haben.
Franz
Hast du etwa keine Datensicherung?
Verstehe ich das richtig, dass sie da noch angemeldet ist?
Wenn Du sie abmeldest, können u.U. schon ungespeicherte Sachen weg sein.
Viele Programme machen aber eine automatische Speicherung und im Zweifel lässt sich das ja sicher schnell klären, ob sie etwas offen haben könnte.
Mag aber auch sein, dass ich da etwas übersehe oder falsch verstanden habe ;)
 

Aloohaa

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.10.2012
Beiträge
121
@"Killerkaninchen" (Was habt ihr für fantasievolle Nicknames hier!):
ich denke, das "manchmal" hast du richtig verstanden; das "selektiv" hätte ich besser erklären müssen: ich mache "manchmal" Backups von einem Ordner in dem ich alle für mich wichtigen Dokumente ablege, also keins von Windows selbst. Außerdem mache ich auch von meiner erdrückenden Menge an Fotos und Videos (es geht auf die 2TB zu; mehr als 80% aus den Ferien rund um die Welt), immer wenn ich wieder ein gewisses Quantum nach einer Reise hinzugefügt habe, ein Backup von dem HD der die Fotos und Videos enthält.

@"MacKaz":
Ja, sie ist noch angemeldet. Ich werde mit ihr klären, ob sie Sachen geöffnet hat. D.h. also, abgespeicherte Sachen sind noch immer da, das verstehe ich schon, aber, wenn ich sie abmelde, ist es ihr dann nicht, wie mir selbst, d.h. keinen Zugang zu den Dokumenten, in ihrem Fall weil es den Benutzer nicht mehr gibt?
Deine 2. Nachricht finde ich witzig; ich denke aber, du hast das sehr wohl richtig verstanden!

@"iQuaser":
Danke für den Tipp mit Time Machine; das ist dann ja sehr benutzerfreundlich.
 

ekki161

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.06.2007
Beiträge
21.944
wenn ich sie abmelde, ist es ihr dann nicht, wie mir selbst, d.h. keinen Zugang zu den Dokumenten, in ihrem Fall weil es den Benutzer nicht mehr gibt?
Nur abmelden, nicht löschen/entfernen.

Und natürlich vorher fragen, ob sie geöffnete und ev. nicht gesicherte Dateien hat.

Und in Sachen Backup: Macht man IMMER!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

MacKaz

Mitglied
Mitglied seit
12.01.2020
Beiträge
584
Frage 1 wurde ja schon beanwortet...und Frage/Hinweis 2: Ja, ich denke, ich habe das „eigentlich“ schon richtig verstanden ;)
 

Aloohaa

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.10.2012
Beiträge
121
Ok, ich beschaffe mir als erstes dann mal morgen einen HD. Ein 500 Gb müsste genügen für eine 250 Gb SSD, oder nicht?
 

akumetsu

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.08.2011
Beiträge
2.181
"Je größer die Festplatte, desto weiter könnt ihr in die Vergangenheit zurückspringen um Daten wiederherzustellen." *

Ich würde eine 2.5" HDD nehmen. Kleinere kosten halt verhältnismäßig mehr als größere Festplatten. 5TB gibts ab 100 Euro, 2TB für 60 Euro, 1TB für 50 Euro,... Ich habe eine 2TB Toshiba Canvio als für sowas.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.517

akumetsu

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.08.2011
Beiträge
2.181
Der Plattendurchmesser sagt doch wenig aus.
Ja, stimmt schon. Im Normalfall brauchen 2.5er Platten halt kein zusätzliches Netzteil und für eine HDD kommt ja auch nur mehr USB in Frage. Ich ging somit davon aus, dass das mit den beiden verlinkten Platten schon reichen wird. Wobei ich nicht bedacht hatte, dass die letzten Airs ja keinen USB-A Anschluss mehr haben... :faint:

Also falls der TE so eines hat hier noch ein Beispiel mit USB-C: 2TB WD
 
Oben