Adblocker / Werbefilter für alle Browser

Dieses Thema im Forum "MacUser Tipps und Tricks" wurde erstellt von sheep, 28.02.2007.

  1. sheep

    sheep Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    21.03.2005
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    24
    Hallo zusammen

    Ich möchte hier kurz erläutern, wie man unter OS X mit Boardmitteln in vier einfachen Schritten einen wirksamen Werbefilter einrichten kann.

    Screenshots von spiegel.de und cnn.com nach Anwendung dieser Methode, damit man sieht, dass es sich lohnt ;):

    [​IMG] [​IMG]


    Diese Methode hat gegenüber Adblock, PithHelmet etc. folgende Vorteile:

    1. Es funktioniert mit JEDEM Browser
    2. Es wird keine Rechenleistung für das Filtern verbraucht
    3. Es senkt die Ladezeiten u.U. massiv, weil Werbe-Inhalte gar nicht erst aus dem Internet geladen werden


    1. Ein Backup machen

    Dieser Schritt ist nicht zwingend notwendig, aber sehr zu empfehlen, für den (unwahrscheinlichen, aber immerhin möglichen) Fall, dass etwas schief geht.

    1. Finder aktivieren
    2. Apfel-Shift-G drücken und als Ort "/private/etc" angeben
    3. Die Datei "hosts" auf den Schreibtisch kopieren und die Kopie in "hosts_bak" umbenennen


    2. Filter-Datei herunterladen

    ZIP-Datei im Anhang laden und auf dem Desktop auspacken. Nicht umbenennen, die Datei muss exakt "hosts" heissen und zwingend auf dem Desktop liegen.


    3. Filter-Datei installieren

    1. Programm Terminal.app (installiert unter Programme/Dienstprogramme) öffnen
    2. Befehl sudo mv $HOME/Desktop/hosts /private/etc/ eingeben und Admin-Passwort eintippen (es erscheinen KEINE Sterne o.ä., einfach blind tippen)


    4. Den Mac neu starten

    Nach dem Neustart tritt der Filter automatisch in Kraft.

    Viel Spass :)


    Hinweise

    1. Die Deinstallation ist möglich, indem man das Backup "hosts_bak" auf den Schreibtisch legt, es in "hosts" umbenennt und die Schritte 2-4 wiederholt.

    2. Technische Funktionsweise: in der Systemdatei /private/etc/hosts werden einige 100 Einträge in der Form 127.0.0.1 ads.adresse.de angelegt; dadurch werden sämtliche Inhalte von den entsprechenden Servern auf dem eigenen Rechner gesucht, wo sie nicht vorhanden sind und somit nicht angezeigt werden

    3. Es sind keine Einträge enthalten, welche die Werbung von macuser.de blockieren.

    4. Die Filterliste stammt von http://everythingisnt.com/hosts.html
     

    Anhänge:

    • hosts.zip
      Dateigröße:
      10,3 KB
      Aufrufe:
      116
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2007
    tschoftel und Gelzomino gefällt das.
  2. achwassolls

    achwassolls MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    20.06.2005
    Beiträge:
    1.554
    Zustimmungen:
    68
    da passiert garnix :confused:

    wo muss ich genau suchen :confused:
     
  3. sheep

    sheep Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    21.03.2005
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    24
    Im Finder-Menü "Gehe zu" / "Gehe zu Ordner" müsste das in der deutschen Version heissen - evt. ist der Shortcut falsch, habe nämlich ein englisches System. Könntest du das überprüfen?

    Edit: Hoppla, jetzt sehe ich's - der Ort muss "/private/etc" heissen, ohne "hosts" am Ende.
     
  4. eXiNFeRiS

    eXiNFeRiS MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    21.03.2005
    Beiträge:
    1.666
    Zustimmungen:
    46
    Nimm die Hosts-Datei im Ordner /private/etc/
     
  5. sheep

    sheep Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    21.03.2005
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    24
    @ achwassolls

    Dieser Werbefilter bietet - wie jeder andere auch - keinen vollständigen Schutz. Er besteht aus einer Liste von mehreren hundert bekannten Ad-Servern, aber ALLES kann man natürlich niemals ausschliessen.

    Nur weil auf einzelnen Seiten noch Werbung erscheint, heisst das also keineswegs, dass es nicht funktioniert hat. Probier's mal mit meinen o.g. Beispielen spiegel.de oder cnn.com.
     
  6. achwassolls

    achwassolls MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    20.06.2005
    Beiträge:
    1.554
    Zustimmungen:
    68
    na dann werd ich wohl oder übel mit dem ein oder andern layer-ad leben müssen :(


    danke trotzdem für die mühen :thumb:
     
  7. Pingu

    Pingu MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    04.08.2003
    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    341
    Och mein AdBlock+ funktioniert super. Die hosts-Datei hat den Nachteil, dass sie nur dedizierte Server blockieren kann. Da eine Wildcard-Unterstützung fehler muss man sogar jeden einzelnen Server verwalten und kann nicht pauschal sagen: ads*.example.org. Die Tools wie Adblock oder die Proxy-basierenden Tools haben die Möglichkeit entsprechend Einträge vorzunehmen oder noch besser entsprechend sturkturierte URLs zu blockieren. Da mit werden bei mir z.B. alle JavaScripts gesperrt und damit praktisch alle Layer-Ads: http://*/*ads*.js.

    Das einzige was man nicht blockieren kann, sind die eingebetten Text-Ads. Das geht nur mit den Proxy-Tools.

    Pingu
     
  8. achwassolls

    achwassolls MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    20.06.2005
    Beiträge:
    1.554
    Zustimmungen:
    68
    neue frage:


    ich habe saft installiert und da kann man ja adas blocken...

    nun möchte ich ALLES was von : http://www.layer-ads.de

    kommt oder damit zu tun hat blocken.


    wenn ich aber

    http://www.layer-ads.de oder auch *http://www.layer-ads.de* *layer-ads* etc. eintippe, nützt das alles nix und das ad kommt trotzdem.


    wie kann ich das unterbinden mit saft?:confused:
     
  9. eXiNFeRiS

    eXiNFeRiS MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    21.03.2005
    Beiträge:
    1.666
    Zustimmungen:
    46
    Also bei mir kommt auf der Seite layer-ads kein einziges Layer.
     
  10. simon.weber

    simon.weber MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    15.01.2004
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe das mal ausprobiert mit dem "hosts" file. Zuerst hat es wunderbar funktioniert. Dann ist Safari einmal abgestürzt, und seitdem ist wieder alles wie vorher, soll heißen, die blöden Ads sind wieder da. Hab dann die Datei nochmal runtergeladen und über Terminal aktiviert, neugestartet, Werbung ist immer noch da.

    Irgendjemand eine Idee?

    Simon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen