1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

absturz indesign 2

  1. fraggle

    fraggle Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.12.2002
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    großes problem:

    alle nase lang stürzt mir indesign 2.0 (bzw. 2.0.1) mitten im arbeiten ohne vorwarnung ab. schwupp ist alles weg. kann man das beheben? woran liegt's?

    system: os 9.2.1 auf g3 bw


    rettet meine nerven, danke.

    fraggle
     
  2. stuart

    stuart MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2002
    Beiträge:
    3.127
    Zustimmungen:
    24
    Mangels Informationen zunächst mal die blöden Fragen:
    -Hast Du die Speicherzuteilung hoch genug eingestellt?
    -Sind noch andere Programme aktiv?
    -Sind alle Updates für Indesign drauf?
     
  3. fraggle

    fraggle Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.12.2002
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    mehr info

    hi stuart,

    um die "blöden" fragen zu beantworten:
    > speicher ist hochgesetzt
    > andere programme (ausser einige unsichtbare, die aber auf anderen rechnern auch keine probleme machen) sind aus
    > update hab ich auf 2.0.1 gemacht. brauch ich noch was neueres?

    danke schon mal
     
  4. goebat

    goebat MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.04.2002
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    finger weg von indesign taugt auf dauer nicht
    hab auch nur probleme mit fonts gehabt.
     
  5. Lars Beck

    Lars Beck MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.03.2003
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Re: mehr info

    Ja, das Update auf Version 2.0.2, selbiges behebt nämlich genau Dein Problem. Und Kommentare wie &raquo InDesign taugt nix« verbitte ich mir ... ;)
     
  6. goebat

    goebat MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.04.2002
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    sorry , aber ich hab echt nur ärger mit indesign gehabt.
    sobald das ganze in der druckerrei landet geht der spass erst richtig los.
     
  7. woluka

    woluka MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.04.2003
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    70
    seit Version 2.02...

    ...sind bei mir die Probleme auch nicht weg. Gleiche Symptome: plötzliche Abstürze, Probleme mit diversen Fonts, v.a. wenn in platziertem EPS eingebunden, Probleme beim Druck. OS 9.2.2, 2GB RAM, 256MB an InDesign, alle (wirklich alle!) verfügbaren Updates/Patches von Adobe installiert. Nicht, dass ich Quark sonderlich mag, aber damit bin ich die meisten Probleme los. Vielleicht sollte man auf InDesign 3 warten und dann nur mit OS X arbeiten. (und dann einen G5 kaufen, und dann mehr RAM installieren, und dann...)

    Grüße!
    Wolfgang
     
  8. TheSmiths666

    TheSmiths666 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.07.2003
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    InDesign 2.02 - probleme ?!?

    hallo,
    ich arbeite am G4-800 dual, 768 ram, professionel mit indesign 2.02 - ohne probleme, ohne abstürze, auch wenn nebenbei noch photoshop, freehand, word, excel ... geöffnet sind.
    ich hatte mit der version 1 und 1.5 probleme, aber auch dann waren meistens defekte schriften schuld.
    mein tip: überprüfe mal Deine schriften mit suitcase, mit defekten schriften hatte ich schon verdammt viel 'spaß'
    netten gruß, thesmiths666
     
  9. stefan-at-work

    stefan-at-work MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.09.2003
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    12
    entferne mal das Plug-In "workflow"...

    Gruss Stefan
     
  10. webmac

    webmac MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Wo ist das Problem??

     

    Dazu kann ich nur sagen, PDF-Workflow. Kaum zu glauben, daß es noch Druckereien gibt, die keine PS-Daten oder PDF-Daten verarbeiten können. Dann haste die Probleme nicht und dann macht auch InDesign Spaß. Aber wenn schon PDF, dann bitte immer erst eine PS-Datei generieren und daraus dann die PDF. Den PDF-Mist den InDesign direkt erzeugt, habe ich jeden Tag auf dem Schreibtisch und „freue“:( mich immer wieder darüber.

    Sonst ist das Programm (von der Geschwindigkeit mal abgesehen) eine mehr als gute Alternative zu Quark. Vor allem zu Quarks Preispolitik und Versionskontrollen.
     

Diese Seite empfehlen